Donnerstag, 13. August 2020

Die Qual der Wahl

Fast zwei Tage war bei mir das Internet weg und dadurch bin ich hoffnungslos in Verzug geraten. Hinzu kommt, dass jetzt die Erntezeit herrscht, aber auch die Zeit der Reparaturen am Haus. Die Mailbox ist voll und in den Newsletters ist so viel Dreck reingekommen, so dass man mindestens ein paar Dutzend Artikel und  Kommentare schreiben müsste, um die Hetztiraden, Verleumdungen und alle die Lügengeschichten ins rechte Licht zu rücken. Und weit und breit kein Butler und keine Sekretärin und kein Gärtner in Sicht.

Nun gut. Ich werde euch die m. E. wichtigsten Sachen präsentieren und dann steht es jedem frei, mit DeepLtranslator seine Kenntnisse zu vertiefen und gern gelungene Übersetzungen uns - den Lesern und  mir - zuzuschicken. 

WER PROFITIERT VON DER EXPLOSION IN BEIRUT?

Pepe Escobar

10. August 2020

Die Erzählung, dass die Explosion in Beirut eine ausschließliche Folge von Nachlässigkeit und Korruption der gegenwärtigen libanesischen Regierung war, ist nun in Stein gemeißelt, zumindest im atlantischen Bereich.

Doch wenn wir tiefer graben, stellen wir fest, dass Nachlässigkeit und Korruption möglicherweise durch Sabotage voll ausgenutzt wurden, um es zu ermöglichen.

Der Libanon ist das Spezialgebiet von John Le Carré. Eine multinationale Spionagehöhle aller Schattierungen - Agenten des Hauses Saud, zionistische Agenten, Waffenschmuggler der "gemäßigten Rebellen", Intellektuelle der Hisbollah, ausschweifende arabische "Könige", selbstverherrlichte Schmuggler - in einem Kontext einer wirtschaftlichen Katastrophe des gesamten Spektrums, von der ein Mitglied der Achse des Widerstandes betroffen ist, das neben Syrien und Iran ein ständiges Ziel Israels ist.


Hier weiterlesen.

Pepe verweist zu Recht "auf den sprichwörtlichen Elephanten in der guten Stube" und kommt zum Ergebnis, dass die Israelis ein Lager mit angeblichen Waffen der Hisbollah beschossen haben,  sehr nahe an dem gigantischen Lager mit Ammonium-Nitrat. Als herauskam, was dann passierte, hat sich Kriegsverbrecher Netanyahu gehütet, sich damit zu brüsten. 

Ach und gerade kommt ein Mail von Jeff Brown herein, in dem er uns mitteilt, dass sich Netanyahu schon 2018 brüstete, ein großes Waffenlager der Hisbollah im Hafen von Beirut zu vernichten und zwar mit Raketen.

 

Hong Kong: ‘Freedom’… to Subvert

Finian Cunningham

August 10, 2020 

Die Verhaftung des Hong Kong Medienmoguls Jimmy Lai hat die westlichen Medien in höchste Aufregung versetzt. Uns wird erzählt, die “Rede- und Pressefreiheit” von chinesischen Behörden angegriffen wird, was angeblich die Demokratie in der halb-autonomen Inselstadt zurückschrauben wird.

Hier weiterlesen.

Ach ja, es ist schrecklich, dass man nicht mehr öffentliche Gebåude in Brand stecken darf, Meinungsgegner verdreschen  und gelegentlich auch lebendig verbrennen darf, was bei uns natürlich alles völlig legal ist. Das ist die Quintessenz unserer Argumentation hier. Schade, dass wir bei uns nur superfeige Juristen haben, die es nicht wagen würden, die größten Lügen-Mogule wie Bertelsmann, Springer und Co. in Handschellen abzuführen. Die Printmedien sind allerdings stark abgesackt im Vergleich mit den neuen "Medien" Amazon, Facebook und wie sie alle heißen, die zwar riesengroß sind, aber mit Medien eigentlich nichts zu tun haben, sonden nur noch besser lügen..

Verrückte arktische Feuer breiten sich alarmierend aus

Robert Hunziker

12. August 2020

                                    So weit das Auge reicht. 

Die NASA-Satellitenbilder von Bränden in Ostsibirien zeigen ein Inferno von monströsen Ausmaßen, wie es in der modernen Geschichte nichts Vergleichbares gibt. Und seit Juli wird es immer schlimmer. Sollten die Menschen besorgt sein? Antwort: Ja, und nochmals ja.

Hier weiterlesen.

Leider argumentiert Hunziker auch mit CO2, dabei ist die weitaus größere Gefahr die Methanschmelz im sibirischen Permafrostgebiet. Methan zerstört die Schutzschicht in der Atmosphäre weitaus mehr. Wieso es ausgerechnet in der kältesten Region der Welt zu einer so irrsinnigen Erwärmung kommen konnte, wurde bislang nicht geklärt und nicht erforscht.

MAKRONS GARDINENPREDIGT: HERABLASSENDE HILFSPOLITIK

Dr. Binoy Kampmark

12. August 2020

Hilfe ist in hohem Maße ein Instrument der Politik.  Wird sie eingesetzt, um Veränderungen herbeizuführen, endet sie oft mit ihrer eigenen Verzweiflung.
Folgen, die eine Reihe anderer Machtinteressen festschreiben, die für den Spender zugänglicher und für den Empfänger entnervend sind.  Die herrschenden Klassen im Empfängerland werden weniger ersetzt als vielmehr versetzt; die schlauen und hinterlistigen Menschen passen sich an, indem sie der Institution, die von den Hilfeleistenden genehmigt wurde, neue Kleidung anziehen.

Hier weiterlesen.

Dieser Rothschild-Knecht besitzt die Frechheit, die Libanesen zu deckeln. Ausgerechnet die Franzosen, die schamlos und brutal große Teile Afrikas und Asiens geplündert haben und immer noch jährlich um Milliarden Dollar betrügen, ¥ wollen gnädig die armen Libanesen mit ein paar Brotkrumen versorgen, aber nur, wenn diese spuren & gehörig katzbuckeln. Doch auch Pepe Escobar ist der Meinung, dass die Libanesen sich jetzt eher den Chinesen zuwenden werden und an dem Neuen Seidenstraßen-Projekt mitwirken werden. 


Putin und Russia stehen vor sehr ernster Krise in Belarus

By The Saker

August 12, 2020 

Einige meiner langjährigen Leser haben vielleicht bemerkt, dass ich selten (wenn überhaupt!) über Belarus oder Präsident Lukaschenko geschrieben habe.  Wie immer gibt es einen Grund, warum ich etwas erwähne, und nicht weniger einen Grund, warum ich etwas nicht erwähne.  Im Falle von Belarus oder Lukaschenko war mein Grund, nicht über sie zu schreiben, genau derselbe, warum ich vor 2013 nie über die Ukraine geschrieben habe: Ich war sowohl uninspiriert als auch meist angewidert von dem, was ich dort sah.  Und ich fühlte mich nicht stark genug, um darüber zu schreiben.  Das änderte sich für die Ukraine mit der Euromaidan.

Hier weiterlesen.

Dies ist ein sehr langer und ausführlicher Artikel, der so ziemlich das genaue Gegenteil von dem aussagt, was Brigitte Queck vor ein paar Tagen schrieb und was ich hier aufgelegt habe. Ich arbeite seit sehr langer Zeit mit ihr zusammen, da sie in der Regel gut informiert ist und zu DDR-Zeiten ja auch im AA gearbeitet hat. Zu Belarus kann ich nicht viel sagen. Sehr irritierend fand ich vor einer Woche die Meldung, dass Lukaschenko eine große Gruppe von Russen verhaften ließ. Das passte irgendwie nicht zu den Freundschaftsbezeigungen, die von beiden Seiten regelmäßig auftauchten,  zusammen.  Ich habe das Gefühl, dass der Saker Recht hat.

So und nun mache ich endlich Feierabend.


Keine Kommentare:

Kommentar posten