Sonntag, 20. Oktober 2013

„September 11 – das neue Pearl Harbor“ - Dokumentarfilm von Massimo Mazzucco

DER ULTIMATIVE, UMFASSENDE DOKUMENTARFILM ÜBER DIE 911-LÜGENMÄR. David Ray Griffin, der sich von Anfang mit dem Problem beschäftigt und mehrere Bücher zu dem Thema veröffentlicht hat - keins ins Deutsche übersetzt, weil er in Deutschland von den Medien und auch von Wikipedia eisern als Verschwörungs - Theoretiker gehandelt wird - gibt hier seinen ersten Eindruck wieder. 5 Stunden Film und der Sonntag ist gerettet oder verdorben.


Rezension von David Ray Griffin


19. Oktober 2013


Es hat mehrere gute Filme und Videos über 9/11 gegeben. Aber der neue, preisgekrönte Filmemacher Massimo Mazzucco ist eine Klasse für sich. Für jene von uns, die schon lange über 9/11 gearbeitet haben, ist dies der Film, auf den wir gewartet haben.
Teil I, Teil II und Teil III kann man hier sehen.


Während es exzellente Filme gibt, die die Unrichtigkeit bestimmter Teile der offiziellen Erzählung behandeln, wie etwa die Zwillinstürme oder WTC 7, hat uns Mazzucco einen umfassenden Dokumentarfilm über 9/11 geliefert, der praktisch alle Fragen behandelt.

Es hat natürlich auch Filme gegeben, die die fiktive offizielle Story als wahr bezeichneten. Und es gibt Filme, die fiktive Geschichten benutzen, um die Kämpfe der Menschen zu behandeln, nachdem sie die offizielle Story als falsch erkannten [siehe hier das kurze Video, wo der ansonsten so kluge Noam Chomsky äußerst lahm auf eine dezidierte Frage aus dem Publikum anwortet. Chomsky glaubte von Anfang an der offiziellen Story. D. Ü.].

Aber in Mazzuccos Film gibt es keine Fiktion – außer in dem Sinn, dass er deutlich und unentwegt jedes Teil des offiziellen Berichts als fiktiv entlarvt.

Wegen seines Wunsches auf Vollständigkeit hat Mazzucco uns einen 5-Stunden-Film geliefert. Er ist so faszinierend und von solchem Tempo, dass viele ihn in einem Rutsch sehen wollen. Aber das ist nicht notwendig, da der Film, der 3 DVDs füllt, aus sieben Teilen besteht, von denen jedes Teil in viele kurze Kapitel unterteilt ist.

Diese 7 Teile behandeln die Luftverteidigung, die Entführer, die Flugzeuge, das Pentagon, Flug Nr. 93, die Zwillingstürme und das Gebäude 7. In jedem Teil setzt sich Mazzucco, nachdem er die Fakten, die der offiziellen Story widersprechen, dargelegt hat, mit den Behauptungen der debunkers auseinander (damit sind jene gemeint, die alle von der 9/11 Untersuchungs-Gemeinde gelieferten Beweise zu widerlegen versuchen).

Die Einleitung, mit Hinsicht auf den Titel des Films, handelt von 12 verblüffenden Parallellen zwischen 9/11 und Pearl Harbor.

Dieser Film kann die Menschen erziehen, die nichts über 9/11 wissen (außer der offiziellen Story), sowie jene, die nur geringe Kenntnisse von den verschiedenen Problemen mit der offiziellen Story haben und sogar Experten (ich selbst habe viele Dinge gelernt).

Mazzucco hebt hervor, dass dieser Film 12 Jahre öffentlicher Debatten über 9/11 abdeckt. Leute, die '9/11 Truth' seit vielen Jahren gefördert haben, werden sehen, dass ihre Mühen gut belohnt worden sind. Es gibt nun einen sorgfältig dokumentierten Film von höchster Qualität, der dramatisch aufzeigt, dass die offizielle Story über 9/11 durch und durch fabriziert ist.

Dies ist wahrlich der Film, auf den wir gewartet haben.

Der Film ist kostenlos erhältlich für die ganze Welt auf der Webseite des Filmemachers zusammen mit einem vollständigen Index.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Vielen Dank, Griffins Buch -The New Pearl Harbor- war schon das Beste auf diesem Gebiet!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nun müsste das komplette Werk noch von einem netten Menschen ( für alle deutschen Schlafschafe) ins Deutsche übersetzt werden ...

      Löschen
    2. Du meine Güte! Strafarbeit wie? In einem Monat würde man das nicht schaffen.

      Löschen
    3. leider sind aber nicht alle des Englischen so mächtig, eine Menge an Infos geht einfach verloren, auch für die, welche denken es einigermaßen zu verstehen. Eine Bitte und Frage an alle Übersetzer: " Wer wagt es ... hinab ...?

      Löschen
    4. Ich habe 2x kürzere Filme übersetzt. Einmal für's Fernsehen in HH (was saugut bezahlt wurde) und einmal für die Iraksolidarität hier in Schweden, natürlich umsonst. Es war nur ein 3/4 Std. Film mit wenig gesprochenem Text. Trotzdem saß ich einen ganzen Tag dran. Eine extrem schwierige und mühsame Arbeit, weil immer eine Menge Wörter auftauchen, die unverständlich sind. Man muss permanent vor - und rückwärtsgehen. Da bekommt man Genickstarre und Tennisarme. Nein, danke. Mir reichen die 12 Std, die ich täglich vor der Kiste verbringe.

      Löschen