Samstag, 24. Juni 2017

Schweizer Syngenta muss Milliarden Reparationen an Bauern in Kansas wegen GMO-Mais zahlen


So erfreulich die Strafgelder sind, die Syngenta zahlen soll, so merkwürdig ist es, dass es immer die ausländische Konkurrenz der USA trifft. Betrüblich ist andererseits, dass China immer noch diesen Mist einkauft und in Zukunft enorme Schäden in seiner Viehzucht zu erwarten hat. Es ist anzunehmen, dass da in China eine Riesenmafia sich den Markt unter den Nagel gerissen hat. Wäre eine Aufgabe für Xi Jinping, die Verbrechen dieser Mafia zu untersuchen.


Schweizer Syngenta muss Milliarden Reparationen an Bauern in Kansas wegen GMO-Mais zahlen

Edgar Su für Reuters
von RT veröffentlicht

24. Juni 2017

Aus dem Englischen: Einar Schlereth
US-Bauern bleiben auf ihrem Mai sitzen




Ein US-Distrikt-Gericht hat das Schweizer Agro-Unternehmen Syngenta zur Zahlung von 217.7 Mill US $ an die Bauern von Kansas verurteilt, weil das Unternehmen GMO-Mais vermarktete, bevor er von China, das große Mengen Mais importiert, gebilligt wurde.

Das Urteil kam zustande, weil der Schweizer Agro-Gigant katastrophalen Schaden verursachte, als die chinesischen Behörden Schiffsladungen mit Mais 2013 zurückwiesen, nachdem sie eine Chemikalie entdeckten, die noch nicht von der chinesischen Regierung gebilligt worden war.

Dieser Fall war der erste, der zu einem Urteil führte, aber tausende Mais- Produzenten und Händler verlangen jetzt Kompensation für verlorene Einnahmen von dem Schweizer Unternehmen.

Anwälte der Mais-Produzenten sagten in einer Erlärung, dass dies „erst der Anfang“ ist. Sie behaupten, dass die Schäden der Farmer sich landesweit auf 5.77 Mrd. $ beliefen.

Syngenta will das Urteil anfechten, weil es Kompensation fordert und nicht strafbare Schäden, berichtete Reuters.

„Wir sind über das heutige Urteil enttäuscht, weil es US- Bauern den Zugang zu neuen Technologien verweigert, obwohl sie in den USA völlig legal sind,“ sagte der Agro-Gigant in einer Erklärung und meinte, dass man keinen Fehler begangen habe.

2010 begann Syngenta eine genetisch veränderte Maisart zu verkaufen, die resistent gegen Insekten ist, genannt Agrisure Vipter. 2013 begann Syngenta eine zweite Sorte zu verkaufen, die Agrisure Duracade genannt wurde.

China hat Vipter erst 2014 zugelassen und Duracade wartet immer noch auf eine Zulassung, wie Reuters sagt.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Eine sehr gute Reaktion der US-Gerichte. Das wünsche ich mir für Deutschland (EU) auch mal !

    MfG. grillbert aus Hamburg.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, aber ihre eigenen Verbrecher rühren sie nicht an. Warum? Weil Obama & Co einfach Gesetze durchpeitschten, durch die diese Multis außerhalb der Gerichtsbarkeit gestellt werden.

    AntwortenLöschen
  3. Nun ich meine, dass Monsantos & Co von seinen Auslandskunden geschnitten werden könnte. Indem sie sich nicht mehr an deren Knebelverträge gebunden fühlen.
    Ich meine, dass Syngenta und Monsantos vor einigen Jahren fusioniert haben. Wenn ja, dann werden sie sicherlich untereinander eine Haftungsausschluss mit verschachtelten Verträgen abgeschlossen haben.
    Man sollte die gesamte Chemie-Branche weltweit verbieten. Die gleichen Schweinereien werden in Ludwigshafen und Leverkusen betrieben.
    MfG. grillbert aus Hamburg.

    AntwortenLöschen
  4. Solche Kosten werden massiv in Zukunft auch auf Deutschland zukommen,
    falls Monsanto von Bayer wirklich aufgekauft wird
    und nicht vorn VORNEHEREIN feststeht, also der Welt kundgetan wird durch die Regierung und die Menschen,
    dass die Steuerzahler KEINEN EINZIGEN CENT zahlen werden für ALLES,
    was jemals durch diese PRIVATEN Firmen an Leid und Zerstörung verursacht wurde (siehe Monsanto-Tribunal) und wird, sei es durch Vergiftung, Verseuchung, Drohungen, Vertreibung, Hunger, Not, ...!!!

    AntwortenLöschen
  5. A-ha, die Chinesen sind also "Schuld" an Leid der US-Landwirten, weil sie Krebserregende giftige Nahrungsmittel 2013 NOCH nicht zugelssen haben, sondern erst 2014.
    Ich frage mich:
    Haben die Landwirte in Kansas überhaupt eine Ahnung, welche Produkte bei synGENta, DuPont Pioneer, .... vertrieben werden und welche Folgen für die Gesundheit von Mensch + Nutzteieren daraus resultieren ??

    Amerikaner wollen Neue Technologien einführen?
    Ja-genau, dringend erforderlich wäre der Import von "Synapsen" zwischen den Gehirnzellen !!

    AntwortenLöschen