Donnerstag, 6. Mai 2021

Noch mehr internationale Stimmen verurteilen den Staats-Terrorismus in Kolumbien

teleSUR/ age-JF

6. Mai 2021

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Kolumbien - widerstehe!
 

Organisationen und Persönlichkeiten aus der ganzen Welt verurteilten am Mittwoch die militärische und polizeiliche Repression gegen das kolumbianische Volk, das weiterfährt gegen den Präsidenten Ivan Duque und seine neoliberale Politik zu demonstrieren.

Hiermit in Bezug: 21 Menschen getötet und 503 verhaftet inmitten der Proteste.

Die Regierungen von Frankreich, Chile, Costa Rica, Uruguay, Kuba, Spanien, Australien, Deutschland und Großbritannien verurteilten die Polizei-Brutalität. Die UNO verlangte ein Ende der extremen Maßnahmen, die von der Duque-Verwaltung eingesetzt werden, um die Proteste zu stoppen, wie z. B. der Einsatz von Panzern und die Schüsse mit scharfer Munition auf die Bürger.

Die Bolivarianische Allianz für die Völker Unseres Amerika (ALBA-TCP) gab ebenfalls ihre Betroffenheit über die Opfer von Verhaftungen, Verschwindenlassens und der sexuellen Übergriffen.

"Wir fordern die Frauenrechts-Organisationen auf, ihre Stimmen zu Gunsten des kolumbianischen Volkes zu vereinigen, besonders für jene, die von den Polizisten vergewaltigt worden sind," sagte die Internationale Demokratische Föderation der Frauen (WIDF).

Auf dem Schild steht: "Man muss schon sehr blind sein, um nicht zu bemerken, dass wir Gewehre mit Töpfen konfrontieren."
 

"Wir stehen auf der Seite des kolumbianischen Volkes in seinem Kampf gegen die Ungerechtigkeit und den Neo-Li-beraismus zu Gunsten einen würdigen Lebens," erklärte die Konföderation der indigenen Völker des Ecuadorianischen Amazonas (CONFENIAE).

Am Donnerstag stellte Kubas Kongress-Präsidenten Ana Mari die von den Gesetzgebern der EU eingenommene Haltung zu dem staatlichen Terrorismus in Kolumbien in Frage.

"Das Schweigen der Vizepräsidentin des europäischen Parlaments Dita Charanzova zu den in Kolumbien stattfindenden Ereignissen ist überraschend. Sie ist immer schnell dabei, ihre Auffassungen zu angeblichen Menschen -Rechtsverletzungen in Kuba und Venezuela zu verkünden," sagte Mari.

Quelle - källa - source

Auf teleSUR twitter gibt es noch eine ganze Reihe von Clips. Auf die Quelle klicken. Kenne mich nicht damit aus.

Mittwoch, 5. Mai 2021

BJP erleidet Niederlage in den Hochburgen Varanasi, Ayodhya und Mathura bei Panchayat-Wahlen

Auf diese Nachricht habe ich seit langem gewartet. Dass sie so schnell kommt, hätte ich nicht gedacht. Dies wird der Anfang vom Ende für den Hindu-Faschisten Modi sein. Es ist anzunehmen, dass die 5-monatige Massenbewegung der Bauern daran einen großen Anteil hat. Ich nehme auch an, dass in der Modi- BJP-Partei jetzt das große Hauen und Stechen los geht.

Bharat Dogra

5. Mai 2021

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

 

Die Demos sind immer weiter angewachsen.

Kurz nach den Rückschlägen, die die BJP bei den Wahlen zu den Staatsversammlungen in W.Bengalen, Kerala und Tamil Nadu erlitten hat, hat sie in einigen ihrer stärksten Hochburgen in Ayodhya, Varanasi und Mathura eine Demütigung erlitten, und zwar in einer Phase der ländlichen Dezentralisierungs (panchayati)-Wahlen im Wahlkernland von Uttar Pradesh.

Ayodhya war in den vergangenen Jahrzehnten das größte Zentrum der bornierten religiös-zentrierten politischen Mobilisierung der BJP. Hier wurde die BJP in den Zila- oder Distriktwahlergebnissen von der Samajwadi Party unter der Führung des jüngeren Führers Akhilesh Yadav auf den zweiten Platz verdrängt.

Varanasi ist eine ähnliche Art von Hochburg für die BJP und darüber hinaus ist dies auch der parlamentarische Wahlkreis ihres obersten Führers Narendra Modi. Herr Modi hat es als Premierminister geschafft, dorthin viele Investitionen und Entwicklungsgelder für seinen Wahlkreis zu lenken. Auch hier wurden in letzter Zeit Anstrengungen unternommen, die Menschen entlang der Tempel-Moschee-Frage zu polarisieren, wie es zuvor in Ayodhya in viel größerem Umfang geschehen ist. Trotz alledem hat die BJP hier große Rückschläge erlitten und wurde von der Samajvadi Party auf den zweiten Platz verdrängt.

Mathura ist das drittgrößte Zentrum der bornierten engen religiös basierten Politik der BJP. Auch hier ist die BJP von regionalen Parteien zurückgedrängt worden.

Wahl-Rückschläge wurden für die BJP aus einigen anderen wichtigen Orten als auch in dem Staat berichtet. Trotzdem könnte es der BJP am Ende gelingen, ein beeindruckenderes Bild ihrer Leistung zu präsentieren, da sie einigen Berichten zufolge in Kontakt mit unabhängigen Kandidaten steht, die aufgrund ihres lokalen Einflusses in großer Zahl gewonnen haben.

Politische Parteien spielen bei diesen Kommunalwahlen nur eine begrenzte Rolle. Viele einflussreiche Personen treten als unabhängige Kandidaten an. Zahlenmäßig ist die Gesamtzahl solcher Kandidaten im Vergleich zu jeder einzelnen politischen Partei viel höher. Durch den Einsatz ihrer enormen Geldmacht hofft die BJP, die Unterstützung mehrerer von ihnen zu kaufen, damit ihre Personen als Vorsitzende auf Bezirksebene auftreten können.

Dennoch wird es als bedeutsam angesehen, dass die BJP in einigen ihrer Hochburgen große Rückschläge erlitten hat. In Bezug auf das Urteil der Menschen sind es die Wahlergebnisse, die zählen, nicht die Rolle des Geldes, die folgt. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels liegen die Ergebnisse noch nicht vor, aber die Trends deuten darauf hin, dass, wenn nur die führenden politischen Parteien verglichen werden, zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels die Samajwadi Party in Führung liegt, gefolgt von der BJP, der BSP und dem Kongress, in dieser Reihenfolge.

Was auch immer die endgültigen Wahlergebnisse sein mögen, gefolgt vom Kauf der Unterstützung, es bleibt ein ermutigendes Zeichen, dass in Gebieten, in denen die meisten Spaltungen versucht worden sind und systematisch eine spaltende Politik praktiziert wurde, die Menschen begonnen haben, diese spaltende Politik abzulehnen und sie sich als Wähler behaupten, um diese Ablehnung zu dokumentieren. Dies ist sicherlich eine gute Nachricht für alle, die fest an kommunale Harmonie und nationale Integration glauben.

Bharat Dogra ist ein Journalist und Autor. Zu seinen jüngsten Büchern gehören When the Two Streams Met (Wo zwei Ströme sich trafen -Freiheitsbewegung) und Man Over Machine (Der Mensch über der Maschine - Gandhian ideas for our times).


Quelle - källa - source

Montag, 3. Mai 2021

Chinas Handel: Exporte steigen auf Rekordniveau, da Coronavirus-Lockdowans in den Westen zurückkehren

Finbarr Bermingham

7. Dez 2020

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Berstende Häfen in China

South China Morning Post

USA müssen Zölle abschaffen und Beschränkungen für chinesische Technologie beenden, sagt Wang Yi.

Außenminister Wang Yi forderte die Vereinigten Staaten auf, die Zölle auf chinesische Importe abzuschaffen und die Beschränkungen für den Technologiesektor aufzuheben, und stellte Bedingungen für die Wiederherstellung der beschädigten chinesisch-amerikanischen Beziehungen auf. Wang sagte am Montag auf einem Forum in Peking, dass sich die Beziehungen an einem kritischen Punkt befänden und die USA ihre Politik überdenken müssten, wenn die Beziehungen nach dem Schaden durch die frühere Regierung von Donald Trump wiederhergestellt werden sollten. "Wir hoffen, dass die USA ihre Politik so schnell wie möglich anpassen und die unangemessenen Zölle auf chinesische Produkte, die einseitigen Sanktionen gegen chinesische Unternehmen und wissenschaftliche Forschungsinstitute sowie die unangemessene Unterdrückung chinesischer Technologie aufheben", sagte Wang. Holen Sie sich die neuesten Erkenntnisse und Analysen aus unserem Global Impact Newsletter zu den großen Geschichten aus China. Er fügte hinzu, dass China bereit sei, mit den USA bei der Bekämpfung der Covid-19-Pandemie, dem Klimawandel und einer globalen wirtschaftlichen Erholung zusammenzuarbeiten. "Mit dem Aufkommen und der Entfaltung globaler Herausforderungen werden die Bereiche, in denen China und die USA zusammenarbeiten müssen, nicht weniger, sondern mehr. Der Raum für die Zusammenarbeit ist nicht enger, sondern breiter geworden. Beide Seiten sind mehr denn je zu großen Erfolgen fähig, von denen beide Länder und die Welt profitieren", sagte er. Wangs Forderungen folgten auf Äußerungen von US-Finanzministerin Janet Yellen in der vergangenen Woche, dass Washington die Zölle vorerst beibehalten, aber nach einer gründlichen Überprüfung abwägen werde, wie es weitergehen solle.

"Wir sind dabei zu evaluieren, wie unser Ansatz gegenüber China sein sollte, aber es gibt eine Reihe von Themen, bei denen wir unfaire Praktiken sehen", sagte Yellen gegenüber CNBC und nannte Bedenken über Chinas Verhalten im Handel, erzwungene Technologietransfers und Subventionen für die Hi-Tech-Industrie. US-Präsident Joe Biden muss seine China-Politik noch formulieren, hat aber signalisiert, dass dies ein Schlüsselthema sein wird und versprach, mit Europa und Asien zusammenzuarbeiten, um sich auf einen langfristigen Wettbewerb mit Peking vorzubereiten. Zhang Henglong, Vizedirektor des Instituts für öffentliche Diplomatie der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit an der Universität Shanghai, sagte, Wangs Bemerkungen zeigten, dass China nicht zu Kompromissen bereit sei. "Er sagt der US-Regierung, dass sie ihre Position ändern muss, wenn sie die Beziehungen zwischen den USA und China verbessern will", sagte Zhang und fügte hinzu, dass Wangs Forderungen auf die jüngsten Äußerungen von US-Beamten abzielten. "Jede Verbesserung der Beziehungen in den kommenden Monaten wird von der Reaktion der USA abhängen ... [China] kann sich nicht nur auf die Beseitigung der Zölle konzentrieren, es muss eine breitere Sichtweise einnehmen."

Die Trump-Administration behandelte China als Rivalen und griff zu einer Reihe von Maßnahmen, um Peking entgegenzuwirken, darunter die Stärkung der Beziehungen zu Taiwan und die Verhängung von Verboten für chinesische Technologie unter Berufung auf nationale Sicherheitsbedenken. Im vergangenen Jahr verhängten die USA auch Sanktionen gegen China wegen Menschenrechtsproblemen in Hongkong und Xinjiang - wo sie China beschuldigten, einen Völkermord an den Uiguren zu begehen. Wang forderte die USA auf, sich nicht mehr in die Angelegenheiten von Hongkong, Xinjiang und Tibet einzumischen und die pro-unabhängigen Kräfte in Taiwan nicht zu unterstützen. "Wir hoffen, dass die USA Chinas Kerninteressen, nationale Würde und Entwicklung respektieren und aufhören, die Kommunistische Partei Chinas und das politische System Chinas zu verleumden", sagte er. Washington sollte auch die unter Trump verhängten Beschränkungen für chinesische Medien und Austauschaktivitäten im Bildungs- und Kulturbereich aufheben und den Bildungsaustausch wieder aufnehmen, sagte Wang. Er fügte hinzu, dass die Differenzen zwischen den beiden Ländern mit mehr hochrangigem Dialog bewältigt werden könnten und sagte, dass das jüngste Telefongespräch zwischen dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping und Biden - bei dem Xi sagte, dass eine Konfrontation zwischen den beiden Nationen eine Katastrophe" wäre - den Boden für weitere Diskussionen bereiten könnte. "In den letzten 70 Jahren haben wir nie einen Krieg provoziert und nie einen Zentimeter Land in einem anderen Land besetzt. Wir haben uns für den Dialog zur Überbrückung von Differenzen und für Verhandlungen zur Beilegung von Streitigkeiten eingesetzt", sagte Wang. Chinesische Diplomaten haben seit Bidens Amtsantritt wiederholt zu mehr Dialog mit Washington aufgerufen. 

Die neue Regierung hat gesagt, sie würde die China-Politik überprüfen und sich mit den US-Verbündeten beraten, und Quellen zufolge sind die Kontakte auf Arbeitsebene zwischen Peking und Washington seit Ende Januar wieder aufgenommen worden. Kritiker sagten jedoch, dass Washingtons harte Haltung gegenüber Peking wahrscheinlich fortgesetzt wird, wenn man frühere Kommentare der zahlreichen China-Spezialisten betrachtet, die für Schlüsselpositionen in der neuen US-Regierung ausgewählt wurden. Biden signalisiert mit Schlüsselpositionen eine härtere Linie gegenüber China. Unter ihnen ist Ely Ratner, der als spezieller Assistent von Verteidigungsminister Lloyd Austin die China-Taskforce leiten soll. Ratner, ein China-Kenner, der als stellvertretender nationaler Sicherheitsberater des damaligen Vizepräsidenten Biden diente, war im vergangenen Sommer Mitverfasser eines Kommentars, in dem er mehrere US-Strategien gegenüber China forderte, darunter die Blockade von Pekings Hightech-Autoritarismus und seiner Dominanz im Südchinesischen Meer. Zu den weiteren Ernennungen gehören die stellvertretende Verteidigungsministerin Kathleen Hicks, die China als "die größte Herausforderung unserer Zeit" bezeichnete, und Melanie Hart, Bidens Wahl zur Koordinatorin der China-Politik, die dem Unterstaatssekretär für Wirtschaftswachstum dient. Sie hat eine umfassende US-Strategie gefordert, um Pekings Industriesubventionen und dem chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei Technologies zu begegnen. 

Tang Xiaoyang von der Abteilung für internationale Beziehungen an der Tsinghua-Universität sagte, es sei unwahrscheinlich, dass die USA die Zölle auf chinesische Produkte vorerst aufheben würden, aber er erwarte, dass sich die Beziehungen zwischen den beiden Ländern längerfristig verbessern würden. "Es ist nicht so, dass China und die USA erst dann zusammenarbeiten können, wenn sie die von beiden Seiten gestellten Bedingungen erfüllt haben. Durch zunehmende Kooperation können Bedingungen geschaffen werden zur Verbesserung der Sino-amerikanischen," sagte Tang. "Für die Biden-Verwaltung ist wirklich eine Kooperation mit China auf anderen Gebieten notwendig, wie etwa der Klimawandel.

Nur wenn China bereit ist zur Kooperation auf diesen Gebieten, wird die Beziehung zwischen beiden Ländern sich verändern. Wenn sich die Dinge bessern, wird die USA mehr Rücksicht auf Chinas Forderungen, die Sanktionen und Tarife reduzieren." Zusätzliche Berichte von Rachel Zhang und wendy Wumore von der Südchinesischen Morgen Post: Der chinesische Staatschef Xi Jinping sendet ein neues Signal der Entschlossenheit, auf "hohe Standards" der wirtschaftlichen Unabhängigkeit zu drängen im US-China Handelskrieg: Trumps Handelszölle bleiben "vorerst" bestehen, aber Peking soll sich an Verpflichtungen halten. TikToks Gnadenfrist in den USA bietet Hoffnung für andere chinesische Tech-Unternehmen."

Dieser Artikel 'Die USA muss die Tarife beenden und auch die Einschränkungen für die Chinesische Tech' , so sagt Wang Yi erschien zuerst in SouthChina Morning Post unter den neuesten Nachrichten 2021.


Quelle - källa - source

Sonntag, 2. Mai 2021

Argentinien verurteilt Agro-Chemie-Firmen wegen Umgehens der Umweltgesetze

teleSUR/age-JF
Aus dem Englischen: Einar Schlereth

30. April 2021

Aufgestapelte Agrochemie-Container auf einer Straße in Argentinien, April 2021. | Foto: Twitter/ @HuracanRodrigui

Argentinien hat am Donnerstag Bayer, Syngenta, Dow und Dupont mit einer Geldstrafe in Höhe von 783 Millionen US-Dollar belegt, weil sie gebrauchte Container auf den Feldern des Landes nicht einsammeln.

Samstag, 1. Mai 2021

Hungersnot in Madagaskar zwingt die Menschen, Insekten und Blätter zu essen

tele/SUR/JF

30. April 2021

Aus dem Englischen: Einar Schlereth 


Der Direktor des Welternährungsprogramms (WFP) Amer Daoudi sagte am Freitag, dass die Dorfbewohner Grillen, Kakteen oder Blätter essen, um eine der größten Nahrungsmittelkrisen in der Geschichte dieses afrikanischen Landes zu überleben.

COVID in Indien (UPDATE)

Ich habe hier noch einen Hilferuf von AVAAZ hereinbekommen, wo der eine oder andere vielleicht einen Beitrag spenden möchte. Hier ist die Addresse des Kontos, wo immerhin schon fast 49 000 Menschen etwas eingezahlt haben: https://secure.avaaz.org/campaign/en/india_covid_crisis_loc/?bgonzpb&v=132799&lang=en&cid=43721&_checksum=f4468b7ce7601b5d2f7afa8b6a1b93d6a9b457fd919cd21b61f9e99a60046406&OtherAmount=1

Kenneth Surin

28. 04. 21

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

            Keine Spritzen, kein Gas, keine Betten - so sieht Modis Indien aus.                                         Photograph Source: Ninian Reid – CC BY 2.0

Im März vergangenen Jahres war ich in Neu-Delhi für eine Konferenz an einer der vielen Universitäten dort - es war meine letzte Reise überhaupt, seit die Pandemie in diesem Frühjahr in immer mehr Teilen der Welt Fuß gefasst hatte.

Delhis berüchtigte Umweltverschmutzung ließ nach und es gab blauen Himmel während meiner Woche dort.

Aber die Pandemie war im Anmarsch. Ein Konferenzteilnehmer aus Tokio erkrankte an dem, was sich als Delhi Belly (auch bekannt als Reisedurchfall) herausstellte. Da aber Covid-19 in Japan bereits Fuß gefasst hat und sich einige der Symptome mit Delhi Belly überschneiden, brachten die Organisatoren ihn in eine nahe gelegene Klinik. Dort war man nicht in der Lage, einen Covid-Test durchzuführen, so dass er in ein Krankenhaus mit dieser Kapazität weitergeschickt wurde. Zur Erleichterung aller Teilnehmer der Konferenz war sein Testergebnis negativ.

Indien ging es zu Beginn der Pandemie relativ gut, was die hindu-nationalistische Regierung von Narendra Modi Anfang März zu der Behauptung veranlasste, das Land befinde sich im "Endspiel" von Covid-19.

Heute jedoch ist die Covid-Situation in Indien und insbesondere in Delhi absolut katastrophal. Die Regierungen der Bundesstaaten Delhi und Mumbai versuchen nun krampfhaft, die provisorischen Covid-Einrichtungen wieder aufzubauen, die sie zuvor in dem Glauben, die Pandemie sei unter Kontrolle gebracht worden, außer Betrieb genommen hatten.

Doch innerhalb von nur 12 Tagen verdoppelte sich die Covid-Infektionsrate in Indien auf 17 % und erreichte in Delhi 30 %. Die Krankenhäuser sind überfüllt, wobei die meisten Betten von jungen Menschen belegt sind; in Delhi sind 65 % der Fälle unter 40 Jahre alt.

In sechs Krankenhäusern in Delhi ist der Sauerstoff komplett ausgegangen und die medizinischen Behörden sagen, dass andere Krankenhäuser nur noch wenige Stunden zusätzliche Sauerstoffversorgung haben.

Ein Krematorium östlich von Delhi musste auf seinem Parkplatz Scheiterhaufen errichten, um die Nachfrage zu bewältigen. Die Leichenhallen sind voll ausgelastet und die Leichen werden zu Hause der Verwesung überlassen.

Eine Reihe von Menschen sind gestorben, während sie auf Sauerstoff warteten, und mehr als 99% aller Intensivbetten sind voll belegt. Der New Delhi High Court hat die Regierung angewiesen, Sauerstoff aus der Industrie in Krankenhäuser umzuleiten, die Covid-Patienten behandeln.

Die indische Eisenbahn hat nach eigenen Angaben jetzt spezielle Züge für den Transport von Flüssigsauerstoff und Sauerstoffflaschen, den "Oxygen Express". Außerdem werden Tausende von Covid-Betten in Zugwaggons geschaffen.

Indien meldete am Sonntag, den 22. April, den vierten Tag in Folge einen weltweiten Rekord von 349.691 neuen Fällen und 2.767 Toten, als die Welle das zweitbevölkerungsreichste Land der Welt traf (Indien hat fast 1,4 Milliarden Einwohner). Das brüchige Gesundheitssystem des Landes ist nun in einem Zustand des Zusammenbruchs, da es an Intensivbetten und zusätzlichem Sauerstoff für schwerkranke Patienten fehlt.

Die folgende Grafik verdeutlicht den Ernst der indischen Covid-Situation: Die Zahl der Neuerkrankungen übersteigt inzwischen die Zahl der Fälle in den USA während des Höhepunkts der Krankheit:

Quelle: Johns Hopkins University Coronavirus Resource Center.

Modis Regierung hatte im vergangenen Jahr, in der Frühphase der Pandemie, eine weitreichende Abriegelung angeordnet, ist aber seitdem zurückhaltend geworden, was die wirtschaftlichen Folgen der fortgesetzten Verhängung strenger Restriktionen angeht.

Modis Version des indischen/hinduistischen Exzeptionalismus schürte seine Selbstgefälligkeit.

Der völlig ungerechtfertigte Glaube an die nationale Größe führte dazu, dass das Land auf die Schwere der Krise nicht vorbereitet war, insbesondere bei der Impfstoffproduktion.

Freitag, 30. April 2021

Impfunfälle, die jetzt die Straßen mit geimpften Leuten unsicher machen, die ihre Hirnfunktion hinter dem Steuer verlieren

Planet Today News

4. April 2021

Aus dem Englischen: Einar Schlereth


* Vaccine + accidents = Unfälle durch Vaccine, bei denen die Hirnfunktion hinter dem Steuer verloren geht


(Planet Today) Während die Post-Impfstoff-Todesfälle jetzt Indien und Brasilien heimsuchen, bemerken die Menschen in den Vereinigten Staaten einen plötzlichen Anstieg von Autounfällen auf den Straßen. Die Menschen kommen von der Straße ab und fahren gegen Bäume. Sie schleudern in andere Autos und kollidieren frontal mit ihnen. Und sie verlieren offenbar ihre kognitiven Funktionen, während sie hinter dem Steuer sitzen.

(Artikel von Mike Adams neu von NaturalNews.com veröffentlicht)

Clif High nennt diese Dinge "Vaccidents". Sein Video, zusammen mit Kommentaren über Vaccidents von anderen Leuten, ist auf RumorMillNews.com veröffentlicht.

Andere Kommentare von Lesern können unter diesem Link von RMN gesehen werden:

"Ich habe ein Startup-Unternehmen und als solches arbeite ich jeden Tag in der Woche. Jeden Tag bin ich auf dem Weg von zu Hause zu meinem Büro in der Gegend von Raleigh-Durham über die I-40 hin und her.

In letzter Zeit habe ich einen massiven Anstieg von scheinbar bizarren Unfällen festgestellt. Fahrzeuge aller Art, meist Einzelfahrzeuge, die von der Straße abkommen und verunglücken. Nicht bei schlechtem Wetter. Nicht mitten in der Nacht. Einfach so, ganz plötzlich."

"Mir ist auch aufgefallen, dass die Leute irgendwie "benommen" fahren, herumkurven, unregelmäßig anhalten und vor allem nicht mit der erforderlichen Geschwindigkeit fahren - normalerweise etwa 10 mph unter dem Tempolimit auf Nebenstraßen, aber sehr schnell auf Hauptstraßen.

Ich fahre schon sehr lange auf dem lokalen Markt und habe diese Art von Verhalten noch nie gesehen. Ich frage mich, ob das der Anfang von irgendwelchen Vaxxed-Hirnschäden ist.

Ich bin mir nicht sicher, wer sich den Begriff "Vaccidents" ausgedacht hat, aber er ist brillant. Ich habe Clif High für die Prägung des Begriffs gutgeschrieben (bis jetzt), weil er der erste ist, den ich gehört habe, der ihn benutzt."

Quelle - källa - source


Donnerstag, 29. April 2021

China drängt Japan, die Entscheidung über das nukleare Abfallwassser zurückzunehmen

Das Handeln Japans ist empörend. Wollen 126 Millionen Japaner diese Schuld auf sich nehmen und hunderte Millionen, nein Milliarden Menschen vergiften? Wie kann man so eine Entscheidung überhaupt nur erwägen! Sie könnten doch die Million Liter in den Fuji kippen, womit bestimmt weniger Schaden bewirkt wird. Oder in einen anderen stillen Vulkan und dann auch noch versiegeln. Ach ja, sie wollen ja Geld sparen. Wenn Japan das nicht zurücknimmt, sollte sofort ein totaler Boykott gegen das Land verhängt werden. Keine Fische mehr, keine Toyotas, nichts. Ohne seinen gigantischen Export wird Japan bankrott gehen. Da ihnen ja das Geld so wichtig ist, würden sie sich das gründlich überlegen.

teleSUR/JF 

28. April 2021 

Aus dem Englischen: Einar Schlereth 

Der Sprecher von Chinas Außenministerium, Zhao Lijian drängte Japan am Mittwoch, seine falsche Entscheidung, das verseuchte Wasser von dem Fukushima AKW in den Pazifik zu entsorgen, zurückzunehmen und sich zu entschuldigen.

Mittwoch, 28. April 2021

Die Politik des Heroins und der afghanische US-Abzug. Private Söldnerbesatzung

Von F. William Engdahl

25. 04. 2021

 


US-Abzug - eine Lüge, eine Lüge, noch eine Lüge

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Die Biden-Administration hat als Termin für den Abzug der US-Truppen aus Afghanistan den 11. September 2021 angekündigt, symbolisch genau zwei Jahrzehnte nach den umwälzenden 911-Anschlägen in New York und Washington. Das Pentagon und das Weiße Haus schweigen jedoch zu einem der Hauptgründe, warum die Mächte, die Washington kontrollieren, seit der fingierten Jagd nach einem ehemaligen CIA-Vertragsangestellten namens Osama bin Laden in Afghanistan geblieben sind.

Klar ist, dass die US-Regierung mit ihren Plänen für Afghanistan und den so genannten Abzug nicht gerade ehrlich ist. Das zuvor vereinbarte Datum des 1. Mai im Vergleich zum 11. September hat eindeutig nichts mit einem würdevolleren Abzug nach einem zwei Jahrzehnte andauernden Krieg zu tun, der die US-Steuerzahler mehr als 2 Billionen Dollar gekostet hat. Das Argument einiger US-Demokraten, dass ein vollständiger Abzug mit der brutalen Taliban-Kultur der Frauenfeindlichkeit die Rechte der afghanischen Frauen gefährden würde, ist eindeutig nicht das, was die US- und NATO-Soldaten mit ihrer Präsenz geschützt haben. Was steht also auf dem Spiel? 

 

 Private Söldner-Besatzung

Während das Pentagon schlaugenug war, eine klare Antwort zu geben, scheint es, dass das, was das Team Biden neo-cons planen, eine "privatisierte" US-Militärpräsenz ist. Nach einem Bericht von Jeremy Kuzmarov, "bleiben über 18.000 Pentagon Auftragnehmer in Afghanistan, während offizielle die Truppen Zahl 2.500 ist. Diese Minigruppe willJoe Biden abziehen, während er US-Spezialeinheiten, Söldner und Geheimdienstmitarbeiter zurücklässt - er privatisiert und verkleinert den Krieg, aber er beendet ihn nicht." Schon jetzt kommen in Afghanistan auf einen US-Soldaten sieben private Soldaten.

Der Einsatz privater Militärfirmen erlaubt es dem Pentagon und den US-Geheimdiensten, ernsthafte Kontrollen durch den Kongress zu vermeiden. In der Regel handelt es sich dabei um Veteranen der Special Forces, die als private Sicherheitsdienstleister oder Söldner weitaus mehr verdienen. Ihre Arbeit wird einfach als geheim eingestuft, so dass es fast keine Rechenschaftspflicht gibt. Die New York Times berichtet unter Berufung auf aktuelle und ehemalige US-Beamte, dass sich Washington "höchstwahrscheinlich auf eine undurchsichtige Kombination aus geheimen Special-Operations-Kräften, Auftragnehmern des Pentagons und verdeckten Geheimdienstmitarbeitern stützen wird", um Operationen in Afghanistan durchzuführen.

Die derzeitige afghanische Regierung unter Ashraf Ghani ist ebenso wie die von Hamid Karsai eine Schöpfung der USA. Ghani wird Washingtons Stellvertreter in Kabul bleiben. Sein Militär wird von den Vereinigten Staaten mit rund 4 Milliarden Dollar pro Jahr finanziert. Aber wofür?

Was in der öffentlichen Diskussion über die afghanische Truppenpräsenz fehlt, ist der 800 Pfund schwere Gorilla im Raum: Drogen, insbesondere Heroin.


Der 800-Pfund-Gorilla

Einige dieser privaten Glücksritter machen keine netten Sachen. DynCorp ist einer der größten Auftragnehmer dort. Bis 2019 hatte DynCorp über 7 Milliarden Dollar an Regierungsaufträgen erhalten, um die afghanische Armee auszubilden und Militärbasen in Afghanistan zu verwalten. Eine der bekanntesten Aufgaben von DynCorp und anderen US-Söldnern in Afghanistan war es, die Zerstörung der afghanischen Mohnfelder zu "überwachen", die schätzungsweise 93 % des weltweiten Heroins liefern. Es ist jedoch klar, dass das Opium und sein weltweiter Vertrieb eine Hauptaufgabe der CIA war, zusammen mit dem US-Militär, das den sicheren Lufttransport über Luftwaffenstützpunkte in Kirgisistan sowie in Afghanistan in die westlichen Heroinmärkte garantiert. DynCorp hat für diese Drogenbekämpfung wenig vorzuweisen, oder haben sie etwas anderes gemacht?

 

CIA, Mujahideen und afghanisches Opium

Als die USA Afghanistan zum ersten Mal besetzten und Vergeltung für die Rolle der Taliban bei der Unterstützung Osama bin Ladens bei den US-Anschlägen von 911 forderten, hatte eine strenge Anti-Opium-Politik der Taliban die Ernten auf fast Null reduziert. Im Oktober 2001, kurz vor der US-Invasion, bestätigte die UN, dass die Taliban die Opiumproduktion in Afghanistan von 3300 Tonnen im Jahr 2000 auf 185 Tonnen im Jahr 2001 reduziert hatten. Laut dem kanadischen Ökonomen und Historiker Michel Chossudovsky "wurden unmittelbar nach der Invasion im Oktober 2001 die Opiummärkte wiederhergestellt. Die Opiumpreise schossen in die Höhe. Anfang 2002 war der Inlandspreis für Opium in Afghanistan (in Dollar/kg) fast zehnmal höher als im Jahr 2000." Die anglo-amerikanische Invasion in Afghanistan hat den Drogenhandel erfolgreich wiederhergestellt. Der Guardian berichtete: "Im Jahr 2007 hatte Afghanistan mehr Land, auf dem Drogen angebaut wurden, als Kolumbien, Bolivien und Peru zusammen." Das war sechs Jahre nach der US-Militärbesetzung.


QUELLE: UN

Innerhalb weniger Jahre der US-Besatzung unter Karzai waren die Opiumernten auf einem Rekordniveau. Einer der größten afghanischen Opium-Warlords war damals der Bruder von Karzai. Im Jahr 2009 schrieb die New York Times unter Berufung auf ungenannte US-Beamte, dass,

"Ahmed Wali Karzai, der Bruder des afghanischen Präsidenten und ein mutmaßlicher Akteur im boomenden illegalen Opiumhandel des Landes, erhält regelmäßige Zahlungen vom US-Geheimdienst Central Intelligence Agency, und das schon seit fast acht Jahren..."

2011 wurde Ahmed Karzai in seinem Haus in Helmland von einem seiner Leibwächter niedergeschossen. Helmland ist die größte Opiumprovinz in Afghanistan. Wenn Helmland ein Land wäre, wäre es der größte Opiumproduzent weltweit. War es Zufall, dass die CIA mindestens acht Jahre lang Geld an Karzai zahlte, oder hatte die Firma ein Interesse an den Geschäften von Karzai?

Während Washington und die CIA bestritten haben, den riesigen afghanischen Opiumhandel zu unterstützen, legt die Geschichte der CIA seit dem Vietnamkrieg mit Drogen-Warlords etwas anderes nahe. Wie Alfred W. McCoy während der Ära des Vietnamkriegs in seinem bahnbrechenden Buch "The Politics of Heroin in Southeast Asia" dokumentierte, war die CIA eng mit Hmong-Stammesangehörigen in Laos verbunden, die in den Opiumhandel verwickelt waren. Sie behaupteten, es sei notwendig gewesen, um ihre Unterstützung zu verdoppeln. Später wurde festgestellt, dass die CIA Air America am geheimen Opium- Transport aus dem Goldenen Dreieck intensiv beteiligt war.

Während des von den USA finanzierten Krieges der Mudschaheddin gegen die sowjetische Rote Armee in Afghanistan in den 1980er Jahren drückte die CIA angeblich ein Auge zu, als Osama bin Laden und Tausende "afghanische Araber" rekrutierte. Afghanische Warlords wie Gulbuddin Hekmatyar bereicherten sich zusammen mit dem pakistanischen Geheimdienst ISI an den riesigen Gewinnen aus dem Drogenhandel. Sich vorzustellen, dass die CIA und private Söldnerarmeen wie DynCorp, die eng mit der Behörde verbunden sind, heute in die größte Opium- und Heroinquelle der Welt verwickelt sind, erfordert keinen großen Glaubenssprung.
 

US-Soldaten müssen die Opium-Ernte bewachen.

Im Jahr 2018 hat Alfred McCoy eine vernichtende Anklage gegen den US-Krieg in Afghanistan erhoben. Er fragte,

"Wie konnte die einzige Supermacht der Welt mehr als 16 Jahre lang ununterbrochen kämpfen - auf dem Höhepunkt des Konflikts mehr als 100.000 Truppen einsetzen, das Leben von fast 2.300 Soldaten opfern, mehr als eine Billion Dollar für ihre militärischen Operationen ausgeben, eine weitere Rekordsumme von 100 Milliarden Dollar für den 'Aufbau von Nationen' ausgeben, eine Armee von 350.000 afghanischen Verbündeten finanzieren und ausbilden - und immer noch nicht in der Lage sein, eine der ärmsten Nationen der Welt zu befrieden?"

Seine Antwort war, dass es bei der US-Präsenz nicht um den Aufbau von Nationen oder Demokratie ging. Es ging um Heroin:

"Während seiner drei Jahrzehnte in Afghanistan waren Washingtons militärische Operationen nur dann erfolgreich, wenn sie einigermaßen bequem in den illegalen Opiumhandel Zentralasiens passten", klagte er an. "Die Opiumproduktion stieg von etwa 180 Tonnen im Jahr 2001 auf mehr als 3.000 Tonnen pro Jahr nach der Invasion und auf mehr als 8.000 im Jahr 2007.

Im Jahr 2017 erreichte die Opiumproduktion einen Rekord von 9.000 Tonnen. Nach mehr als 16 Jahren US-Militärbesatzung. Irgendwo hier ist eine sehr schmutzige und kriminelle Geschichte und die CIA sowie verwandte private Militärfirmen wie DynCorp scheinen mittendrin zu sein."

Dies ist wohl der wahre Grund, dass Washington sich weigert, Afghanistan in anständiger Weise zu verlassen. Wie Pepe Escobar betont hat, entgegen dem Märchen der westlichen Medien, dass die Taliban den afghanischen Opium-Handel kontrollieren,

"ist es keine afghanische Taliban Operation. Die Schlüssel-Fragen sind - die niemals in atlantischen Kreisen gestellt werden - wer die Opium-Ernten kauft; wer sie in Heroin verwandelt; wer die Exportrouten kontrolliert; und es dann mit gigantischem Profit verkauft ..."

Er deutet mit dem Finger auf die NATO, merkt an, dass russische Bürger "kollateral-Schäden" sind wegen der afghanischen Heroin Rattenlinie wie auch Amerikaner. "Das russische Außenministerium fand heraus, wie Tonnen Chemikalien illegal nach Afghanistan exportiert werden, unter anderen aus 'Italien, Frankreich und den Niederlanden' und wie die USA und die NATO absolut nichts tun, um die Heroin-Rattenlinie stillzulegen."

Die US-Operationen in Afghanistan, dem größten Opium-Produzenten der Welt, sind noch lange nicht zu Ende. Sie ändern nur die Form.

*


F. William Engdahl ist strategischer Risikoberater und Dozent, er hat einen Abschluss in Politik von der Princeton University und ist ein Bestseller-Autor über Öl und Geopolitik, exklusiv für das Online-Magazin "New Eastern Outlook", wo dieser Artikel ursprünglich veröffentlicht wurde.

Er ist Research Associate des Centre for Research on Globalization.

Quelle - källa - source

Montag, 26. April 2021

Der Missbrauch der Erde und die nächste Pandemie

Stan Cox

21. 04. 21

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

 

"Human Miasma" von Priti Gulati Cox: Stickerei und Graphit auf Khadistoff.

Die Überschreitung der ökologischen Grenzen durch die Menschheit hat weitreichende Schäden verursacht, darunter einen Klimanotstand, einen katastrophalen Verlust der Artenvielfalt und eine weitreichende Degradierung der Böden auf der ganzen Welt. Der Missbrauch der Erde ist auch die Ursache für die Covid-19-Pandemie und die düstere Wahrscheinlichkeit, dass weiterhin neue Krankheitserreger von anderen Tierarten auftauchen, um Menschen zu infizieren.

Ackerbau, Abholzung, Bergbau, Viehzucht und andere Aktivitäten verschlechtern und zerstören den Lebensraum von Wildtieren und lassen den Tieren keine andere Wahl, als näher an den Menschen heranzurücken, wobei sie möglicherweise Krankheitserreger mit sich bringen. Auch die Zersiedelung der Landschaft und der Tourismus (insbesondere der "Ökotourismus") bringen Menschen und Wildtiere näher zusammen. Die Jagd bringt den intimsten Kontakt mit Wildtieren mit sich; in der Tat ist die vorherrschende Hypothese, dass die Jagd auf Hufeisenfledermäuse die Kette von Ereignissen zur jetzigen Coronavirus - Pandemie führten.

Wir haben im vergangenen Jahr gesehen, dass, sobald das neue Coronavirus in unserer Spezies Fuß gefasst hatte, die moderne menschliche Neigung zu Fernreisen lokale Ausbrüche schnell in eine Pandemie verwandelte. Klimaanlagen, eine weitere Technologie mit schwerwiegenden Auswirkungen auf das Klima, waren ebenfalls an den Ausbrüchen von Covid-19 beteiligt. Im Sommer, einer Jahreszeit, in der Atemwegsviren normalerweise abnehmen, kam es stattdessen im gesamten Sonnengürtel zu dramatischen Infektionsspitzen, da die Menschen der Hitze entflohen und sich in eng umschlossenen, klimatisierten Räumen versammelten.

Urlaubskreuzfahrten, die aufgrund der Ausbeutung von Arbeitern und der schweren Auswirkungen auf die Ozeane und die Atmosphäre schon vor Jahrzehnten hätten verboten werden müssen, waren Schauplatz einiger der schlimmsten frühen Ausbrüche. Die industrielle Fleischindustrie, die Böden und Wasser verunreinigt und Treibhausgase ausstößt, erwies sich ebenfalls als effizienter Virenbrutkasten.

In einigen Fällen schafft die Erwärmung des Klimas selbst die Bedingungen für die Ausbreitung von zoonotischen Infektionen. In Ost- und Nordafrika zum Beispiel sind Dürren dank des Klimawandels häufiger und intensiver geworden. Viele Viehzüchter haben darauf reagiert, indem sie ihre Rinderherden durch Kamele ersetzt haben, die bekanntlich lange Zeit ohne Zugang zu Wasser überleben können. Dies hat zur Folge, dass nun eine viel größere Anzahl von Kamelen in engem Kontakt mit Menschen in der Region steht. Betrüblich nur, dass der Coronavirus, der im Nah-Osten das Atemsyndrom in Dromedar-Populationen verursacht, jetzt auch in mehreren Ländern der Gegend zirkuliert.

MERS entstand in Fledermäusen und ist jetzt endemisch in Kamelen geworden und ist in dem vergangenen Jahrzehnt von den Kamelen mehrfach auf Menschen übergesprungen. Es verbreitet sich nicht so leicht von einer Person auf die andere wie der Covid-19 Virus, aber es ist um Größenordnungen tödlicher. Von etwa 2.500 Menschen, die sich seit 2012 mit dem MERS-Virus infiziert haben, ist ein Drittel gestorben. Da sich die Dürre verschlimmert, nehmen Bauern und Hirten ihre Kamele auf der Suche nach Futter auf immer längere Reisen mit. Die Reisen erstrecken sich oft über Tage, und ohne Brennstoff zum Feuermachen müssen die Hirten oft in der Nähe der Kamele schlafen, um sich zu wärmen. In Ermangelung von Feuer und Wasser können sie sich auch durch das Trinken der Rohmilch der Kamele ernähren. All dies erhöht das Risiko einer Virusübertragung.

Es kann sein, dass wir uns bis zum Jahresende aus der Covid-19-Pandemie herauswinden, aber wir werden nicht aus dem Schneider sein. Es ist wahrscheinlich, dass wir weiterhin mit neuartigen Coronaviren zu tun haben werden. Vor dem Jahr 2000 war nie bekannt, dass Coronaviren aus Fledermäusen in menschliche Populationen eindringen und beim Menschen hochgradig tödliche Krankheiten verursachen können. In den zwei Jahrzehnten seither gab es jedoch drei solcher Ereignisse: SARS-CoV-1, das die Pandemie des "schweren akuten respiratorischen Syndroms" (SARS) von 2002-2004 verursachte; MERS-CoV, das MERS verursacht; und SARS-CoV-2, die Ursache von Covid-19.

In einem Artikel in der Zeitschrift Cell aus dem Jahr 2020 schrieben David Morens und Anthony Fauci - ja, dieser Dr. Fauci -, dass Krankheitserreger immer häufiger ihren Weg in menschliche Populationen finden, während wir die Ökosphäre weiter zerstören: "Die COVID-19-Pandemie ist eine weitere Erinnerung, die dem schnell wachsenden Archiv historischer Erinnerungen hinzugefügt wird, dass in einer vom Menschen dominierten Welt, in der unsere menschlichen Aktivitäten aggressive, schädliche und unausgewogene Interaktionen mit der Natur darstellen, wir zunehmend neue Krankheitsausbrüche provozieren werden. Wir bleiben für die absehbare Zukunft gefährdet. COVID-19 ist einer der eindringlichsten Weckrufe seit über einem Jahrhundert. Es sollte uns dazu zwingen, ernsthaft und kollektiv darüber nachzudenken, wie wir in besserer und kreativerer Harmonie mit der Natur leben können, auch wenn wir uns auf die unvermeidlichen und immer unerwarteten Überraschungen der Natur einstellen."

Unsere Eingriffe in die Ökosphäre haben die Büchse der Pandora geöffnet. Zusätzlich zu den Viren, die SARS, MERS und Covid-19 verursachen, haben einige der anderen Fledermaus-Coronaviren, die bisher untersucht wurden, alle notwendigen pathogenen Werkzeuge, um Menschen anzugreifen, und es wurde gezeigt, dass sie Labormäuse infizieren und krank machen. Laut einem Papier, das von einer nationalen Gruppe von zehn Forschern auf diesem Gebiet verfasst wurde, gibt es "riesige Gruppen von Fledermaus-Coronaviren, die weltweit verteilt sind", und viele, wie SARS-CoV-2, sind "funktionell präadaptiert", um Menschen zu infizieren. Diese Präadaption könnte mit Ähnlichkeiten zwischen Fledermäusen, Nerzen, Katzen, Menschen und einigen anderen Säugetierarten zusammenhängen, was die Anfälligkeit unserer Lungenzellmembranen für das Eindringen dieser Gruppe von Viren betrifft.

Und es gibt noch mehr. Seit 2017 löst ein weiteres Coronavirus - das wie das Covid-19- und das SARS-Virus aus Hufeisennasenfledermäusen stammt - tödliche Ausbrüche bei Ferkeln in China aus. Im Labor scheint der neue Erreger das genetische Potenzial zu besitzen, menschliche Atemwegs- und Darmzellen zu infizieren. Drei verschiedene Coronaviren, die schwere Krankheiten bei Rindern, Pferden und Schweinen verursachen, sind eng mit einem anderen Virus verwandt, das seit langem die Erkältung beim Menschen verursacht. Diese Nutztierviren könnten durch genetischen Austausch die Fähigkeit erwerben, uns zu infizieren.

Wissenschaftler sind zunehmend besorgt über die Neigung verschiedener Coronavirus-Stämme zur Rekombination, d. h. zum Austausch von Blöcken des genetischen Codes untereinander. Berichten zufolge ist der Code für die Gestaltung des "Spike"-Proteins, das es dem Virus ermöglicht, in Wirtszellen einzudringen, besonders anfällig für Rekombinationen, was die Befürchtung aufkommen lässt, dass der Code für Versionen des Spikes, die als "Schlüssel" für die Öffnung menschlicher Zellen für eine Infektion dienen können, von menschlichen Krankheitserregern wie dem Covid-19-Virus oder Erkältungsviren auf Nutztierviren übergehen könnte. Letztere könnten dadurch die Fähigkeit erlangen, die Menschen zu infizieren, die um sie herum arbeiten. In den Worten der Forscher: "[C]oronaviren können sich schnell, drastisch und unvorhersehbar durch Rekombination mit sowohl bekannten als auch unbekannten Abstammungslinien verändern."

Die zehn Wissenschaftler, die davor warnten, dass Coronaviren funktionell an den menschlichen Körper angepasst sind, betonten weiter, dass ihre Daten "bekräftigen, was schon lange offensichtlich war: dass zukünftige Übertragungen von Coronaviren auf den Menschen nicht nur möglich, sondern wahrscheinlich sind. Wissenschaftler wussten dies schon vor Jahren und schlugen entsprechend Alarm. Unsere anhaltende Taubheit fordert nun einen tragischen Preis."

Was gut für die Ökosphäre ist, ist gut für die menschliche Gesundheit, und wir sind keine hilflosen Opfer. Der ökologischen Katastrophe zu entkommen und die Häufigkeit von Pandemien, die in den kommenden Jahrzehnten lauern könnten, zu reduzieren, liegt durchaus in unserer Macht, aber es wird einen gewissenhaften Respekt für die ökologischen Grenzen und große Zurückhaltung in unseren Interaktionen mit der Natur erfordern.

Dieser Artikel wurde ursprünglich von The Land Institute's Land Report veröffentlicht.


Stan Cox ist Autor von The Green New Deal und von Beenden des Klima-Notstands, solange wir es noch können (City Lights, Mai 2020) und einer der Herausgeber von Green Social Thought, wo dieser Artikel zuerst erschien.

Quelle - källa - source


Sonntag, 25. April 2021

Fünf Monate 400 Tote und es geht immer weiter: Landwirte protestieren rund um Delhi

Das würde genau zu dem Hindu-Faschisten Modi passen, zum Ende dieser unfassbar einmaligen, nie dagewesenen Massendemo ein Massen-Massaker anzurichten. Es wäre nicht nur für ihn eine maßlose Schande, sondern auch für die Armee, wenn sie sich für ein Gemetzel hergäbe. Unsere Qualitätsmedien halten wie üblich das Maul. Nur wir können helfen, mit Demos vor Konsulanten & Botschaften und indischen Unternehmen. Lasst die Menschen nicht im Stich.

Fünf Monate 400 Tote und es geht immer weiter: Landwirte protestieren rund um Delhi

Sandeep Banerjee

25. 04. 2021

 

Die Bauern demonstrieren und bringen gleichzeitig auch noch die Ernte ein.

Seit dem 26. November 2020 befinden sich hunderttausende Bauern und Arbeiter bei ihrem kontinuierlichen Sitzprotest an verschiedenen Punkten rund um die Grenze zu Delhi. Am 26. April werden es fünf Monate sein. Und die menschlichen Kosten sind enorm: 400+ Tote. Aber trotz des Todes, der schrecklichen Kälte, des Regens, des Sturms und jetzt um die 40°+ am Mittag, der Bedrohung durch den Covid19, machen die Bauern und Arbeiter weiter; schließlich arbeiten sie auf den offenen Feldern unter den härtesten Wetterbedingungen, Jahr für Jahr, um Nahrung und Fiber-Fasern für die Zivilisation zu produzieren.

Einige Leute, die sich vor der Ausbreitung der Corona fürchten, könnten die Bauern und Arbeiter anpöbeln, da sie nicht alle Masken tragen und sich nicht an das Covid-Protokoll halten. Die Medien mögen sie stigmatisieren, wie sie es tun, indem sie die Augen vor dem verschließen, was jetzt in der kleinen Stadt Haridwar seit Wochen passiert, und andere als Corona-Dschihad verfluchen.

Diese Medien könnten ihre Propaganda starten, um den Boden für die Operation Clean zu bereiten - die Verschwörung der Regierung, die Bauernunruhen mit Gewalt oder anderen Mitteln zu zerschlagen, wie es mit dem Anti-CAA-NRC-Protest im letzten Jahr geschah. Aber bitte, meine Damen und Herren, sagen Sie Ihrer Regierung, dass sie die unternehmensfreundlichen, volksfeindlichen Landwirtschaftsgesetze aufheben soll, und wenn Sie das schaffen, werden die Bauern gerne wieder nach Hause gehen - kein Tohuwabohu, sie werden sogar Ihre Stadt sauber verlassen, so wie sie jeden Tag ihre Protestplätze und Campingplätze reinigen - sie werden mit einem Loblied auf Sie nach Hause gehen.

Denn zu Hause gibt es eine Menge zu tun. Es ist die Hauptzeit der Weizenernte. Dann müssen diese Millionen Tonnen verpackt, an einen Ort gebracht werden, um das Getreide vor Regen zu schützen, in die Mandis geschickt und verkauft werden. Und wenn all diese Arbeiten erledigt sind, im Mai, müssen sie sich auf den Reisanbau ab Juni vorbereiten. Sie tun dies schon seit Jahren, um Indien selbstversorgend mit Nahrungsmitteln zu machen und auch für ein besseres Leben. Wie konnten Sie das vergessen? Ihre Regierung hat das Programm - "Grow More Food" - vor Jahren gestartet, als Indien vor einer weiteren drohenden Hungersnot stand - und die Bauern, die Landarbeiter haben es mit so viel Mühe geschafft. Zumindest als Geste der Dankbarkeit sollten Sie sich mit der Aufhebung dieser schwarzen Gesetze revanchieren, die die arbeitenden Bauern und Landarbeiter in die Flucht schlagen werden.

Aber diese Zentralregierung bereitet ihre Operation Clean vor, um den Protest gewaltsam zu beenden. Wird es ein weiteres Jallianwala Bagh sein?

Ein solcher Protest, kontinuierliche hunderttausende über mehr als 150 Tage ist nie dagewesen in der Welt. Und man kann nicht sagen, geht nach Hause zu dieser Zeit und kommt wieder zurück, wenn die Welle vorbei ist. Die Organisation eines solchen Protestes ist kein Scherz. Nie könnte in Indien eine Partei oder ein politisches Bündnis so viele Demonstranten versammeln, die so viele Tage am Stück protestieren. Bevor der Protest begann, haben die Gewerkschaften monatelang daran gearbeitet, dies aufzubauen. Es ist Geschichte, keine Geschichte in MSWord von html, die man jederzeit rückgängig machen und neu schreiben kann.

Tausende von Frauen sitzen aus Protest in der Sonne, damit die Männer zu Hause die Erntearbeit machen können. Schauen Sie auf das Bild oben. Viele Bauern und Arbeiter sind immer noch auf den Protestplätzen und die lokalen Gewerkschaftsmitglieder kümmern sich um ihre Ernte. Schauen Sie sich den Bauern mit gelbem Turban an, der auf dem Feld im Bild oben arbeitet. Er ist Jagsir Singh, Anführer des BKU (Ekta Ugrahan) in Jhumba und er arbeitet mit dem Team auf dem Feld von Sukhminder Singh, der am Protestort an der Grenze zu Delhi ist.

Indian Express berichtete dies mit diesem Bild drei Tage zurück, am 22. April. Und während sich die Regierungstruppen an Ort und Stelle versammeln, um sich auf die teuflische Operation Clean vorzubereiten, sehen Sie einen Bruchteil davon auf dem Bild. Die Nachricht erreichte die Dörfer. Jetzt werden Tausende und Abertausende von Dörfern geschickt, um die Protestplätze an der Grenze zu Delhi zu befestigen. Sehen Sie das Kommen und bringen Sie Licht in die Dunkelheit der Nacht.

Tun Sie alles, um diese historische Bewegung zu unterstützen. Tun Sie, was immer Sie können, um die Operation Clean zu stoppen. Setzen Sie die Regierung unter Druck, die Landwirtschaftsgesetze aufzuheben. Bauern und Arbeiter haben 400 Leben in der Bewegung verloren. Und sie sind bereit, noch mehr zu opfern. Die landwirtschaftlichen Bedingungen in Indien sind so schlecht, dass jeden Tag mindestens 28 Bauern im Jahr 2019 Selbstmord begangen haben und mehr als 88 Tagelöhner, die in der Landwirtschaft, in der Industrie, im Transportwesen usw. arbeiten, Selbstmord begangen haben. Dies ist ihr "Leben" - man kann ihnen nicht mit dem Tod drohen.

Erinnern Sie sich. In diesem Zustand schuften sie und stellen Nahrung und Dinge für den Verbrauch des Landes her. Sie verdienen eine humane Behandlung. Zwingen Sie die Regierung, ihre Forderung zu akzeptieren und diese Gesetze aufzuheben.

Die indische Landwirtschaft braucht eine gründliche Veränderung. Bauern und Arbeiter werden die Probleme aufgreifen. Sie brauchen eine Atempause. Heben Sie die Gesetze auf.

Sandeep Banerjee ist ein Aktivist, der über politische und sozioökonomische Themen und auch über Umweltthemen schreibt. Einige seiner Artikel werden in Frontier Weekly veröffentlicht. Er lebt in Westbengalen, Indien. Zurzeit arbeitet er als Forscher. Er kann unter sandeepbanerjee00@gmail.com erreicht werden.

Quelle - källa - source

Donnerstag, 22. April 2021

China hält am kohlenstoffarmen Entwicklungspfad fest: Xi

teleSUR/ JF

Aus dem Englischen: Einar Schlereth


Eine Solar Kraft-Anlage aus geschmolzenem Salz in Dunhuang, China, Feb. 24, 2021. | Photo: Xinhua

Auf dem von US-Präsident Joe Biden am Donnerstag veranstalteten Klimagipfel sagte Chinas Präsident Xi Jinping, dass sein Land weiterhin die Erhaltung der Umwelt priorisieren und einen grünen und kohlenstoffarmen Entwicklungspfad verfolgen werde.

Er wies auch darauf hin, dass der Klimawandel kein Druckmittel für die Geopolitik, ein Ziel für Angriffe auf andere Länder oder ein Vorwand für Handelsbarrieren sein sollte.

Auf seiner diplomatischen Agenda hat Xi immer wieder betont, wie wichtig es ist, den Multilateralismus, die Einheit und die Zusammenarbeit zu wahren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

Zuvor hatte er auf dem 2020 Climate Ambition Summit dazu aufgerufen, einen neuen Ansatz für die Klimagovernance zu verfolgen, der einen grünen Aufschwung hervorhebt - und das in einem Jahr, in dem die Welt nicht nur eine COVID-19-Pandemie und deren wirtschaftliche Auswirkungen, sondern auch eines der drei wärmsten Jahre seit Beginn der Aufzeichnungen erlebte.

Derzeit entwickle sich die internationale Landschaft schneller und COVID-19 löse tiefe Reflexionen über die Beziehung zwischen Mensch und Natur aus, sagte Xi und erinnerte daran, dass China versucht habe, die Pandemie als Sprungbrett in eine grünere und widerstandsfähigere Zukunft zu nutzen.

In seinem 14. Fünfjahresplan (2021-2025) hat China dargelegt, dass der Energieverbrauch pro Einheit des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und die Kohlendioxidemissionen pro BIP-Einheit um 13,5 Prozent bzw. 18 Prozent reduziert werden sollen.

Die kohlenstoffarme Verpflichtung erfordert, dass China den Übergang vom Erreichen des Kohlenstoffgipfels zur Erreichung der Kohlenstoffneutralität innerhalb von 30 Jahren schafft, verglichen mit den 60 Jahren, die die meisten entwickelten Länder benötigen. Die Aufgabe sei extrem herausfordernd, sagte Xi, aber China werde sein Versprechen einhalten.

Die #UnitedNations drängen darauf, dass die Länder angesichts der drohenden Klimakatastrophe, die unsere Überlebensfähigkeit als Spezies bedroht, die Beziehung zwischen menschlichen Gesellschaften und der Natur neu bewerten. pic.twitter.com/Q008VbUAeM

- teleSUR English (@telesurenglish) February 20, 2021


Quelle - källa - source


Es ist jetzt eindeutig an der Zeit, dass die Regierung die Hauptforderung der Landwirte akzeptiert

Bharat Dogra

20. April 2021

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

                    Noch nie haben so viele Frauen an Demos teilgenommen.

Tage sind zu Wochen und Wochen zu Monaten geworden, aber die Dharna (Protest-Sit-in) der Bauern an wichtigen Punkten an der Grenze zu Delhi hat sich fortgesetzt. Der Winter ist dem Frühling gewichen und der Frühling hat dem Sommer Platz gemacht. Die Winterernte (rabi), die die Bauern vor der Dharna gepflanzt haben, ist in den meisten Dörfern bereits geerntet worden.

Am 24. April werden die Bauern den 150. Tag ihrer Dharna feiern. Tag ihres Dharnas feiern. Einige haben jedoch den Protest von früheren Tagen an gezählt - von kurz nach der Verabschiedung der umstrittenen Landwirtschaftsgesetze - und sie haben bereits festgestellt, dass 200 Tage des Protestes absolviert wurden. Andere gehen auf noch frühere Tage des Protests zurück, bald nachdem die Verordnungen herausgebracht wurden, und sie werden bald ein Jahr des Protests abschließen!

Inzwischen hat sich die zentrale Forderung nach der Aufhebung der drei umstrittenen Landwirtschaftsgesetze weit verbreitet. Während sie zu Beginn der Bewegung in Punjab am stärksten war, hat sie seitdem in Haryana und Uttar Pradesh, sowie in geringerem Maße auch in einigen anderen Bundesstaaten wie Rajasthan, stark an Kraft gewonnen. Auf nationaler Ebene wurde eine Unterstützungsbasis geschaffen. Auch international ist die Resonanz insgesamt positiv. Viele aufmerksame Menschen wären glücklicher gewesen, wenn die Bewegung der Agrarökologie mehr Aufmerksamkeit geschenkt hätte, aber trotz ihrer teilweisen Enttäuschung darüber, dass sie es nicht gesehen haben, sind sie dennoch glücklich zu sehen, dass die Bauern sich immer mehr zusammenschließen, um sich drei umstrittenen Agrargesetzen zu widersetzen, die die Krise in der Landwirtschaft durch eine zunehmende Korporatisierung der Landwirtschaft und der Nahrungsmittelsysteme zu verschlimmern drohen.

Es gibt viele Menschen, die nun der festen Überzeugung sind, dass die Regierung die Annahme der Hauptforderung der Landwirte bezüglich der Aufhebung der drei Agrargesetze nicht weiter verzögern sollte. Viele Menschen, die fest an demokratische Prozesse glauben, sind besorgt darüber, dass solche Fragen normalerweise viel früher von den Unionsregierungen in Indien geklärt wurden. Im vorliegenden Fall hat sich der Abbruch des Dialogs zwischen den beiden Seiten zu lange hingezogen, und das wird als nicht gut für die Demokratie angesehen. Über 300 Bauern sind gestorben. Einige Landesregierungen haben zur Beilegung der Krise aufgerufen. Diesen haben sich viele bedeutende Bürger angeschlossen, darunter auch solche, die in der Vergangenheit sehr hohe Positionen in der Regierung innehatten. Sie bitten die Regierung um eine wohlwollendere Haltung gegenüber den Bauern und flehen sie an, die Krise bald zu lösen.

Ein kürzlich veröffentlichter Appell, unterzeichnet von vielen bedeutenden Bürgern, darunter TKA Nair, ehemaliger Chefsekretär des Punjab und Som Pal Shastry, ehemaliger Staatsminister für Landwirtschaft, fordert die Wiederaufnahme des Dialogs zwischen den Bauernorganisationen und der Regierung. In dieser Erklärung wird klar gesagt, dass die drei umstrittenen Landwirtschaftsgesetze die Krise in der Landwirtschaft noch verschärfen werden. Daher bekommt die Bewegung gegen diese Gesetze die volle Unterstützung von weither.

An dieser Stelle sei an einen früheren Appell prominenter Akademiker, von denen die meisten leitende Positionen in Regierungsinstitutionen innehatten, an die Regierung erinnert, die Forderung nach Aufhebung der drei Gesetze zu akzeptieren, da diese Forderung gut begründet ist.

Auch angesichts der zunehmenden Gesundheitsrisiken sollte die Regierung keine weitere Zeit verlieren, die zentrale Forderung zu akzeptieren, damit die Bauern wieder glücklich in ihre Dörfer zurückkehren können.


Bharat Dogra ist ein Journalist und Autor, der sozialen Bewegungen und Initiativen nahe steht. Zu seinen jüngsten Büchern gehören Protecting Earth for Children und Man Over Machine.

Quelle - källa - source

Mittwoch, 21. April 2021

Vorbestraftes Pharmakonglomerat "übernimmt" EU-Impfstoffmarkt - 1.8 Mrd. Dosen

Dieses Dokument ist so wichtig, dass ich es auf die Schnelle aufgelegt habe mit der automatischen Übersetzung von GlobalResearch. Schaut euch vor allem das Strafregister von Pfizer an. Man könnte meinen, dass Pfizer die größten Straftäter aus den Mammuth-Gefängnissen der USA in ihr System  integriert hätten. Wehrt euch gegen die verbrecherischen Vorhaben von der Berliner und Brüsseler Mafia.

 Großes Pharmakonglomerat mit Vorstrafen: Pfizer „übernimmt“ den EU-Impfstoffmarkt. 1,8 Milliarden Dosen


Das sogenannte Vaccine

Alle Artikel von Global Research  können in 51 Sprachen gelesen werden, indem Sie das  Dropdown-Menü „Website übersetzen“ im oberen Banner unserer Homepage (Desktop-Version) aktivieren .

„Hunderte Millionen Menschen haben eine Injektion genommen, mit der ein bio-reaktives„ Gentherapie “-Molekül aus Angst, Unwissenheit und der Weigerung, zu berücksichtigen, dass die Menschen, die dies fördern, Hintergedanken haben, in ihren Körper injiziert werden können . ” ( Edward Curtin , April 2021)

***

Einführung

Am 14. April 2021 bestätigte der Präsident der Europäischen Kommission , dass Brüssel einen Vertrag mit Pfizer über die Herstellung von 1,8 Milliarden mRNA-Impfstoffdosen aushandelt.

Diese astronomische Zahl repräsentiert 23 Prozent der Weltbevölkerung . Es ist genau das Vierfache der Bevölkerung der 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (448 Millionen, Daten für 2020). 

Dies ist das größte Impfstoffprojekt in der Weltgeschichte, das von der Auferlegung einer teuflischen „Zeitleiste“ für die Menschen in der Europäischen Union begleitet wird, die aus wiederkehrenden mRNA-Impfungen über „die nächsten zwei Jahre und darüber hinaus“ besteht.

Der gesamte Prozess wird mit einer unerbittlichen Angstkampagne und dem vom Europäischen Parlament kaum wenige Wochen vor der Ankündigung der EU genehmigten Pass für eingebettete Impfstoffe verbunden sein.

Der von Pfizer BioNTech einzuführende EU-Pass für digitale Impfstoffe ist Teil des  berüchtigten ID2020- Projekts, das von der Global Alliance for Vaccines and Immunization (GAVI) von Bill Gates gesponsert wird, „das die allgemeine Impfung als Plattform für die digitale Identität nutzt “.

Wenn dieser EU-Vertrag mit Pfizer bis 2023 wie geplant durchgeführt würde, würde jede einzelne Person in der Europäischen Union über einen Zeitraum von zwei Jahren (2021-2023) viermal geimpft.

Bedenken Sie zum Zeitpunkt des Schreibens, dass die mRNA von Pfizer (sowie die seiner Konkurrenten, einschließlich Astrazeneka, Moderna und J & J) (in den USA) gesetzlich als „nicht genehmigte“ und „experimentelle Produkte“ eingestuft sind. Sie sind illegale Drogen.

In den USA erteilte die FDA in ihrer mehrdeutigen Erklärung  dem Pfizer-BioNTech-Impfstoff eine sogenannte Emergency Use Authorization (EUA), nämlich „ um die Notfallanwendung des nicht zugelassenen Produkts zu ermöglichen,…  zur aktiven Immunisierung…“ ( siehe unten ).

Ich habe diese Aussage mit einem prominenten Anwalt überprüft. Es ist offensichtlich illegal, ein „nicht zugelassenes Produkt“ zu vermarkten (unabhängig von den diesbezüglichen behördlichen Genehmigungen).

Ein Milliarden-Dollar-Bonanza für Pfizer BioNTech

Gleichzeitig mit der historischen Entscheidung der EU vom 14. April 2021 hat Pfizer bekannt gegeben, dass der Preis für seinen Impfstoff auf 23 USD pro Dosis angehoben wurde.

Großes Geld für Big Pharma. Das Impfstoffprojekt mit 1,8 Milliarden Dosen wird 41 Milliarden Dollar kosten , die größtenteils von den Gläubigern der EU-Mitgliedstaaten finanziert werden. Das Impfstoffprojekt wird damit zu der sich verschärfenden Staatsschuldenkrise in den meisten europäischen Ländern beitragen, die durch die Schließung der Wirtschaftstätigkeit und die Sperrung in den letzten 13 Monaten ausgelöst wurde.

Inzwischen hat Pfizer seinen Weltmarkt weitgehend zum Nachteil seiner Wettbewerber erweitert.

  • Ein Vertrag zur Lieferung von bis zu 600 Millionen Dosen an die USA,
  • Brasilien, ungefähr 100 Millionen,
  • Südafrika 20 Millionen Dosen,
  • Philippinen, 40 Millionen,
  • usw.

Mittelfristig: 2021-2023 und „darüber hinaus“. Nein Rückkehr zur „neuen Normalität“ nach der Impfung

In der EU ist ein sogenannter „mittelfristiger“ Plan vorgesehen, der bis 2022/23 reicht. Bedeutet diese „mittelfristige“ Zeitachse eine  vierte und eine fünfte Welle ?

Das „mittelfristige“ Projekt wird in Verbindung mit dem vom Weltwirtschaftsforum vorgeschlagenen „Great Reset“ durchgeführt. Es wird höchstwahrscheinlich mit einer Sperrung und anderen restriktiven Maßnahmen einhergehen. Eine absehbare Rückkehr zur „neuen Normalität“ ist nicht vorgesehen:

Aber lassen Sie mich [Präsidentin der EU-Kommission Ursula von der Leyen] auch mittelfristig fokussieren. . Es ist klar, dass wir, um das Virus entscheidend zu besiegen, auf Folgendes vorbereitet sein müssen:… Wir benötigen möglicherweise Auffrischungsstöße, um die Immunität zu stärken und zu verlängern. … Wir müssen Impfstoffe entwickeln, die an neue Varianten angepasst sind; und wir werden sie früh und in ausreichenden Mengen brauchen. Vor diesem Hintergrund müssen wir uns auf Technologien konzentrieren, die sich bewährt haben. mRNA-Impfstoffe sind ein klares Beispiel dafür.

Auf dieser Grundlage verhandeln wir jetzt mit BioNTech-Pfizer über einen dritten Vertrag . Dieser Vertrag sieht die Lieferung von 1,8 Milliarden Impfstoffdosen im Zeitraum von 2021 bis 2023 vor. Dazu gehört, dass nicht nur die Herstellung der Impfstoffe, sondern auch alle wesentlichen Bestandteile in der EU erfolgen.

Die Verhandlungen, die wir heute [14. April 2021] aufnehmen - und die wir hoffen, sehr schnell abgeschlossen zu werden - sind ein weiterer wichtiger Schritt in der Reaktion Europas auf die Pandemie.

Ich möchte mich bei BioNTech-Pfizer bedanken. Es hat sich als zuverlässiger Partner erwiesen. Es hat seine Verpflichtungen erfüllt und geht auf unsere Bedürfnisse ein. Dies kommt den EU-Bürgern unmittelbar zugute. ( Präsident der EU-Kommission )

Zuverlässiger Partner? Pfizers Strafregister

Es gibt noch eine andere Dimension, eine „Dose Würmer“, die die EU nicht öffnen möchte. Das größte Impfstoffprojekt für ein „nicht zugelassenes Medikament“ soll von einem Big Pharma-Unternehmen durchgeführt werden, das seit langem Ärzte und Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens besticht.

Pfizer war ein „Gewohnheitstäter“, der sich beharrlich auf illegale und korrupte Marketingpraktiken einließ, Ärzte bestach und negative Versuchsergebnisse unterdrückte. Seit 2002 wurden dem Unternehmen und seinen Tochterunternehmen strafrechtliche Verurteilungen, zivilrechtliche Sanktionen und Preisverleihungen in Höhe von 3 Milliarden US-Dollar zugesprochen. (Dr. Robert G. Evans, Nationale Institute für Medizin)

Darüber hinaus ist Pfizer in den USA vorbestraft und wurde 2009 vom US-Justizministerium wegen „betrügerischen Marketings“ angeklagt

"Pfizer, das weltweit größte Pharmaunternehmen, wurde im Rahmen einer Einigung mit der Bundesanwaltschaft über 2,3 Mrd. US-Dollar wegen falscher Werbung für Medikamente und wegen Rückzahlungen an konforme Ärzte mit der höchsten Geldstrafe in der Geschichte der USA belegt." ( Guardian)

In einer historischen  Entscheidung des US-Justizministeriums im September 2009 bekannte sich Pfizer Inc. schuldig. Es war  "The Largest Health Care Fraud Settlement" in der Geschichte des US-Justizministeriums.

Um das C-Span-Video anzuzeigen, klicken Sie unten auf den Bildschirm 

 

Wie um alles in der Welt können Sie einem Big Pharma-Impfstoffkonglomerat vertrauen, das sich des US-Justizministeriums (DoJ) schuldig bekannt hat, einschließlich „betrügerischer Vermarktung“ und  „Verstoß gegen das Food, Drug and Cosmetic Act“? 

In diesem DOJ-Urteil von 2009 war Pfizer sozusagen  für einen Zeitraum von vier Jahren „Put on Probation“ . Pfizer wurde  angewiesen, mit dem Generalinspektor des Ministeriums für Gesundheit und menschliche Dienste (DHHS), der de facto als „Bewährungshelfer “ fungierte, eine „Unternehmensintegritätsvereinbarung“ abzuschließen. „Diese Vereinbarung sah„ Verfahren und Überprüfungen vor, um… (zukünftiges) Fehlverhalten von Pfizer, Inc. zu vermeiden und unverzüglich aufzudecken “.

Der Killer "Impfstoff"

Unternehmensintegrität? Das „Fraudulent Marketing“ -Verhalten von Pfizer BioNTech gilt für die projizierten 1,8 Milliarden Dosen seines „nicht genehmigten“ „experimentellen“ mRNA-COVID-19-   Tozinameran- Impfstoffs, der unter dem Markennamen Comirnaty vertrieben wird.

Wir haben es mit der „betrügerischen Vermarktung“ dessen zu tun, was am besten als „Killerimpfstoff“ beschrieben wird.

Tatsächlich ist der mRNA-Impfstoff, der das menschliche Genom verändert, KEIN Impfstoff. Es basiert auf einer Gentherapie in Kombination mit einem eingebetteten ID-Impfpass.

Todesfälle und Verletzungen infolge des MRNA-Versuchsimpfstoffs

Beabsichtigt die Europäische Kommission, Astrazeneka und J & J (im Auftrag von Pfizer ??) zu verdrängen? Offizielle Erklärungen deuten darauf hin, dass Pfizer BioNTech irgendwann den gesamten EU-Impfstoffmarkt übernehmen wird.

Anfang März 2o21 beschlossen 18 europäische Länder, darunter Frankreich, Italien, Deutschland und Spanien, den AstraZeneka-mRNA-Impfstoff auszusetzen. Astrazeneka war das Ziel der nationalen EU-Regierungen, der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA)  sowie der EU-Kommission.

Die EU hat nun bestätigt, dass sie ihre Verträge mit J und J sowie AstraZeneka nicht verlängern wird, obwohl (nach Angaben der EU und des Vereinigten Königreichs) die durch den Pfizer BioNTech-Impfstoff verursachten Todesfälle und Verletzungen viel höher sind als die von AstraZeneka.

Offizielle EU-Daten zu Todesfällen und Verletzungen  durch Impfstoffe für  Pfizer, Moderna und AstraZeneca  weisen auf Folgendes hin:  3.964 Tote und 162.610 Verletzungen (27. Dezember 2020 - 13. März 2021) 

Der Zusammenbruch (Astrazeneka, Pfizer, Moderna )

Gesamtreaktionen  für den experimentellen Impfstoff AZD1222 (CHADOX1 NCOV-19)  aus  Oxford / AstraZeneca451 Todesfälle  und 54.571 Verletzungen bis zum 13.03.2021  

Gesamtreaktionen  für den experimentellen mRNA-Impfstoff Tozinameran  (Code  BNT162b2 , Comirnaty ) von BioNTech Pfizer:  2.540 Todesfälle  und 102.100 Verletzungen bis zum 13.03.2021

Gesamtreaktionen  für den experimentellen mRNA-Impfstoff mRNA-1273 ( CX-024414) von  Moderna: 973 Todesfälle  und 5.939 Verletzungen bis zum 13.03.2021

Britische Daten bestätigen auch, dass die sogenannten Nebenwirkungen der mRNA für den Pfizer BioNTech „Impfstoff“ (im Vergleich zu AstraZeneka) signifikant höher sind. Siehe Schockbericht der britischen Regierung über Nebenwirkungen von Corona-Impfstoffen: Schlaganfälle, Blindheit, Fehlgeburten

Warum werden die Wettbewerber von Pfizer, nämlich Astrazeneka und J & J, aus dem EU-Markt verdrängt?

In Big Pharma herrscht Krieg. 

Abschließende Bemerkungen

Ausreichend dokumentiert, ist der Impfstoff nicht erforderlich. Es gibt keine Pandemie. 

Und warum sollte sich die EU-Kommission, die 450 Millionen Menschen in 27 Ländern vertritt, dazu verpflichten, 1,8 Milliarden Dosen Pfizers mRNA-Tozinameran-Impfstoff zu kaufen, von dem zu Beginn bekannt ist, dass er zu unzähligen Todesfällen und Verletzungen einschließlich Autoimmunreaktionen geführt hat? Blutgerinnungsstörungen, Schlaganfall und innere Blutungen?

Wer steckt hinter diesem verabscheuungswürdigen Projekt?

Siehe die  an die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) gerichtete Widerlegung von Ärzten für Covid-Ethik .

Sag NEIN zum Killervirus. Der von der EU gesponserte Pfizer-Impfstoff muss Gegenstand einer koordinierten Basisbewegung in allen 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie weltweit sein.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse bestätigen hinreichend, dass ein Covid-19-Impfstoff NICHT erforderlich ist. Ganz im Gegenteil.

Die Schätzungen der sogenannten Covid-19-positiven Fälle basieren auf dem RT-PCR-Test, der nach der jüngsten Aussage der WHO (20. Januar 2021)   völlig unzuverlässig ist und dazu beigetragen hat, die Zahlen zu erhöhen und gleichzeitig die Notwendigkeit zu rechtfertigen für einen mRNA-Impfstoff, der praktisch kein Impfstoff ist.

Siehe: Die WHO bestätigt, dass der Covid-19-PCR-Test fehlerhaft ist: Schätzungen von „positiven Fällen“ sind bedeutungslos. Die Sperre hat keine wissenschaftliche Grundlage

Während die Medien das „Killer-Virus“ mit spärlichen und widersprüchlichen „Beweisen“ hervorheben, wird das, was auf dem Spiel steht, am besten als „ Killer-Impfstoff“ beschrieben.

Irreführende Covid-Todesschätzungen

Darüber hinaus sind die Schätzungen der Covid-Todesfälle, die zur Rechtfertigung der Notwendigkeit eines Impfstoffs herangezogen wurden, falsch. In den USA wurden Zertifizierer angewiesen, die „zugrunde liegende Todesursache“ als Covid-19 „meistens“ anzugeben.

Siehe  Covid-19 und die Fälschung von Sterbeurkunden: Die CDC-Klausel „Öfter als nicht“

Für eine breitere Übersicht siehe Michel Chossudovskys zehn Kapitel E-Book mit dem Titel:

Die weltweite Corona-Krise 2020-21: Zerstörung der Zivilgesellschaft, technische Wirtschaftskrise, globaler Staatsstreich und „Great Reset“

***.

Dies ist die automatische Google-Übersetzung, die von GlobalResearch angewandt wird.