Mittwoch, 3. Juni 2020

Der Floyd-Mord verursachte Gewalt-Proteste Unterdrückung durch Polizeistaat


Joachim Hagopian 2. Mai 2020


Aus dem Englischen: Einar Schlereth
"Ich kann nicht atmen.” Wandbild von George Floyd von Eme Street Art im Mauerpark (Berlin, Deutschland + Foto von Singlespeedfahrer über Wikimedia Commons)

Wie oft werden wir noch eine weitere entsetzliche Episode erleben, in der rassistische weiße Polizisten böswillig einen anderen unbewaffneten Schwarzen ermorden, bevor wir erkennen, dass diese abscheuliche Ungerechtigkeit, die unseren Zorn an diesem Punkt schürt, vielschichtig ist und zum Kern dessen vordringt, was in dieser Welt schief gelaufen ist.

Die brutale Unterdrückung und Abschlachtung dunkelhäutiger Menschen auf dieser Erde seit Jahrhunderten hat die menschliche Geschichte blutrot gefärbt, dieselbe Farbe, die wir alle bluten. Die Eroberung, Kolonisierung, Abschlachtung und unmenschliche Ausbeutung von als "minderwertig" oder "schwächer" eingestuften Rassen, die zufällig dunklere Hautpigmente besitzen, ist leider eine tief verwurzelte historische Tatsache. Dass "das große Schmelztiegel-Land der Freien" namens Amerika schon immer im Epizentrum dieses wütenden Schlachtfelds um die Rassen stand, sollte kein Schock sein. Schließlich waren die Wurzeln Amerikas von Anfang an auf Rassismus gegründet, zuerst mit dem Völkermord an der indigenen Rasse, die die westliche Hemisphäre jahrhundertelang als ihre Heimat bezeichnete, und dann mit barbarischer Entwurzelung einer dunklerer Rassen aus ihrer afrikanischen Heimat für fast vier Jahrhunderte legalisierter Versklavung. Wenn das nicht tragisch teuflisch genug ist, so ist es doch eine Tatsache, dass die Vereinigten Staaten in ihrer 244-jährigen Geschichte während ihrer gesamten Existenz fast ausschließlich gegen praktisch jede nichtweiße Nation auf der Erde Krieg geführt haben - 93% der Zeit, um genau zu sein.

Daher ist es kaum verwunderlich, dass dieses durchdringende, brisante Thema der unterschiedlichen Hautfarbe seit seinen Anfängen immer noch ein tiefer, ungelöster, blutiger Dorn in Amerikas Psyche ist. Die Überraschung ist, wie wenig Fortschritte bei der Heilung dieser offenen Wunde gemacht wurden. Viele glauben, dass der Rassismus gegen Weiße auf dem Vormarsch ist, insbesondere die so genannten Opfer des "white male bashing", was teilweise zum Aufstieg von Trump geführt hat. Aber natürlich ist die Geißel des Rassismus des 21. Jahrhunderts, die von Covid-19 angefacht wurde, nicht nur auf die Vereinigten Staaten allein beschränkt, nur weil sich diese Empire-Nation, in der ununterbrochen Krieg herrscht und Rassenfragen nie gelöst wurden, derzeit in ihrem schwindenden Einfluss als reichstes und mächtigstes Land der Welt im freien Fall befindet. Rassismus ist ein ungelöstes weltweites menschliches Phänomen, das schon so lange existiert, wie die erobernden Langboote vor über einem Jahrtausend an fernen Küsten ankamen.

Lockdown war ein großer Fehler, meint Nobel-Preisträger Levitt



Ehrlich gesagt, habe ich die Hälfte hiervon nicht verstanden. Nur die harten Fakten, die er nennt, überzeugen mich. Aber das wird der Saldo am Ende zeigen, wer Recht und wer Unrecht hatte.

Edward Stringham

31. Mai 2020


Aus dem Englikschen: Einar Schlereth
Er leistet sich Widerspruch



Michael Levitt ist Professor für Informatik und Strukturbiologie an der Stanford Medical School und Gewinner des Nobelpreises für Chemie 2013. Er hat die Pandemie und die Reaktion auf die Pandemie von Anfang an durch ihre Ausbreitung in Europa, dem Vereinigten Königreich und den USA genau beobachtet. Am 2. Mai 2020 sprach er im Podcast- und Youtube-Kanal von Unherd und bot einige fesselnde Gedanken und Beobachtungen sowie eine eindrucksvolle Schlussfolgerung an.
Hier eine Abschrift der Teile, die mir am wichtigsten erschienen:


F: Sie haben also bemerkt, dass die Kurve weniger exponentiell verlief, als wir damals vielleicht befürchtet hatten?

A: In gewisser Weise gab es nie ein exponentielles Wachstum von der Minute an, als ich es mir ansah, es gab nie zwei Tage, die genau die gleiche Wachstumsrate hatten - und sie wurden langsam... natürlich konnte man ein nicht-exponentielles Wachstum haben, bei dem sie jeden Tag mehr als exponentiell wurden - aber das Wachstum war immer sub-exponentiell. Das ist also der erste Schritt.

F: [Im Vereinigten Königreich] reden wir endlos über die R-Rate - die Reproduktionsrate - und anscheinend begann diese sehr hoch, vielleicht bis zu 3, und ... [wir haben sie jetzt] im Vereinigten Königreich unter 1 gesenkt. Wenn es eine hohe Reproduktionsrate gibt, sollte man intuitiv sehen, dass diese exponentielle Kurve einfach immer höher und höher verläuft.

A: Nun, nein, warten Sie, okay. Die R-0, die sehr beliebt ist, ist in gewisser Weise eine fehlerhafte Zahl. Lassen Sie mich erklären, warum. Die Wachstumsrate hängt nicht von R-0 ab. Sie hängt von R-0 und der Zeit ab, in der Sie infektiös sind. Wenn Sie also doppelt so lange infektiös sind und die Hälfte des R-0 haben, erhalten Sie genau die gleiche Wachstumsrate. Das ist irgendwie intuitiv, aber es wird nicht erklärt, und deshalb würde ich sagen, dass R-0 zum jetzigen Zeitpunkt wichtig wurde, weil in vielen Filmen - es war sehr populär - über R-0 gesprochen wurde.

Epidemiologen sprechen von R-0, aber wenn man die ganze Mathematik betrachtet, muss man gleichzeitig die Zeit angeben, die infektiös ist, um irgendeine Bedeutung zu haben. Das andere Problem ist, dass R-0 abnimmt - wir wissen nicht, warum R-0 abnimmt. Es könnte eine soziale Distanzierung sein, es könnte eine frühere Immunität sein, es könnten versteckte Fälle sein.

F: Sie haben die Formen dieser Kurven beobachtet und beobachtet, wie die R-0-Zahl tendenziell abnimmt und die Kurve unabhängig von einer Intervention auf natürliche Weise flacher wird. Ist es das, was Sie beobachten?

A: Das wissen wir nicht. Ich denke, der grosse Test wird Schweden sein. Schweden praktiziert ein Maß an sozialer Distanzierung, das die Kinder in den Schulen und die Menschen am Arbeitsplatz hält. In Ländern wie Israel oder Österreich, die eine sehr, sehr strikte soziale Distanzierung praktizieren, gibt es offensichtlich mehr Todesfälle, aber ich denke, es ist keine verrückte Politik. Der Grund, warum ich der Meinung war, dass soziale Distanzierung unwichtig ist, ist die sehr, sehr strikte soziale Distanzierung, aber ich denke, es ist keine verrückte Politik.

Der Grund, warum ich das Gefühl hatte, dass soziale Distanzierung unwichtig ist, liegt darin, dass ich am Anfang zwei Beispiele in China hatte, und dann hatten wir die zusätzlichen Beispiele. Das erste war Südkorea (ja), und der Iran und Italien. Am Anfang aller Epidemien zeigte sich eine Verlangsamung, und es fiel mir sehr schwer zu glauben, dass diese drei Länder ebenso wie China soziale Distanzierung praktizieren konnten. China war erstaunlich, besonders außerhalb von Hubei, da sie keine zusätzlichen Ausbrüche hatten. Die Menschen verließen Hubei, sie wurden sehr sorgfältig verfolgt, mussten die ganze Zeit Gesichtsmasken tragen, mussten die ganze Zeit ihre Temperatur messen, und es gab keine weiteren Ausbrüche.

Dies geschah also weder in Südkorea noch in Italien oder im Iran. Jetzt, zwei Monate später, deutet etwas anderes darauf hin, dass soziale Distanzierung vielleicht nicht so wichtig ist, und zwar, dass die Gesamtzahl der Todesfälle, die wir in New York City, in Teilen Englands, in Teilen Frankreichs, in Norditalien sehen - alle scheinen etwa in der gleichen Richtung der Bevölkerung zu stoppen, also praktizieren sie alle eine gleich gute soziale Distanzierung? Ich glaube nicht.

Das Problem sind meines Erachtens Ausbrüche, die in verschiedenen Regionen auftreten. Ich denke, dass eine soziale Distanzierung, die Menschen davon abhält, von London nach Manchester zu ziehen, wahrscheinlich eine wirklich gute Idee ist. Ich habe das Gefühl, dass sich in London und in New York City alle Menschen, die sich infiziert haben, infiziert haben, bevor es jemand bemerkt hat. Es ist unmöglich, dass die Infektion in New York City so schnell gewachsen ist, ohne dass sich die Infektion sehr schnell ausgebreitet hat. Es ist also eines der wichtigsten Dinge, Menschen, die wissen, dass sie krank sind, davon abzuhalten, die anderen anzustecken. Auch hier hat China drei sehr, sehr wichtige Vorteile, die nicht hochtechnologisch sind und bei denen es nicht um die Sicherheitsüberwachung von Telefonen geht.

Was sie beinhalten, ist, Nummer eins, die jahrelange Tradition in China, im Krankheitsfall eine Gesichtsmaske zu tragen. Sobald der Coronavirus einsetzte, trug jeder eine Gesichtsmaske. Es muss nicht unbedingt eine hygienische Gesichtsmaske sein, es muss nur eine Gesichtsmaske sein, die verhindert, dass Sie Speichel, Mikrotropfen von Speichel auf jemanden spritzen, mit dem Sie sprechen. Die zweite Sache in China ist, dass es in den meisten Flughäfen, Bahnhöfen, an denen man Mautgebühren bezahlt, usw. Thermometer gibt, weil sie so viel Angst vor der SARS-Epidemie hatten. Infrarot-Thermometer, die Ihre Temperatur messen. Die Temperatur an jedem einzelnen Geschäftseingang zu messen - entweder mit einem Handthermometer oder mit einem an der Wand befestigten Gerät - ist also in China völlig normal. Und drittens werden in China fast alle Zahlungen nicht mit Kreditkarte getätigt, so dass es dort in gewisser Weise sehr viel einfacher ist, soziale Distanzierung zu praktizieren. Darüber hinaus wissen sie natürlich auch, wo die Menschen sind.

F: Was halten Sie von der Lockdown-Politik, die so viele europäische Länder und Staaten in Amerika eingeführt haben?

A: Ich denke, es ist ein großer Fehler. Ich denke, wir brauchen kluge Lockdowns. Wenn wir das noch einmal tun würden, würden wir wahrscheinlich auf Gesichtsmasken, Handdesinfektionsmitteln und einer Art von Bezahlung bestehen, bei der man nicht von Anfang an berühren muss. Dies würde neue Ausbrüche verlangsamen, und ich denke, dass man zum Beispiel festgestellt hat, dass Kinder, selbst wenn sie infiziert sind, niemals Erwachsene anstecken, warum haben wir also keine Kinder in der Schule? Warum lassen wir keine Menschen arbeiten? England, Frankreich, Italien, Schweden, Belgien, Holland, alle erreichen einen Sättigungsgrad, der sehr, sehr nahe an der Herdenimmunität liegt - das ist also eine gute Sache. Ich denke, die Politik der Herdenimmunität ist die richtige Politik. Ich glaube, Großbritannien war genau auf dem richtigen Weg - bevor es mit falschen Zahlen gefüttert wurde und einen großen Fehler gemacht hat.

Als herausragende Gewinner sehe ich Deutschland und Schweden. Sie haben nicht zu viel Lockdown praktiziert, sie haben genug Kranke, um etwas Herdenimmunität zu bekommen. Die herausragenden Verlierer sind Länder wie Österreich, Australien, Israel, die eigentlich sehr, sehr strenge Lockdowns hatten, aber nicht viele Fälle hatten. Sie haben also ihre Wirtschaft geschädigt, massiven sozialen Schaden angerichtet, das Schuljahr ihrer Kinder beeinträchtigt, aber keine Herdenimmunität erhalten.

Ich denke, in vielerlei Hinsicht geht es den europäischen Ländern gut. Sie brauchten keinen Lockdown, aber sie haben alle ein ausreichend hohes Infektionsniveau erreicht, um sich keine Sorgen über weitere zukünftige Angriffe des Coronavirus machen zu müssen. Die Vereinigten Staaten scheinen auf dem Weg dorthin zu sein, in New York City sind sie sicherlich auf dem Weg dorthin, aber sie haben noch einen langen Weg vor sich.

F: Was Sie damit sagen wollen, ist, dass Sie glauben, dass Erfolg - so wie wir ihn derzeit messen, d.h. so wenige Fälle wie möglich und eine möglichst geringe Verbreitung des Virus - in Wirklichkeit Misserfolg ist?

A: Ich denke, wenn Sie Ihre Epidemie wirklich unter Kontrolle haben, z.B. Kalifornien, das jetzt seit sechs Wochen gesperrt ist und weitere vier Wochen will, haben sie bisher weniger als hundert Todesfälle, das heißt, sie haben nicht mehr (sagen wir hunderttausend) Menschen, das reicht nicht aus, um ihnen eine signifikante Herdenimmunität zu geben. Sie brauchten nicht all diese Abriegelungen vorzunehmen.

Die Abriegelung ist besonders schädlich in Ländern, die keine gute soziale Infrastruktur haben, Länder wie die Vereinigten Staaten und Israel. Vielen, vielen Menschen ist wirklich sehr geschadet worden - vor allem jungen
Menschen. Sie wissen, dass ich glaube, dass alle in Panik geraten sind - sie wurden von Epidemiologen mit falschen Zahlen gefüttert, und Sie wissen, dass dies meiner Meinung nach zu einer Situation geführt hat.

Ich habe keinen Zweifel daran, dass der Schaden, der durch die Abriegelungen verursacht wird, die Rettung von Leben um ein Vielfaches übersteigen wird, wenn wir darauf zurückblicken. Eine sehr einfache Art und Weise, dies zu sehen, ist, und auch hier begebe ich mich auf ein sensibles Gebiet, aber Ökonomen haben eine sehr einfache Art, den Tod zu betrachten. Sie zählen die Menschen nicht. Sie kommen zu dem Schluss, dass es ein grösserer Verlust ist, wenn man 20 ist und stirbt, als wenn man 85 ist und stirbt. Es ist ein schwieriges Thema, aber schätzen wir in gewisser Weise das potenzielle zukünftige Leben des 20-Jährigen? Bewerten wir den Verlust älterer Menschen nach den so genannten täglichen behinderungsbereinigten Lebensjahren? Wenn jemand in den 80er Jahren ist, an Alzheimer erkrankt und dann an einer Lungenentzündung stirbt (vielleicht aufgrund einer Korona), ist das im Grunde genommen ein geringerer Verlust, als wenn ein 15-Jähriger auf seinem Motorrad fährt und überfahren wird. Dies ist eine wichtige Art, den Tod zu betrachten.

Sie wissen auch, dass die Zahl der überzähligen Todesfälle bis gestern, [1. Mai], bei etwa 130.000 liegt. Das gilt für ganz Europa, für eine Bevölkerung von etwa 330 Millionen Menschen. Ein Überschuss von 100.000 für dieses ganze Jahr ist also eigentlich nicht so viel. Bei einigen der schlimmsten Grippeepidemien erreichen wir solche Zahlen - manchmal ist es ein bisschen mehr, manchmal ein bisschen weniger.

Nun, ich sage nicht, dass Grippe wie das Coronavirus ist, ich sage nur, dass die Last des Grippetodes wie beim Coronavirus gleich ist. Vor allem, wenn wir die Tatsache korrigieren, dass Menschen, die am Coronavirus sterben, im Durchschnitt älter sind als Menschen, die an der Grippe gestorben sind. Die Grippe tötet junge Menschen, sie tötet zwei- bis dreimal mehr Menschen unter 65 Jahren als das Coronavirus. Wenn wir diese Tatsachen berücksichtigen, stellen wir fest, dass die Last durch den Tod durch das Coronavirus und Phillip Shaw in Europa, wo wir gute Zahlen haben, geringer sein wird als bei einer sehr starken Grippe.

Ein weiterer Faktor, der nicht berücksichtigt wurde, sind all die Krebspatienten, die nicht behandelt werden, oder all die Herzkardiologie-Patienten, die nicht behandelt werden. Ich habe Schätzungen von Zehntausenden von Menschen, die im Grunde genommen wegen fehlender Behandlung sterben werden - und im Allgemeinen ist auch hier die Altersgruppe, die an Krebs stirbt, jünger als die Altersgruppe, die am Coronavirus stirbt.

Es gibt eine sehr einfache Möglichkeit, Coronavirus sozusagen zusammenzufassen. Ich habe einen Artikel des ziemlich berühmten britischen Statistikers Sir David Spiegelhalter aus Cambridge [Universität] in das Medium gestellt, wo er gesagt hatte, dass die Zahlen, die von Ferguson kamen, darauf hindeuteten, dass wir etwa ein Jahr an Menschen verlieren müssten. Daraufhin schrieb ich sofort einen Artikel auch im Medium und antwortete, dass die Antwort einen Monat und nicht ein Jahr lauten muss. Mein Gefühl ist also im Grunde genommen, und die Zahlen bestätigen es, dass die Menge an überschüssigen Toten, die man braucht, um die Sättigung zu erreichen - ich will es nicht Herdenimmunität nennen - bei der das Virus von selbst aufhört, in der Größenordnung von vier Wochen übermäßigem Tod liegt. Nun will ich Ihnen eine Vorstellung im europäischen Raum geben, wo es eine gute Kontrolle, durch eine Website namens EuroMoMo gibt, die von Dänemark aus betrieben wird und etwa 300 Millionen Menschen umfasst. Jede Woche gibt es in Europa in diesem Gebiet etwa 50.000 natürliche Todesfälle. In vier Wochen wird es also etwa 200.000 zusätzliche Todesfälle in diesem Jahr geben. Es sieht so aus, als ob das Coronavirus in Europa, wo es zweifellos das am schwersten betroffene Gebiet der Welt ist, etwa 200.000 Menschen fordern und 4 Wochen dauern wird.

F: Was passiert also, wenn Sie sagen, dass es eine Art statistische Beobachtung gibt, dass es etwa vier Wochen lang überschüssige Todesfälle geben wird, und dann scheint die Pandemie zu verebben oder abzuflachen. Was bedeutet das dann politisch gesehen für diese europäischen Länder?

A: Wenn wir die alten Menschen perfekt schützen könnten, dann wären die Todesraten sehr, sehr niedrig. So gab es zum Beispiel in Europa in den letzten neun Wochen etwa 140.000 überzählige Todesfälle. Die Zahl dieser überzähligen Todesfälle, die jünger als 65 Jahre sind, liegt bei etwa 10%. Im Grunde genommen sind also 13.000 von 130.000 Todesfällen tatsächlich unter 65 Jahre alt, und wenn wir einfach in der Lage gewesen wären, ältere Menschen zu schützen, dann wäre die Sterblichkeitsrate sehr viel geringer gewesen. Aber das Entscheidende ist, so viele Infektionen bei so wenig Todesfällen wie möglich zu haben und auch alles zu tun, um die Krankenhäuser voll, aber nicht überfüllt zu halten. Das ist eine schwierige Rechnung, und das Problem ist, dass es in Schweden keine politischen Bedenken gibt.

Dienstag, 2. Juni 2020

Landesweite Aufstände, ausgelöst durch Polizistenmorde


Kevin Zeese und Margaret Flowers

1. Juni 2020
Aus dem Englischen: Einar Schlereth 


Der landesweite Aufstand, der durch den Mord an George Floyd und andere rassistisch motivierte Ereignisse der letzten Zeit ausgelöst wurde, ist eine Reaktion auf den zwei Parteien angehörenden gescheiterten Staat, in dem wir leben. Er kommt inmitten der COVID19-Pandemie und des größten wirtschaftlichen Zusammenbruchs in den USA seit mehr als einem Jahrhundert. Diese drei Krisen haben unverhältnismäßig stark Menschen mit falscher Hautfarbe betroffen und zu langfristiger Rassenungleichheit und Ungerechtigkeit beigetragen.

‘Black Lives Matter’ brach vor sechs Jahren aus, als ein Polizeibeamter Mike Brown in Ferguson, MO, erschoss. Seitdem hat die Polizei jedes Jahr etwa 1.100 Menschen ermordet. Die Reaktion der Regierung auf allen Ebenen auf die Krise der Polizistenmorde war praktisch nicht existent. Die Menschen versuchen zwar, den Tod von George Floyd zu rächen, aber die Probleme sind viel tiefgreifender, und die notwendigen Veränderungen sind viel umfassender.


Die Wurzel des Problems ist ein gescheiterter Staat


Während der COVID19-Pandemie wurden Millionäre und Milliardäre von der Regierung mit Billionen von Dollar gerettet, während die arbeitenden Menschen einen Hungerlohn von 1.200 Dollar pro Person und eine kurzfristige Erhöhung der Arbeitslosenunterstützung für die mehr als 40 Millionen Menschen erhielten, die ihren Arbeitsplatz verloren haben. Viele Arbeitnehmer, die wesentliche Dienstleistungen erbringen, mussten weiter arbeiten und haben sich und ihre Gemeinden in Gefahr gebracht.

Dringend benötigte Gesundheitsfürsorge ist für Millionen von Menschen, die keine oder nur eine knappe Krankenversicherung haben, unerreichbar, was dazu führt, dass Menschen zu Hause sterben oder erst dann ins Krankenhaus gehen, wenn ihre Krankheit schwerwiegend geworden ist. Aus diesem und anderen Gründen wirkt sich COVID19 unverhältnismäßig stark auf farbige Gemeinschaften aus.

Glen Ford vom Black Agenda Report stellt die Massenrevolte in den Kontext der langen Geschichte der Vorherrschaft der Weißen, die existiert, seit Afrikaner in die Vereinigten Staaten gebracht wurden. Die Sklaverei wurde durch die früheste Form der Polizeiarbeit durchgesetzt, mit der ersten formellen Sklavenpatrouille, die 1704 in den Kolonien von Carolina eingerichtet wurde. Nach dem Bürgerkrieg und einer kurzen Zeit des Wiederaufbaus, in der die Afrikaner am bürgerlichen Leben teilhaben konnten, folgte Jim Crow mit weißen Rassisten, die oft mit der Polizei des Südens verbündet waren und der schwarzen Bevölkerung durch Lynchmorde und andere Mittel terroristisch behandelten. Schwarze wurden wegen Gesetzen wie Landstreicherei verhaftet und dann bestraft, indem sie zur Arbeit beim Baumwollpflücken oder zu anderen Arbeiten gezwungen wurden. Diese neue Form der Sklaverei setzt sich fort, seit die Häftlinge gezwungen werden, in den Gefängnissen praktisch ohne Bezahlung zu arbeiten, an gefährliche Arbeitsplätze wie die Fleischverarbeitung vermietet oder als Schorfarbeiter eingesetzt werden.

Der Mord an George Floyd hat Menschen erzürnt, die zu viele Tote als Folge von Polizeigewalt gesehen haben. Der Mord am helllichten Tag, bei dem Kameras gefilmt und zahlreiche Zeugen vernommen wurden, zeigte die Straflosigkeit der Polizei, die es gewohnt ist, für ihre Gewalt nicht zur Rechenschaft gezogen zu werden. Während des Aufstands hat die Polizei extreme Gewalt angewendet und mit Kameras und den Medien auf Menschen gezielt und sogar behauptet, sie seien das Problem.

Die Wurzel des Problems ist ein gescheiterter Staat, der das Volk nicht repräsentiert und eine tiefe Geschichte von Rassismus und Ungleichheit hat, die durch die gegenwärtigen Krisen noch verstärkt wird. Das Versagen, auf diese Krisen zu reagieren, führt zu einem unregierbaren Land, da der Gesellschaftsvertrag gebrochen wurde.

Gesetzlosigkeit unter den Wohlhabenden, Korruption von Politikern durch Kampagnen, die von den Wohlhabendsten mit Bestechungsgeldern für ihre Kinder und Verwandten finanziert werden, haben die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass das Gesetz nicht respektiert wird. Ein Protestler rief aus: "Reden Sie nicht mit uns über Plünderungen, Sie sind die Plünderer. Ihr habt von Schwarzen geplündert. Ihr habt von den Ureinwohnern Amerikas geplündert. Redet mit uns nicht über Gewalt, ihr habt uns Gewalt gelehrt."


Der gescheiterte Staat kann sich nicht selbst reformieren


George Floyds letzte Worte, "Ich kann nicht atmen", spiegelten die gleichen Worte von Eric Garner wider, der vor sechs Jahren von einem New Yorker Polizisten getötet wurde. Obwohl es damals Proteste gab, hat sich nicht viel geändert. Das System hat nicht reagiert.

Das Versagen beginnt an der Spitze. Es gab Jahre der Untätigkeit auf allen Ebenen der Regierung. Die New York Times berichtet: "Die Verwaltung hat die Bemühungen um die Polizeiaufsicht weitgehend abgebaut und die Verwendung von bundesstaatlichen Zustimmungserlassen zur Überholung der örtlichen Polizeibehörden eingeschränkt. Herr Barr hat gesagt, dass Gemeinden, die die Strafverfolgung kritisieren, möglicherweise keinen Polizeischutz verdienen, und Herr Trump hat die Beamten ermutigt, im Umgang mit Verdächtigen nicht 'zu nett' zu sein".

Trump goss Benzin auf das aktuelle Feuer mit einer Brandrhetorik, die "Plünderung führt zu Schießereien" versprach, die an die Rassisten der Vergangenheit anknüpft und versprach, das US-Militär einzuschalten, wenn die Demokraten den Aufstand nicht stoppen können. Trump hat das Militär in Alarmbereitschaft versetzt, um es bei zivilen Protesten einzusetzen. Er hält die Macht aufrecht, indem er die Menschen spaltet, indem er bewaffnete Demonstranten lobt, die trotz der Pandemie die Wiedereröffnung der Wirtschaft forderten, und unbewaffnete Demonstranten gegen Polizeigewalt als "Schläger" bezeichnet.

Am Freitag schloss sich das Weiße Haus wegen der Proteste in Sicherheitsbereitschaft. Trump reagierte darauf mit dem Aufruf an die MAGA-Demonstranten, ins Weiße Haus zu kommen. Sie kamen nicht, aber die Proteste beim Weißen Haus haben weiter zugenommen.

Sowohl Republikaner als auch Demokraten sind für die gegenwärtige Rebellion verantwortlich. Joe Biden hat sich selbst von Beginn seiner Karriere an als "Recht und Ordnung"- Demokrat bezeichnet. Er war der Hauptarchitekt der föderalen Masseneinkerkerung von Schwarzen und trug dazu bei, Hunderttausende von Polizisten mit militarisierter Ausrüstung in die städtischen Gemeinden zu bringen. Er verhandelt vor Polizeigewerkschaften, die Killer-Polizisten verteidigen. Und Biden widersetzte sich der Integration von Schulen.

Das Versagen der Führung setzt sich auf staatlicher und lokaler Ebene fort, wobei die Politiker eng mit der Polizeibruderschaft verbunden sind, die die Polizei, die Zivilisten tötet, aggressiv verteidigt. Jede Stadt kann auf eine Reihe von Polizistenmorden ohne Anklage oder Freispruch und mit wenigen Verurteilungen verweisen. Minneapolis ist eine Stadt mit einer langen Geschichte rassistisch motivierter Polizeigewalt. In der Tat führte die Gewalt gegen indigene Völker zur Gründung der Bewegung der amerikanischen Indianer. The Intercept fasst einige der Fälle zusammen:

2015 tötete die Polizei Jamar Clark, einen 24-jährigen Schwarzen. Die Proteste dauerten zwei Wochen, führten aber zu keiner Strafverfolgung.
Im Jahr 2016 wurde Philando Castile, ein 32-jähriger schwarzer Autofahrer, in einem Vorort von Minneapolis getötet. Es folgten mehr als zwei Wochen lang Proteste, und zwei Jahre später wurde der Offizier freigesprochen.
Im Jahr 2017 näherte sich Justine Ruszczyk, eine 40 Jahre alte weiße Frau, einem Polizeiauto in Minneapolis, um einen sexuellen Übergriff anzuzeigen. Der Polizeibeamte Mohamed Noor, der sie angeschossen und getötet hatte, wurde zu 12 Jahren Gefängnis verurteilt, und ihre Familie erhielt eine Rekordabfindung von 20 Millionen Dollar.

Im Jahr 2018 zeigten Aufnahmen von Körperkameras, wie die Polizei von Minneapolis Thurman Blevins, einen 31-jährigen Schwarzen, jagte und zu Tode schoss. Die Staatsanwaltschaft weigerte sich, Anklage gegen die Beamten zu erheben, die Blevins getötet hatten.

Proteste haben zu einigen Veränderungen geführt, aber sie haben das Problem nicht gelöst. Es wurden Gelder für Körperkameras ausgegeben, die jedoch kaum Wirkung gezeigt haben. Auch das Training zur Deeskalation und zur Rassenempfindlichkeit hat kaum etwas bewirkt.

In den letzten sechs Jahren haben die Städte die Mittel für die Polizeidienststellen auf Kosten von Gesundheits-, Bildungs- und anderen unterfinanzierten städtischen Programmen aufgestockt. Anstatt die Menschen mit dem Nötigsten zu versorgen, hat sich die Regierung darauf verlassen, vernachlässigte Gemeinden mit einer Besatzungspolizei zu kontrollieren. Ein Teil der Polizei wird sogar von den israelischen Besatzern ausgebildet.

Auch junge Menschen sterben am Coronavirus


ZUSAMMENSTELLUNG 
von Brigitte Queck
29. Mai 2020

1.Allgemeines zum am Coronavirus erkrankten und gestorbenen jungen Menschen


Tausende Ärzte und Pfleger mit Coronavirus infiziert - Politik ...

Laut Robert-Koch-Institut haben sich in Deutschland bereits 2300 Ärzte und Pfleger angesteckt. In Italien sind bereits 66 Ärzte an Corona gestorben.
Stand Anfang April ! Mit Stand 15.Mai 2020 gibt es in Italien bereits 163 am Coronavirus gestorbene Ärte!

Zweiter junger Arzt stirbt an Coronavirus - n-tv

https://www.n-tv.de/panorama/Zweiter-junger-Arzt-stirbt-an-Coronavirus...
Eigentlich ist das Coronavirus vor allem für Ältere und Kranke gefährlich. Doch nun stirbt in Wuhan erneut ein junger Arzt.

Coronavirus: Junge Leute verbreiten das Virus, alte sterben...

https://www.stern.de/gesundheit/coronavirus--jungen-leute-verbreiten...
Kein einziger Infizierter unter 30 Jahren ist an Covid-19 gestorben (bei fast 3000 Fällen zum Zeitpunkt der Studie). Selbst bis zum Alter von 59 Jahren sind es nur acht Todesfälle“
meinte und meint man in Deutschland bisher beschwichtigend !!

Corona-Mythos enttarnt: Auch junge Menschen erkranken ...

https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-mythos-enttarnt-junge...
Gerade junge Leute scheinen die Gefahr durch das Coronavirus zu unterschätzen oder gar bewusst zu ignorieren. Studien und die Erfahrungen mehrerer Ärzte zeigen: Auch Junge können schwer an Coronavirus erkranken und sogar sterben!

2.Junge Coronatote in Großbritannien


Familie berichtet: 21-Jährige an Coronavirus gestorben

https://www.oe24.at/coronavirus/Familie-berichtet-21-Jaehrige-an...
Laut 'Sun' ist in England eine junge Frau ohne Vorerkrankung am gefährlichen Virus gestorben. Damit wäre Chloe Middleton das jüngste Coronavirus-Todesopfer in Großbritannien.

.13-jähriger Junge und 12 –jähriges Mädchen in Großbritannien an Coronavirus gestorben

Ein 13-jähriger Junge ohne bekannte Vorerkrankungen ist in Großbritannien an Covid-19 gestorben. Der Jugendliche aus dem Süden Londons starb bereits am Montag. Wie seine Familie mitteilte, wurde er am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet, das die Lungenerkrankung auslöst. Einen Tag später kam er in das King’s College Hospital, wo ...
Nach Angaben seiner Familie wurde der 13-jährige Ismail am Donnerstag mit den für eine Infektion mit dem Erreger typischen Symptomen und Atemnot in das Londoner King's College-Krankenhaus eingeliefert und einen Tag später positiv auf das Coronavirus getestet. Er wurde künstlich beatmet und in ein künstliches Koma versetzt.
Das Kind starb nach einer Covid-19-Erkrankung und ist damit das zweitjüngste Corona-Todesopfer in ganz Europa.> DAS WAR IM APRIL!!!
Zu den Corona-Verstorbenen in Großbritannien
gehören mittlerweile auch 181 Mitarbeiter des staatlichen Gesundheitsdienstes laut National Health Service (NHS). Wie Premierminister Boris Johnson am Mittwoch im Parlament mitteilte, kamen auch 131 infizierte Sozialarbeiter ums Leben.
Bereits Mitte April hatte es Berichte gegeben, dass in Großbritannien dutzende Ärzte und Pfleger an den Folgen einer COVID-19-Erkrankung gestorben sind. Offiziell war von 27 Todesfällen die Rede.
Aktualisiert am 20. Mai 2020
3.Frankreich: 17 Schulen müssen wieder schließen wegen an am Coronavirus gestorbenem Kind
Kaum geöffnet, ist auch schon wieder Schluß: In Frankreich hat die Wiedereröffnung der Schulen einen Rückschlag erlitten. Nach Fällen von Covid-19 mussten gleich 17 von ihnen nach wenigen Tagen Unterricht wieder geschlossen werden.
Wo genau die Übertragungen stattgefunden haben, ist bisher noch unklar. Lehrer und Eltern haben frühzeitig vor einem solchen Szenario gewarnt. In der vergangenen Woche registrierte Frankreich zudem das erste Kind, dass durch eine Komplikation im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben ist.
Die Symptome ähneln dem Kawasaki-Syndrom und treten mittlerweile weltweit auf. Seit Anfang März wurden in Frankreich bereits über 100 Fälle gemeldet.
Quelle:https://deutsch.rt.com/europa/102650-frankreich-17-schulen-muessen-wieder-schliessen/
4.Junge Coronatote in Deutschland
Coronavirus im Raum Hof: Landratsamt weitere Todesfälle junger Menschen

21-jährige Hoferin stirbt durch Corona-Infektion ...

https://www.frankenpost.de/region/hof/21-jaehrige-Hoferin-stirbt-durch-Corona.

Frankenpost App | Zahl der Corona-Toten im Raum Hof steigt ...

https://ios-hybrid.frankenpost.de/region/hof/Zahl-der-Corona-Toten-im.

Frankenpost App | Zahl der Corona-Toten im Raum Hof steigt ...

https://ios-hybrid.frankenpost.de/region/hof/Zahl-der-Corona-Toten-im.


Weitere junge Menschen am Coronavirus in Deutschland gestorben
JUNGE AUSLÄNDISCHE ARBEITER IN DEUTSCHLANDS SCHLACHTHÖFEN AN CORONAVIRUS ERKRANKT !
Die Infektion Hunderter Arbeiter aus Ost- und Südosteuropa mit dem Covid-19-Virus in Deutschland ruft Protest der diplomatischen Vertretungen ihrer Herkunftsländer hervor. Die Arbeiter, die zu Niedrigstlöhnen für deutsche Schlachthöfe schuften, leben oft unter desaströsen Bedingungen; auf diese war laut Einschätzung des Robert-Koch-Instituts bereits eine "auffällige Häufung" von Tuberkulosefällen unter rumänischen Schlachthof-Beschäftigten im Jahr 2018 zurückzuführen. Dass ihre desolaten Lebensbedingungen seitdem nicht verbessert, sondern weiterhin ignoriert wurden, begünstigt nun die Ausbreitung der Covid-19-Pandemie. Die Lage ost- und südosteuropäischer Arbeiter in der Bundesrepublik resultiert daraus, dass das krasse Wohlstandsgefälle in der EU den Bürgern peripherer Staaten oft kaum eine andere Wahl lässt, als ihren Lohn im wohlhabenden Zentrum der Union zu verdienen; dafür müssen sie niedrigste Löhne sowie miserable Wohn- und Arbeitsverhältnisse in Kauf nehmen. Der deutschen Fleischindustrie sichern sie damit billige Exporte und eine führende Weltmarktposition.
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8272/

Coronavirus Erstmals Kind infiziert – siebter (7.) bestätigter Fall in Deutschland !>31.01.20,

Diese Nachricht kam ENDE JANUAR 2020 !!!!
WO SIND DIE ANDEREN FÄLLE ?
ZUM BEISPIEL DER JUNGE PFLEGER EINES ALTENHEIMS, DER 19 BEWOHNER EINES DEUTSCHEN ALTENHEIMS MIT IN D. TOD GERISSEN HAT!
Diese Nachricht wurde bereits vor ca. 3 Wochen 1 X in den Frühnachrichten über Radio Brandenburg gebracht und dann verschwand sie auch aus dem Internet !


Anti-Coronavirus Demos in Nordrhein-Westphalen in mehreren Städten – Polizist mit Corona-Infektion > 13.5.2020
Die Unterdrückung von Nachrichten in Deutschland über den Tod auch junger Menschen am Coronavirus führt zwangsläufig zur Unterschätzung dieses Virus durch junge Leute !!> siehe Zunahme von Anti-Coronademos!
VERSTECKTE NACHRICHTEN ÜBER JUNGE DEUTSCHE CORONATOTE AUS DEM GESUNDHEITSWESEN IN ZEITUNG:
Update, 19.05.2020 Mitarbeiter von Krankenhäusern sowie Alten- und Pflegeheimen in Deutschland sind einem Medienbericht zufolge überdurchschnittlich häufig von einer Infektion mit dem Coronavirus betroffen. Wie aus Recherchen der „Süddeutschen Zeitung“ hervorgeht, haben sich seit Mitte April durchschnittlich täglich mehr als 230 Ärzte, Pfleger und andere Mitarbeiter in Gesundheitsberufen angesteckt
Insgesamt hätten sich bisher rund 20 000 Mitarbeiter aus diesen Bereichen eine Infektion mit Corona zugezogen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Angaben des RKI. Das entspreche etwa elf Prozent aller Infizierten. Mindestens 894 Menschen aus dem deutschen Gesundheitssektor mussten demnach stationär behandelt werden, mindestens 60 seien infolge der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben.
5.Junge Coronatote in Italien
SEHR VIELE JUNGE ITALIENISCHE ÄRZTE STARBEN:
Mit Stand vom 15.5.2020 sind in Italien 163 Ärzte, die Coronaviruserkrankte gepflegt haben am Coronavirus gestorben. Eine solch große Zahl von Ärzten, die bei der Pflege von Epidemie-bzw. Pandemiekranken starben, gab es weder zur Zeit der Ebola- Epidemie, noch zu Zeiten der Pest !!
DIESE NACHRICHT WURDE UND WIRD IN DEN WESTLICHEN MEDIEN (EINSCHLIEßLICH DEUTSCHLANDS) VERSCHWIEGEN !

6.Allgemeines zu am Coronavirus erkrankten Kindern:

Coronavirus-News aktuell: Immer mehr Kinder tot! Verstärkt Corona das Kawasaki-Syndrom? Kinder sterben an Fieber mit Hautekzem

Immer mehr Kinder sterben in England an den Folgen einer mysteriösen Krankheit. Ersten Erkenntnissen nach litten die Todesopfer unter dem Kawasaki-Syndrom, einer akuten, fieberhaften Erkrankung. Es wird angenommen, dass möglicherweise das Coronavirus die Krankheit negativ beeinflusst.
In England und Italien verstarben mehrere Kinder an den Folgen einer mysteriösen Krankheit. Die Krankheit steht möglicherweise in Zusammenhang mit dem Coronavirus.
Gesundheitsminister in England schlagen Alarm. Wie aktuell unter anderem der britischen "Mirror" berichtet, breitet sich neben dem Coronavirus eine weitere mysteriöse Krankheit aus. Dem Bericht nach befällt diese vorrangig Kinder. Zahlreiche junge Menschen verloren bereits ihr Leben. Besonders erschreckend: Ersten Berichten zufolge wiesen die Kinder zuvor keinerlei Vorerkrankungen auf. Es wird angenommen, dass das Coronavirus die mysteriöse Erkrankung, die von Ärzten als entzündliches Syndrom bezeichnetet wird, negativ beeinflusst wird.
Italienische und britische Experten untersuchen nun einen möglichen Zusammenhang zwischen der Coronavirus-Pandemie und dem Auftreten der entzündlichen Erkrankung.
Die meisten der Patienten kamen mit hohem Fieber und geschwollenen Arterien ins Krankenhaus. Neben England haben auch Ärzte in Norditalien, einer der am stärksten vom Coronavirus betroffenen Regionen, eine Vielzahl von Kindern mit der mysteriösen Krankheit gemeldet. Die meisten der Patienten seien dabei unter 9 Jahre alt. Mediziner haben die Krankheit inzwischen als Kawasaki-Syndrom identifiziert, das häufig in Teilen Asiens auftritt.

Gesundheitsminister schlägt Alarm: Kawasaki-Syndrom durch Covid-19 verursacht?

Im Gespräch mit LBC Radio sagte Englands Gesundheitsminister Matt Hancock am Dienstag: "Es gibt einige Kinder, die gestorben sind und keine gesundheitlichen Probleme hatten." Weiter erklärte er: "Es ist eine neue Krankheit, von der wir glauben, dass sie durch das Coronavirus und das Covid-19-Virus verursacht wird….“

Kawasaki-Syndrom befällt meist Kinder unter 5 Jahren

Die Kawasaki-Krankheit, deren Ursache noch unbekannt ist, betrifft häufig Kinder unter fünf Jahren und ist mit Fieber, Hautausschlägen, Schwellungen der Drüsen und in schweren Fällen mit Entzündungen der Herzarterien verbunden. Es gibt einige Hinweise darauf, dass Menschen eine Veranlagung für die Krankheit erben können, aber das Muster ist nicht klar. Auch wird angenommen, dass das Kawasaki-Syndrom durch eine Infektion hervorgerufen wird. In diesem Fall könnte auch eine Covid-19-Infektion zu einer Erkrankung führen. Eltern sollten wachsam sein, mahnte die britische Politikerin Victoria Atkins.
Sollte sich tatsächlich herausstellen, dass das Coronavirus einen Einfluss auf die Verbreitung des Kawasaki-Syndroms hat, dann könnte es künftig weitaus mehr junge Corona-Todesopfer geben als bislang angenommen !!!
DIESE NACHRICHT WURDE IN DER ERSTEN ZEIT IN DEN WESTLICHEN MEDIEN (EINSCHLIEßLICH DEUTSCHLANDS) VERSCHWIEGEN !
Plötzlich—und zwar NACH DER MELDUNG AUS GROßBRITANNIEN--- melden auch andere westliche Länder schwere Erkrankungen bei Kindern im Zusammenhang mit dem Coronavirus !
Mediziner melden aus mehreren Ländern Europas schwer erkrankte Kinder mit bestimmten Entzündungen. Hat das etwas mit dem Coronavirus zu tun?
In Deutschland wurden nach Angaben von Reinhard Berner vom Uniklinikum Dresden mindestens zwei Fälle gemeldet.
Die Corona-Epidemie hat noch einmal einen Blick auf diese Peripherie und deren Bedingungen geschärft. Ob sich an der politischen Praxis etwas ändert, steht auf einem anderen Blatt.
7.Schwedens Verzicht auf Lockdown erweist sich wohl als nutzlos – FT
Schwedens Wirtschaftspolitik während der Pandemie der neuartigen Lungenkrankheit Covid-19 und der Verzicht auf jegliche Quarantäne-Maßnahmen hat zu keinen spürbaren Ergebnissen geführt. Darüber schreibt die Zeitung „The Financial Times“ (FT).
Im Gegenzug zu anderen skandinavischen Ländern beschränkte sich Schweden nur auf Empfehlungen, deren Nichteinhaltung nicht bestraft wurde. Damit wollte die Regierung die Wirtschaft des Landes schützen….. 
Der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge sind in Schweden mehr als 30.000 Menschen an Coronavirus infiziert, gestorben sind bereits mehr als 3600 Personen
Im April verzeichnete Schweden zudem die seit Jahren höchste Sterberate. Wie die schwedische Statistikbehörde am Montag mitteilte, starben in Schweden, das 10,3 Millionen Einwohner hat, im vergangenen Monat 10.458 Menschen - mehr als in allen anderen Monaten der vergangenen Jahrzehnte.
"Wir müssen bis zum Dezember 1993 zurückgehen, um mehr Tote in nur einem Monat zu haben", erklärte Tomas Johansson von der Statistikbehörde.
Zusammenfassend
Auf mehreren Nachrichtensendern Deutschlands wird hervorgehoben, dass die Bundesrepublik das Coronavirus unterschätzt habe !!!
Dazu passt, dass bis heute nicht in den Krankenhäusern Deutschlands mit Stand vom 17.5.2020, alle Ärzte, Schwestern und Pfleger auf Coronavirus getestet wurden. Und schon gar nicht jeden Tag vor Dienstantritt !!
Der Arzt und Wissenschaftsjournalist Werner Bartens erklärte dazu auf der Talkshow bei Maischberger am 20.5.2020 : "Das Virus ist keineswegs unter Kontrolle", widersprach Bartens der Aussage von Ministerpräsident Markus Söder und kritisiert die Lockerungen: "Wir haben zu viel, zu früh, zu geballt, gelockert."
ZDF-Nachrichten am 17.5.2020, 22.00 Uhr von der Nachrichtensprecherin Slomka
Hinweis auf Russland, dass dort angeblich Nachrichten von Ärzten über die Sterblichkeit JUNGER RUSSEN AM CORONAVIRUS UNTERDRÜCKT WERDEN !!
Und wie sieht das in Deutschland aus?!
Mindestens 894 Menschen aus dem deutschen Gesundheitssektor mussten demnach stationär behandelt werden, mindestens 60 seien infolge der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben.











Die USA und NATO verbergen die „wirkliche“ Gefahr


In der Türkei wurde eine Sensation zu Tage gefördert 

Brigitte Queck

Türkische Experten führten eine Analyse der Verbreitung des Coronavirus COVID-19 bei den Armeeangehörigen der NATO durch und veröffentlichten dieses sensationelle Material in den Medien. Die Publikation darüber erschien zum Teil in der Ausgabe der Yeni Şafak.
So wurden MEHRERE FÄLLE EINER ANSTECKUNG MIT DEM CORONAVIRUS IN ALLEN NATO-EINHEITEN ENTDECKT !
Vom Kommandierenden der US-Armee in Europa, Generalleutnant Christopher Kawoli, Zivilangestellten der US-Akademie der Seestreitkräfte, Matrosen des US-Amphibienschiffes Boxer, griechischen Streitkräften innerhalb der NATO-Armee,im US-Verteidigungsministerium, italienischen NATO-Offizieren, die Besatzung 2 er amerikanischer Flugzeugträger, beim Generalstabschef Polens und Mitgliedern der ihn begleitenden Delegation in Deutschland, in einem NATO-Gefechtsbattailon in Litauen, bei einerm NATO-Gefechtsbatailon in Lettland u.a.
Die polnischen Nachrichten berichten von Hunderten von am Coronavirus erkrankten eigenen Militärangehörigen.
Mittlerweile werden solche Informationen von der NATO geheim gehalten !
Die militär-politische Führung der USA demonstriert damit ein wiederholtes Mal gegenüber ihren „Verbündeten“, dass die amerikanischen Interessen an 1. Stelle stehen. Wie sagt man „Nur das Geschäft“ zählt, aber “nicht der Mensch“.
Vollständ. Übersetzung Brigitte Queck 20.4.20 unter: www.muetter –gegen-den-krieg-berlin.de
Kommentar zum Obigen :
Die Brisanz Brisanz dieses Beitrages wird noch erhöht durch die Ausführungen von
Dörte Donker, die jahrelang auf dem Gebiet der biologischen Forschung gearbeitet hat, und sich auf Fachgebiete, wie Biochemie, Stoffwechselphysiologie, Mikrobiologie und angewandte Biologin konzentrierte.
Sie berichtet ausführlich, WORIN SICH DAS SARS-CoV, das ebenfalls in diversen US-Labors gezüchtet wurden und das während der SARS-Pandemie 2002/2003 in Erscheinung trat, SICH VOM JETZIGEN COVID-19 UNTERSCHEIDET UND WARUM !

..“Die mutierten SZ16-S-Viren passten sich an menschliche Atemwegsepithelzellen an und zeigten eine erhöhte Affinität für hACE2, zeigten jedoch schwere Wachstumsdefekte in den DBT-cACE2-Zellen, was darauf hindeutet, dass der Evolutionsweg, der effiziente hACE2-Wechselwirkungen förderte, gleichzeitig effiziente cACE2-Wechselwirkungen aufhob.“….

Die Biologen wiesen nach, dass bei DIESER VIRENSPEZIES
ausgehend vom zoonotischen Virus, welches zuerst in Tieren nachgewiesen wurde,man diesen nun ohne Probleme auf den Menschen überspringen lassen kann, nämlich durch Züchtung.

Sie verwies darauf, dass schon vor Jahren im US-Kongress Forschungen, die doppelt genutzt werden können (also auch als Biowaffe ) verboten wurden.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5853790/

„Die Forschungen an Mers und Sars fielen nicht unter diese PPP Definition, weshalb sie nicht untersagt wurden!“

Mit Unterstützung der US-Regierung wurde daran gearbeitet, Mers und Sars besser auf den Menschen übertragen zu können und sie krankmachender zu machen“. So D. Donker !

D. D. nannte in diesem Zusammenhang vor allem das Pentagon und das US-Militär.

Sie schrieb: „Das Pentagon war offen dafür, dass es einen Großteil seiner Ressourcen für die Eindämmung der beiden größten Bedrohungen der US-Militärhegemonie einsetzt: Russland und China.“
Zur Bewältigung dieser Aufgabenstellung werden auch die 2 größten Pharmaunternehmen vom Verteidigungsministerium und der US-Armee mit großem Summen finanziell unterstützt.
So das Inovia Unternehmen als auch die Moderna Inc.
Während Inovio auf die Entwicklung von DNA-Immuntherapien und DNA-Impfstoffen spezialisiert ist, die gentechnisch veränderte DNA enthalten, die bewirkt, dass die Zellen des Empfängers ein Antigen produzieren und die DNA einer Person dauerhaft verändern können.
entwickelt die Moderna Inc einen Messenger-RNA (mRNA) Impfstoff, der auf die EINZIGARTIGE DANN EINES INDIVIDUUMS zugeschnitten ist.
Zu welchem Zweck wird in USA an einem solchem Impfstoff gearbeitet?
Um einen Soldaten auf dem Schlachtfeld vor chemischen Waffen und biologischen Waffen zu schützen, indem sein Genom kontrolliert wird - das Genom produziert Proteine, die den Soldaten automatisch von innen nach außen schützen “, sagte der damalige DARPA-Direktor Steve Walker (jetzt mit Lockheed Martin) im vergangenen September des Projekts, bekannt als " Safe Genes ". http://www.muslim-markt-forum.de/t1870f2-Kommt-der-neue-Corona-Virus-aus-einen-Labor.html
Mit anderen Worten:
Das Pentagon, die US-Armee u. die 2 von ihnen finanzierten größten US-Pharmaindustrien arbeiten anscheinend seit Langem an einem Impfstoff, welcher US/NATO-Soldaten, mit oder ohne ihr Wissen, mit d. Coronavirus infisziert, sie dann auf den entsprechenden Gegner losschickt, um sie gleichzeitig—davor, oder danach—auch mit dem entsprechenden Gegenmittel gegen den Coronavirus ausstattet!

Das könnte auch erklären, warum überall da, wo NATO-Soldaten bei ihren NATO-Defender Übungen auftauchten, der Coronavirus Verbreitung fand!
Desgleichen könnte dieser Umstand erklären, dass dieser Coronavirus mit Leichtigkeit vor allem bei großen Disco-Veranstaltungen junger Leute – in Österreich bei den Ski- Alpin Weltcups im Winter 2019/2020-- in Umlauf gebracht werden konnte.

Bundeswehr/NATO-Soldaten haben nach ihrem Dienst ja auch öfters Ausgang, oder Urlaub !! Nicht wahr ?!

Keiner der Discoteilnehmer in Ischgl konnte ahnen, dass er dadurch ebenfalls zu den 29 Corona- Todesopfern hätte zählen können !

Der Coronavirus—von MENSCH ZU MENSCH ÜBERTRAGBAR--- hat mittlerweile seinen „Siegeszug“ durch die ganze Welt angetreten und ist auch auf dessen Verursacher—die USA, die mit Sicherheit glaubten, dagegen immun zu sein--- zurückgeschlagen !!

D. Donker verweist zum Schluss ihrer Ausführungen auf den Stanford Report

v.11. Januar 2001, in welchem Stanford u.a. nachdrücklich an alle Biologen appelliert, ihr Schweigen zu brechen und sich gegen die Verbreitung biologischer Waffen zu stellen.

Der Biophysiker Prof. Dr. Steven Block appelliert:

Die Zeit zum Handeln jetzt ist, bevor eine Katastrophe eintritt. Wir sollten nicht auf das biologische Äquivalent von Hiroshima warten müssen, um unsere Abwehrkräfte zu stärken"

DAS HEISST MIT ANDEREN WORTEN, DIE VERBRECHEN DER US/NATO UND DER MIT IHNEN VERBÜNDETEN ORGANISATIONEN, EINSCHLIEßLICH DER PHARMAINDUSTRIE--ALLEN VORAN DER US-PHARMAINDUSTRIE—AUFZUDECKEN UND WIDERSTAND ZU LEISTEN !! B.Queck