Freitag, 5. April 2019

Ecuador verwandelt peinliche INA-Papiere in einen Vorwand, um Assange auszuliefern.


Was für eine Kanaille hat Rafael Correa da nur an seinem Busen genährt! Seit Lenin Moreno die Nachfolge von Correa vor 2 Jahren angetreten hat, scheint es sein ganz spezielles Anliegen zu sein, Julian aus seinem Asyl in der Londoner Botschaft von Ecuador in eine Todeszelle der USA zu befördern. Nebenher hat er sich noch einer weitaus ergiebigeren Tätigkeit gewidmet: der Hinterziehung von staatlichen Geldern, der Geldwäsche und der Einrichtung von Konten in Steuerparadiesen, wie es scheint, vermittels eines Familienunternehmens. Dummerweise ist sein Hobby jetzt aufgeflogen und da hat diese elende Figur nichts Eiligeres zu tun gehabt, als Julian Assange, dessen Aufenthalt er fast in eine Isolationslhaft verwandelt hat (ihm wurde Zugang zu Internet und Telefon verwehrt), zu beschuldigen, ihn ausspioniert und ‘gehackt’ zu haben. Ein wahrer Zauberer, dieser Julian Assange. Etwas Dümmeres ist dem Moreno nicht mehr eingefallen.
 
Ecuador verwandelt peinliche INA-Papiere in einen 
Vorwand, um Assange auszuliefern.


Am 26. März 2019

Aus dem Englischen: Einar Schlereth
Demo in Quito für Julian Assange

WikiLeaks' Twitter-Account gab bekannt, dass Präsident Moreno vom Kongress Ecuadors wegen Korruption untersucht wird, ausgelöst durch das Leck der INA-Papiere. Der gleiche Tweet bezog sich auf den Versuch von Präsident Moreno, Assange im Austausch für einen US-Schuldenerlass aufzugeben, eine Tatsache, die von der New York Times berichtet worden war.

Am nächsten Tag sagte Außenminister José Valencia, dass der WikiLeaks-Tweet "eine absurde Lüge war, um die Würde unseres Landes zu verletzen.... wir werden es nicht tolerieren... Erfindungen und Beleidigungen... Ich kann nicht vorhersehen, wann und wann wir in diesem Zusammenhang Maßnahmen ergreifen werden, aber wir werden sicher handeln".


Weiterlesen könnt ihr entweder hier diesen englischen Artikel auf der Seite von Defend Wikilieaks oder den deutschen Artikel auf Amerika 21 oder dieses spanische Video, in dem Moreno seinen Vorgänger Rafael Correa der Lüge und Verleumdung beschuldigt. Und hier nennt der frühere Konsul von Ecuador Fidel Navarez die Anklagen gegen Assange eine Lüge.
Was für eine miese Figur der Moreno ist, zeigt auch die Enthüllung der New York Times, dass er 2017 versuchte, gegen einen Schuldenerlass Julian Assange den USA auszuliefern.



Keine Kommentare:

Kommentar posten