Mittwoch, 4. März 2015

Pharma-Terror-Kampagne gegen Impf-Unwillige


Mit einer MILLIARDE Dollar sind allein in den USA die Gehirne verkleistert worden, was bei uns natürlich flugs von der Pharma-Mafia nachgeahmt wurde. Besonders erstaunlich ist, dass auch ansonst kritische Stimmen wie fefe bedenkenlos in diesen Chor einstimmen. Daher habe ich jetzt diesen Artikel von GlobalResearch übersetzt und unten hänge ich noch einen kurzen Ausschnitt aus dem Brief von Santé Nature an zur Bekräftigung dieses Textes, auch wenn das sicher nur wenige im Original lesen können.

Prof. James F. Tracy
3. März 2015


Masern-Impfung
Die großen US-Medien haben seit Anfang Januar eine grob verfälschte und irreführende Interpretation der Impfstoffe und ihrer Beziehung zur öffentlichen Gesundheit präsentiert. Diese journalistischen Organe haben den jüngsten Masern-Ausbruch in Westamerika als Krise monumentalen Ausmaßes dargestellt.

Diese flagrante und zynische Sensationshascherei ist die Basis einer intensiven Verteidigung des Pharma- und Regulierungskartells gegen Aufklärung und Einwilligung des Patienten geworden, was ein grundlegendes Prinzip moderner medizinischer Praxis und persönlicher Freiheit ist. Denkt man an die beinahe 300 Impfstoffe, die die Pharma-Industrie auf Lager hat [1], dann gewinnt man durch eine genauere Analyse des "Masern-Ausbruchs" den Eindruck von einer bewussten Bemühung der MSM, diese Begriffe und Praktiken aus dem Gedächtnis der Öffentlichkeit zu verbannen. Die MSM, die von einer Milliarde Anzeigen-Geldern der Big Pharma abhängig ist, muss notwendigerweise die Wünsche ihrer Klienten bedienen.

Dienstag, 3. März 2015

DIE DUNKLE SEITE DES WEIZEN (Update)

Ein kurzes Update für alle, die mit Fettleibigkeit zu kämpfen haben. Ein eifriger Leser dieses Blogs schrieb, dass er diese Aussagen zum Weizen nur voll unterschreiben könne. Außerdem empfiehlt er als Heilpraktiker mit 30-jähriger Erfahrung das Buch "Die Weizenwampe", das leichter lesbar ist als das hier angekündigte Buch und obendrein auf Deutsch zu haben ist.

Vor zwei Tagen habe ich eine interessante Entdeckung im Netz gemacht. Ihr erinnert euch, dass ich einige Male auf meine gesundheitlichen Probleme hinwies. Es dreht sich um eine hartnäckige Entzündung an den Füßen, mit der ich mich schon Jahre herumschlage. Fast ein Dutzend Ärzte konnte niemals sagen, um was genau es sich eigentlich handelt. Vor 4 Wochen musste ich zur akuten Behandlung in das Hospital fahren, wo man nach etlichen Blutproben und Untersuchungen zumindest so viel feststellen konnte, dass es sich nicht um eine Infektion sondern um ein Ekzem handelt. Und weil es so schlimm war, kam ich um eine Kortison-Behandlung nicht herum. Nach 4 Wochen ist es stark zurückgegangen, sowohl die Schwellung als auch die  Schmerzen.

Und nun entdeckte ich bei meiner Suche nach alternativen Methoden der Behandlung diese Seite GreenMedInfo.com, die ich zu den Favoriten legte und daraufhin schickte man mir zum Dank dieses e-Buch: 'Die dunkle Seite des Weizens' von Sayer Ji. Hier ein paar Zeilen aus dem Vorwort von Dr. Ron Hoggan:

"Nachdem ich Gluten-Getreide seit beinahe 20 Jahren studiert habe, gibt es immer seltener für mich Überraschungen durch neue Einsichten. Doch als ich Sayer Jis erschreckenden Entdeckungen über das Weizenkeim-Aglutinin las und wie es unsere mentale und physische Gesundheit beeinflussen kann, teilweise durch seine Fähigkeit, Barrieren des Schutzes im Darm und Gehirn zu durchdringen, war ich doch anfangs sehr skeptisch.
Nachforschungen ergaben, dass er etwas Neuem auf der Spur war. Und die Implikationen dieses neuen Verständnisses sind, um das Mindeste zu sagen, dramatisch. Seine Arbeit wirft die legitime Frage auf über eine Seite von Gluten-Getreide, die im großen und ganzen von der gastrointestinalen Forscher-Gemeinde ignoriert wurde. Dies öffnet neue Fenster des Verständnisses."

Die neokonservative Bedrohung der Weltordnung

Mit Dank an meinen Freund Klaus Madersbacher und  Herrn Konrad Kiener, ein Leser  seines Blogs und tüchtigen Übersetzer (wie man in der Folge sehen kann), übernehme ich diese beiden wichtigen Beiträge von Paul Craig Roberts trotz ihres Umfangs. Außerdem bin ich wirklich froh, dass Moskau inzwischen solche Intitiativen startet, um nach und nach aus der ausgeblendeten Medienecke herauszukommen, in die es durch die enorme Dampfwalze der westlichen Mainstream-Lügenpresse gedrängt worden ist. Das hilft nicht nur Russland, sondern auch uns allen, die für die Wahrheit kämpfen.

Paul Craig Roberts

Vortrag vom 25. und 26. Februar 2015
in Moskau

Ich war diese Woche eingeladen, einen Vortrag bei einer wichtigen Konferenz an der Russischen Akademie der Wissenschaften zu halten. Wissenschafter aus Russland und aus Ländern rund um die Welt, russische Regierungsbeamte und das russische Volk suchen Antworten auf die Frage, warum Washington während des letzten Jahres die freundlichen Beziehungen zwischen Russland und Amerika zerstört hat, die aufzubauen Präsident Reagan und Präsident Gorbatschow gelungen war. Ganz Russland ist enttäuscht, dass Washington alleine das Vertrauen zwischen den beiden großen nuklearen Siegermächte zerstört hat, aufgebaut in der Reagan-Gorbatschow Ära. Ein Vertrauen, das die Drohung eines nuklear Armageddon beseitigt hatte. Russen aus allen Schichten sind bestürzt über die grassierende Propaganda und die Lügen,die ständig von Washington und den westlichen Medien verbreitet werden. Washingtons mutwillige Dämonisierung des russischen Präsidenten Wladimir Putin hat das russische Volk hinter ihm versammelt. Putin hat die höchste Zugstimmungsrate, die je irgend ein Führer in meinem Leben erreicht hat.

Montag, 2. März 2015

Global: Ein Blick zurück - ein Blick nach vorne



Einer der ganz wenigen Marxisten in den USA, Professor James Petras, hält hier eine Rückschau auf 2014 und eine Vorausschau auf 2015. Sehr viele Menschen haben ja die Eigenheit, alles oder fast alles negativ oder umgekehrt positiv zu sehen. Aber das fördert nicht gerade die Ausgewogenheit. Petras gelingt es, hinter die Dinge zu sehen und etwa positive Enwicklungen auszumachen, die aus negativen Ereignissen erwachsen können und umgekehrt. Das bewahrt ihn natürlich nicht vor Irrtümern, wie wir hier schon jetzt an einigen Punkten sehen können. Trotzdem erweitert er unsere Sichtweise.
 


James Petras
2. Februar 2015

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Einleitung


Die Bilanz für 2014 und die Aussichten für 2015 geben uns ein komplexes Panaroma negativer und positiver Ergebnisse. In den meisten Fällen sind die Fortschritte nicht umwerfend, aber öffnen Möglichkeiten für weitere Fortschritte. Die negativen Entwicklungen haben jedoch größere und bedrohlichere System-Auswirkungen.
Wir werden im Telegrammstil die positiven und negativen Entwicklungen von 2014 und ihre realen und potentiellen symbolischen und substantiellen Auswirkungen umreißen. Im zweiten Teil des Essays werden wir einige der wichtigste Ereignisse und die Weise, in der positive und negative Ereignisse sich auf 2015 auswirken, darstellen.

Positive Entwicklungen 2014


Während die meisten linken und progressiven Autoren die negativen Ereignisse von 2014 hervorhoben, wird eine differenziertere Analyse zehn wichtige positive Ergebnisse aufzeigen.

Sonntag, 1. März 2015

Varoufakis gegen die Troika - Showdown in Athen


Mein Kommentar steht diesmal ganz am Ende.


Mike Whitney
1. März 2015
Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Wütende Demos haben schon begonnen in Athen

Die Uneinigkeit über die Bedingungen eines Deals einer Erweiterung der Rettungsaktion für Griechenland, hat den Weg bereitet für den schließlichen Zusammenstoß zwischen der Eurogruppe und der griechischen Partei Syriza. Obwohl das Abkommen am Dienstag gebilligt wurde, als Varoufakis eine Liste mit Reformen vorlegte, glaubt Varoufakis, dass die Änderungen des ursprünglichen Programms ihm größere Flexibilität gibt, eine Politik durchzusetzen, die die Sparmaßnahmen und Reduzierung des Haushaltsüberschusses beendet und die humanitäre Krise, die seit sechs Jahren besteht, erleichtert.

Leider teilt niemand in der EZB, der Europa-Kommission oder dem IWF diese Auffassung. Die sogenannte "Troika" denkt, dass Griechenland im Grunde dasselbe Programm unterschrieben hat, das vor den Verhandlungen auf dem Tisch lag, von ein paar sprachlichen kosmetischen Änderungen abgesehen. Und weil das Programm dasselbe ist, glauben sie, dass Varoufakis dieselbe Politik beibehalte soll wie seine Vorgänger und er die stärker werdende öffentliche Meinung gegen die Sparmaßnahmen ignorieren soll. Angesichts der unvereinbaren Differenzen zwischen den beiden Parteien, wird es in naher Zukunft zu einer heftigen Konfrontation kommen, die zu hitzigen Beschuldigungen führen wird und am Ende zum Grexit.

Freitag, 27. Februar 2015

Die weltgrößten Wüsten Gobi und Sahel in Afrika und Asien breiten sich aus

Diese Probleme sind seit Jahrzehnten bekannt. Einer der wenigen Menschen, der das gesehen hat, war der Oberst Gaddafi, der das ungeheure Projekt der Begrünung der Wüste begann, was viele als ein weiteres Weltwunder ansahen. Aber das wurde bewusst von den USA und der EU zerstört. Und in der Sahara wird ein Krieg nach dem anderen von den alten und neuen Kolonialisten angezettelt. Keins dieser Verbrechen wird geahndet. Nein, die Täter werden mit Lob und Preisen bedacht und die Opfer merken nicht einmal, dass sie bis zum Hals in dem Sch...lamassel stecken.

Die weltgrößten Wüsten Gobi und Sahara in Afrika und Asien breiten sich aus

John Queally

25. Februar 2015


Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Kurz vor seiner Pensionierung hat der Umwelt-Forscher und gefeierte System-Analytiker Lester Brown eine schlimme Warnung für die Welt, die er mehr als ein halbes Jahrhundert in Fragen der Ernährungs- und Energiepolitik beraten hat: es ist kein Ende in Sicht für die Geißel der Klimaveränderung, der globalen Armut und des Hungers.

Tatsächlich geht, laut Brown, in mehreren anfälligen Gegenden der Welt die Situation von sehr schlecht zu viel schlimmer über.
"Wir kommen an die Grenze von dem Land, das unter den Pflug genommen werden kann und das Land, das als Weide brauchbar ist; außerdem gibt es zwei Gebiete in der Welt, wo bereits jetzt ernste Gefahren drohen," sagte Brown, der das Worldwatch Institute und das Earth Policy Institut gründerte, in einem Interview mit der Umwelt-Korrespondentin Suzanne Goldenberg vom Guardian.


5500 km lang und bis zu 400 km breit.

"Die eine Region ist das Sahelgebiet in Afrika, vom Senegal bis Somalia," erklärte Brown. "Dort bildet sich jetzt eine gigantische Dust Bowl, die sich quer über den Kontinent erstreckt und diese Dust Bowl bringt eine Menge der oberen Erdschicht zum Verschwinden, was am Ende zu ernsten Problemen führt."
Zu einem nicht fernen Zeitpunkt, "wird es dort zu einer Abrechnung" kommen.

Donnerstag, 26. Februar 2015

Ist Russland eine Kleptokratie?

Thomas Riggins
25. Februar 2015

Aus dem Englischen: Einar Schlereth


Im Merriam-Webster Lexikon wird Kleptokratie als "eine Regierung derer (bezeichnet), die Chefstatus und persönlichen Gewinn auf Kosten der Untertanen suchen". Viele anti-russische Kommentatoren haben heute keine Probleme, Wladimir Putins Regierung als Kleptokratie zu bezeichnen, aber Richard Sakwa, russischer Experte an der Universität Kent gehört nicht zu ihnen.

Er gibt seine Gründe in "Grey - area Gold" über die Analyse von Karen Dawisha in ihrem Buch "Putin's Kleptocracy: Who Owns Russia" , das am 6. Februar bei TLS erschienen ist, wieder. Im Folgenden ein paar Kommentare und Beobachtungen über Sakwas Artikel.

Dawisha denkt offenbar, dass Russland eine Kleptokratie ist. Sie malt ein Bild von verbreiteter Korruption und Missbrauch der Macht jener, die am Sturz der Sowjetmacht und der Übertragung des kollektiven Reichtums und Eigentums des sowjetischen Volkes an Privatpersonen beteiligt waren. Die Sicherheitskräfte des Sowjetstaates spielten eine große Rolle bei diesem Betrug. Sakwa sagt, dass ihre Argumente so "gefährlich" seien, dass Cambridge University Press von der Publizierung zurücktrat, weswegen es in England nicht zu haben ist. In den USA kann man es von Simon & Schuster bekommen.

US-ARMEE - voller Lügner; OBAMA schmuggelt Waffen in die Ukraine; US/NATO provoziert in Estland


Einar Schlereth
26. Februar 2015

US-Militärparade in Narva - 300 m vor russischer Grenze

"Uns selbst belügen: Unehrlichkeit in der Armee"
 ist der Titel eines Papiers von Leonard Wong und Stephan Gerras vom Institut für Strategische Studien der US-Armee, schreibt David Swanson in seiner Besprechung. Deren These ist: "die US-Armee ist voller Lügner, die gewohnheitsmäßig lügen als Teil einer Lügen-Kultur, die das Lügen internalisiert und normalisiert hat bis zum Punkt der Unkenntlichkeit. Endlich eine Behauptung über die Armee, die ich ernst nehme." schreibt Swanson.

Die Autoren haben sich mit den Presseerklärungen, den Lügen vor dem Kongress und ihren Voraussagen für ihre Kriege usf. beschäftigt. Aber, so stellen die Autoren in dem Papier fest, es wird nicht nur ganz oben ständig gelogen, sondern auch bis hinunter zum kleinen Frontschwein. Das liege daran, dass jedem einzelnen Armee-Mitglied unerfüllbare Aufgaben zugeteilt werden, die unmöglich zu erfüllen sind.

Noch ein Zitat:
"Die Soldaten merken sehr schnell, dass sie nicht zum Wohle der Menschen im jeweiligen Land, das sie terrorisieren, da sind. Sie begreifen, dass ihre ganze Mission eine Lüge ist. So lernen sie, über ihre eigenen Aktionen zu lügen, erfinden Rechtfertigungen und unterstützen ihre Vorgesetzten bei deren Bemühungen, den eigenen Lügen zu glauben."

Stellt Griechenland sich auf die Hinterbeine?

Einar Schlereth
26. Februar 2015

Hier ist eine erfreuliche Nachricht, auch wenn ich vielleicht durch sie ins Unrecht gesetzt werde:

Griechische Regierung fordert von der Troika doch wieder einen Schuldenerlass und lehnt Privatisierungen nun doch wieder kategorisch ab





Nur einen Tag nach dem Kompromiss im griechischen Schuldendrama warnt Athens Finanzminister Varoufakis vor Zahlungsproblemen, bringt gar wieder einen Schuldenschnitt ins Gespräch. Der deutsche Finanzminister Schäuble kocht vor Wut.
Hier weiterlesen

Blogger-Zensur, mehr Zensur, Verbot - mehr Gewalt, aber bloß keine Muschi (update)

Einar Schlereth

26. Februar 2015

OHO, die Proteste haben Wirkung gezeigt! GOOGLE zieht diese Maßnahme zurück!

Das Ganze nennt sich 'Google Support', wenn Google seine Zensurmaßnahmen ankündigt. Bill macht sich also Sorgen um die Jugendlichen, weshalb er einen Ukas an die Blogger betreffs "nicht jugendfreier Inhalte" schickt.

Es dürfen ab 23. März 2015 "keine Bilder oder Videos mehr öffentlich geteilt werden, die sexuell eindeutig sind oder sexuell explizite Nacktheit darstellen. Was soll dieser Quatsch heißen?  "Sexuell eindeutig" und  "sexuell explizite Nacktheit"? Wißt ihr nicht? Also das sind die Spielzeugpuppen für die ganz Kleinen, diese Barbie-Puppen,
die weder eine Muschi, noch Haare drauf, noch Haare unter den Armen haben, auch keine richtigen Brüste mit Brustwarzen und entsprechend fehlt bei den "Männern" der Schwanz. Das ist deswegen, damit die Kurzen keine dämlichen Fragen stellen, auf die die Alten keine Antwort wissen oder nicht geben wollen!

Die judeo-christlichen Fundis schwingen wieder die Keule des menschenfeindlichen Aberglaubens, dem gewöhnlich Verbot, Folter, Hinrichtung folgt. Heute gibt es da ja die bequemen Drohnen, die mühelos diese Pestnester beseitigen können. Spielt doch keine Rolle, ob da Unschuldige bei draufgehen. "Unschuldige"? Gibt es nicht. Die ganze Sippschaft muss weg, je mehr, desto besser. Kinder, Weiber, Alte mitsamt dem Vieh und Haustieren. So stehts in der Bibel und so wirds richtig gemacht. Nur keine halben Sachen.

Mittwoch, 25. Februar 2015

Positive Veränderungen in Russland und Novorossija

Stefan Lindgren
23.-28. Februar 2015

Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth

Die Schlacht von Debalzewe

Aus verschiedenen russischen Quellen hat Stefan eine Liste der Verluste der ukrainischen Armee an Truppen und Material zusammengestellt. Demnach sollen 3000 Soldaten gefallen sein und 57 Tote wurden zurückgelassen und 1500 Mann wurden gefangen genommen und 1000 Mann verließen den Kessel lebend. Die Menge des Materials wurde als wahnsinnig bezeichnet: 28 Panzer, 63 Panzerfahrzeuge und Infantriekampffahrzeuge, 145 Autos, 16 Luft- Abwehrkanonen, 13 Geschütze und Granatwerfer, 1000 Handwaffen, 39 Munitionslager und zwei mit Waffen beladene Autos.

US-Obligationen verkauft

2014 hat Moskau US-Staatsobligationen im Wert von 45 Mrd. Dollar verkauft. In dem Maß, wie immer mehr Länder US-Obligationen verscherbeln, wird der Druck auf den Dollar natürlich erhöht. Die Reserven sind allerdings um 124 Mrd. $ gesunken, was zum größten Teil dem um die Hälfte gesunkenen Ölpreis zuzuschreiben ist.

Dienstag, 24. Februar 2015

800 JAHRE SEIT DER MAGNA CHARTA - DER KAMPF UMS GEMEINEIGENTUM

Einar Schlereth
24. Februar 2015



Dieses Jahr ist der 800. Jahrestag der Magna Carta. Dazu inteviewt Laura Flanders den Historiker Peter Linebaugh, der auch ein Buch darüber geschrieben hat. Im Anschluss daran gibt es einen Besuch in einem Gemeindezentrum von Caracas, der Hauptstadt von Venezuela, wo Jugendliche über ihre Arbeit interviewt werden.

Auch Marx und Engels  haben immer wieder auf das Gemeindeeigentum verwiesen, das im Verlauf der industriellen Revolution dem Volk gestohlen wurde, um z. B. in England die großflächige Züchtung von Schafen für die Belieferung der Spinnereien zu realisieren. Aber das Gemeindeeigentum war - wie auch in dem obigen Interview von Linebaugh betont wird - eine notwendige Ergänzung für die Armen und ihren Lebensunterhalt. Sehr wichtig als Quelle für Feuerholz aus den Wäldern, zum Bau oder der Reperatur ihrer Hütten, als Futterquelle für ihr Kleinvieh und Anlage für kleine Gemüsegärten.

Montag, 23. Februar 2015

KARNEVAL-TRAGÖDIE IN HAITI (update)

In Haiti jagt eine Tragödie die andere. Erst in der vergangenen Woche wurde ein Haitianer namens Henry Jean Claude in einem öffentlichen Park in der Dominikanischen Republik, zusammengeschlagen und gelyncht. Haitianer sind in der DR ständigen Übergriffen ausgesetzt wie willkürlicher Deportation, Schlägen, Diebstahl und Morden. Verbrechen, für die niemand zur Rechenschaft gezogen wird. Dann gab es die vielen friedlichen Demonstrationen gegen den Präsidenten Martelly, US-Staatsbürger und Marionette, bei denen es auch etliche Opfer gegeben hat.

Und nun ist hier in der Folge des Unglücks die Rede von erschossenen Menschen. Das Ganze trägt das Merkmal von Verheimlichungen, weil mit so großer Gechwindigkeit alle Beweise beiseitegeräumt worden sind. Wir brauchen ja nur an 911 zu denken.
Wenn ihr unten auf den Link geht, kommt ihr auf die Originalseite mit vielen Videos.

Hier kommt ein update von einer großen Demonstration gegen die Übergriffe in der Dominikanischen Republik an haitianischen Staatsbürgern, die nicht strafrechtlich verfolgt werden.

KARNEVAL-TRAGÖDIE IN HAITI

Ézili Dantò

22. Februar 2015

Am 17. Februar um 2.48, am zweiten Tag des traditionellen Karnevals, berührte Daniel Darinus, als Fantom bekannt und Mitglied der Tanzband Barikad Crew, auf seinem Festzugswagen die Hochspannungsleitung über sich, wodurch eine Menge Leute durch Stromschlag getötet wurden und durch die anschließende Panik zu Tode getrampelt wurden.
Genau gegenüber befand sich die Präsidenten-Tribüne.
...........
Fantome liegt im Krankenhaus und überlebte mit Verbrennungen. Sonst kam niemand der Band zu Schaden. Es gibt viele unterschiedliche Meinungen darüber, wieviel Menschen umkamen. Die Regierung spricht von 17 Toten und 76 Verwundeten. Manche Leute wollen Schüsse gehört haben.
Der Stromschlag muss über das Mikro-Kabel in die Metallhülle des Festwagens geleitet worden sein, um den viele Menschen gedrängt standen. Augenzeugen berichten von 100 Toten. Wenn das stimmt, wo sind dann die Leichen?
Manche vermuten, dass durch die ausbrechende Panik die Präsidenten-Garde glaubte, die Menschen wollten Martelly an den Kragen [was nicht ganz abwegig wäre. D. Ü.], und habe daher geschossen. Das könnte zum einen erklären, warum so viele Leuten nach ihren Angehörigen suchen, und zum anderene, wieso die Beerdigung der Opfer blitzartig vor sich ging und die bekannten Angehörigen bekannter Opfer diese nicht mehr sehen konnten.

Natürlich wird auch scharfe Kritik an den staatlichen Behörden geäußert, die einen Festwagen so hoch unter einer Starkstromleitung aufbauten, dass man sie berühren konnte. Weithin wird eine gründliche Untersuchung des Vorfalls gefordert.

Quelle - källa - source

Sonntag, 22. Februar 2015

Kiew negiert - USA multipiziert - Tsipras kapituliert - WikiLeaks triumphiert - Dalai Lama resigniert

Einar Schlereth
22. Februar 2015


KIEW NEGIERT SCHLANKWEG DIE NIEDERLAGE
Es ist phantastisch. Selbst einzelne Westmedien bezeichnen die jüngsten Ereignisse in der Ukraine als Katastrophe, aber Poroschenko lügt weiter, dass sich die Balken biegen. Hier ist ein Artikel auf Englisch: 'The Battle Behind the Fog of Propaganda. The “Exceptional” U.S. Suffers Crushing Defeat in Debaltsevo' (Die außergewöhnliche USA hat in Debaltsewo eine vernichtende Niederlage erlitten) und auf unserer Saker Seite könnt ihr sehr viel mehr darüber lesen, was sich wirklich abgespielt hat. Kiew hat so viel Kriegsmaterial verloren, dass die Befreiungsarmee mindestens eine neue Division ausrüsten kann. Darunter Material, das die USA erst vor zwei Wochen nach Kiew geschickt hat und das noch nicht einmal ausgepackt war.  Gleichzeitig bettelt Poroschenkow um Hilfe von Truppen der EU (was die EU umgehend ablehnte).

anti-Mörser System -- noch nicht ausgepackt
DIE USA MULTIPLIZIERT IHRE BESCHULDIGUNGEN GEGEN RUSSLAND

Das kann man nicht nur in alternativen Medien lesen, wie hier auf GlobalResearch, sondern von Leuten, wie dem ehemaligen US-Botschafter in Moskau Jack Matlock von 1987-91 in einem Papier, das ihr als Transkript hier als PDF runterladen könnt (eine Rede, die er vor dem National Press Club in Washington hielt, oder als Video hier) oder wie von dem Autor Gordon M. Hahn in einer Rezension des Buches von Fiona Hill und Clifford Gaddy 'The American Education of Vladimir Putin'. Von Gordon M. Hahn werden insbesondere auch die frechen Lügen in Bezug auf Georgien und Tschetschenien nochmals betont. Außerdem multiplizieren die USA ihre Anstrengungen, den Terror in der Welt weiter zu verbreiten, indem sie ihre Drohnen auch an enge Alliierte verkaufen wollen, wozu natürlich auch der Hort der Freiheit und Demokratie Saudiarabien gehört. In dem Artikel von Joachim Hagopian steht u. a. dass eine neue Studie vom November 2014 enthüllt, dass nur 4 % der Opfer dieser Mordmaschinen 'sogenannte böse Buben' waren und folglich 96 % völlig unschuldige Zivilisten, meist Frauen, Kinder, Greise waren. Damit schafft man natürlich Nachschub für Al Qaida und ISIS.
Noch eine pikante Story: Selbst der Mordbube in Kairo, General Sisi, ein alter CIA- Intimus, der den gewählten Mursi stürzte, als Diktator auftrat, sich dann aber rasch einen demokratischen Mantel schneidern ließ, hat die USA angeklagt, dass sie die ISIS unterstützt, nachdem sich USRAELNATO weigerte, ihm im Kampf gegen ISIS in Libyen zu helfen, wo sie auch täglich stärker wird.

NUN IST ES SO WEIT: TSIPRAS HAT KAPITULIERT

Alexis Tsipras hat einen Tag vor Ablauf des Ultimatums der EU nicht sein Wort, das er dem griechischen Volk gegeben hat, sondern das Wort der vorhergehenden Verräter gehalten. Auf Basis von deren Abmachungen mit der EU kann Varoufakis noch bis Montag seinen Reformplan vorlegen, den dann die Troika billigen muss, was sehr zweifelhaft ist. Der mit so vielen Vorschuss-Lorbeeren bedachte Tsipras hat sich den unverschämten Drohungen Merkels und Schäubles gebeugt. Wieder zuhause hat sich der Finanzminister Yanis Varoufakis nicht entblödet, das als Erfolg darzustellen. Der griechische politische Kommentator Pavlos Tzimas sagte: "Äuserst schwere Konzessionen sind gemacht worden , politisch giftige Konzessionen für die Regierung Es wird ein Crash-Test für sie an der Heimatfront."
Der Test hätte so aussehen sollen, dass man der heimkehrende Delegation eine Tracht Prügel versetzt und sie nachhause geschickt hätte. Aber das passiert heutzutage nicht einmal mehr in Griechenland. Stattdessen wird die Regierung mitsamt allen 'linken' Gruppen weltweit tausend Entschuldigungen finden oder zurechtbasteln, um klipp und klar zu beweisen, dass dieser Verrat ein großer Sieg ist.

WIKILEAKS TRIUMPHIERT

Wikileaks hat wieder einen Coup gelandet. Das "Killer-Handbuch" der CIA, ein Report aus dem Jahr 2009 wurde veröffentlicht. Für uns steht da natürlich kaum Neues drin, aber es liefert die Bestätigung von manchem, was vom Mainstream als - richtig - als Verschwörungstheorie gehandelt wurde. (Die englische Fassung kann im übrigen hier aufgerufen werden.)
Der Report besteht einerseits aus "einer Anleitung zur gezielten Tötung von Aufständischen und politisch unbequemen Personen und andererseits aus Listen mit Erfolgen und Misserfolgen. Als Misserfolg wird z. B. angesehen, dass man Nelson Mandela nicht gleich ermordet hat, statt ihn Jahrzehnte einzusperren. Aber man kann gewiss sein, dass die Liste der "Erfolge" bei weitem nicht vollständig sein kann, denn dafür könnten 16 Seiten kaum ausreichen. Ich habe selbst noch nicht die Zeit für die Lektüre gehabt.
Aber mit Sicherheit steht nicht drin, dass "CIA Sabotage und Anschläge in der DDR finanzierte". Etwas worüber die DDR sich stets beklagte, was aber bei uns verlacht wurde. "Die haben doch einen Verfolgungswahn" - "Die sind doch schizophren" hieß es bei uns. Und ganz sicher auch nicht 'Die BRD war ein Überwachungsstaat', wie das neue Buch des Autors Josef Foschepoth heißt. So etwas gab es doch nur in der DDR, wurde uns immer gesagt. Von wegen, die Überwachung war bei uns mindestens genau so intensiv. 'Post- und Fernmeldeverkehr' wurden rund um die Uhr in bester Zusammenarbeit mit den Siegermächten kontrolliert, und zwar von Anfang an.
Im Zusammenhang hiermit dürfte auch ein Gespräch von 'Junge Welt' mit Wolfgang Schwanitz und Werner Großmann von Interesse sein, die stellvertretende Minister der DDR für die Staatssicherheit waren und beide 1990 enlassen wurden. Viele Mitarbeiter und Spione wurden dann im Westen zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt, nachdem die USA in den Besitz der geheimsten Unterlagen gekommen war (wie wohl und durch wen?). Während die westlichen Spione dekoriert wurden. Ist doch völlig klar, weil sie ja die 'Guten' waren.
Als Gute-Nacht-Lektüre empfehle ich noch die Rezension des Buches 'Dalai Lama - Enthüllung eines Denkmals'. Ist schon etwas älter, aber offenbar so gut versteckt worden, dass es nicht viele entdecken konnten. Dass der "Ozean der Weisheit" auf der Gehaltsliste des CIA stand, hatte sich ja rumgesprochen, aber ws Colin Goldner so alles ausgegraben hat, gehört ja eher in die Pornographie-Ecke. Aber warum in aller Welt soll der tibetische Klerus dem christlichen Klerus nachstehen? Was nicht heißen soll, dass er nachgeahmt hat. Beide hatten ein paar tausend Jahre Zeit zu üben und Rafinessen zu erfinden. Obwohl da wohl der katholischen Kirche die Krone gebührt.

Samstag, 21. Februar 2015

CHINA WENDET SICH IN ALLE RICHTUNGEN

Pepe Escobar
20. Februar 2015


Die führende Wirtschaft der Welt hat eine Glückssträhne, als sie ins neue Jahr ging im chinesischen Tierkreis. Willkommen im Jahr des Schafes. Oder der Ziege. Oder des Widders. Oder technisch, das Grüne Hölzerne Schaf (oder Ziege).  Selbst die besten chinesischen Linguisten können sich nicht einigen, wie man es ins Englische übersetzt. Wenn juckts?

Doppel-Seidenstraßen-Strategie
Der hyper-connected Durchschnittschinese - der mit seinen fünf modischen Geräten jongliert (Smartphones, Tablets, E-Readers) - geht tapfer in einer wahren Handelsrevolution voran. In China (und dem übrigen Asien) sind die online-Transaktionen jetzt doppelt so viel wert wie der kombinierte Wert der Transaktionen in den USA und Europa.

Was das Mittlere Reich als Ganzes angeht, hat es sich viel weiter gewagt als im anfänglichen Vorhaben: billige Waren zu produzieren und sie dem Rest der Welt zu verkaufen, indem es praktisch die globale Angebot-Kette diktiert.

Freitag, 20. Februar 2015

Vergewaltigung als Mittel des Krieges - Made in USA



Felicity Arbuthnot
18. Februar 2015
"Es ist wirklich ein Benehmen des 19. Jahrhunderts im 21. Jahrhundert, man invadiert nicht ein anderes Land unter falschem Vorwand, um eigene Interessen durchzusetzen." (Außenminister John Kerry 'Meet the Press', 2. März 2014)
Viele professionelle Psychologie-Seiten erklären kurz und bündig: "Projektion ist ein Verteidigungs-Mechanismus, wozu gehört, dass man die eigenen unakzeptablen Eigenschaften oder Gefühle hernimmt, um sie anderen Leuten zu unterschieben."
Und weiter:
"Projektion tritt vor allem auf in normalen Menschen in Zeiten der Krise, persönlichen oder politischen, aber ist am häufigsten bei neurotischen oder psychotischen Menschen, die auf einer primitiven Ebene funktionieren mit narzisstischer oder grenzwertiger Persönlichkeitsstörung." meint Wikipedia.

Dies im Hinterkopf lohnt es sich, auf den Libyen-Angriff zurückzukommen und der Behauptung von Susan Rice, damalige US-Botschafterin bei der UNO, im April 2011, dass die libysche Regierung Viagra an die Truppen ausgab und sie anwies, Vergewaltigung als Terror-Waffe zu benutzen.

Colorado Springs - Eldorado der US-Air-Force-Vergewaltiger

Das ganze Ausmaß der schleichenden radioaktiven Katastrophe

Wie ihr seht, ist dieser Artikel schon älteren Datums, aber mir war er unbekannt, genau wie das unten liegende Video aller Atombombenversuche im Zeitraffer. Sicher geht es vielen so. Ich wusste zwar, dass es eine Menge war, aber so viele ... das ist nicht zu fassen.. Müssen wir uns da wundern über die explosionsartige Ausbreitung von Krebs in der ganzen Welt? Diesen wichtigen Artikel zu übersetzen hat wieder einmal 'Luftpost' gemacht. Dafür ein besonderer Dank. Und vergesst nicht, den Artikel am Ende über das Rauchverbot im Freien zu lesen, der in diesem Zusammenhang nicht anders als ein Faschingsscherz aufgefasst werden kann.
Besonders skandalös ist auch, dass die Marshall Inseln nach dem Krieg von der UNO den USA treuhänderisch übergeben wurden. Wer es immer noch nicht begriffen hat: die UNO ist von Anfang an ein US-Instrument gewesen, die jedes einzelne US-Verbrechen gedeckt hat. Sie ist eine illegale Institution und gehört schnellstens abgeschafft oder sollte von Grund auf in ein demokratisches Instrument umgewandelt werden.

Von Beverly Deepe Keever | Global Research | 23. Juli 2013

In den Anfangsjahren des Kalten Kriegs ließ die US-Regierung Dutzende atomarer Sprengkörper auf pazifischen Atollen explodieren, die zu radioaktiven Niederschlägen rund um den Erdball führten und einige Gebiete dauerhaft unbewohnbar machten; dieses grausige Vermächtnis wird in bisher geheimen Dokumenten enthüllt, die erst kürzlich der Regierung der Marshallinseln (s. http://de.wikipedia.org/wiki/Marshallinseln) übergeben wurden.
https://karfreitagsgrill.files.wordpress.com/2013/08/nuclearexplosion_redwing-apache-300x238.jpg


Photo der U.S.-Regierung einer Nuklearexplosion bei der “Operation Redwing’” am 9. Juli 1956.





















Donnerstag, 19. Februar 2015

Poetischer Widerstand: Ein Interview mit Dominique Christina

Diese Video-Performances von Dominique Christina haben mich umgehauen. Selten habe ich solch gute Texte gehört. Natürlich suchte ich gleich, ob es von ihr ein Buch auf deutsch gibt. Meine Zweifel wurden bestätigt: Nichts. Und das ist der deutliche Beweis, dass es haargenau stimmt, was sie sagt.  Aber hier ist ein Link, wo man direkt bei ihr ein Buch bestellen kann.

Vincent Emanuele

17. Februar 2015
Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Dominique Christina ist eine preisgekrönte Schriftstellerin, Darstellerin, Erzieherin und Aktivistin. Sie hat fünf Poetry Slam-Titel (Dichter-Wettstreit) in vier Jahren gewonnen, war außerdem 2011 Meisterin im Nationalen Dichter-Wettstreit, 2012 und 2014 gewann sie die Frauen der Welt Dichter-Meisterschaft. Ihre Arbeit ist stark beeinflusst durch das Erbe ihrer Familie in der Bürgerrechtsbewegung und von der Idee, dass Welten Welten schaffen. Ihr erster richtiger Gedichtband 'The Bones, The Breaking, The Balm: A Colored Girl's Hymnal' von Penmanship Books veröffentlicht ist im Handel. Ihr zweites Buch 'This is Woman's Work' soll im Oktober 2015 erscheinen.


Im November 2014 traf ich Dominique auf der Konferenz 'Earth at Risk Environmental and Social Justice', die im Palace of Fine Arts Theatre in San Francisco stattfand. Ohne Zweifel führte sie zwei der denkwürdigsten Stücke gesprochener Lyrik auf, die ich jemals gehört habe, engagiert und das Publikum konfrontierend mit lebendigen Beobachtungen in Bezug auf Rasse, Liebe, Tod, Mutterschaft und Gewalt. Kürzlich hatte ich das Vergnügen, Dominique zu interviewen.

Mittwoch, 18. Februar 2015

Einbalsamierter Widerspruch oder der Fehler in uns

Arthur Silber

4. Februar 2015

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Vor genau drei Jahren las ich einen Artikel von Michelle Alexander, den ich als besonder bedeutend und enlarvend ansah, und seither hatte ich beabsichtigt, ihn zu diskutieren. Wie ihr vielleicht wisst, schrieb Alexander diesen wertvollen Artikel:  'The New Jim Crow: Mass Incarceration in the Age of Colorblindness' (Der neue Jim Crow: Masseninhaftierung im Zeitalter der Farbenblindheit). Zu einem jüngeren Zeitpunkt brachte ich Ausschnitte am Ende von "Gott verdamme dich, Amerika und deine weiße privilegierte Trauer" aus einem ebenso wertvollen Artikel von Alexander.

In dem Artikel, der sich so tief in meine Erinnerung eingegraben hatte - der in der New York Times veröffentlicht wurde, ein springender Punkt, auf den ich zurückkomme - berichtet Alexander ein paar grundlegende , unabweichbare Fakten vom System der abgründigen Ungerechtigkeit der USA. Zum Beispiel: "Mehr als 90 Prozent aller Kriminalfälle kommen niemals zur Verhandlung. Die meisten Leute, die wegen Verbrechen angeklagt werden, verwirken ihre verfassungsmäßigen Rechte und bekennen sich schuldig."

Die überwältigende Mehrzahl der Menschen gibt ihre Rechte auf - "über die gegen sie erhobenen Anklagen informiert zu werden, auf ein unparteiisches, faires und zügiges Geschworenengericht" - weil, wie Alexander zusammenfassend sagt "das System manipuliert ist".

Die Meinung der Leute in der Ostukraine über das Kiew-Regime

Newsvoice Redaktion
Menschen in der Ostukraine sagen frei heraus, was sie vom Kiew-Regime halten, das von der EU, den schwedischen Medien und der USA unterstützt wird. SvD, DN und SVT [die größten schwedischen Zeitungen und das Fernsehen] haben keine Reporter dort, die schildern, was die Menschen dort durchmachen. Aus diesem Video geht viel hervor, eine Wirklichkeit, die nicht als "Propaganda" abgetan werden kann.

Torbjörn Sassersson
17. Februar 2015
Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth