Samstag, 13. August 2016

Washingtons Niederlage: Türkei wendet sich an Moskau um Hilfe


Vorbemerkung: Entschuldigt, aber das ist Blogger, der spinnt und das Layout völlig
durcheinander gewirbelt hat. Kann es nicht ändern. Ihr müsst den Text selbst vergrößern (Ctrl +).
Erdogan halte ich für einen äußerst unsympathischen Zeitgenossen, dem ich auch nicht gern den Rücken zuwenden würde. Aber vielleicht hat er ja - wenn er nun das neue Spiel wirklich durchhalten kann - wirklich für sein Land das Richtige getan. Und Putin hat mal wieder sein  Spiel mit größtem Geschick aufgelegt. Die Zukunft wird zeigen, ob er hier den genialsten Zug im geopolitischen Schach gemacht  hat oder nicht. Und wenn es klappt, dann wird nicht nur Erdogan gekreuzigt, sondern auch Barack Obama.

Mike Whitney
9. August 2016

Aus dem Englischen: Einar Schlereth


Erdogan und Putin - auf ein Neues!
Die Türkei verlässt langsam das Atlantische System. Das ist der Grund hinter dem Coup. Das ist der Grund, weshalb die NATO die Panik bekommt. Dies ist viel breiter und viel größer als Erdogan. Dies ist eine tektonische Bewegung. Dies wird die tütkisch-syrischen Beziehungen beeinflussen, die türkisch-chinesischen Beziehungen, die türkisch-russischen Beziehungen und die turkisch-iranischen Beziehungen. Das wird die Welt verändern.“
Yunus Soner, Stellvertretender Vorsitzender der Türkischen Patriotischen Partei
Es wird deutlich, dass der versuchte Putsch nicht einfach die Arbeit einer kleinen Clique von unzufriedenen Offizieren in der Armee war; es war vielmehr das Produkt einer großen Konspiration, um den türkischen Staat zu übernehmen, was seit Jahrzehnten vorbereitet wurde und sehr wohl hätte erfolgreich sein können.“
Patrick Cockburn, Counterpunch

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wird den russischen Präsidenten Wladimir Putin in St. Petersburg treffen. Sie werden die politischen Entwicklungen nach dem Coup-Versuch diskutieren; den Tourismus und den Start von Turkstream, die Pipeline für Naturgas, was die Türkei in Südeuropas in den größten Energie-Knotenpunkt verwandeln wird. Sie werden wahrscheinlic auch über Optionen für die Beendigung der Kämpfe in Syrien reden. Putin wird darauf bestehen, dass Erdogan eine echte Anstrengung macht, die islamistischen Kämpfer daran zu hindern, die Grenze nach Syrien zu überqueren. Und Erdogan wird verlangen, dass Putin alles unternimmt, um die Entstehung eines unabhängigen Kurdenstaates an Türkeis südlicher Grenze zu verhindern. Das Treffen wird enden mit dem typischen Lächeln und Händeschütteln in Verbindung mit einer gemeinsam Erklärung mit der Forderung, gemeinsam friedlich zusammen zu arbeiten, um regionale Probleme zu lösen und den Stellvertreter-Krieg zu beenden, der Syrien in Trümmern hinterlässt.

Alles in allem wird der Plausch wie eine weitere Charade öffentlicher Beziehungen aussehen ohne größere Bedeutung, aber das ist gewiss nicht der Fall. Tatsache ist, dass die Normalisierung der Beziehungen zwischen Russland und der Türkei eine größere geopolitische Verschiebung ahnen lassen, die Ankara mit Teheran verbinden wird, mit Damaskus und anderen russischen Alliierten in ganz Eurasien. Die Allianz wird das globale Schachbrett verändern in einer Weise, die den imperialen Plan, den Fluss der Energie von Katar nach Europa zu kontrollieren vernichten wird, die Karte des Nahen Osten und die Ausrichtung nach Asien verändern wird. Die Strategie wird entweder reduziert werden oder einen ernsten Rückschlag erleiden. Die Gründe dafür sollten ziemlich klar sein für jeden, der eine Karte lesen kann. Die Lage der Türkei macht sie zu einem unverzichtbaren Staat, die Land-Brücke, die Reichtum und Modernität der EU mit den riesigen Resourcen und wachsenden Bevölkerungen Asiens verbindet. Dies vitale Verbindungsstück des geopolitischen Puzzles entrinnt langsam dem Orbit Washingtons auf das Gebiet des Feindes. Der Coup vom 15. Juli ist gleichsam der letzte Nagel in den Sarg der NWO (Neue Welt Ordnung) aus Gründen, die wir später diskutieren. Hier kommt ein Clip aus Draitsers einsichtigem Papier mit dem Titel „Erdogans Schachmatt: CIA-gestützter Coup in der Türkei scheitert, bringt das globale Schachbrett durcheinander“, in dem zusammengefasst wird, was vor sich geht:

Letztlich wird der gescheiterte Coup 2016 in der Türkei dauernde Auswirkungen haben auf Jahre und Jahrzehnte hinaus. Da die Türkei jetzt deutlich mit der US-NATO-EU-Achse bricht, ist es absehbar, dass sie nicht nur Unstimmigkeiten mit sowohl China als auch Russland ausbügeln will, sondern sich in das nicht-westliche Lager wie die BRICS, die Shanghai-Kooperations-Organisation, Chinas EIN GÜRTEL, EINE STRAßE Strategie, die Asian Infrastructure Investment Bank etc einbringen will.“
Zuvor in dem Artikel identifiziert Draitser korrekt die Anhänger von Fethullah Gulen als die Täter des Coups. Wie er und andere hervorgehoben haben, haben Gulens Agenten alle Ebenen des türkischen Staates und der Armee durchdrungen, die als Schatten-Regierung agierten (oder „paralleler Staat“), der für die nationale Sicherheit der Türkei eine direkte Bedrohung war. Dasselbe sagt Patrick Cockburn in einem neuen Artikel auf Counterpunch:
Es steht kaum in Frage, dass die Anhänger von Fethullah Gulen hinter dem Coup-Versuch steckten, trotz seiner wiederholten Leugnungen: „Ich habe keinen Zweifel, dass das Hirn und das Rückgrat des Coups die Gulenisten waren,“ sagt Kadri Gursel, gewöhnlich ein Kritiker der Regierung. Er sagt außerdem, dass er erstaunt sei Über das Ausmaß, in dem die Gulenisten die Streitkräfte, die Justiz und den Beamtenapparat infiltrieren und zerrütten konnten …

es ist schwierig, irgendjemand auf der Linken oder Rechten zu finden, der nicht den Verdacht hat, dass die USA auf irgendeiner Ebene teilnahmen. Erdogan ist wahrscheinlich selbst davon auch überzeugt, trotz der US-Leugnungen, und das wird seine künftige Außenpolitik bestimmen ….

wäre der Coup erfolgreicher gewesen, hätte die Türkei eine richtige Militärdiktatur oder einen Bürgerkrieg erlebt oder beides. Erdogan sagte in einem Interview, dass ausländische Führer, die jetzt Mäßigung empfehlen, vor Freude getanzt hätten, wäre er von den Verschwörern getötet worden ...“ (Nach dem Coup ist die Türkei zerrissen“ von Patrick Cockburn, Counterpunch)

Wäre der Coup erfolgreich gewesen, ist es wahrscheinlich, dass Erdogan brutal ermordet worden wäre wie Gaddafi und der Staat wäre in einen langen Bürgerkrieg gestürzt. Deswegen hat Erdogan zehntausende Gulen-Anhänger oder Aktive aus ihren Posten im Staat, den Medien, der Armee und den Universitäten geworfen. Diese Gefangenen werden jetzt angeklagt, den Coup (Verrat?) unterstützt zu haben, und können die Todesstrafe erwarten. Kritiker in der Obama-Verwaltung und Westmedien haben Erdogan scharf angegriffen, weil er die Bürgerrechte verletze, um sein Land von der fünften Kolonne und Verrätern zu säubern, aber der türkische Präsident will beide nicht haben. Er antwortete verärgert, dass „Washington Partei für die Coup-Führer ergreife“.


Ich frage jetzt, „sagte Erdogan, „unterstützt der Westen den Terror oder nicht? Ist der Westen auf der Seite der Demokratie oder auf der Seite der Coups und des Terrors? Zum Unglück gibt der Westen dem Terror Hilfe und steht auf der Seite von Coups … Wir haben nicht die Hilfe erfahren, die wir erwartet haben von unseren Freunden, weder während des Coups noch danach.“

Erdogan klagte, dass nicht ein westlicher Führer in die Türkei gekommen sei, um sein Beileid auszusprechen oder Solidarität zu zeigen mit dem türkischen Volk.“ (Hurriyet, türkische Tageszeitu)

Da h at er Recht oder? Zwar bin ich kein Fan von dem autokratisc und narzistischen Erdogan, doch ist es sehr verdächtig, dass Washington so eifrig kritisiert, aber so widerwillig hilft. Schließlich sind die beiden Länder doch Alliierte oder?

Und was will Erdogan?

Er will, dass die USA Gulen ausliefert (der gegenwärtig im Exil in Pennsylvania lebt), damit er wegen Hochverrat angeklagt werden kann. Laut Erdogan seien „Dakumente an die USA geschickt worden“, die Gulens Schuld beweisen. Aber die Obama -Verwaltung ist ungerührt, obwohl die Türkei Terroristen an die USA ohne Beweise in der Vergangenheit ausgeliefert hat. Offenbar ist Sauce für die Gans anders als die für den Ganter.

Es lohnt zu wiederholen, was Cockburn in dem obigen Auszug sagte: „Es ist schwierig, jemanden rechts oder links zu finden, der nicht den Verdacht hat, dass die USA auf einer Ebene Komplize gewesen ist“.

Warum? Warum glaubt jeder in der Türkei – egal welcher Politik oder Ethnie er/sie zugehört – dass die USA ihre Hand im Coup hatte?

Schaut euch den Auszug eines Artikels im World Socialist Web an, der hilfreich für eine Erklärung ist:

Die USA behauptet, dass Washington keine Kenntnis im voraus von dem Coup hatte, was einfach unglaublich ist. Türkeis Incirlik Luftwaffenbasis, wo mehr als 5000 Amerikaner sitzen und die die Hauptbasis für ihre Bombenkampagne gegen Syrien und Irak ist, war das Zentrum für den Putsch. Pro-Coup-Kampfflugzeuge flogen rein und raus von Incirlik, als der Coup begann. Kurz nach dem Scheitern wurde der Kommandeur der Basis, General Bekir Ercan Van verhaftet zusammen mit pro-Coup-Soldaten.

Bedenkt man, dass Incirlik der Ort für dutzende US-Atomwaffen ist, sind Behauptungen, dass der US-Geheimdienst von nichts was wusste, dass von dort ein Coup gegen Erdogan organisiert wurde, einfach unglaubwürdig. Wäre es der Fall, dann wäre dies ein CIA Fiasko von erstaunlichen Proportionen.

Ein gefangener pro-Coup-Offizier, Oberstleutnant Murat Bolat, sagte zur konservativen Zeitung Yeni Savak, dass seine Einheit Erdogan festnehmen und wahrscheinlich ermorden sollte, sobald sie genaue Kenntnis von seinem Aufenthaltsort durch US-Quellen erhalten hätten.


Eine Person bei dem Treffen, von dem ich vermute, dass er ein Offizier von den Spezialeinheiten war, sagte, 'Niemandem werde erlaubt, den Präsidenten aus unseren Händen zu befreien.' Er deutete damit an, dass Erdogan erschossen werden sollte, wenn die Kräfte, die ihn gefangen hielten, angegriffen werden sollten.“ („Erdogan accuses US of supporting failed coup in Turkey“, World Socialist Web).

Diese Information ist zwar nicht schlüssig, aber verdächtig. Zumindest wusste Washington, dass ein Coup geplant wurde und schaute einfach weg. Der Ausschnitt aus einem Post von Harvard Professor Dani Rodrik scheint mir eine plausible Erklärung der US- Beteiligung zu geben. Hier ein kurzer Clip:


Die US-Regierung mag vielleicht nicht direkt bei Gulens Aktivitäten beteiligt gewesen sein, aber es ist noch schwieriger, das Argument von stillschweigender Hilfe abzuweisen – oder dass einige Teile der US-Verwaltung mit anderen Kräften zu tun hatten, weil sie Gulen nicht mochten.

Wie die Wikileaks Kabel, auf die ich mich oben bezogen habe, deutlich machen, ist das Außenministerium zumindest seit einiger Zeit sehr genau im Bilde gewesen ist über die Infiltration der türkischen Armee. Die Rolle der Gulenisten bei Sledgehammer, die zur Entlassung von vielen der eifrigsten Kemalisten/ Säkularisten – Offiziere in der Armee führte, ist ebenfalls klar. Nach Sledgehammer muss die ganze Reihe von geheimen Operationen der Gulenisten gegen Gegner in der Türkei sehr gut für den amerikanischen Geheimdienst bekannt gewesen sein …

der Chef der türkischen Armee, der von den Putschisten als Geisel festgehalten wurde, hat gesagt, dass einer seiner Wächter angeboten habe, ihn direkt mit Gulen in Verbindung zu setzen. Dies allein ist prima facie ein Beweis für Gulens Teilnahme und besteht auch den Test für seine Auslieferung. Es ist unglaublich, dass hohe US-Beamte immer noch sagen, „es gibt keinen glaubhaften Beweis für Gulens persönliche Teilnahme“. Mit anderen Worten meinen diese Beamten, dass der Armeechef ihres NATO-Verbündeten lügt.“ („Is the U.S. Behind Fethullah Gulen?“, Blog von Dani Rodrik)

Obamas Hilfe für die Kurden in Syrien und sein Verhalten nach dem Coup hat zu einer dramatischen Verschlechterung in den US-türkischen Beziehungen geführt. Das wird sich zweifellos auf Erdogans Bereitschaft, den USA die Benutzung seiner Luftbasen zu erlauben, um künftig Schläge gegen Syrien zu führen, auswirken. Es wird auch das Tempo beschleunigen, mit dem die Türkei ihre Bande mit Russland, Iran und anderen stärkt, weil es den Schutz neuer Alliierter braucht, um sich besser gegen Drohungen aus dem Westen zu verteidigen.

Die Obama-Verwaltung ist noch unsicher, wie es weitergehen soll, vor allem, weil niemand erwartet hat, dass Erdogan mit Washington brechen wird, seine Feinde raussäubern und die Annäherung an Moskau, Teheran und Damaskus suchen wird sowie einen Knüppel in Onkel Sams Plan, die Karte des Nahen Ostens neu zu zeichnen, werfen wird. Im Moment versucht die Verwaltung, die Spannungen abzubauen, indem ein hochrangiger Beamter nach dem anderen entsandt wird, um Erdogan zu überreden, dass die USA nichts mit dem Coup zu tun hatte. Der Vorsitzende des Vereinigten Generalstabs, General Joseph Dunford besuchte Ankara in dieser Woche, während Außenminister Kerry und Vizepräsident Biden später im Monat erwartet werden. Am Ende wird sogar vielleicht Obama gebeten, die Wanderung anzutreten. Keine Mühe wird gescheut, um Erdogan zurück in die Herde zu b ringen.

Wenn jedoch die Charme-Offensive scheitern wird, was ich erwarte, dass sie es tut, wird Erdogan von den Westmedien gekreuzigt werden (Hitler Erdogan) und Geheimagenten und NGOs werden versuchen, politische Destabilisierung zu erzeugen. Zumindest ist das der Weg, der gewöhnlich eingeschlagen wird.



Siehe auch „Erdogan sagt, die Gespräche mit Putin werden eine neue Seite in den Beziehungen aufschlagen“. TASS: „Dies wird ein historischer Besuch sein, ein Neubeginn. Bei den Gesprächen mit meinem Freund Wladimir (Putin),. glaube ich, wird eine neue Seite der bilateralen Beziehungen aufgeschlagen werden. Unsere Länder haben eine Menge gemeinsam.“


Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Nichts geschieht in der Welt ohne das faschistische Washington! Erdogan ist gut beraten, wenn er die NATO verläßt! Der AMI gibt niemals auf! Er wird immer wieder versuchen, Erdogan zu ermorden! der Ami ist so ein Schweinehund! Wenn es um kaltblütigen MORD geht wir er den MOSSAD beauftragen! Das ist sicher wie das Amen in der Kirche! Die Menschheit kann nur in Frieden leben, wenn die Keriegsverbrecher Netanjahu und Obama sowie alle Lakaien der westlichen Wertegemeinschaft eleminiert werden! Packen wir es an! Noch besser wäre es: Washington greift Rußland und China an: DAS WÄRE DAS ENDE DER AMIS UND ISRAELS! Halleluja! Das wäre der Wiederaufbau der Demokratie in der Welt und der echten westlichen Wertegemeinschaft!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Krieg ist Krankheit, keine Lösung! In meiner "Geschwister-Scholl-Agenda" habe ich unter Punkt 2 einen Weg aufgezeigt, wie wir die USA in absehbarer Zeit losbekommen werden. Es dauert nicht mehr lang...
      https://drive.google.com/file/d/0B8DR_gZFPCAzZUNvcTQ5TVZRUU0/view?usp=sharing

      Löschen
    2. "Krieg ist Krankheit, keine Lösung!"

      Das mag sein. Dann muß man die Krankheit ausrotten. Und krank kann immer nur der Mensch sein der dahintersteht, niemals tote Materie. Es bleibt also dabei, die den Krieg wollen müssen vernichtet werden damit die Friedlichen in Ruhe wachsen und Leben können - denn nur die haben es auch verdient...

      Löschen