Freitag, 25. Oktober 2013

Putin will Eisenbahn bauen und Beijing will das Dollar-Spielgeld loswerden - beides zielt auf die USA


Einar Schlereth
25. Oktober 2013


Putin will die berühmte Transsibirische Eisenbahn über Nordkorea bis hinunter nach Südkorea verlängern. Dadurch könnten Güter von Europa dreimal so schnell nach Asien transportiert werden als über den Suez-Kanal. Russland hat gerade die erste Landverbindung zwischen Chassan in Russlands äußerste Südostecke zum wiederaufgebauten nordkoreanischen Hafen Rajin (oder Rason) gebaut.


Die 54 km lange Bahnlinie ist Teil von Putins Projekt, die beiden koreanischen Eisenbahnnetze mit der Transsibirischen Eisenbahn und damit auch mit dem westeuropäischen Netz zu verbinden.

„Doch um die beiden Koreas im Bereich der Eisenbahn und einem lange aufgeschobenen Plan einer Pipeline für Erdgas zu gewinnen, um Nord- und Südkorea mit russischem Gas zu versorgen, müssen zahlreiche finanzielle und politische Hürden überwunden werden,“ sagte Fyodor Lukyanow, Chef des Rates für Außen- und Verteidigungspolitik-Forschung in Moskau. Russland will Nordkorea dazu bringen, sich an profitablen Projekten zu beteiligen und es überzeugen, dass Kooperation besser als Isolation ist.
Die Fracht von Westeuropa nach Rajin könnte in 14 Tagen geliefert werden, statt 45 Tage mit dem Schiff. Allerdings würden die Transportkosten teurer werden, da die Eisenbahn nicht Massengüter wie Container-Schiffe transportieren kann. Das hat aber die russischen Eisenbahnen nicht daran gehindert, mit der EU und China neue Verbindungslinien zwischen den beiden größten Exporteuren der Welt zu bauen. So hat das russische Unternehmen 'Far East Land Bridge' einen neuen Service zwischen Suzhou in Ostchina und Warschau am 30. September eröffnet. Die erste Ladung bestand aus „elektronischen und technologischen Gütern“, die in 14 Tagen die 7600 km lange Reise machten.



Beijings Wettlauf, um von den US-Bundesanleihen wegzukommen


In diesem Artikel vom 23. Oktober 2013 legt Timothy Alexander Guzman dar, wie China sein Tempo der Valute-Diversifizierung beschleunigt, indem es neue Abkommen schließt etwa mit Singapur. Man möchte Singapur zum „führenden Auslandshandels-Zentrum“ für den chinesischen Yuan machen. Durch das neue Abkommen können beide Länder „direkten Handel mit den Währungen beider Länder“ tätigen, wie die Zentralbank von Singapur mitteilte.

Das Spektakel in Washington in diesem Monat um seine Geldpolitik hat China Sorgen gemacht wegen seiner US-Bundesanleihen in Höhe von 1.2 Billionen Dollar. Man befürchtet einen totalen Zusammenbruch und die Einstellung aller Zahlungen.

In einem AFP- Bericht hieß es, dass „China Singapur eine 50 Mrd. Yuan (8.3 Mrd. $) Investitionsquote zugebilligt habe", die Investoren aus Singapur in China mit Yuan tätigen können, und umgekehrt können chinesische Investoren in den Kapitalmarkt Singapurs einsteigen.
US-Basen umzingeln China
Der Bericht geht auch auf die Sorgen Chinas ein wegen der zunehmenden US-Einmischung in die Angelegenheiten Chinas mit seinen Nachbarn, die immer aggressiver werde. Hinzu kommt, dass die USA ihre Basen rund um China ausbauen und sogar neue bauen und auch ihre Marionetten wie Taiwan, die Philippinen und Japan aufrüsten und gegen China aufhetzen.

Kommentare:

  1. Der Bau der Bagdad-Bahn der Deutschen, war für die Britten Grund genug den 1. Weltkrieg zu veranstalten. Mal sehen wie das hier wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Bau der bagdadbahn war nicht der ausschlaggebende grund für den 1.Weltkrieg - Das war eher die reichseinigung von 1871 und der anschließende wirtschaftliche Aufschwung, der den briten einen Haufen Monopole durch technische Erfindungen der Deutschen, die jetzt koordiniert und großwirtschaftlich produziert werden konnten. man erinnee hier nur an (synthetische) Farben, Zucker aus der Rübe, technische Gläser aus Jena, etc.pp.

      Aber erst als Bismarck weg war, wurde gegen deutschland unfaire Propaganda gemacht und waren Bündnisse gegen das Reich möglich. Außerdem befand sich England gerade auf dem Höhepunkt seiner Macht, die es aber nachhaltig verspielte, als es sich auf ein Bündnis mit den USA, die es beerben wollten und dies auch taten, einlies.
      Heute sieht die Sache anders aus. Die USA befinden sich eher in der Situation des spätantiken römischen Reiches. Die Frage muß eher lauten: Wann werden die Europäer wach genug, sich vom untergehenden Weltreich zu lösen! Sonst kriegen die nämlich als letzte feste Verbündete die Prügel - ähnlich der Provinz Gallien - ehe der Sturm auf "Rom" einsetzt.
      Das Ganze findet heute auf wirtschaftlicher Ebene statt - ein überzogener Militärhaushalt hat lediglich - wie damals - die Funktion das Imperium wirtschaftlich zu ruinieren.

      Löschen
    2. Nun, zur Kriegsführung gehört es den Gegner auf ein Schlachtfeld zu locken, auf dem er nicht gewinnen kann. Deutschland war vorher von der Seefahrt abhängig, die Meere allerdings kontrollierten die Engländer und jeder weiss, das diese genau darauf achten, das die Menschen gefälligst aus einer brtischen Hand fressen. Es war vielleicht nicht der Hauptgrund, aber eines der wesentlichen Gründe warum es zum 1. Weltkrieg kam.

      Löschen
  2. Ja, daß wär' schon was:
    Gigantisch große Märkte, an denen Deutschland partizipieren kann, und die sich vollständig dem Zugriff Englands, Frankreichs, und der USA entziehen.
    Leider hat die deutsche Außenpolitik es noch nicht geschnallt.
    Man ärgert sich lieber über NSA und so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Analysen, ich stimme mit Ihnen weitestgehend überein! Aber "verachten" Sie bitte nicht die Eliten hinter den Eliten. Deren glabale imperiale Politik ist der eigentliche Motor und geht zurück bis auf das Weltreich Venedig und darüber hinaus.

      Löschen
    2. Darf ich Ihnen widersprechen? Die deutsche Außenpolitik "schnallt" das alles! Und weil sie es tut, ist es eben so, wie es ist. Nicht destotrotz, sind es mittlerweile ca. 6 Tausend(!) deutsche Firmen - meist Mittel- und Kleinunternehmen - die in Russland tätig sind und mit russischen Unternehmen erfolgreich zusammenarbeiten.
      LG.

      Löschen
  3. es gibt mehrere sog. Eliten auf dieser erde....es ist ein ewiges wechselspiel über jahrtausende.----- zur zeit -- und das ist sehr interessant---- gibt es einen zeitraum der zurückdrängung des angloamerikanischen machterwerbs......die seinerzeit von diesen eroberten staaten, sehen die möglichkeit sich wieder zu emanzipieren unter östlicher rückendeckung...,DAS IST unter anderem DIE SNOWDEN KAMPGNE, und auch das zurückweichen der angloamerikanischen seite im syrienzusammenhang ist so zu interpretieren. China und Rußland fangen an den Eurasischen-Kontinent zu formen, daher diese wichtige warentransportlinie ....die meere werden dadurch irrelevant... und Eurasien autark...cowboys ihr werdet wieder eure eigenen kühe jagen müssen...!!!

    AntwortenLöschen
  4. Die Gier der heutigen USA-Globalplayer muss noch lernen das Unterdrückung; Ausbeutung und Sklaverei noch nie zu Freunden, wie Merkel, geführt hatte.
    Das kann auch die – freundliche – Überwachung des A. M. Team erklären, die mit ihrem A.-Team Kohl u.a. absägen konnte.
    Ein stechen im Krähennest?

    Das Team von A.M wird wohl einiges auf dem Kerbholz haben (mit gehangen und mit gefangen/Erpressbar) da Die Alternativlos willig und billig nach der Pfeife von Goldman Sachs & Co. tanzen und denen hörig sind.
    Die Privatisierung und Ausbeutung der D-Bahn; verhökern vom Grünen Punkt etc.; Mannesmann D2 Ohr-gerecht für die NSA serviert.
    Bei der von der Lobby gestützten SPD sieht es nicht besser aus, auch da wurde/wird die unantastbare Würde des Menschen dem Wettbewerb der Sklaverei und Zwangsarbeit preisgegeben. KMUs und selbst Konzerne wurden den Heuschrecken der Gier geopfert.
    Die Mittelschicht ausgesaugt und verraten; die Rentenkassen mit Hilfe der Gewerkschaften geplündert und die Prostitution gefördert, wie einst unter Diktator Pinochet in Chile. Und diesen Kurs fährt die christliche CDU/CSU gegen die breite Mittelschicht weiter.

    Unter Lohndruck; Zeitdruck; Mobbing werden viele Teile für AKWs etc. für Gierige gefertigt.
    Das sind – organisiere kriminelle Banden – die Alternativlos für ihre Gier ggf. ganze Staaten opfern.
    Staatsgefährdung!
    Es ist die verpflichtende Aufgabe der Richter und Staatsanwälte etc. auch ihre eigene Würde zu achten und zu schützen, in diesem Land der Gier. (Siehe Art. 1 GG) Und solche Alternativlose gierigen Politiker und ihre Förderer aus dem Verkehr zu ziehen!
    Wie heist es so schön: Die ganze Kette ist nur so schwach wie ihr schwächstes Glied.
    Da helfen auch keine protzig aufgeblasenen Glieder mit Hochglanzwerbung der angeblichen Eliten die mit Billionen Euros für Unfähigkeit und Gier gestützt, während für nicht existierende Notfallpläne (siehe Fukushima) solche Eliten und Zocker gefördert werden.

    Jede Zwangsversteigerung unter Hartz IV oder wo auch die Würde Menschen "durch staatliche Gewalt unter Erpressung" ganz vorenthalten wird, durch die – Willkür – des Gesetzesgeber, ist/wird die Unwürde der Justiz.
    bv006132. G 131.
    Im Art. 1 GG steht auch nichts von ein Minimum an Würde welches für Ausgegrenzte und politisch Verfolgte ein Existenzminimum rechtfertigen kann!
    Es ist – die Würde der Richter – Urteile und Endscheidungen der – Unwürde – zu revidieren.

    Es ist die Würde der Bundesstaatsanwaltschaft in Deutschland; des BVG und des deutschen Richterbundes, ein Machtwort zu sprechen und die Alternativlosen Eliten der Todsünde der Gier die gegen alle guten Sitten und Gesetze sowie der Menschenrechte verstoßen aus dem Verkehr zu ziehen!

    AntwortenLöschen
  5. Nordkorea har gott om arbetskraft. De har på vissa områden en utvecklad industri t.ex. kabeltillverkning för elöverföring. Man har även andra metallindustrier. När jag besökt landet, 2008, sa man från officiellt håll att man hade för lite energi till transporter. En gasledning till Norra Korea (och Södra Korea) skulle höja levnadsstandarden kanske speciellt i norr som p g a sanktionerna inte kan utvecklas helt och hållet som man önskar. Men de förlitar sej på egna krafter - enligt Juche-teorin.

    AntwortenLöschen