einartysken

Montag, 19. Oktober 2020

Offener Brief: Stimmungsverändernde Medikamente & Alleinverfügungsgewalt über 10.000 Hiroshima-Bomben u. a.

Ursula Mathern_____________________________________________Merxheim, 17.10.2020
 

 Ursula Mathern            Bachstr. 24        55627 Merxheim         u.mathern@gmx.de


An
die Bundesverteidigungsministerin
Frau Annegret Kramp-Karrenbauer
kah@cdu.de

den Bundesaußenminister
Herrn Heiko Maas
Heiko.Maas@bundestag.de

die Bundeskanzlerin
Frau Dr. Angela Merkel
Angela.Merkel@bundestag.de,

internetpost@bundesregierung.de

den Bundesfinanzminister
Herrn Olaf Scholz
Poststelle@bmf.bund.de

den Bundeswirtschaftsminister
Herrn Peter Altmeier
peter.altmaier@bundestag.de

den Bundesinnenminister
Herrn Horst Seehofer
poststelle@bmi.bund.de;die Bundesjustizministerin
Frau Christine Lambrecht
christine.lambrecht@bundestag.deden Bundesarbeitsminister
Herrn Hubertus Heil
hubertus.heil@bundestag.dedie Bundesfamilienministerin
Frau Dr. Franziska Giffey
mb@bmfsfj.bund.deden Bundesverkehrsminister
Herrn Andreas Scheuer
andreas.scheuer@bundestag.dedie Bundeslandwirtschaftsministerin
Frau Julia Klöckner
info@cdurlp.deden Bundesgesundheitsminister
Herrn Jens Spahn
jens.spahn@bundestag.dedie Bundesumweltministerin

Frau Svenja Schulze
buero@spd-muenster.de

die Bundesbildungsministerin
Frau Anja Karliczek
anja.karliczek@bundestag.deden Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit
Herrn Dr. Gerd Müller
gerd.mueller@bundestag.deden Bundesminister für besondere Aufgaben
Herrn Prof. Dr. Helge Braun
helge.braun@bundestag.deden Bundespräsidenten
Herrn Frank Walter Steinmeier
bundespraesidialamt@bpra.bund.de

Offener Brief: Stimmungsverändernde Medikamente & Alleinverfügungsgewalt über 10.000 Hiroshima-Bomben u. a.

Sehr geehrte Frau Kramp-Karrenbauer, sehr geehrter Herr Maas, sehr geehrte Frau Dr. Merkel, sehr geehrte Damen und Herren,


wie die New York Times vom 11.10.2020 berichtete, wurden Präsident Trump während seiner Covid-19-Erkrankung stimmungsverändernde Medikamente verabreicht, die Euphorie, Energiestöße und ein Gefühl der Unverwundbarkeit hervorrufen, paranoid und wahnhaft machen können. Auch über den Kreis langjähriger Kritiker Trumps hinaus wurde besorgt gefragt, ob ein Präsident, der stimmungsverändernde Drogen nimmt, feststellen kann, ob ein nuklearer Alarm ein Fehlalarm ist, sowie danach, ob es prinzipiell angemessen ist, einer einzigen Person die alleinige Verfügungsmacht über das Atomwaffenarsenal zu überlassen. - Ein solcher Präsident sei der letzte, den er am Atomknopf haben möchte, äußerte Hans M. Kristensen, Direktor des Nuklearinformationsprojekts bei der Federation of American Scientists,
(https://www.nytimes.com/2020/10/11/us/politics/trump-nuclear-weapons-coronavirus.html)

Im jüngsten Newsletter von Ploughshares Fund heißt es, Trump habe die ganze Zeit über die Codes direkt bei sich gehabt, um 10.000 Hiroshima-Bomben vom Stapel zu lassen.
DIE KATASTROPHALEN FOLGEN SIND NICHT AUSZUDENKEN!


UMSO UNBEGREIFLICHER IST ES, DASS TROTZDEM – und trotz Corona, begleitet von ständigen eindringlichen Appellen führender PolitikerINNEN an die Bevölkerung, jeden nicht notwendigen Kontakt zu vermeiden, - JETZT HIERZULANDE ATOMKRIEGSÜBUNGEN DER BUNDESWEHR DURCHGEFÜHRT WERDEN!

Im Rahmen des Manövers "Steadfast Noon" trainiert die Luftwaffe inklusive belgischer, niederländischer und italienischer Kampfjets in Nörvenich die Abläufe, die durchgeführt werden müssen, wenn deutsche Piloten im Rahmen der so genannten Nuklearen Teilhabe US-Atombomben abwerfen. 

Parallel dazu findet in Büchel das Manöver "Resilient Guard 2020" statt. Dabei trainieren zwei Flugabwehrraketengruppen der Bundeswehr, "wichtige Infrastruktur vor Bedrohungen aus der Luft zu schützen" - ein Hinweis darauf, dass die US-Bombenlager im Kriegsfall ein mögliches Ziel feindlicher Streitkräfte sind
(https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8410/)

Fast idyllisch, jedenfalls verharmlosend mutet ein Bericht zu „Resilient Guard“ in der Rheinzeitung an (https://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/kreis-cochem-zell_artikel,-uebung-resilient-guard-luftabwehr-mit-grossem-aufgebot-in-buechel-_arid,2176724.html). So, als lagerten in Büchel nicht 20 US-Atomwaffen mit der je mindestens 10-fachen Sprengkraft der Hiroshima-Bombe. Würde Büchel Angriffsziel, wäre einer Studie zufolge mit 130.000 unmittelbaren Todesfällen zu rechnen, davon 107.000 durch Fallout-Strahlung (https://www.saechsische.de/studie-atompilz-greenpeace-atom-
krieg-angriff-5246032.html)


Laut German foreign policy haben die NATO-Verteidigungsminister Mitte Juni 2020 einem
Papier zugestimmt, das sich gegen Bedrohungen im gesamten Operationsraum - zu
Lande, zu Wasser, in der Luft, im Cyber- und im Weltraum - wende: mit allen "defensiven
und offensiven Fähigkeiten" der NATO "von der Raketenabwehr BIS ZU NUKLEAREN
ERSTSCHLÄGEN". Zudem behalte sich das Bündnis vor, konventionell bestückte
Mittelstreckenraketen in Europa zu stationieren; sie könnten bei Bedarf jederzeit "nuklear
aufgerüstet werden".
(https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8410/)
Gleichzeitig sind u. a. auch SIE ständig gegen Russland am zündeln! Nawalny bot dabei
nur den jüngsten Vorwand, auch wenn eine Schuld der russischen Regierung keineswegs
bewiesen ist und Sie mehrfache russische Forderungen nach Untersuchungsergebnissen
ignoriert haben. Die EU setzte erneut Sanktionen in Kraft. Soeben hat Russland angeboten,
den letzten im Februar auslaufenden Atomwaffenvertrag New Start bedingungslos um ein
Jahr zu verlängern. Aus den USA kommen ablehnende Signale. (Tagesschau 16.10.2020)
Ich frage Sie: WAS GEHT EIGENTLICH IN IHNEN VOR? Völlig ungerührt schlagen Sie
sich auf die Seite der USA und scheinen bereit, für einen Krieg mit Russland das Land
hier zum Schlachtfeld zu machen und die Bevölkerung zu opfern. - Mein Sinn steht
ausdrücklich nicht danach. Und ich vermute, der Mehrheit der Bevölkerung geht es
ebenso.
In den USA werden aktuell die Kingsbay Ploughshares 7 zu mehrjährigen Haftstrafen
wegen zivilen Ungehorsams verurteilt. Sie waren 2018 in die weltweit größte Atom-U-Boot-
Basis in St. Mary's, Georgia eingedrungen, hatten dort eigenes Blut verspritzt, um deutlich zu
machen, wie Atomwaffen durch ihre pure Existenz jeden Tag töten, und um die US-
Regierung wegen Kriegsverbrechen anzuklagen. Der katholische Priester Steve Kelly,
einer der Beteiligten, spricht in bewusster Anlehnung an die Nürnberger Prozesse von
einem nuklearen Holocaust, den die Justiz legitimiere, und nennt Atomwaffen
„fliegende Vernichtungsöfen“. ( https://kingsbayplowshares7.org/2020/10/sentencing-oct-
15-16-call-in-information/?
link_id=0&can_id=a9df644640c4c1c9b09fb9bcd0cb2d59&source=email-fr-steve-kelly-
sentenced-today-to-33-months&email_referrer=email_961859&email_subject=fr-steve-kelly-
sentenced-to-33-months).
Falls Sie sich – in Erinnerung an die deutsche Geschichte – damit nicht gemein
machen wollen, dann
- Beenden Sie dieses böse Spiel sofort!-
-
-
-
-
Sorgen Sie für den umgehenden und ersatzlosen Abzug aller Atomwaffen aus
Deutschland, da sie zu einer Bedrohung für die Bevölkerung geworden sind.
Treten Sie dem Atomwaffenverbotsvertrag bei!
Bemühen Sie sich schnellstens um Entspannung und betreiben Sie eine faire
Politik gegenüber Russland. Rücken Sie als erstes die
Untersuchungsergebnisse im Fall Nawalny heraus.
Wirken Sie auf die USA ein, dass New Start verlängert wird.
Keine Bundeswehr im Innern! SoldatINNen haben in der Corona-Kontakt-
Verfolgung nichts zu suchen! Veranlassen Sie, dass für diese Arbeit zivile
Beschäftigte eingestellt werden.
Ursula Mathern

Keine Kommentare:

Kommentar posten