Montag, 25. April 2011

Was ist los mit dem Internet?

Vor einigen Tagen kam eine Nachricht von Mike Adams, health ranger bei NaturalNews genannt, über die Berichterstattung zu Fukushima (seinen kompletten Artikel kann man hier lesen). Ihm war aufgefallen, dass keine alternativen Artikel zur Fukushima-Suche bei Google auftauchten. Auf Anfrage erhielt er die Antwort, sie seien vom Index genommen worden wegen mangelhafter Qualität und ständiger Wiederholungen. Ein snapshot von Mike ergab, dass Google sage und schreibe ZEHN große US-Zeitungen und -Sender mit haargenau demselben Wortlaut ein- und desselben Artikels aufgelistet hatte. Jeder kann sich darauf einen Reim machen.
Manche Nachrichtenbriefe - z. B. von Uruknet - kommen mit zwei Tagen Verspätung hier an und sind inzwischen teilweise überholt, von der Entwicklung
überrollt worden oder haben sich im besten Fall als falsch herausgestellt.
Zunehmend verschwinden auch Artikel unserer Tlaxcala Webseite vom Index. Man kann sie nach längerer Suche meistens auf Seiten finden, die sie von uns übernommen haben. Aber man fragt sich natürlich, was diese Spielchen zu bedeuten haben. Wenn Google weiterhin diese Schiene fährt, werden allmählich mehr Leute als nur Mike das Vertrauen in diese Suchmaschine verlieren und zum Boykott aufrufen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten