Mittwoch, 5. September 2018

Die syrische Armee führt einen Krieg gegen die Barbarei für die Zivilisation


SANA

4. September 2018A


Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Überall findet der Wiederaufbau statt.

US- Senator Richard Black sagte am «Montag, dass die Syrische Arabische Armee (SAA) und ihre Alliierten in der Lage waren, den Terrorismus aus dem größten Teil ihres Territoriums zu vertreben und es blieb niemand übrig außer den Terroristen in Idleb, die Zivilisten als menschliche Schilde benutzen.

«Die syrische Armee versucht, die Zivilisten zu schützen, indem sie durch Korridore für die Evakuierung schafft,» sagte Black den Journalisten nach seiner Tour durch eine Anzahl befreiter Gebiete in Aleppo.

Er verwies darauf, dass die USA «seit 17 Jahren einen Krieg gegen den Terrorismus führt, aber ohne Ergebnisse.»

Der amerikanische Senator bestätigte, dass die Terroristen alle Kulturstätten in Syrien zerstörten; Moscheen und Kirchen und Zivilisten bewusst töteten. Er fügte hinzu, dass die syrische Armee einen Krieg gegen die Barbarei führe und dass Syrien mit Hilfe seines Volkes wieder auferstehen werde.

Der US-Senator hob hervor, dass das syrische Volk das historische Erbe der ganzen Menschheit verteidige.

Nachdem er die Stadt Homs am Montag besucht und die Restaurierungsarbeiten des alten Marktes im Zentrum besichtigt hatte, verwies Black darauf, dass die Terroristen versucht hatten, die historische Identität Syriens zu zerstören.

Er war der Meinung, dass die Restaurierungsarbeiten in Homs die Entschlossenheit des syrischen Volkes zeigen, mit der es den Terrorismus besiegt hat.

Nachdem Senator Black die archeologische Kirche Um al-Zennar besuchte, sagte der Erzbischof der syrischen orthodoxen Kirche für Homs und Hama Selwanos Boutros Al-Nemeh, dass der Besuch von Black in Syrien der Welt die Botschaft vermittelt, dass Syrien sich erholt.

Der Gouverneur von Homs Talal Barazi sagte, dass Black schon 2016 besucht habe und die dortige Zerstörung der Terroristen gesehen habe, und er danach mitteilte, dass die Stadt zu ihrem früheren Leben zurückkehre, nachdem mehr als 60 Prozent der örtlichen Bevölkerung, die verjagt worden waren, zurückgekehrt sind.

Barazi fügte hinzu, dass der Wiederaufbau in Homs in Stufen stattfinde und bestätigte den Eifer, mit dem der kulturelle Aspekt dieser archeologischen Stadt erhalten werde. 




Kommentare:

  1. Ich bin überzeugt, dass Syrien künftig im Kreise der Anti-US-Koalition gegen die "Westwertestaaten" zu finden sein wird. China wird dort voraussichtlich überdurchschnittlich intensiv in Wiederaufbau investieren. Über Teil zwei der neuen Seidenstraße, dem Landweg, soll Syrien zu einem bedeutenden Drehkreuz der Verkehrs- und Transportwege zwischen Europa und China werden. Mehrere Unternehmen aus China investierten bereits etwa zwei Milliarden US-Dollar in die Wirtschaft des von ihnen auch militärisch durch Ausbilder betreuten Syriens. Es gibt ca. 270 Milliarden US-Dollar schwere Wiederaufbau-Verträge. Sie sind zwischen der syrischen Regierung und etwa 1000 chinesischen Investitions- und Entwicklungsunternehmen vereinbart. Die syrische Regierung lässt aktuell eine Industriezone für 150 chinesische Firmen einrichten. Bereits 80 Prozent des syrischen Handels entfallen derzeit auf China. Über den Iran und Syrien könnte China einen direkten Zugang zu den syrischen Mittelmeerhäfen Latakia und Tartus bekommen. Dort wird die Seeroute mit einem Zweig der Landroute verbunden. Damit wäre das Drehkreuz für die Neue Seidenstraße realisiert und Syrien mit der Welt in beiden Richtungen verbunden. Zum einen mit der kreativen, strategisch begnadet weitsichtigen neuen Weltmacht China/BRICS und andererseits mit der verblödeten, auf das falsche Pferd gesetzt habenden Europäischen Union. Eine Drecksunion, die bis zum heutigen Tage Fehlgeburt zu sein demonstriert. Statt sich strategisch in europäischer und Welt-Politik zu versuchen wird sie sich vor irgendwelche Aufrüstungsmonstrosität spannen lassen. Aber dort hat die mittelmäßige Frau Merkel noch weit mittelmäßigere Politikdarsteller unter sich. "Wie der Herre, sos Gescherre."
    Assad sollte mit ruhiger Hand die Eigentümer der geflüchteten Halsabschneiderfamilien den Fleißigen aber Armen überlassen. In der Sowjetunion wurde einstens das Land der Gutsbesitzer den Bauer umsonst zur Nutzung, nicht per Kauf, übergeben. Dieses vergewaltigte Land steht inzwischen durch genau diese katastrophal gescheiterte US-Strategie und Politik noch im allertiefsten Tal seiner Entwicklungsgeschichte, aber sie stehen in einem anfahrenden Lift.

    AntwortenLöschen
  2. @ K.P.Kostag.
    Eine gute Diagnose. Hoffentlich erfüllt sich Ihre Vorhersage !
    Sicher ist, wer sich mit der EU oder den USA einlässt, hat bereits verloren. Das wird die Ukraine noch erfahren müssen. Griechenland hat es fast hinter sich und ist total ausgeraubt. Wer es dort wirklich bemerkt hat, bekommt kein Podium oder wird als Spinner abgetan, während die Räuber sich weiterhin bedienen.
    MfG grillbert aus Hamburg.

    AntwortenLöschen
  3. Ja sehr gut, Klaus-Peter. Wo hast du diese genauen Zahlen über China-Investitionen etc gefunden? Schicke es mir bitte zu! Ja zur A M - da fällt einem ja gar nichts zu ein. Aber sie hängen halt alle noch am Rockschoß des "Großen Bruders". Es ist und bleibt ein Verbrecherland - ein friedensunfähiges Land, wie Rolf Winter es in "Ami Go Home" genannt hat. Und die Ukraine, Grillbert, wieso lebt die eigentlich noch? Die wurde doch schon ein Dutzendmal für tot erklärt.Dass sie den Sachartschenko ermordet haben, wird ihnen noch übel aufstoßen.

    AntwortenLöschen
  4. https://www.rf-news.de/rote-fahne/2018/nr10/der-syrien-krieg-und-die-neue-seidenstrasse
    Lieber Einar,

    Ich versuche mich gerade dabei, meine Brechreizneigung ob der inflationären russischen "Warnungen" durch Hohn und Spott bei RT- und SPUTNIK-Artikeln kommentarsmäßig abzubauen. Wann sehe ich Dich in Pattaya?

    AntwortenLöschen
  5. Net Net News Express Feed tummeln sich leider eine ganze Menge falsche Fuffziger.
    Nicht nur Infosperber, Junge Welt, Freitag, Rubikon, Freie Presse, Heise, der Standard, TAZ, ...
    Vor 2--3 Jahren dachte ich noch, daß dort vorwigend glaubwürdige echte alternative Presse zu finden wäre. Pustekuchen!!

    Man muss sich schon wirklich 5--10 Jahre mit diversen kritischen Themen befassen und ohne Vorbehalte auch "umstrittene" oder totgeschwiegene Sachverhalte recherchieren + analisieren + kritisch durchdenken, um nach ein paar Jahren dann zu merken, welche die wirklich glaubwürdigsten Informationsquellen sind.
    Leider kam ich zur Erkenntnis, daß RT deutsch in letzten Monaten merklich nachgelassen hat, es wurde scheinbar völlig entschärft.
    Manchmal liest sich das wie Mainstream-Presse bei Heise / Telepolice.

    Da ich mehr als 2 Dutzend gute Blogs kenne (ASR, Sputniknews, Hinter der Fichte, Michael Mannheimer, Einartysken, ...) konnte ich in den letzen Jahren nichtmal ein Zentel davon lesen.
    Diesen Blog hier hatte ich innerhalb der letzten vielen Monate nicht gelesen, weil es ja noch mehrer Dutzend andere gute Seiten gibt.
    (ich kann aus Altersgründen nicht mehr soviel lesen wie früher, und höre stattdessen lieber akustisch vorgetragene Berichte mit Videobeiträgen)
    Wichtig sind auch die Direkt-Reporter vor Ort, und das sind in dem Fall immer andere Leute, es gibt ja Tausende freie Hobby-Journalisten + Blogschreiber.

    Zu Idlip:
    Mainstreampresse (einschließlich Infosperber) verbreitet, daß dort die größte humanitäre Katastrophe bevorsteht.
    Ohhh,, unsere schönen Halsabschneider, unsere teuren Killerkommandos, die wertvollen Islam-Faschisten, ... die vor ca. 1 Jahr von der UNO aus Palmyra (oder Homs / Aleppo??) mit Bussen abtransportiert wurden, ...
    Ohhh, .. der böse Putin macht unsere schönen Terroisten kaputt !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du hast Recht. RT hat viel zu viel Mist im Programm, das man auch im Mainstream findet. Und Net News Express kann man auch nicht unbesehen schlucken. Man muss sich die Rosinen herauspicken.
      Was deine Lese-Schwierigkeiten angeht, so habe ich die auch. Ich denke immer, die Brillen sind Scheiße, aber es ist natürlich das schlechter werdenden Augenlicht. Aber ich vergesse auch immer wieder, anstatt diese kleine, blasse Schrift auf der Blogseite hier zu lesen, einfach mal einen oder zwei oder drei Klicks auf 'Ctrl' (Control) und auf ein + Zeichen zu klicken, bis du eine angenehme Schriftgröße vor dir hast, die du bequem lesen kannst.
      Ein weiterer Tip ist, dass du hier oben im Navigatorfenster (wo mein Blog angezeigt ist) am rechten Ende des Fensters das kleine Blatt-Icon anklickst und dann wird allein der Artikel angezeigt, von allem anderen befreit. Auch leicht zu kopieren und zu sparen.
      Probier es mal. Ciao und alles Gute.

      Löschen