Donnerstag, 5. Januar 2017

Wie ein vereintes Iran, Russland und China die Welt verändert – zum besseren.

Federico Pieraccini

3. Januar 2017

Aus dem Englischen: Einar Schlereth


US-Weltmacht ade!

Die zwei vorherigen Artikel beschäftigten sich mit verschiedenen geopolitischen Theorien, ihrer Übertragung in moderne Konzepte und praktische Aktionen, die von den USA in den vergangenen Jahrzehnten unternommen wurden, um die globale Vorherrschaft zu gewinnen. Dieser Teil wird beschreiben, wie der Iran, China und Russland über die Jahre eine Vielfalt von ökonomischen und militärischen Aktionen unternahmen, um den kontinentalen Angriff auf ihre Souveränität durch den Westen abzuwehren; insbesondere, wie die US-Bemühung um die globale Hegemonie eigentlich das Ende des 'unipolaren Momentes' beschleunigte, dank des Entstehens einer multipolaren Welt.

Vom Moment des Berliner Mauerfalls an sah die USA eine einzigartige Gelegenheit, das Ziel eines einzigen globalen Hegemons zu erreichen. Mit dem Ende der Sowjetunion konnte Washington zweifellos nach planetarer Herrschaft streben, ohne Wettbewerb fürchten zu müssen und vor allem keine Konsequenzen. Amerika fand sich selbst als einzige und alleinige Supermacht, mit der Aussicht, ihr kulturelles und ökonomisches Modell über den Planeten auszubreiten, wenn nötig mit militärischen Mitteln.
In den vergangenen 25 Jahren hat es genügend Beispiele gegeben, die demonstrierten, wie Washington kaum zögerte, Länder zu bombardieren, die sich nicht den westlichen Wünschen unterwarfen. In anderen Fällen wurde der ökonomische Rammbock eingesetzt, auf Basis des Räuber-Kapitalismus und finanzieller Spekulation, wodurch buchstäblich souveräne Länder zerstört wurden, wodurch die US-und EU-Finanz-Eliten noch mehr bereichert wurden.

Allianzen, um Widerstand zu leisten
Im Verlauf der vergangenen zwei Jahrzehnte hat sich die Beziehung zwischen den drei großen Mächten auf der Erde radikal geändert.

Iran, Russland und China haben voll und ganz begriffen, dass Union und Kooperation die einzigen Mittel sind, um sich gegenseitig zu stärken. Die Notwendigkeit, für ein gemeinsames Problem zu kämpfen, in Gestalt eines zunehmenden amerikanischen Einflusses auf die inneren Angelegenheiten, haben Teheran, Beijing und Moskau gezwungen, ihre Differenzen zu lösen und zu einer gemeinsamen Strategie zu greifen im gemeinsamen Interesse zur Verteidigung ihrer Souveränität.

Ereignisse wie der Krieg in Syrien, die Bombardierung von Libyen, der Sturz der demokratischen Ordnung in der Ukraine, die Sanktionen gegen den Iran und der direkte Druck auf Beijing im Südchinesischen Meer haben die Integration beschleunigt unter Ländern, die Anfang der 1990-er wenig gemeinsam hatten.

Ökonomische Integration

Analysiert man die ökonomische Macht der USA wird klar, dass übernationale Organisationen wie die der Internationale Währungsfond und die Weltbank Washingtons Rolle als ökonomischen Führer garantieren. Die Säulen, die die zentrale Rolle der USA in der Weltwirtschaft garantieren, können der Geldpolitik der FED und der Funktion des Dollars als globale Reserve-Währung zugeschrieben werden.

Die FED hat unbegrenzte Möglichkeiten, Geld zu drucken, um die ökonomische Macht des privaten und öffentlichen Sektors noch mehr zu fördern und die Rechnungen zu bezahlen dank der sehr teuren Kriege. Der US-Dollar spielt eine zentrale Rolle als Reserve-Währung und als Handels-Währung. Dies verpflichtet praktisch jede Zentralbank, Reserven in US-Dollars zu haben, womit die Bedeutung Washingtons im globalen ökonomischen System verewigt wird.

Die Einführung des Yuan in den internationalen Korb der IWF, die globalen Abkommen für die Asien-Infrastruktur-Investitions-Bank (AIIB) und Beijings Proteste gegen seine Behandlung durch die Welthandelsorganisation (WTO) sind alles Alarmglocken für amerikanische Strategen, die sehen, wie die US-Währung erodiert. In Russland beschloss die Zentralbank, keine Dollar-Reserven anzulegen, sondern stattdessen ausländische Währungen wie die indische Rupie und chinesische Yuan vorzuziehen. Die Rating-Agenturen – die Werkzeuge westlicher Finanz-Oligarchen – haben an Glaubwürdigkeit verloren, sind Mittel geworden, um Märkte zu manipulieren zugunsten spezifischer US-Interessen. Chinesische und russische unabhängige Rating-Agenturen sind eine weitere Bekräftigung Der Strategie von Moskau und Beijing, Amerikas Rolle in der westlichen Ökonomie zu unterminieren.

Die Ent-Dollarisierung schreitet zügig voran, besonders in Bereichen gegenseitiger Geschäftsinteressen. Es wird zunehmend Routine, dass Länder Warengeschäfte machen, die sie in anderen Währungen als dem Dollar abwickeln. Der Vorteil ist doppelt: eine Verminderung der Rolle des Dollars und eine Zunahme des Zusammenspiels zwischen alliierten Ländern. Iran und Indien haben Öl gegen Rupien getauscht und China handelt mit Russland in Yuan.

Ein weiterer Vorteil, den die USA genießt, der wesentlich mit dem privaten Banksektor verknüpft ist, ist der politische Druck, den die Amerikaner durch Finanz-und Bank-Institutionen ausüben können. Das schlagendste Beispiel kann man im Ausschluss Irans vom internationalen SWIFT-Zahlungs-System sehen, sowie der Ausweitung der Sanktionen, einschließlich des Einfrierens der Einlagen Teherans (etwa 150 Milliarden US-Dollar) in ausländischen Banken. Während die USA versucht, auf unabhängige ökonomische Initiativen dreinzuschlagen, vermehren Länder wie Iran, Russland und China ihr Zusammenspiel. In der Periode der Sanktionen gegen den Iran hat die Russische Föderation mit der Islamischen Republik Handel mit wichtigen Gebrauchsgütern getrieben. China hat den Iran unterstützt mit dem Export von Öl gegen Yuan. Und schließlich hat Moskau die Schaffung eines alternativen Bank-Systems an Stelle von SWIFT vorgeschlagen.

Privatbanken, Zentralbanken, Rating-Agenturen und übernationale Organisationen hängen zum großen Teil von der Rolle ab, die Dollar und FED spielen. Das wichtigste Ziel von Iran, Russland und China ist natürlich, diese internationalen Körperschaften weniger einflussreich zu machen. Ökonomische Multipolarität ist der erste und entscheidendste Weg, die freie Wahl für jedes Land auszuweiten, um seine eigenen Interessen verfolgen zu können, und gleichzeitig die nationale Souveränität zu wahren.

Dieses fiktive und korrupte Finanzsystem führte zu der Finanzkrise von 2008. Werkzeuge zur Vermehrung des Reichtums der Eliten, künstliche Aufrechterhaltung eines Zombie-Systems (Turbo-Kapitalismus) haben dazu gedient, Chaos im privaten und öffentlichen Sektor zu verursachen, wie den Kollaps der Lehman Brüder oder die Krise der Asiatischen Märkte Ende der 1990-er.

Das Bedürfnis Russlands, Chinas und des Iran, ein alternatives ökonomisches System zu  finden, ist auch notwendig, um vitale Aspekte der heimischen Ökonomie zu sichern. Der Börsenkrach in China, die Abwertung des Rubels in Russland und die illegalen Sanktionen gegen den Iran haben eine starke Rolle gespielt bei der Konzentrierung der Denkansätze in Moskau, Teheran und Beijing. Das Problem der zentralen Rolle des Dollars zu ignorieren, hätte den Einfluss und die  Rolle Washingtons nur noch verstärkt. Punkte der Übereinstimmung zu finden, statt getrennt zu bleiben, war ein absolutes Muss und keine Option.

Ein perfektes Beispiel, das den falschen US-ökonomischen Ansatz erklärt, kann man an der Trans-Pazifischen Partnerschaft (TPP) und der Investitions-Partnerschaft in den vergangenen Jahren sehen, zwei Handels-Abkommen, die die ökonomische Handels-Vorherrschaft der USA besiegeln sollten. Die heranreifenden ökonomischen Alternativen, die von der Union zwischen Russland, China und dem Iran vorgeschlagen wurden, haben es kleineren Ländern erlaubt, die US-Vorschläge zurückzuweisen und woanders bessere Handels-Abkommen zu finden. In diesem Sinn wird die von Beijing vorgeschlagene Freihandelsregion in Asien und dem Pazifik (FTAAP) zunehmend in Asien als Alternative zur TPP angesehen.

In  gleicher Weise sind die Eurasische Union (EAEU) und der Commonwealth der Unabhängigen Staaten (CIS) immer Schlüsselkomponenten Moskaus gewesen. Die Funktion, die diese Institutionen spielen, wurde stark beschleunigt nach dem Staatsstreich in der Ukraine und der folgenden Notwendigkeit für Russland, sich nach Osten zu wenden auf der Suche nach neuen Geschäftspartnern. Und schließlich ist der Iran, der von Beijing als die Wegscheide des Transits zu Lande und zu Wasser gewählt wurde, ein erstrangiges Beispiel der Integration von geographisch entfernten Ländern, aber mit großen Intentionen, vitale Handelsstrukturen zu integrieren.

Das chinesische Entwicklungsmodell, Seidenstraße 2.0 genannt, stellt eine ernste Bedrohung der globalen Hegemonie-Interessen der USA dar. Das Ziel Beijings ist es, eine volle Integration zwischen den Ländern des Kernlandes und der Randländer zu erreichen mit dem Konzept der See- und Landmacht. Mit einer Investition von 1000 Mrd. US-$ über zehn Jahre wird China selbst zu einem Glied zwischen dem Westen, vertreten durch Europa, dem Osten, vertreten durch China selbst, dem Norden mit dem eurasischen Wirtschaftsraum, dem Süden mit Indien, mit Südostasien, mit dem Persischen Golf und dem Nahen Osten. Die Hoffnung ist, dass ökonomische Kooperation zur Lösung der Diskrepanzen und strategischen Differenzen zwischen Ländern führen wird dank der Handels-Abkommen, die für alle Seiten nützlich sind.

Die Rolle Washingtons wird weiterhin eine der Zerstörung statt des Aufbaus sein. Statt die Rolle einer globalen Supermacht zu spielen, die an Geschäft und Handel mit anderen Ländern interessiert ist, fährt die USA fort, jede ausländische Entscheidung  bezüglich Integration, Finanzen, Ökonomie und Entwicklung als ihre exklusive Domäne anzusehen. Das vorrangige Ziel der USA ist einfach, jedes erreichbare ökonomische und kulturelle Instrument auszunutzen, um Zusammenhalt und Koexistenz zu verhüten. Die militärische Komponente ist gewöhnlich die Trumpfkarte, die  historisch genutzt wird, diese Vision dem Rest der Welt aufs Auge zu drücken. In den jüngsten Jahren, dank der Ent-Dollarisierung und der militärischen Integration, sind Länder wie Iran, Russland und China weniger Subjekt der unilateralen Entscheidungen Washingtons.

Militärische Abschreckung
Die wichtige ökonomische Integration wird begleitet durch eine starke militärisch-strategische Kooperation, die sehr viel weniger öffentlich ist. Ereignisse wie die Kriege im Nahen Osten, der Staatsstreich in der Ukraine und der Druck im Südchinesischen Meer haben Teheran, Moskau und Beijing zu dem Schluss gezwungen, dass die USA eine existentielle Bedrohung darstellen.

In jeder der obigen Szenarien hatten China, Russland und der Iran Entscheidungen zu treffen, bei denen die Pros und Contras einer Opposition zu dem amerikanischen Modell abgewogen werden mussten. Der Staatscoup in der Ukraine brachte die NATO an die Grenzen der Russischen Föderation, was für Russland eine existentielle Bedrohung ist, da seine nukleare Abschreckung bedroht ist. Im Nahen Osten hat die Zerstörung des Irak, Libyens und Syriens Teheran gezwungen, auf die Allianz zu reagieren, die zwischen Saudiarabien, der Türkei und den USA gebildet wurde. In China stellt der konstante Druck in Südchinesischen Meer ein ernstes Problem dar im Falle einer Handelsblockade in einem Konflikt. In allen diesen Szenarien hat der amerikanische Imperialismus existentielle Bedrohungen geschaffen. Aus diesem Grund ist es natürlich, dass Kooperation und technologische Entwicklung, selbst im militärischen Bereich, in den jüngsten Jahren größeren Auftrieb erhalten haben.

Im Fall eines amerikanischen Angriffs auf Russland, China und den Iran ist es wichtig, sich darauf zu konzentrieren, welche Waffensysteme benutzt werden und wie die angegriffenen Länder antworten könnten.

Maritime Strategie und Abschreckung
Gewiss stellen die US-Seestreitkräfte die Verteidigungsfähigkeit von Ländern wie Russland, China und Iran in Frage, die sehr stark von Meeres-Transitrouten abhängig sind. Lasst uns als Beispiel Russland und die arktische Transitroute nehmen, die von großem Interesse nicht nur für Verteidigungszwecke ist, sondern auch für eine schnelle Beförderung von Transitgütern. Das Schwarze Meer hat aus diesem Grunde besondere Aufmerksamkeit durch die USA erfahren wegen seiner strategischen Lage. Auf jeden Fall sind die Antworten proportional zu der Bedrohung gewesen.

Der Iran hat signifikant seine Seestreitmacht im Persischen Golf entwickelt und hat häufig US-Schiffe aus nächster Nähe beobachtet, die dort zur Abschreckung stationiert sind. Chinas Strategie ist noch raffinierter durch Benutzung dutzender, wenn nicht hunderter Fischerboote und Schiffe der Küstenwache, um Sicherheit zu wahren und seine Präsenz im Südchinesischen Meer zu stärken. Dies alles, ohne die maritime Strategie zu vergessen, die von der PLA Navy umrissen wurde, nämlich eine regionale Seemacht in den kommenden Jahren zu werden. Ähnliche strategische Entscheidungen sind von der russischen Seemacht getroffen worden. Außer der Übernahme der Schiffsproduktion aus den sowjetischen Zeiten, haben sich die Russen für die Entwicklung von Schiffen entschieden, die weniger kosten, aber trotzdem gleichwertige Waffensysteme haben wie die amerikanischen Flugzeugträger.

Iran, China und Russland machen Effektivität und Kosten-Einsparung zu einer Taktik, um die wachsende Aggressivität der Amerikaner und der zu erwartenden Kosten einer solchen militärischen Strategie auszugleichen.

Der fundamentale Unterschied zwischen diesen Ländern und den USA bei den Seestreitkräften ist gewaltig. Washington muss seine Seestreitmacht für offensive Zwecke nutzen, während Teheran, Moskau und Beijing  ihre Seemacht ausschließlich für defensive Zwecke brauchen.

In diesem Sinn besitzen diese drei aufsässigen Länder als stärkste Waffen anti-Schiffs-, anti-Luftwaffen- und anti-Ballistik-Systeme. Einfach ausgedrückt, reicht es festzustellen, dass die russischen Waffensysteme wie die S-300 und die S-400 Luftverteidigungssysteme (die S-500 wird 2017 einsatzfähig sein) einfach nur von China und dem Iran übernommen werdem, mit Variationen, die örtlich vorgenommen werden. Wir beobachten zunehmend einen offenen Transfer von Technologie, um die Arbeit der Verweigerung (A2/AD) physischer und Weltraum-Freiheit der USA fortzuführen. Stealth-Flugzeuge, Gruppen von Flugzeugträgern, Interkontinentalraketen und Marschflugkörper erfahren harte Zeiten in so einer Umgebung, wo ihnen das großartige Verteidigungssystem der Russen, Chinesen und Iraner gegenübersteht. Die Kosten einer anti-Schiffs-Rakete, die von der chinesischen Küste abgefeuert wird sind bedeutend niedriger als die Dutzenden Milliarden Dollar für den Bau eines Flugzeugträgers. Dieses Beispiel für Kosten und Effizienz ist es, das die Militärausgaben von China, Iran und Russland geformt hat. Mit den USA im Gleichschritt zu gehen, ohne gezwungen zu sein, riesige Ausgaben für das Militär bereitzustellen, ist der einzig gangbare Weg, um unmittelbare, greifbare Erfolge bei der Abschreckung zu machen und damit auch die amerikanischen expansionistischen Ambitionen zu blockieren.

Ein deutliches Beispiel, wie die Amerikaner auf eine militärische Gegnerschaft von hohem Niveau gestoßen sind, ist Syrien gewesen. Die von Russland und dem Iran eingesetzten Systeme, um die syrische Regierung zu schützen, stellten die Amerikaner vor die Aussicht, im Fall eines Angriffs auf Damaskus, schwere Verluste zu erleiden. Dasselbe gilt auch für die anti-iranische Rhetorik gewisser amerikanischer Politiker und israelischer Führer. Der einzige Grund, weshalb Syrien und der Iran souveräne Länder geblieben sind, ist der, dass die militärischen Kosten einer Invasion oder einer Bombardierung für die Invasoren enorm gewesen wären. Das ist das Wesen der Abschreckung. Natürlich stellt dieses Argument nur zum Teil den nuklearen Aspekt in Rechnung, der aber von mir im vorigen Artikel ausführlich behandelt wurde.

Die Union der Länder des Herzlandes und der Randländer machen die Vereinigten Staaten irrelevant

Die Zukunft des wichtigsten Gebietes des Planeten steht bereits fest. Die Gesamt-Integration von Beijing, Moskau und Teheran liefert die nötigen Antikörper für ausländische Aggression in militärischer und ökonomischer Form. Die Ent- Dollarisierung in Verbindung mit einem Infrastruktur-Plan wie der Chinesischen Seidenstraße 2.0 und der maritimen Handelsroute bietet bedeutende Gelegenheiten für Entwicklungsländer, die den geographischen Raum zwischen Portugal und China einnehmen. Dutzende Länder haben alles, was es braucht, um sich zu integrieren zum gegenteiligen Vorteil ohne sich allzu große Sorgen wegen amerikanischer Drohungen machen zu müssen. Die ökonomische Alternative von Beijing liefert ein ziemlich großes Sicherheitsnetz, um amerikanischen Angriffen zu widerstehen auf die gleiche Weise, die der militärische Schirm den drei Militärmächten durch die SCO zum Beispiel liefert, der die notwendige Unabhängigkeit und strategische Autonomie garantiert. Mehr und mehr Länder weisen deutlich die amerikanische Einmischung zurück und ziehen den Dialog mit Beijing, Moskau und Teheran vor. Duterte in den Philippinen ist nur das jüngste Beispiel für diesen Trend.

Die multipolare Zukunft hat nach und nach die Rolle der Vereinigten Staaten in der Welt reduziert, vor allem als Reaktion auf ihre Aggression bei der Durchsetzung der globalen Herrschaft. Die ständige Forderung nach planetarer Vorherrschaft hat die Länder, die ursprünglich westliche Partner waren, gedrängt, ihre Rolle in der internationalen Ordnung neu zu überdenken, wobei sie langsam aber sicher in das gegnerische Lager von Washington wechselten.

Die Konsequenzen dieses Prozesses haben das Schicksal der Vereinigten Staaten besiegelt, nicht nur als Antwort auf ihre Forderung nach Vorherrschaft, sondern auch wegen ihrer Bemühungen, ihre Rolle als einzige globale Supermacht aufrechtzuerhalten. Wie ich bereits in den vorhergehenden Artikeln sagte, war das Ziel Washingtons im Kalten Krieg, die Bildung einer Union zwischen den Ländern des Herzlandes zu verhüten, die dann die USA vom wichtigsten Gebiet des Globus ausschließen könnte. Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs richtete man den Blick auf die unwahrscheinliche Aufgabe, die Länder des Herzlandes zu erobern, um die ganze Welt zu beherrschen. Die Folgen dieser Fehlberechnung haben die Vereinigten Staaten dahin gebracht, die Rolle eines bloßen Beobachters zu spielen, der die Unionen und Integrationen beobachtet, die die eurasische Zone und den Planeten in den nächsten fünfzig Jahren revolutionieren werden. Die verzweifelte Sucht, die Unipolarität Washingtons durchzusetzen hat paradoxerweise  den Aufstieg einer multipolaren Welt beschleunigt.

Im nächsten und abschließenden Artikel will ich beleuchten, was wahrscheinlich eine Veränderung in der amerikanischen Außenpolitik sein wird. Wenn wir die ersten beiden Artikel im Kopf behalten, in denen das Herangehen zu Land durch MacKinder im Gegensatz zum maritimen Mahan untersucht wird, wollen wir versuchen zu umreißen, wie Trump versucht, die Eindämmung der Randländer zu verwirklichen, um den Schaden für die USA zu begrenzen, den eine völlige Integration zwischen den Ländern Russland, China, Iran und Indien mit sich brächte.


Federico Pieraccini ist ein unabhängiger Freelance-Schriftsteller, spezialisiert auf internationale Fragen, Konflikte, Politik und Strategie.
Quelle - källa - source

Keine Kommentare:

Kommentar posten