Freitag, 27. November 2020

Indien im Aufruhr ---- Die Revolution ist es leider noch nicht

Indien im Aufruhr

Einar Schlereth

27. November 2020

Die Revolution in Indien hat begonnen, so schreiben manche Blätter, aber das ist übertrieben. Ganz deutlich ist hier zu sehen, dass es das Volk ist, das ganzgewöhnliche Volk - Bauern, Arbeiter, Handwerker, Junge und ur-alte Menschen mühsam am Stock vorwärts bewegend. Sie sind auf dem Weg nach der Hauptstadt Delhi stark behindert und auch angegriffen worden, wie zahlreiche Videos belegen. Breite Graben quer über die Straße mit Stacheldraht verstärkt, Lastwagen, Maschinen, Wasserwerfer mit Gift im Wasser, und die Lathis, diese langen Knüppel, mit denen die Polizei ausgerüstet ist, kamen fleißig zum Einsatz. Im Süden war es noch heiß, aber je weiter sie in den Norden kamen, umso kälter wurde es. 2 Tage lang hat Modi sie nicht in die Stadt gelassen, dann musste er dem Druck nachgeben. Die Menschenmassen werden natürlich nicht von der Regierung versorgt, sondern auch vom Volk.

Aber es ist gut möglich, dass die hohen und höchsten Kasten, die Brahmanen ihre Hosen voll machen, wenn die Millionen gegen sie anrollen und gar die Revolution schon vor Augen sehen. Doch das wird wohl noch eine Weile dauern. Ich füge nun noch ein paar Bilder ein.

 

Bildunterschrift hinzufügen








Quelle - källa - source

Keine Kommentare:

Kommentar posten