Donnerstag, 19. Januar 2017

TECHNISCHE FEHLER

TECHNISCHE FEHLER


Einar Schlereth

19. Januar 2017

Als ich aufwachte, brachte das Radio die Durchsage: Wir haben hier einen technischen Fehler und warten, dass er behoben wird. Danach brach die Große Stille aus und damit sie anhält, schaltete  ich gleich ab.
 
In meinem HAUPT-PC trat vor 3 Tagen durch die Live Knoppix 7.2 ein totaler Crash ein. Da helfen auch meine Reserven (ein selbst gebauter Uralt-PC und der altersschwache Laptop nicht mehr so viel, auf dem ich gerade den kurzen Text hier tippe). Vor Monaten trat im übrigen auch ein technischer Fehler bei dem Mail-Programm auf, in allen Rechnern und allen mail-Programmen zur gleichen Zeit, was nur teilweise behoben werden konnte.

Und dann trat in meinem Kopf auch ein technischer Fehler auf, mit der Dauer-Meldung, dass ich mit dem Scheiß aufhören soll. Was erreichst du denn damit? Einen Teil, der es sowieso schon weiß, einen Teil, der es besser weiß, einen großen Teil, der gar nichts weiß und deshalb weiter seine Rundfunk- und Fernsehgebühren und die Abonnements für die Freundin und die unabhängige Rhein-, Mosel-, Weser-, Elbe-, Donau-Post hinblättert. Und selbst allergrößte NEWS-Webseiten wie Globalresearch, InformationClearingHouse oder auch die Countercurrents mit millionen Hits TÄGLICH müssen am Ende eines jeden Monats bitten und betteln, dass die Leute ein paar Dollars schicken, um die
wichtigsten Unkosten bestreiten zu können. Das liegt natürlich daran, dass ganz viele Leute insgeheim und tief im Innersten glauben, dass wir bezahlt werden von Moskau oder Putin persönlich. Immer wieder schau ich mal aufs Konto, doch ich finde keine Rubelchens, auch keine chinesischen Rinminbi, die auch keiner von uns verachten würde. So lächerlich das klingt, selbst hier in meinem Kuhdorf (ohne Kühe) haben mir das Einige schon mehrfach an den Kopf geschleudert.

Na mal sehen, ob ich ein paar der technischen Fehler beseitigen kann.


Kommentare:

  1. Die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit.

    AntwortenLöschen
  2. Ich helfe einer russischsprachigen Facebook-Freundin, Texte über die Ukraine vom Russischen ins Deutsche zu übersetzen. Sie macht die grobe Übersetzung, ich mache die Texte dann für die Deutschen lesbar und verständlich, was ungefähr genauso lange oder länger dauert als die Übersetzung.

    Gerade vor zwei Wochen sprachen wir darüber, dass das, was wir betreiben, irgendwie vergebliche Liebesmüh ist. Denn letztlich erreichen wir, solange wir keinen Zugriff auf die Massenmedien haben, immer nur die selben Leute, die sowieso schon wissen, wie der Hase läuft. Inzwischen gibt es wegen der überbordenden Facebook-Zensur Überlegungen, zum russischen Pendant zu wechseln. Aber damit wird die ganze Sache noch inzüchtiger. Denn die Schlafschafe, die es eigentlich zu erreichen gilt, bleiben bei Facebook.

    Mich erinnert die aktuelle Situation an ein Gleichnis von Jesus, der in mehreren Bildern die Trennung der Spreu von Weizen oder der Ziegen von den Schafen beschreibt, denen anschließend ein unterschiedliches Schicksal zuteil wird. Wer bis jetzt nicht aufgewacht ist, dem ist nicht mehr zu helfen. Und dann beschließe ich, die Finger von der Tastatur zu lassen, mich zurückzuziehen, nichts mehr zu schreiben. Bis ich es dann doch nicht mehr aushalte.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn wir das Ganze einfacher denken und statt in erster Linie die Schlafschafe bekehren zu wollen, Eure Arbeit als Informieren der Allgemeinheit über viele sonst zu kurz kommende Themen betrachten? Ihr seid die alternativen Medien, ganz egal was Putin nicht zahlt ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Mach weiter, ich tipp jeden Tag auf deine Seite um zu lesen. Neider gibt es überall, ich mag den Massenmedien weder zuhören noch mag ich sie lesen, nur noch Lügen und Kriegspropaganda.

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Einar !
    Ich habe früher auf Deiner Seite kommentiert. Habe auch mal bemerkt das diese Art des missionierens zimlich sinnlos ist, weil die Leute die es lesen müssten es nicht lesen und die sowiso top-informierten applaudieren teilweise. Du hast damals protestiert etwar nach dem Motto : Dann wäre ja alles umsonst was wir machen ! Ich sage : Ja es ist umsonst, denn diese Leute die wir erreichen müssten, erreichen wir nicht !
    Das beste Beispiel ist meine St.-Tochter (Behördenangestelle 50 J. Abteilungsleiterin). Alle meine Aussagen tut sie als Verschwörungstheorien ab. Ich versuche ihr klar zu machen daß es Verschwörungen sind und keine Theorien, denn ich habe teilweise Jahre recherchiert bevor ich gewisse Behauptungen aufstelle. Das tangiert sie überhaupt nicht, sie glaubt es wären leichtfertig aus der Hüfte geschossene Behauptungen. SIE LIEST ÜBERHAUPT NICHT AUßER IHREN DIENSVORSCHRIFTEN. Aber solche Leute haben eine politische Meinung. GRAUHENHAFT !
    Mein politisches Interesse wurde 1962/63 auf zwei schwedischen Schiffen geweckt auf denen wir Deutschen ständig beleidigt wurden mit Yewla Tyska, helveta Tyska, Parasitas usw. In Schweden ist es genau wie in Deutschland, habe ich herausgefunde, die Bevölkerung wird schon in den Schulen belogen. In Schweden ist im WK 2 kein Schuss gefallen, aber sie haben bedenkenlos alles produziert was die Nazis habe wollten. Hitler hat in seinen Reden oft von Schwedenstahl gesprochen. Was ist also verwerflicher als die Produktion für ein verbrecherisches Regim ?
    Nach dem Krieg hatte Schweden die größte Handelsflotte in Europa, aber keine Besatzungen, deshalb haben sie uns angeheuert.
    Ich war auf der "Waserborg" Swea-Line und der "Fidelio" von ???
    Der neuste Hammer ist die Weisung schwedischer Behörden sich auf einen Krieg mit Russland vorzubereiten.
    MfG. Luftolulu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freunde, ich kann nicht einmal hier antworten - schrieb einen laengeren Text und kurz vor Schluss wurde er rausgehauen und ich wurde auf Startseite zurueckgesetzt. Muss warten, bis ich meine neuen Sachen bekomme. Danke erst einmal. Ciao

      Löschen