Samstag, 5. November 2016

Westliche „Kultur“ zertrümmert ganze Kontinente


André Vltchek
4. November 2016


Aus dem Englischen: Einar Schlereth


Sprich „Europäische kulturelle Institutionen“ und man denkt unmittelbar an noble Konzerte, Ausstellungen der „avant-garde, hoch qualifizierte Sprachkurse und huldvolle Stipendien an talentierte Studenten, arm wie Kirvhenmäuse.
Es ist alles so nobel, so zivilisiert!
Oder, ist es das wirklich? Denk zweimal!

Ich schrieb meinen kurzen Romann „Aurora“, nachdem ich die Aktivitäten verschiedener westlicher 'Kultur-Institutionen' studiert hatte auf praktisch auf allen Kontinenten des Planeten. Ich traf ihre Chefs; ich tauschte mich mit den 'Begünstigten' der verschiedenen Stiftungen aus und es gelang mir, 'hinter die Kulissen' zu schauen.

Was ich entdeckte, war schockierend: diese glänzenden 'Tempel der Kultur' inmitten von so vielen zerstörten und elenden Städten weltweit (zerstört von dem westlichen Imperialismus und seinen engsten Alliierten – den schamlosen örtlichen Eliten) sind gegenwärtig engstens verknüpft mit westlichen Geheimdienstorganisationen. Sie sind direkt involviert in neo-kolonialistische Projekte, die praktisch auf allen Kontinenten der Welt von Nordamerika, Europa und Japan durchgesetzt werden.

'Kultur' wird benutzt, um vor allem die Kinder der örtlichen Eliten umzuerziehen und zu indoktrinieren. Finanzierungen und Darlehen werden in Arbeit gesetzt, wo früher Drohungen und Morde angewandt wurden. Wie funktioniert es? In Wirklichkeit ist alles ganz einfach: rebellische, sozial-orientierte und anti-imperialistische einheimische Künstler und Denker werden jetzt schamlos gekauft und korrumpiert. Ihre Egos werden mit großer Geschicklichkeit bearbeitet. Reisen ins Ausland für 'junge und talentierte Künstler' werden arrangiert, Gelder verteilt und Stipendien werden angeboten. Mohrrüben sind zu schmackhaft, würden die Meisten sagen. 'Unwiderstehlich'.

Die Stempel 'Angenommen' liegen bereit, um die weißen Seiten der Leben dieser noch jungen, nicht anerkannten, aber wütenden und aufgeweckten jungen Künstler und Intellektuellen aus diesen armen, kolonisierten Ländern zu stempeln. Es ist so leicht, zu betrügen! Es ist so einfach, sich zu beugen!

Einige, sehr wenige Länder sind beinahe nicht zu korrumpieren, wie Kuba. Aber Kuba ist ein einzigartiges Land. Und es wird intensiv von der westlichen Propaganda dämonisiert. „Patria no se vende!“ sagen sie dort oder auf deutsch „Das Vaterland ist nicht käuflich!“ Aber unglücklicherweise wird es  überall in der Welt getan: von Indonesien bis zur Türkei, von Kenya bis Indien.


* * *
„Aurora“ wird in einem kleinen Café in einer alten Stadt in Indonesien (das nicht Indonesien genannt wird) eröffnet. Hans, der deutsche Chef eines unbekannten Kulturinstituts spricht zu seinen örtlichen 'Schülern'. Er liebt sein Leben hier: all den Respekt, den er erhält, diese zahllosen Frauen, die er sexuell besitzt und erniedrigt, den noblen Lebensstil, den er hier führen darf.

Eine Frau tritt ein; eine wunderschöne Frau, eine stolze Frau, eine Künstlerin, eine Frau, die hier geboren wurde, aber die wegging, vor vielen Jahren, bis hin nach Venezuela. Ihr Name ist Aurora. Ihr Mann ist Orozco, ein bekannter revolutionärer Maler.

Auroras Schwester wurde in diesem Land getötet, weil sie sich weigerte, ihre revolutionäre Kunst aufzugeben. Sie wurde gekidnapt, gefoltert, vergewaltigt und dann ermordet. Hans, der Chef einer europäischen Kultur-Organisation war involviert.

Aurora konfrontiert Hans und in Wirklichkeit die ganze europäische Kultur der Plünderung und des Kolonialismus.

Und in jener Nacht schließt sich ihr Wolfgang Amadeus Mozart an und unterstützt sie, beziehungsweise genauer gesagt, sein heiterer Geist, der gründlich angewidert ist, als eins der Symbole der 'Kultur' benutzt zu werden, die ihn persönlich zerstörte, die das wahre Wesen seiner Kunst zerstörte und die tatsächlich seit Jahrhunderten diesen ganze Planeten zerstört.

* * *

Als ich kürzlich diesen Entwurf von „Aurora“ einem einheimischen 'unabhängigen' Filmemacher in Khartoum, Sudan zeigte, hörte er zu Anfang aufmerksam zu und dann mit Entsetzen und am Ende verschwand er blitzschnell durch die Tür. Er verschwand und versuchte nicht einmal, sein Elend zu verbergen. Später erfuhr ich, dass er zu hundert Prozent von westlichen 'Kultur-Institutionen' finanziert wird.

Nachdem ich es meinen afrikanischen Genossen vorlas, einige führende anti-imperialistische Kämpfer darunter, stimmten sie auf der Stelle dem Buch zu. Sie erklärten, dass es einige der wichtigsten Probleme behandle, denen ihr Kontinent ausgesetzt ist.

Die kulturelle Zerstörung des Imperiums verbreitet sich überall und ist überall gleich: in Afrika, Asien und in Lateinamerika.

Ich schrieb „Aurora“ als Kunstwerk, als Fiktion, als Dichtung. Aber ich schrieb es auch als ein 'J'accuse' (Ich klage an), als genaue Studie des kulturellen Imperialismus.

Mein Traum ist, dass es von Millionen jungen Denkern und Künstlern gelesen würde, auf allen Kontinenten, dass es ihnen helfen möge zu verstehen, wie das Imperium operiert und welch ein schmutziger und erbärmlicher Betrug es ist.

Andre Vltchek
andreVltchekPhilosopher, novelist, filmmaker and investigative journalist. He covered wars and conflicts in dozens of countries. His latest books are: “Exposing Lies Of The Empire” and “Fighting Against Western Imperialism”. Discussion with Noam Chomsky: On Western Terrorism. Point of No Return is his critically acclaimed political novel. Oceania – a book on Western imperialism in the South Pacific. His provocative book about Indonesia: “Indonesia – The Archipelago of Fear”. Andre is making films for teleSUR and Press TV. After living for many years in Latin America and Oceania, Vltchek presently resides and works in East Asia and the Middle East. He can be reached through this website or his Twitter.


Quelle -  källa - source

Kommentare:

  1. Ich weiss von geplanten Ausstellungen mit afrikanischen Künstlern aus Ländern, deren Namen ich jetzt vergessen habe, aber die zum jeweiligen Zeitpunkt über eine intakte und lebendige Kunst - und Kulturszene verfügten, die europäischen Interessierten nicht entging. "Man" wollte sie nach Europa holen, bot günstige Bedingungen und gute Bezahlung - aber - die afrikanischen Künstler lehnten ab. Sie wussten genau, dass sie nur für intellektuelles Geschwafel herhalten sollten und dass sie anschliessend - wie immer - schamlos kopiert werden. Die Frische von denen, die Unbekümmertheit und die Sensibilität gibts nämlich bei uns nicht. Und den Kunstkonsumenten fällt nicht auf, was gestohlen oder aufgewärmt wurde.
    Aber unabhängig davon ist auch für einheimische Künstler der Wind grausam und zynisch. Wer nicht versteht, was verlangt wird, ist sofort dumm und minderwertig. Hier gibt es kein Problem dabei, die Künstler in die Gosse zu schicken.

    AntwortenLöschen
  2. Wissen Sie, wie viele afrikanische Länder seit ihrer Unabhängigkeit bis heute Kolonialsteuern an Frankreich zahlen?
    http://vineyardsaker.de/2016/10/30/steuern-fuer-die-wohltaten-der-sklaverei/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ...
      und die Deutschen zahlen an die USA, an Israel, ...
      weltweit wird nur bezahlt,
      das muss aufhören
      und jede Nation ihre eigene Souveränität proklamieren,
      Alles andere ist Sklaverei ...

      Löschen
  3. ja , sie wollen die welt in eine geistige Müllhalde verwandeln! Dann wird eine Diktatur der Religion installiert dazu die Macht des Geldes. Wenn dann der Mensch nur noch ein geistiger Müllhaufen ist arbeitet er für wenig Geld welcher er nicht mal mehr in BAR bekommt . Was für eine schöne Sklaven Welt , er glaubt alles , den Klimamüll die Umweltkatastrohpen usw.Das sich auch noch Künstler dafür her geben ist der Schock , aber es sind bei Gott nicht alle !!! Nur was auch viele Bürger in Europa nicht so richtig begreifen , in Sachen Kunst und Kultur wird schon fleißig die Vergangenheit zerstört , es geht langsam aber es macht sich bemerkbar .
    hier noch etwas zu Syrien , hat auch etwas mit der Zerstörung von sehr alter Kultur zu tun :
    ...
    https://translate.google.com/translate?hl=en&sl=auto&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.globalresearch.ca%2Fgreater-israel-the-zionist-plan-for-the-middle-east%2F5324815&sandbox=1

    AntwortenLöschen
  4. Schon 1945, als Adenauer das Grundgesetz (Fragment einer Verfassung) unter Druck der sogenannten Alliierten unterschrieb mußte jedem Bürger klar sein, daß der AMI nur ein Endziel hatte: die völlige Unterwerfung, auch kulturell! Der Bullshit, der aus Amerika herüberkam, hatte das Ziel, die Deutschen als Konsumenten für ihre Scheiß Kultur zu machen! In jungen Jahren fiel ich noch darauf rein, es war ja alles neu! Heute kann ich den MÜLL nicht mehr ertragen! Zum Thema Syrien muß ich sagen: Größer können die Kriegsverbrechen der Amis nicht mehr werden, da sie den IS installiert haben, vor allem Killery Clinton, die Kriegsverbrecherin spielt eine große Rolle! und so eine kriminelle Person bewirbt sich um das Amt des Präsidenten! Die europäischen Vasallen werden ihr den Arsch lecken, wenn sie Präsidentin werden sollte! Diese Vasallen sollten sich folgendes hinter die Ohren schreiben: ,,Rußland wird nie wieder auf seinem eigenen Territorium kämpfen. Wenn die NATO einen Übergriff gegen eine Atommacht wie Rußland unternimmt, wird die NATO dafür bestraft werden!'' Wie das aussieht dürfte sich jeder Vasall hoffe ich ausmalen können! Auch Frau Merkel sollte nicht immer auf Alzheimer machen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und wenn man bedenkt, wie mühelos es den Amerikanern glückte, uns ihre Scheiße - von Kultur bis zum Erziehungswesen und way of life - unterzujubeln, brauchen wir uns nicht zu wundern, dass es in den Ländern der 3. Welt noch müheloser geht. Putin hat auch in Russland davor gewarnt und Xi in China auch. Hörte neulich in ein Video rein, wo junge Leute in einem chinesischen Tanzschuppen interviewt wurden. Du meine Güte, die gaben genau denselben Schrott von sich wie bei uns. Und das lieben unsere Eliten, das nennen sie dann die "Befreiung" der Jugend.

      Löschen
  5. Da hab ich was für Dich.

    Jiddu Krishnamurti:
    Sehen Sie, die Erkenntnis, die Ihnen langsam dämmert, das Ihre Abhängigkeit vom ganzen Erbe der Menschheit falsch war und der Schock dieser Erkenntnis, das diese Abhängigkeit von der Kultur, sei sie nun Europäisch, Orientalisch, Asiatisch, Nördlich, Südlich, was auch immer sie wollen, für diese Situation verantwortlich war, trifft sie wie ein Blitz. Und das trifft ebenso auf das ganze zu, den die Nation ist die Erweiterung des Einzelnen, und die Welt ist die Erweiterung der Nationen.

    Oder wie ein Indianer zu Wolf Dieter Storl gesagt hat auf die Frage wie wir uns heilen können: Frag die Tiere, sie werden es euch sagen. Also husch und ab in den Wald, aber leise, damit ihr die Tiere auch hört.

    Der Souverän

    AntwortenLöschen
  6. z.B. Frankreich kassiert von 14 afr. ehem. Kollonien bis heute Zahlungen.85% des BIT der Länder müssen von der frz.Zentralbank verwaltet werden.Diese verfügt nach eigenem Ermessen über deren Geld.Dies zu wissen erklärt warum die Franzosen immer sofort mit dabei sind Umstürze in diesen ehem. Kollonien zu inszenieren.

    AntwortenLöschen