Montag, 20. April 2015

Saudiarabiens wachsende Isolierung im Jemen


Al Monitor
20. April 2015


Ein Anhänger der Jamiat Ahle Hadith Organisationhält ein Bild des saudischen Königs Salman bin Abdul-Aziz Al Saud hoch auf einer Versammlung in Lahore zur Untertützung der saudischen Intervention in Jemen am 19. April 2015
In einer ungewöhnlichen und scharfen Zurechtweisung hat Pakistans Nawaz Sharif in dieser Woche Saudiarabiens Forderung nach einer Beteiligung an seiner Militärkampagne verworfen.

Bruce Riedel schreibt: „Der pakistanische Führer glaubt Berichten zufolge, dass, falls die Saudis im Jemen einmarschieren sollten – mit oder ohne pakistanische Truppen – sie in einen Sumpf geraten. Sie haben einfach „einen viel zu großen Biss genommen, als dass sie ihn kauen könnten“. Die ägyptische Erfahrung in den 1960-ern, als sie ebenfalls die Zaydi-Stämme bekämpften, die jetzt die Huthis unterstützen, und dabei 20000 Tote verloren, haben die Pakistanis nicht vergessen, besonders in der Armee.“

Das Wall Street Journal berichtet, dass 646 Zivilisten bereits getötet wurden seit Beginn der saudischen Luftangriffe, bei denen Krankenhäuser, Schulen und Flüchtlingslager getroffen wurden. US-Beamte haben in aller Stille damit begonnen, über die saudische Kampagne gegen eins der ärmsten Länder der Welt Bedenken zu äußern.

NEIN ZUM KRIEG VON DEUTSCHEM BODEN


Ich stelle euch hier Christian Wilkin vor, ein treuer Leser des Blogs, der mir schon viele wichtige Hinweise gegeben und mir hier erstmals vorgeschlagen hat, seine
Gedanken zu veröffentlichen. Das tue ich umso lieber, als ich damit auch einen Kontrast zu den anonymen Idioten herstellen möchte, die hier so gern ihre 'Weisheit'
präsentieren.

Christian Wilkin
20. April 2015 

Es kann und darf nicht sein, dass unsere Regierung (so wie die vorherigen) der BRD vorsätzlich gegen geltendes Grundgesetz und Völkerrecht verstößt!
Ich werfe JEDEM direkt und indirekt Beteiligten, mitwissendem und billigendem Politiker/in der deutschen Regierung nicht nur Beihilfe zum vorsätzlichen Mord an unschuldigen Zivilisten und an Menschen vor, die nicht durch ein ordentliches Gerichtsverfahren verurteilt wurden, sondern werfe ihnen auch Duldung, Planung, Unterstützung und Beihilfe zu Regierungsstürzen und Angriffskriegen vom Deutschen Territorium ausgehend vor (Hier wird der Mechanismus des US- Drohnenkrieges grafisch veranschaulicht).

Ich schrieb dir zuvor auch, dass es von "nun" an hier in der BRD eine Vorratsdaten-Speicherung von 10 Wochen geben wird. Das ist auch wieder einmal eine Beschönigung. Es handelt sich um eine ständige, fortlaufende Überwachung - die heute beginnt und bis in alle Ewigkeit weitergeht.

Deutschland ist zu einem Überwachungsstaat gemacht worden.. Man hat die Menschen ihrer grundgesetzlich verankerten und zugesicherten Freiheit beraubt. Warum? Hier in Deutschland gab es für diese "Vorratsdatenspeicherung" = Totalüberwachung absolut KEINEN Anlass! Wie das realiter aussieht, könnt ihr hier sehen.  Die in Minutenabstand abgefragten Daten von euren Handies erlauben es, ein genaues Bild von dem zu bekommen, wo ihr gewesen seid, mit wem ihr geredet und was ihr gesagt habt.

Sonntag, 19. April 2015

Wieviele MILLIARDEN nagen am Hungertuch – 1, 2, 3 oder doch eher 4?


Aber letztlich ist es uns doch scheißegal. 1,2 Mrd. wurde vor kurzem gemeldet. Aber schaut jemand genauer hin, dann findet er, dass die Zahlen beliebig manipuliert werden können. Bei einigermaßen ehrlichen Zahlen komm man auf 4 Milliarden. Na und? Wir drehen uns auf die andre Seite und schlafen ruhig weiter. Wir – d. h. alle die, die sich satt essen können. Wir leben in der besten aller Welten. Hurrah!


Ohne Worte.
Wieviele Milliarden nagen am Hungertuch – 1, 2, 3 oder doch eher 4?


von Zaida Green
17. April 2015

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Eine neue Studie vom englischen Overseas Development Institute (ODI) berichtet, dass die Zahl der Leute auf der Welt, die von weniger als 1.25 $ leben wahrscheinlich bei weitem höher ist als die erschreckenden 1.2 Mrd, wie die Weltbank schätzt.

Samstag, 18. April 2015

PAUKENSCHLAG: Polnischer Verteidigungsminister stoppt die Ausbildung ukrainischer Militärs!


Hier eine wichtige Kurznachricht! Was macht Tante Angie nun? Alle bekommen kalte Füsse, aber sie nicht, weil sie sich sehr warm angezogen hat.

Der polnische Verteidigungsminister, dessen Onkel im 2. Weltkrieg von 

ukrainischen Faschisten der UON-UPA mit einer Mistgabel aufgespießt wurde, 

möchte nach dem Beschluss des Kiewer Parlaments, die UON-UPA als 

Freiheitskämpfer zu ehren, keine ukrainischen Truppen mehr ausbilden. 

Nachdem das Land nun sein wahres Gesicht gezeigt habe und solange 

Nationalisten in Kiew das Sagen hätten, sei es nicht mehr möglich, mit der 

Ukraine in irgendeiner bedeutenden Weise zusammenzuarbeiten! 

Frau Merkel und die deutsche Regierung haben davon leider nichts 

mitbekommen, weil sie davon nichts mitbekommen wollen. Schließlich waren 

die ukrainischen Faschisten die Verbündeten Hitlerdeutschlands und sind ergo 

auch heute wieder unsere Verbündeten!


Hier weiterlesen.

WER PROTESTIERT IN BRASILIEN UND WARUM?


Von den BRICS-Ländern ist Brasilien nach China und Russland das bedeutendste, für das dasselbe Muster gilt wie für alle lateinamerikanischen Länder. Überall hocken die alteingesessenen Kolonialherren und ihre Kompradoren auf den größten Latifundias und ihren zusammengestohlenen Milliarden. Das reicht ihnen aber nicht, sondern sie wollen auch die Macht, wie in Venezuela, Ecuador, Bolivien und überall vor allem dort, wo progressive Regierungen an der Macht sind, die etwas für das Volk tun. Das ist in den Augen der Einprozent ein Verbrechen. Deswegen konspirieren sie permanent mit den USA, wühlen, hetzen, verleumden und keine Methode ist ihnen zu dreckig, um solche Leute abzuschießen (oft im wörtlichen Sinne). Denn die Einprozenter hassen das Volk, vor allem, wenn es sich um Schwarze und Indios handelt. Und gerade kommt die Nachricht, dass der Schatzmeister der PT wegen des Petrobrás-Skandals festgenommen wurde.


WER PROTESTIERT IN BRASILIEN UND WARUM?


Glaubt nicht dem Koruptionsvorwurf der rechten Medien – die jüngsten Demonstrationen sind motiviert von der Unzufriedenheit der eingefleischten Elite  mit der zunehmenden ökonomischen und politischen Beteiligung der Mehrheit des Landes an der Macht.
Bryan Pitts
15. April 2015
Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Liest man die englisch-sprachige Presse in diesen Tagen, kann einem verziehen werden zu denken, dass Brasilien in den Fängen einer demokratischen Erhebung ist gegen eine besonders korrupte Regierung, eine politisch inkompetente Präsidentin und einer kriselnden Wirtschaft. Seit Ende vergangenen Jahres wird die Regierung der Mitte-links-Arbeiterpartei (PT)-Regierung unter Präsidentin Dilma Rousseff erschüttert durch einen immer weiter um sich greifenden Skandal, wo es um überteuerte Verträge und Provisionen an Regierungsmitglieder in der staatlichen gigantischen Ölindustrie Petrobrás geht. Empörte PT-Aktivisten  – statt über Korruption zu lamentieren in einer Partei, die antrat mit einem anti-Korruptions-Ruf – greifen eher die Medien an, die sich über die PT-Korruption aufregen, nachdem sie die Missstände in der Verwaltung von Fernando Henrique Cardoso 1995-2002 ignoriert haben und ähnliche Skandale in Landes-Regierungen, die von der PSDB, Oppositionspartei Brasilianische Sozialdemokratie kontrolliert wurden.

Freitag, 17. April 2015

Ein KLIMA-HELD schmachtet im Gefängnis – Lasst uns ihn herausholen!


Bill McKibben
16. April 2015

Etwa 100 Taucher in gelben „Befreit Nasheed“-Tshirts nahmen an einem Unterwasser-Protest teil vor der Küste der Hautpstadt Male am 12. April 2015 und verlangten die sofortige Freilassung des früheren Präsidenten Mohamed Nashee. (Photo: Ismail Humaam Hamid and Mohamed ‘Sindhi’ Seeneen via @ZaheenaR)

Die Unterwasser-Fotos aus den Maldiven brachten eine Menge Erinnerungen zurück.
2009, als 350.org noch eine kleine Organisation war und nicht die größte Klima-Kampage der Welt, hatten wir zum ersten globalen Aktionstag aufgerufen.Überall auf der Welt versammelten sich Menschen an symbolischen Orten – vom höchsten Gipfel in der Antarktis bis zur Mitte des Times Square. Alles in allem 5200 Demontrationen, was von CNN 'die weitest verbreitetste politische Aktivität in der Geschicht des Planeten bezeichnet wurde'. Aber die vielleicht denkwürdigste kam aus den Maldiven.

Die Macht der Lügen – WIE US-GESCHICHTE gefälscht wird


Es ist ja schön und gut, wenn Paul Craig Roberts seine Mitbürger auffordert, gewisse Bücher zu lesen, um die Lügen über Lincoln aus ihren Köpfen zu bekommen. Dabei bemerkt er nicht all die Lügen, die sich in seinem Kopf über den Sozialismus eisern festgesetzt haben, wie etwa die grotesken Lügen der Gleichsetzung von Hitler mit Mao und Stalin. Aber es würde mich wundern, wenn man in den USA mehr als ein Dutzend Leute findet, in deren Hirnen nicht dieser Mist wuchert. Am wichtigsten ist jedoch im Moment, eine gemeinsame Front gegen die heutigen Kriegshetzer in den zionistischen USRAEL/NATO-Kreisen aufzubauen, denn sie bedrohen die ganze Welt.



Paul Craig Roberts


13. April 2015

Aus dem Englischen: Einar Schlereth


Lincoln - der Tyrann
Es ist eine der Ironien der Geschichte, dass die Lincoln Gedenkstätte ein geheiligter Platz für die Bürgerrechts -Bewegung ist und der Ort, an dem Martin Luther King seine „Ich habe einen Traum“-Rede hielt.
Lincoln dachte nicht daran, dass Schwarze den Weißen gleich sind. Sein Plan war, die Schwarzen nach Afrika zurückzuschicken, und wäre er nicht ermordet worden, wäre die Rückführung der Schwarzen nach Afrika wahrscheinlich seine Nachkriegs-Politik gewesen.

Wie Thomas DiLorenzo und eine Anzahl von nicht-Hof-Historikern schlüssig belegt haben, hat Lincoln nicht die Konföderation invadiert, um die Sklaven zu befreien. Die Emanzipations-Proklamation kam erst 1863, als die Opposition im Norden gegen den Krieg wuchs trotz Lincolns Polizeistaat-Maßnahmen, um die Gegner und die Zeitungen zum Schweigen zu bringen. Die Emanzipations-Proklamation war eine Kriegsmaßnahme, die mit Lincolns

Donnerstag, 16. April 2015

Xenophobie in Südafrika 2015: Unglaublich schockierende Videos, die von den Medien verheimlicht werden


Es ist immer dasselbe Lied: wie ihr im Artikel vor zwei Tagen über Südafrika lesen konnte, herrschen dort die furchtbarsten Klassenunterschiede und ein Abgrund zwischen den Superreichen und den Superarmen. Gleichzeitig war von einer großen Radikalisierung der Arbeiter die Rede. Und die klassische Antwort der Reichen, die natürlich um ihr Hab und Gut fürchten, ist wie immer, die Wut auf die Fremden zu lenken. Der Sohn vom Präsidenten Zuma - der sich gerade einen Palazzo für einige hundert Millionen Dollar hinstellen ließ - und der Zulukönig speien ihre Xenophobie- Sprüche aus. Die dürfen das natürlich, weil sie sicher sind, dafür nicht zur gerechten Verantwortung gezogen zu werden. Und wenn sich dann die Armen gegenseitig ihre Köpfe einschlagen, sitzen die vorm Fernseher und reiben sich die Hände.


Reunionblackfamily
15. April 2015


Über tausend Immigranten sind aus ihren Häusern in Südafrika geflohen nach einer Serie von gewalttätigen Angriffen von Einheimischen in der östlichen Hafenstadt Durban, sagte die Polizei am Donnerstag.

Die Immigranten, meist Schwarze, sind in Polizeistationen und Zelten untergebracht worden, als wütende Einheimische schworen, sie hinauszuwerfen. Dies sind die neuesten fremdenfeindlichen Ausschreitungen in SA.

„Sie sagten, sie sind von Einheimischen eingeschüchtert worden, ihre Häuser zu råumen, weshalb sie um ihre Leben rannten und zu uns kamen,“ sagte der Polizeisprecher Thulani Zwane.

Gewaltsame Zusammenstöße zwischen Immigranten und Einheimischen brechen oft aus, weil die verarmten Bewohner sie beschuldigen, ihnen die Arbeitsplätze zu nehmen.

Mittwoch, 15. April 2015

EDUARDO GALEANO – seine Worten springen durch die Straßen eines Kontinents



Benjamin Dangl
14. April 2015

Aus  dem Englischen: Einar Schlereth

Eduardo Galeano (1940 - 2015)
Die Welt hat einen ihrer großen Schriftsteller verloren – den Uruguayer Eduardo Galeano, der am Montag im Alter von 74 Jehren verstorben ist. Er hat ein magisches Werk hinterlassen, dessen Einfluss so groß wie der Kontinent ist.

Während der ökonomischen Krise in Argentinien 2001-2002 liefen die Wort Galeanos die Straßen entlang mit einem eigenen Leben, begleiteten jeden Protest und jedes Aktivisten-Treffen. Fabriken wurden von den Arbeitern besetzt, in den Stadtvierteln fanden Versammlungen statt, und eine Zeitlang wurde ein verrottetes neoliberales System durch revolutionäre Sprache und Handlungen ersetzt. Galeanos auf den Kopf gestellte Ansicht der Welt blies frische Träume in die mit Tränengas gefüllte Luft.

Macht Russland ein weiteres 'Lybien' im UN- Sicherheitsrat?



The Saker
14. April 2014


Gerade kommt die Bestätigung: der UNSC hat die Resolution angenommen, die „ein Waffen-Embargo gegen die Houthi-Rebellen in Jemen und ihre alliierte Armee des ehemaligen Präsidenten Ali Abdullah Saleh auferlegt“. Wie verrückt ist denn das?

Eine internationale Koalition von Gangstern, geführt von Saudis und al-Qaida führen eine umfassende Aggression gegen Jemen durch und wenn die Jordanier vorschlagen, ein Waffen-Embargo einzuführen, dann enthalten sich die Russen einfach, obwohl die Saudis bis an die Zähne von den USA bewaffnet wurden?

Schlimmer noch, der russische UN-Botschafter sagte in einer monumental heuchlerischen Erklärung, dass „wir darauf bestanden, dass das Embargo umfassend sein muss. Es ist gut bekannt, dass der Jemen Waffen im Überfluss hat“. Churkin sagte außerdem: „Die angenommene Resolution sollte nicht für eine Erweiterung des bewaffeneten Konfliktes benutzt werden.“ Weiß Churkin nicht, dass die schwer bewaffneten Saudis eine militärische internationale Aggression in diesem Krieg durchführen?

Dienstag, 14. April 2015

Anti-Cecil Rhodes-Kampagne: Studenten besetzen Uni in Kapstadt


Dies ist größtenteils eine korrekte Analyse. Aber 2 Punkte machen sie beinahe wertlos. Zum einen, dass sie die revisionistische KP Südafrikas als stalinistisch bezeichnen (obwohl Stalin das, was die macht, niemals gemacht hätte) und zum anderen, dass sie die Arbeiter auffordern, der trotzkistischen Vierten Internationale beizutreten. Folgen die Arbeiter dem Rezept, dann werden sie nochmals verraten und verkauft.



Einige Tage später ist die Statue doch gefallen!

Thabo Seseane Jr.


27.März 2015

Aus dem Englischen: Einar Schlereth


Demonstrierende südafrikanische Studenten eskalierten ihre „Rhodes muss fallen“-Kampagne am vergangenen Freitag, indem sie das Gebäude der Hauptverwaltung der Universität Kapstadt (UCT) stürmten und besetzten. Die Universität wurde auf dem Land errichtet, das der imperialistische Bergbau-Finanzier Cecil John Rhodes gespendet hatte.

Die Besetzung folgte auf einen Vorfall, bei dem die Studenten dem UCT-Vizekanzler Max Price trotzten. Sie unterbrachen eine Rede, in der er auf die Klagen der Studenten eingehen wollte, und sie übernahmen das Bremner Gebäude, wo das Lehrpersonal seine Büros hat.

Die Studenten hatten bekanntgegeben, dass ihr Kampf gegen den Rassismus an den Hochschulen auf die Cape Peninsula University of Technology ausgedehnt werden würde und auch auf die Stellenbosch Universität, früher eine Hochburg für Afrikaner(Buren)-Privilegien.

Montag, 13. April 2015

Putin hebt Verbot für S-300 Verteidigungssystem an Iran auf

S-300 Luftabwehrsystem
Igor Zarembo

13. April 2015


Der russische Präsident Wladimir Putin hat ein Dekret untezeichnet, um das Verbot vom Verkauf des S-300 Luftverteidigungssystems an den Iran, aufzuheben, sagte der Kreml-Pressedienst am Montag.

„Das Dekret hebt das Verbot auf …. der Überlassung des S-300 Luftverteidigungssystems an die Islamische Republik Iran außerhalb der Grenzen der Russischen Föderation unter Benutzung russisch-beflaggter Schiffe und Flugzeuge,“ hieß es in der Erklärung.

Der 800- Mill. $ Vertrag über die Lieferung des Systems wurde Ende 2007 unterzeichnet. Moskau sollte fünf S-300 MU-1 Batallione an Teheran liefern. Doch am 22. September 2010 unterzeichnete der damalige Präsident Medwedew ein Dekret, das den Vertrag aufkündigte im Rahmen der Resolution 1929 des UN-Sicherheitsrates, die verbietet, Iran mit konventionellen Waffen zu versehen, einschließlich Raketen-Systeme, Panzer, Kampf-Helikopter, Kriegsflugzeuge und Schiffe.

Irans Verteidigungsministerium und die Aerospace Industries Organization anworteten mit einer 4 Mrd. $ Klage gegen Rosoboronexport am Internationalen Schiedsgericht in Genf im April 2011.

Mehr hierüber hier.


Quelle - källa - source

Russische Nachrichten


Stefan Lindgren
13. April 2015


Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth

Ökonomischer Rückgang gestoppt

Russlands Rückgang des BNP wird 2015 nicht 3 % übersteigen und die Industrieproduktion wird um 1 bis 1.5 % sinken, sagt der Wirtschaftsminister. Diese Prognose beruht auf einem Durchschnittspreis für Erdöl von 50 $. Der Rückgang sei jedenfalls geringer, als man im vergangenen Jahr vorhersah. [RT 7.4.]

Staatliche Stütze für Opposition

Im Gegensatz zu dem, was die West-Medien oft erzählen, hat Russland dieselbe Ansicht über die Massemedien angenommen wie viele europäische Länder, wo an oppositionelle Zeitungen Gelder verteilt werden in der Hoffnung, dass sie nicht die Hand beißen, die sie füttert. Die Zeitung Iswestija ist der Frage nachgegangen. Es zeigte sich, dass Kremlfeindliche Medien wie Novaja Gazeta, die Nachrichtenagentur RBC, die Zeitschrift Snob, der TV-Kanal Doyjd und der Radiosender Echo Moskvy erhebliche Unterstützung erhalten. Doyd erhielt in drei Jahren 15.3 Mill. Rubel und Echo Moskvy 7.5 Mill. [Moscow Times 8/4]

Sonntag, 12. April 2015

Internationaler Jazz-Tag bei der UN-Unterzeichnung des Jemen-Genozids, den Befehl zur Vernichtung Libyens und die Rückeroberung von Korea


Jay Janson


12. April 2015



Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Manche, wenn nicht die meisten der großen Jazzmusiker der Welt spielten brilliant am Internationalen Tag des Jazz in der UNO am 10. April 2015.

Gleichzeitig sprachen sie mit Musik eine gescheiterte UNO heilig, die seit ihrer Bildung durch die Kolonialmächte wegen der Profitgier der amoralischen reichen westlichen Eliten und ihrer spekulativen Bankgeschäfte den Genozid erleichterte.

Während die berühmten Musiker spielten, ging die Bombardierung des Jemen, eins er ärmsten Länder der Welt, durch USA und ihre Alliierten, die ölreichen arabischen Königreiche, weiter und auch das Töten von meist Zivilisten, dem von der UNO weniger Aufmerksamkeit als dem Anhören der Musik gewidmet wurde.

Während die Stars des Jazz bei der UNO spielten, begleitet von Kommentaren, die betonten, dass Jazz immer die Sache der Freiheit und der Beseitigung des Rassismus gefördert habe, litt die unschuldige Bevölkerung in Afghanistan ihr vierzehntes Jahr von Tod und Zerstörung eines Besatzungs-Krieges durch eine von der UNO gebilligte US-geführte Koalition, zu der jedes weiße Volk der Erde gehörte, selbst das winzige Liechtenstein, Andorra und Monaco.

Ukraine bricht MINSK II – invadiert und bombt Donbass (UPDATE)


Eric Zuesse schickte heute einen Bericht des Verteidigungsministers der Donetsker Volksrepublik, in dem es heißt, das die Minsk II-Verletzung nicht von der Regierung Poroschenko ausgeht, sondern von den irregulären Batallionen, die aus waschechten Faschisten bestehen. Darüberhinaus heißt es, dass die reguläre Kiewer Armee sogar die Einheiten des Rechten Sektors beschießt. Zuesse zieht daraus den Schluss, dass Obama sich auf die Seite Poroschenkos gestellt und die Faschos aufgegeben habe. Ob das nicht zu weit gegriffen ist, wird die Zeit erweisen. In einer Meldung des Schweiz-Magazins von gestern hieß es: "Odessa plant Unabhängigkeit von Kiew" und dass es eine Erklärung der 'Volksrepublik Odessa' gibt, in der eine komplette Liste mit allen Ministern der Parallell-Regierung abgedruckt ist. Dies ändert natürlich nichts an den unten gelisteten Ereignissen an den verschiedenen Frontabschnitten. Und hier noch verschiedene Kurznachrichten.

Eric Zuesse
11. April 2015


Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Am Freitag vor dem russisch-orthodoxen Osterfest hat das ukrainische US-installierte Poroschenko-Yatsenyuk Coup-Regime die Angriffe an allen Fronten wieder begonnen und fährt mit seiner Vernichtungs-Kampagne gegen die Bewohner im Donbass fort, die sich weigern, die Coup-Regierung anzuerkennen, die den Präsidenten stürzten, den sie mit 90% ihrer Stimmen wählten.

Verletzung des von Merkel-Hollande vermittelten Minsker Waffenstillstandes wäre nicht ohne die Zustimmung Obamas passiert. Er hat entschieden, dass es an russischen Feiertagen passiert, um die Provokation Russlands zu verstärken. Obama versucht jetzt sein Äußerstes, um Russland zu provozieren, seine Armee und Luftwafe einzusetzen, damit Obama einen Vorwand bekommt, den Krieg gegen Russland zu beginnen, sein wahres Ziel, „um unseren Alliierten zu verteidigen“ (der versucht hat, die Bewohner im Donbass auszulöschen).

Samstag, 11. April 2015

Vier Millionen tote Moslems seit 1990: Wer verübt Terror?



Nafeez Ahmed
8. April 2015


Unwerte Opfer: Kriege des Westens haben seit 1990 vier Millionen Moslems getötet


Im vergangenen Monat hat die PRS (Ärzte für soziale Verantwortung) in Washington eine wichtige Studie veröffentlicht mit der Schlussfolgerung, dass in den 10 Jahren des 'Krieges gegen den Terror' seit 9/11 zumindest 1.3 Millionen, vielleicht sogar bis 2 Mill. Menschen getötet wurden.

Der 97 S.-Bericht einer Gruppe von Nobelpreisträgern ist die erste Aufstellung der Gesamtsumme ziviler Opfer in den US-geführten Anti-Terror(sic!)- Interventionen im Irak, Afghanistan und Pakistan.

Der PSR-Report wurde verfasst von einem interdisziplinär Team von Gesundheits-Experten, darunter Dr. Robert Gould, Direktor des Instituts für professionelle Gesundheits-Öffentlichkeitsarbeit und Erziehung des Medizin-Zentrums an der Uni von Kalifornien San Francisco, und Professor Tim Takaro der Fakultät für Gesundheitswissenschaft an der Simon-Fraser-Universität.

Doch wurde er fast vollständig ausgeblendet von den englisch-sprachigen Medien, obwohl es die erste Bemühung einer weltweit führenden Organisation für öffentliche Gesundheit ist, die eine wissenschaftliche haltbare Berechnung der Anzahl Leute, die durch den von US/England geführten 'Krieg gegen Terror' getötet wurden.

Freitag, 10. April 2015

Jemens Zivilisten bezahlen hohen Preis - US-Tochter setzt hohes Kopfgeld auf Houthi-Führer aus (Update)


Hier ist ein Link über eine Demonstration, die morgen in London vor der saudischen Botschaft um 13 Uhr stattfinden soll (füt die englischen Freunde und Besucher). Und hier geht es um die fortgesetzte Offensive der Houthis trotz Bombenangriffen. Last not least ein Link, wie die Saudis von den USA massenweise Waffen bekommen und darunter auch die verbotenen Streubomben. Außerdem haben die saudischen Killer in eine friedliche Demo gegen die Aggression im Jemen geschossen, wobei es etliche Tote und sehr viele Verletzte gab.

RussiaToday
9. April 2015


Ein weinendes Mädchen, dessen Familie lebendig verbrannte und getötet wurde durch die Bomben, ein verwundeter Mann, der meint, ein schneller Tod sei besser als so leiden zu müssen und andere, die trauern, verzweifelt und verwundet sind – diese Szenen waren es, die RT in einem Krankenhaus im Jemen sah.

Sechs Kinder starben bei einem Bombenangriff auf eine Schule im von Saudis geführten Krieg. „Es war Abend und wir schliefen, bis wir Flugzeuge über uns hörten“, sagt ein Mädchen m Hospital in Sanaa, Jemens Hauptstadt, zu RT und fügte hinzu, dass das fünfte Flugzeug „einen Tanklaster an einer Tankstelle nahe unseres Hauses bombardierte. Das Haus fing Feuer. Meine ganze Familie verbrannte.“

Flüchtlinge /UNHACR
Ein anderer Patient im Hospital, Abdalkareem Abdullah, der am ganzen Körper Brandwunden zu haben scheint, sagt, dass er von der internationalen Gemeinschaft fordere, „uns zu erlauben, ins Ausland für medizinische Behandlung überführt zu werden. Wir leiden jeden Tag an dem, was wir sehen und an dem, was uns passierte. Wir leiden sehr und es wäre einfacher für uns, schnell getötet zu werden, also so leiden zu müssen.“

Mittwoch, 8. April 2015

Tsipras fährt nach Moskau

Stefan Lindgren
8. April 2015

Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth

Der griechische Premierminister Alexis Tsipras besucht Moskau am 9. April 2015. Gleichzeitig soll Athen spätestens am Donnerstag 450 Mill. Euro an den Internationalen Währungsfond bezahlen, weitere 200 Mill. Euro am 1. Mai und 763 Mill. Euro am 12. Mai.  Die Kreditagentur Moody's beurteilt Tsipras Chancen mit 50 %, was besser ist als Ukraines, deren Risiko für einen Staatsbankrott bei nahe 100% liegt.

Viele glauben, Tsipras reist nach Moskau, um finanzielle Hilfe zu suchen. Russland könnte Kredite von 1 -2 Mrd. Euro geben, trotz der Rezession. Aber das hat Moskau nicht verlauten lassen und formell hat Griechenland keine russischen Kredite verlangt. Das Gespräch Tsipras-Putin wird sich um die wirtschaftlichen Verbindungen, die Lage in Griechenland sowie die Sanktionen gegen Russland drehen.

Die russischen Behörden sind inoffiziell bereit, Darlehen zu diskutieren im Tausch gegen gewisse griechische Angebote, schreibt die Zeitung Kommersant. Ein Hauptthema ist laut der Zeitung Athens Interesse an der Teilnahme am Bau der Gasleitung "Turkish Stream", die das South-Stream-Projekt ersetzen soll, dass kürzlich durch die USA und ihre Marionetten Bulgarien und Brüssel vereitelt wurde.

 
A propos: Schadensansprüche (ab 6.50 Min.)

Dienstag, 7. April 2015

Jemen - das GANZE BILD


Hier merkt man, dass Peter König im Jemen gelebt und gearbeitet hat. Er bietet uns ein genaueres Bild von den Verhältnissen im Lande. Erstaunlich, dass auch im Jemen eine Frau die Führung einer linken, anti-kapitalistischen Partei innehat, was mich an die Partisanen-Führerin der 1960-er Jahre im Oman erinnert, die der 'Weibliche Che' genannt wurde. Und man beachte, wen die USRAELNATO als ihre Erzfeinde betrachten: progressive, sozialistische oder kommunistische Parteien oder Regime (Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien und jetzt die Gefahr einer linken Regierung im Jemen, deren Führer regelmäßig als Teufel in Menschengestalt gezeichnet werden).


Peter König
6. April 2015
aus dem Englischen: Einar Schlereth

Wie gewöhnlich, verwirren die westlichen Medien bewusst die Mitteilungen über den jüngsten Nah-Ost-Konflikt, der schließlich zur abscheulichen Bombardierung des Jemen durch die US-geführte saudische Allianz führte, zu der auch Katar und die anderen Golfmonarchien gehören. Sie sind Stellvertreter natürlich ihrer Herren in Washington. Mein Herz blutet für Jemen, ein Land mit warmen, großherzigen Menschen, das ich gut kenne, weil ich in den 1990-er und Anfang der 2000-er Jahre mit ihnen arbeitete.

Der Jemen ist ein Flickenteppich von Stämmen, das Ergebnis der früheren Kolonien, weshalb es anfällig für Konflikte ist - sehr leicht entzündliche Konflikte. Eine von den alten britischen Kolonialherren hinterlassene Situation, die heute Diener des Washingtoner Imperiums sind. Das ist der Name des Spiels im gesamten Nahen Osten - und letztlich in der ganzen Welt. Teilen und herrschen durch die zionistischen Anglo-Saxons organisiert und ein endloses Chaos.

Tausende Ukrainer protestieren gegen USA. Medien-Blackout.

Eric Zuesse

6. April 2015

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Das rassistisch-faschistische (oder "Nazi") anti-russische Regime, das von den USA im Februar 2014-Staatsstreich installiert wurde, erlaubt keine Proteste (außer die der kleinen Rechten: den wenigen offenen Nazis, die noch mehr Militanz fordern); folglich war die einzige Weise, wie tausende Ukrainer in Kiew am 1. April ihren Abscheu vor der US-Botschaft sicher ausdrücken konnten,  einfach zu muhen als nicht-verbaler Ausdruck gegen die Regime-Kontrolleure im Gebäude um anzudeuten "Wir sind kein Vieh". Am Ende des Protestes konnte jemand jedoch Kuhmist auf das Gelände schleudern.

Die Polizei verbot, dass dieses Ereignis veröffentlicht wurde und entfernte es örtlich auch aus dem Internet, aber Fotos und ein Video sind durchgesickert (die am 2. April aufgelegt wurden!) und werden hier gezeigt zusammen mit dem Kuhgebrüll als Screenshots aus verschiedenen Winkeln. Das Video von weniger als 2 Minuten Länge ist hier zu sehen und zu hören:

Quelle