Sonntag, 10. Februar 2013

DIE BRITEN – und das Superverbrechen

Aus dem Nichts ist hier ein Post hochgekommen, der nie aufgelegt wurde. Sehr merkwürdig. Es ist aber ein interessantes Papier, dass den extremen Zynismus dieser Leute zeigt und wie damals schon Ukrainer für dreckige Jobs eingesetzt werden, die man leicht den Russen in die Schuhe schieben kann, weil sie ja Russisch sprechen.

Welch ein ein immenses Verbrechen, das mit größter Kaltschnäuzigkeit geplant wird, ohne einen blassen Gedanken an die möglichen Opfer, den Blick allein auf die 'enorme Summe' gerichtet, die ihnen versprochen wird. Und das sind nicht etwa irgendein paar faule Äppel - das ist die Regierung höchstpersönlich.

Information Clearinghouse
7. Februar 2013

Aus dem Englischen: Einar Schlereth
Am 22. Januar sind Hacker bei dem britischen Verteigungs-Subunternehmen BRITAM eingedrungen und haben Magabytes mit hoch geheimem Material rausgeschaufelt, was von Prison Planet veröffentlich wurde und sich jetzt zu einem BRTAM-Gate auswächst.Was steckt hinter diesem Coup? Warum kann dieser Skandal die Situation in Syrien verändern?
Schauen wir die Mails an. Das Schlüsseldokument ist vom 24. Deezember 2012 datiert und vom Direktor des Büros zur Geschäftsentwicklung der britischen Armee an den Dynamic Direktor der Firma Phillip Doughty, ehemaliger SAS-Offizier gerichtet worden.

Wer das Dokument im Original sehen will, muss unten auf den Link gehen.
Hier wird es ständig rausgeworfen.

Phil,
wir haben ein neues Angebot bekommen zu Syrien. Die Kataris schlagen ein attraktives Geschäft vor und schwören, dass die Idee von Washington gebilligt wurde.
Wir sollen ein CW an Homs liefern, eine g-Granate sowjetischen Ursprungs aus Libyen, ähnlich denen, die Assad haben soll.
Sie wolllen, dass wir unsere ukrainischen Leute einsetzen, die russisch sprechen und einen Video-Film einspielen.
Ehrlich gesagt, halte ich es nicht für eine gute Idee, aber die angebotenen Summe ist enorm. Deine Meinung?


Liebe Grüße
David



Zur Klarstellung: CW ist die Standardabkurzung für Chemo-Waffen, 'g-shel' ist eine Bombe aus explosiven Projektilen und mit giftigem Gas.Wenn wir die denkwürdige Warnung von Barack Obama über die 'Verwendung oder der bloße Transport von chemischen Waffen durch das Assad-Regime eine „rote Linie“ darstellen würde, was eine militärische Einmischung beschleunigen könnte', eine Botschaft, die er im vergangenen Monat nach der Wahl wiederholte; diese geplante Aktion würde einen idealen Vorwand liefern für eine Intervention in Syrien. Israel hat dieselben Warnungen in der vergangenen Woche ausgesprochen.


Wer würde die Videoaufzeichnung der CWs nach Homs liefern? Der Text gibt ganz klar an, dass man britisches Ukraaine-Personal zur Fälschung des Videos verwenden würde. Wenn wir ans Ende von einem der Mails gehen, finden wir alle privaten Daten von 58 ukrainischen Bürgern, die für die British Defence Ltd im Irak arbeiten. Einige Angestellte sind vielleicht nicht auf der Liste, weil sie auch Fotokopien anderer Ukrainer enthalten. Es gibt darauf auch einige Serben/Kroaten und Georgier, die wohl zusammen mit den Russen gefilmt wurden.

Seit dem Ende Dezember 2012 haben Medien des Westens, aus Israel und dem Golf 'Gerüchte' in Umlauf gebracht über russische Truppen, die für Assad kämpfen' und von 'russischen Leuten, die Syriens C&B Waffen unter Kontrolle haben'. Die kuweitische Zeitung Al-Seyassah hat kürzlich eine Reihe von 'westlichen Geheimdiensberichten' veröffentlicht, die erklärten, das Assad bereits chemische Waffen an die Terroristen weitergeleitet habe.' Am 15. Januar hat das US-Außenpolitik Journal ein 'geheimes Mail vom Außenministerium' veröffentlicht, das zum Schluss kam, dss die syrische Armee wahrscheinlich Chemo-Waffen gegen das eigene Volk eingesetzt habe bei einem tödlichen Angriff im vergangenen Monat'.

Wahrscheinlich ist die Öffentlichkeit vorbereitet auf die 'atemberaubenden videaos' mit russisch-sprechenden 'Soldaten' in russischen Uniformen, die angeblich Verbrechen gegen zivilisten ins syrischen Städten begehen oder giftige Gase einsetzen.

In diesem Zusammenhang sollten wir nicht die Berichte vergessen, die seit vergangenem Jahr zirkulieren, dass den 'Rebellen' Gasmasken gegeben wurden, die bereit wären, einen Angriff mit chemischen Waffen zu unternehmen, der dann dem Assad-Regime angehängt wird, um die Bereitschaft für eine NATO-Militäraktion zu schmieren.

Die Information über westliche und Nahost-Spezialeinheiten, die Soldaten mit slawischen Gesichtszügen anheuern, um die Rolle von russischen 'Söldnern' zu spielen, die angeblich von der syrischen Opposition gefangen wurden, wurde von den russischen Medien Mitte Januar veröffentlicht. Man zitierte eine eingeweihte Quelle, die sagte, dass diese 'Akteure' in Russland, Belo-Russland und der Ukraine angeheuert werden.Sie müssen alle mit Gewehren und mit FLAK-Geschützen umgehen können. Sie sollten vor den Kameras zugeben, dass sie von den russischen Spezialeinheiten angeworben uwrden mit dem Ziel, die Armee von Assad zu unterstützen und sie sollten auch sagen, dass sie angeblich von russischen Kriegsschiffen abgesetzt wurden.

Laut der Quelle sollte all dies in der Türkei und Jordanien egfilmt werden, wo syrische zerstörte Orte auf einer riesigen Szene aufgebaut wurden. Dieselbe Szenerie wurde schon in Katar im Informationskrieg gegen Libyen verwendet.

Wenn wir die Fakten zusammenfassen, können wir schließen, dass eine Provokation in Syrien die einzige Option ist, die für die Kriegshetzer bleibt. Da man ausreichende Informationen über die wahre Situation in Syrien hat und sich der Unfähigkeit der korrupten Rebellen-Gruppen bewusst ist, irgendeine wirkliche Veränderung in Damaskus zu erreichen, können sie nichts anderes tun, als zweitklassige britische Soldaten einzusetzen, um den Dreckjob zu machen. Sie  haben auch keine Zweifel, dass zahlreiche tragische 'Enthüllungen' über Gräuel, die von der 'pro-Assad-Armee' begangen wurden, in den vergangenen zwei Jahren auf YouTube aufgelegt wurden und für enorme Summen für die britischen 'Berrets' 'bestellt' wurden. Die neueste Enthüllung muss gründlich untersucht werden und von den internationalen Regierungsspitzen erwogen werden. Es ist höchste Zeit für ein BRITAM-GATE.

Keine Kommentare:

Kommentar posten