einartysken

Donnerstag, 21. Januar 2021

SOLLTEN RUSSLAND UND CHINA EINE ALLIANZ EINGEHEN?

Ich muss wohl von Firefox auf Chrome umschalten. Firefox hat an Beliebtheit und Leistung stark nachgelassen und Chrome ist an Firefox vorbeigezogen. Ich muss mich erst etwas dran gewöhnen. Ich habe mich schon länger gewundert, warum ich nicht die vorzügliche chinesische Seite 'The 4th Media' hochladen kann. Auch mit Chrome ging es nicht, aber Chrome hat wenigstens die RIAC-Seite angezeigt, die eine russisch-chinesische Zusammenarbeit gebildet hat. Unsere westlichen Schurkenstaaten (so darf man jetzt zu Recht alle die Staaten nennen, die den Vertrag zur Abschaffung der A-Waffen nicht unterzeichneten - wie Schweden und die EUNATO-Länder, die alle Artikel aus Russland markieren als STAATLICHE PROPAGANDA). Und wer stellt wohl in Schweden 4TH MEDIA ab? Bestimmt nicht Sven Svensson. Könnt ihr mir berichten, wie Deutschland es handhabt?  

Über meinem Kopf donnern jedenfalls US-Kampfjets hinweg, die über, wie man Zivilisten und vor allem Kinder wegbombt, obwohl die Mehrheit der Schweden strikt dagegen ist.

Zhao Huasheng 

12. Januar 2021



In chinesischen und russischen akademischen Kreisen gibt es seit langem Ansichten, die ein solches Bündnis befürworten, aber sie sind nicht Mainstream. Die Regierungen beider Länder haben immer an der Politik der strategischen Partnerschaft und nicht der Allianz festgehalten, und die Frage der Allianz steht nicht auf der Tagesordnung des chinesisch-russischen Dialogs.

Auf der Plenarsitzung des Valdai-Klubs im Oktober 2020 sagte Präsident Putin jedoch, dass theoretisch die Möglichkeit eines chinesisch-russischen Bündnisses nicht ausgeschlossen ist, obwohl es im Moment nicht notwendig ist. Er erhielt eine positive, wenn auch implizite Antwort vom Sprecher des chinesischen Außenministeriums, die von Chinas Außenminister Wang Yi noch verstärkt wurde, indem er sagte, dass es keinen eingeschränkten Bereich für die bilaterale strategische Zusammenarbeit gebe, anstatt die übliche Rhetorik der Blockfreiheit zu wiederholen. Dies ist eine heikle Veränderung in den offiziellen Erklärungen der beiden Länder und machte somit die Frage der chinesisch-russischen Allianz relevant.

In der Geschichte hat China mehr Allianzen mit Russland gebildet als mit anderen Ländern. Die beiden Länder schlossen drei Bündnisse, jeweils während der Qing-Dynastie, der Republik China und der Volksrepublik China.

Ein Bündnis ist eine mögliche Option, aber das letzte Mittel. Die mögliche Bedingung für das chinesisch-russische Bündnis ist, dass die Vereinigten Staaten gleichzeitig eine ernsthafte direkte Sicherheitsbedrohung für China und Russland darstellen und es zu einer militärischen Konfrontation kommen kann, was die Sicherheit zum vorrangigen strategischen Bedürfnis sowohl für China als auch für Russland macht.

Im Kontext der aktuellen Beziehungen zwischen China, Russland und den USA bedeutet ein Bündnis zwischen China und Russland, dass die Vereinigten Staaten ein offener Feind sind. Obwohl die Bedrohung durch die Vereinigten Staaten durch eine Allianz gemildert werden kann, stellt die Tatsache, dass eine Großmacht selbst zum Feind wird, einen enormen strategischen Druck dar. Das ist genau wie der Fall des Dreiecks China-USA-UdSSR während des Kalten Krieges. Das Dreieck reduzierte die Sicherheitsbedrohung durch die Sowjetunion für China. Dennoch löste es Chinas Sicherheitsprobleme nicht, weil es die Bedrohung selbst nicht beseitigte, sondern lediglich die Fähigkeit, mit ihr umzugehen, erhöhte. Diese Bedrohung wurde tatsächlich erst beseitigt, nachdem die normalen Beziehungen zwischen China und der Sowjetunion wiederhergestellt waren. Das Gleiche galt für die Sowjetunion. Die strategische Konfrontation zwischen China und der Sowjetunion endete erst mit der Wiederherstellung der Freundschaft zwischen den beiden Ländern.

Unter diesem Gesichtspunkt ist für China und Russland eine normale Beziehung zu den USA der ultimative Weg, um den strategischen Druck und die Bedrohung zu beseitigen. Zweifellos wünschen sich sowohl China als auch Russland kooperative Beziehungen zu den Vereinigten Staaten. Das liegt in ihrem Interesse. Aber es hängt auch von den Absichten der USA ab. Ohne gegenseitige positive Interaktion ist es unmöglich, kooperative Beziehungen zu pflegen. Jetzt ist der Ball auf der Seite der USA. Sicherlich denken die USA, dass es andersherum ist.

Die Schlussfolgerung ist einfach. China und Russland sollten eine strategische Partnerschaft pflegen, die darin enthaltenen Möglichkeiten voll ausschöpfen und die Tür zur Allianz offen lassen. Die beiden Länder sollten sich bei ihren strategischen Entscheidungen keine Grenzen setzen. Unter der Voraussetzung, dass sich die internationale Lage weiter verschlechtert, werden die strategischen und militärischen Sicherheitsbedrohungen für China und Russland wahrscheinlich zunehmen. An einem bestimmten kritischen Punkt kann die Allianz für China und Russland zu einer praktischen Notwendigkeit werden.

Zhao Huasheng Professor, Institut für Internationale Studien, Fudan Universität, Shanghai, China Forumsexperte


Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Ich bevorzuge opera. aber der link funktioniert hier auch nicht. nur zum facebook konto.

    AntwortenLöschen
  2. hallo Herr Schlereth,

    das der Firefox sowas macht liegt wohl an Schweden. Hier Deutschlandfunktioniert dieser Link:
    https://russiancouncil.ru/en/blogs/4thmedia-en/ einwandfrei

    AntwortenLöschen
  3. Zuerst zu Anonym: Dann liegt das aber an opera. Hier in Schweden funktioniert der angegebene Link jetzt plötzlich auch auf Firefox. Aber versucht doch bitte mal, ob ihr zur The 4th Media (China)reinkommt. Oder ob die deutschen das auch abgeschaltet haben. Das Durcheinander im Internet wird immer größer. Ciao

    AntwortenLöschen
  4. Ich versuchte es mit dem link der im alten Facebook Konto angegeben war. Mit dem link von anonym(2) funktionerts auch mit opera.

    AntwortenLöschen
  5. Allerdings sollten die Russen aufpassen, das sie bei der Umarmung mit den Chinesen nicht erdrückt werden. Das wissen die Russen, sie würden eine Partnerschaft mit den europäischen Ländern bevorzugen, aber das machen die Politiker in Berlin und Brüssel unmöglich.
    Dimo Lunar

    AntwortenLöschen