Montag, 10. Februar 2020

Prof. Boyle:Der Coronavirus ist eine offensive biologische Waffe (Update)

Prof. Boyle:Der Coronavirus ist eine offensive biologische Waffe

Einar Schlereth

10. Februar 2020

Prof. Boyle, der das Gesetz zum Verbot von Biowaffen geschrieben hat, das von beiden Häusern in den USA gebilligt und von Präsident Bush unterzeichnet   1989 wurde, bezeichnet den Coronavirus als offensive Biowaffe und meint, dass sie in den USA gestohlen worden sei und in Wuhan entwichen sein könnte. Er berichtet auch, wie die USA nach der Unterzeichnung des Verbots sofort mit der Produktion von Biowaffen begann, was er klar als "kriminelles Vorhaben" bezeichnet. Daraufhin haben auch andere Länder mit Erforschung und Erzeugung der Waffen begonnen. Das Biosicherheits -Labor in Wuhan der Stufe 4 (BSL-4) ist speziell von der Weltgesundheitsorganisation konzipiert worden. 
Dr. Boyle beschuldigt direkt  “die chinesische Regierung unter Xi und Genossen der Vertuschung und Verzögerung der Bekanntgabe". Er ist offensichtlich voll auf die Linie des offiziellen bashing 

gegen China eingeschwenkt.

Meine Übersetzung von Larry Romanoffs Artikel wurde von mehreren Seiten übernommen und als seriös angesehen (Hartmut Barth-Engelbarth, Blauer Bote, UncutNews, Die Linke Zeitung etc.) Der Blaue Bote verweist außerdem auf diese Nchricht:

"Der Westen testet derweil fleißig (verbotene) Biowaffen, beispielsweise Anthrax bei Manövern in Europa, wie selbst Spiegel, BILD und Focus 2015 einräumen mussten: Die Biowaffe Anthrax wurde versehentlich per Post durch Deutschland an alle US-Standorte verschickt (Was dann wohl auch die Berichterstattung der genannten Medien darüber erklärt, die dieses Fiasko abmilderten und dem Skandal via veröffentlichter Meinung den Wind aus den Segeln nahmen). Das ist schon atemberaubend: Anthrax galt über Jahrzehnte als die grausame Super-Biowaffe schlechthin, als absolutes Horrorszenario."

UND WARUM STEHEN DORT NICHT MINDESTENS EINE MILLION LEUTE SPALIER, UMDAS "HORRORSZENARIO" ZU VERHINDERN?

Kommentare:

  1. UND WARUM STEHEN DORT NICHT MINDESTENS EINE MILLION LEUTE SPALIER, UM DAS "HORRORSZENARIO" ZU VERHINDERN?«
    Weil die Menschen längst resigniert haben im Angesicht dieser Riesenbestie NWO die jeden Protest mit Kriegswaffen niederprügelt - siehe Frankreich!

    AntwortenLöschen
  2. "UND WARUM STEHEN DORT NICHT MINDESTENS EINE MILLION LEUTE SPALIER, UMDAS "HORRORSZENARIO" ZU VERHINDERN?"

    Weil es Keiner oder keine ausreichende Maße weiß, die kläglichen Meldungen zu diesen Themen, sollen - anders als Meldungen "der Russe wars", "Nordkorea terror Regime" oder "Assad der Schlächter" - sich nicht im Bewusstsein der Menschen verfestigen. Und verschwinden schnell in der Flut des Meinungskanon den "unsere" Medien täglich auf uns herabregnen lassen. Zumal man auch sehr schnell zum Verschwörungstheoretiker abgestempelt wird, wenn man das "Gute" anzweifelt - siehe Daniele Ganser als akutes Beispiel. Dabei gibt es selbst in der deutschen Wikipedia(deren Ruf nicht gerade der Beste ist) zahlreiche, wenn auch meist kurz und knapp gehaltene, Beiträge, die den Artikel von Larry Romanoff unterstützen.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ihr habt ja Recht. Aber schaut euch den nächsten Artikel über Mexiko und den AMLO hat. Da hat das Volk einen Prädienten gewählt, der zeigt, wos lang geht. Und er bindet auch das Militär mit ein!

    AntwortenLöschen