Sonntag, 3. April 2016

Türkei (= USA) schickt weiter Waffen an Daesh-Terroristen getarnt als „humanitäre Hilfe“ (Update)


Moon of Alabama hat wieder einen Artikel, dass weiterhin von den USA Waffen an die ISIS geliefert werden. Und diese Verbrecher reden von Frieden - sie scheißen auf den Frieden, sie wollen partout keinen Frieden, denn Waffen sind das einzige, womit sie heutzutage noch Geld verdienen.  Ich glaube, die Russen müssen die Feineinstellung ihrer Satelliten-Kontrollen besser justieren, so dass jede kleine Waffenlieferung auf der Stelle mit einer Granate begrüßt und ausgeschaltet werden kann.

Press TV
2. April 2016


Aus dem Englischen: Einar Schlereth


Russlands Botschafter bei den Vereinten Nationen sagt, er habe dem Sicherheitsrat Beweise vorgelegt über den verbotenen Transfer von Waffen und militärischem Material von der Türkei an Daesh-Terroristen in Syrien.

„Der Hauptlieferant von Waffen und Militärausrüstung für ISIL-Kämpfer ist die Türkei, und zwar vermittels NGO- Organisationen. Die Arbeit wird in der Region von der Nationalen Geheim-Organisation der Türkei überwacht,“ schrieb Vitaly Churkin in einem Brief an den UNSC, berichtete RT am Freitag.

Churkin sagte auch, dass dieser Transfer an notorische Terroristengruppen „hauptsächlich Fahrzeuge“ gehe, die in ganz Syrien unter dem Deckmantel von „humanitären Convoys“ arbeiten.

Er identifizierte in seinem Brief eine Reihe von NGOs, die von türkischen und anderen ausländischen Quellen finanziert werden und die diese Transfers durchführen.
Churkin in der UNO
 „Die Besar Stiftung ist am aktivsten engagiert. Sie hat 2015 ca. 50 Konvoys gebildet und in die turkmenische Gegend von Bazirbucak und Kiziltepe (260 Kilometer nördlich der syrischen Hauptstadt Damaskus), geschickt,“ sagte der russische Gesandte. Er identifizierte auch die Iyilik.der Stiftung und die Stiftung für Menschenrechte und Freiheit, die ebenfalls bei diesen Operationen helfen.

Laut Churkin laufen sie über verschiedene Checkpoints auf der türkischen Seite der Grenze, aber auch über Wasserwege wie den Euphrat.
Gut ausgerüstete Daesh-Milizen
Die russische Armee veröffentlichte ein Paket von behaupteten Beweisen gegen die Türkei Ende 2015 zusammen mit Satelliten-Fotos von Kolonnen von Öltankern, die aus Daesh-kontrollierten Gebieten in die Türkei rollten.

Ankara wird in vielen Kreisen als der Drehpunkt angesehen, von wo die bewaffneten Terroristen nach Syrien hineingeschleust werden, um sich den Söldner- Banden anzuschließen, die die Regierung in Damaskus stürzen wollen.



Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Kriegsverbrecher wie Erdogan und weitere aus den USA müssen eliminiert werden! Dazu benötigen wir PATRIOTEN! gebt ihnen den Fangschuß! Völker, steht auf! Es ist fünf nach zwölf! Wenn der 3. Weltkrieg beginnt ist es zu spät! Dann ist jegliches <Leben auf der Erde beendet! WOLLT IHR DAS? NEIN! Rußland wird aufgefordert jeden IS-Terroristen zu eleminieren! Es darf keiner mit dem Leben davonkommen! Nur ein TOTER Islamist ist ein guter Islamist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja war glaubt ihr wofür die 6 Milliarden Euro sind die die EU also Deutschland zahlt?
      Das nennt sich verdeckte Finanzierung des IS / Al Quaida gegen Assad. Kaum haben die Syrer
      und Russen Palmyra erobert brechen die "Moderaten" Rebellen den Waffenstillstand in der Gegend um Alepo und heute im Presseclub sagten sie das die EU den Türkischen Plan "Flüchtlingsschutzzonen" im Norden Syriens einzurichten unterstützen wollen.
      Womit sie kritisierten das die Türkei einfach den Plan Erdogans zu ihrem gemacht hat und keinen eigenen Ansatz hat.

      Also Terrorstan an der Grenze zur Türkei von wo immer wieder angriffe auf Syrien aus erfolgen können und die Syrer dürfen nicht zurückschlagen ... also quasi ein Srebrenica
      auf der Länge der Türkischen Grenze....

      Die ganzen "Flüchtlinge" sind auch dazu da Leute die für den Westen in Syrien gekämpft haben zu belohnen und in sicherheit zu bringen damit man sie auch anderswo verwenden kann oder sie neue Generationen von Prowestlichen Islamisten ausbilden können.

      Und wenn sie dann hier sind kann man sie praktischerweise noch dazu nutzen die Bürgerrechte im Kampf "gegen" den Terror abzuschaffen.

      Man kann sagen der ganze Jihadistenkomplex ist ein sehr vielseitiges Werkzeug
      aus dem man in jeglicher Hinsicht im Westen nutzen ziehen kann.

      Im Deutschlandfunk zeigte sich eine Expertin letztens erschüttert von der Nachricht das Assad Palmyra erobert hätte. Er würde es jetzt ohne Sinn und Verstand wieder aufbauen und damit erst recht zerstören.

      Man kann sagen es fällt den Westlichen Politikern und Journalisten immer schwerer ihre Freude über Siege der Terroristen und ihre Trauer über deren Niederlagen zu unterdrücken.

      Löschen