Samstag, 17. Februar 2018

Die Olympischen Spiele machen das US-Regime paranoid und unberechenbar


Ein Land, das sich besonders schämen sollte, ist Deutschland, das sich betrügerisch die Wiedervereinigung erschlichen hat und seit 70 Jahren nicht den kleinen Finger gerührt hat, um dem völlig unschuldigen Korea bei seiner Wiedervereinigung zu helfen. Im Gegenteil, es hat sich an allen US-Verbrechen fleißig beteiligt und noch daran verdient. Das gehört wohl auch zu unseren WÄÄÄRTEN!



Die Olympischen Spiele machen das US-Regime paranoid und unberechenbar


David William Pear

16. Februar 2018


Aus dem Englischen: Einar Schlereth
Nordkoreanische Cheerleader schwenken Vereinigungs-Fähnchen bei dem Eishockey-Spiel gegen Schweden im Gwandong Eishockey Zentrum in Gangneung am Montag. Yonhap, Korean Times.

Trotz aller Anstrengungen eines paranoiden und unberechenbaren US-Regimes machen die Koreaner Frieden und nicht Krieg bei der Winter-Olympiade 2018. Die USA ist wütend und und lockert alle Bremsen beim Beschmutzen der Spiele, und dem Versuch, Südkorea wieder an die koloniale Leine zu legen. Südkoreas demokratisch gewählte Friedens-Präsident Moon Jae-in zeigt Merkmale, dass er nicht ein US-Pudel an kurzer Leine ist.

Selbst während der Olympiade fühlt sich die USA von Frieden, Einheit und Kooperation bedroht. Wie eine Drohne die Bomben auf Hochzeits-Parties und Beerdigungen wirft, versucht das US-Regime den friedlichen Geist der Olympiade zu sabotieren. Eine große Gruppe von hochwertigen Zielen, die von den USA nicht kontrolliert werden können, löst einen An-Algorithmus der Paranoia aus, weil sie einen Unterschriftenstreik haben wollen. Die Gewohnheit der USA ist es, erst zu schießen und danach Fragen zu stellen.


Die USA haben auch die 2014 Sotschi Winter-Olymiade militarisiert


Wie Obama sagte: «Ich habe zwei Worte für euch, Predator Drohnen.» Das funktionierte für Obama 2014 bei der Olympiade. Beinahe acht Jahre hatte sich Russland auf die Feier vorbereitet mit seinem Wiederauferstehen aus der Asche und dem Chaos der US-neoliberalen Ökonomen, die Privatisierung, Plünderung der staatlichen Unternehmen und Entbehrung für die russischen Bürger in dem Jahrzehnt 1990 predigten.

Die US-Wirtschaftsberater von Russlands Präsident Jeltsin führten Russland auf einer gelben Ziegelsteinstraße hinunter, von der sie sagten, dass sie zu einer goldenen Umwandlung vom Kommunismus in den Kapitalismus nach westlicher Art führen würde. Als die neoliberale Umwandlung sich in ein unwirtschaftliches Zugwrack verwandelte, sagten die US Ökonomen mit Nobelpreisen von der Chicago School of Economics, dass das nur eine zeitweilige harte Landung wäre. Die Russen hatten genug von der Voodoo-Wirtschaft nach US-Art und wählten Putin als ihren Führer. Putin sagte den Chicago Boys Vielen Dank und zeigte den ökonomischen Schamanen und ihren Kumpanen die Ausgangstür und warf sie aus Russland hinaus. Die USA werden es Putin niemals vergeben und sie fuhren fort, alles zu tun, was sie nur konnten, um zu isolieren, zu schmähen und zu verunglimpfen und Regime-Wechsel zu versuchen.

In den Jahren, in denen Wladimir Putin an einer Erholung der russischen Ökonomie arbeitete, gab die amerikanische Regierung 5 Mrd. $ aus, um an einen Staatsstreich in der Ukraine zu basteln. Der Putsch kam, als Russland abgelenkt war durch die Feier der Winterolympiade in Sotschi 2014. Um die US-Öffentlichkeit auf die Wiederaufnahme des Kalten Krieges unter Führung der USA vorzubereiten, hatte das internationale Kartell der westlichen Propaganda-Organ die Grundlage für die anti-russische Propaganda seit vielen Jahren gelegt. Das russische Däonisierungs-Projekt war, Putin als einen Schläger, homophoben Mörder von Journalisten, Eindringling in Georgien und bösen Diktator zu verleumden. Später wurde Putin angeklagt, die Ukraine invadiert zu haben. Die westliche anti-Russen Propaganda stellt die Wahrheit auf den Kopf.

Während Russen und der Rest der Welt in Sotschi feierten, zettelten faschistische Agents provocateurs einen gewaltsamen Sturz des russischen Nachbarn (und das Herz der russischenhistorischen Zivilisation) an und seine demokratisch gewählte Regierung von Viktor Janukowitsch.

Nachdem der Coup ein Fakum war, wurden faschistische Gruppen wie Svoboda, der rechte Sektor, die OUN und das Azov Battaillon ermutigt, besonders nach dem Besuch der Ukraine durch den CIA Direktor John Brennan im April 2014. Von den USA unterstützte Faschisten bekamen militärische Hilfe, Leute, die Stepan Bandera verehren und deren Ideologie die anti-semitische weiße Vorherrschaft ist und der ukrainische Nationalismus. Ukraine-Nationalismus verficht die ethnische Reinigung der Ukraine mit – wie sie es nennen – anti-Terroristen Operationen (Pogrome), wahllose Bombardierung von Städten und Massakern an Zivilisten.

Ukraines Faschisten haben Lynch-Verbrechen und Gräuel an Gegnern des Putsches, Gegnern des ukrainischen Nationalismus begangen, an russisch sprechenden Ukrainern, an Juden, Homosexuellen, nicht-Weißen und ethnischen Russen. Ukrainische Faschisten waren verantwortlich für die Gewalt in Odessa, wo eine Menge von anti-Coup-Aktivisten lebendig verbrannt wurde im Haus der Gewerkschaften, was an Verbrechen im 2. Weltkrieg erinnert, wo man auch Leute in Gebäude einsperrte und sie dann anzündete.

Als die historisch russische Halbinsel Krim mit einer Bevölkerung von ethnischen Russen in einem Referendum dafür stimmte, sich Russland anzuschließen, wurde Putin von der westlichen Propaganda angeklagt, die Krim invadiert zu haben. Die West-Propaganda fuhr fort, auf den ersten Seiten die Nachricht zu verkünden, dass Russland die Ukraine mit kleinen grünen Männlein invadiert habe, aber als sich das als falsch herausstellte, vergaß man die Berichtigung.

Viele Russen haben Verwandte, Freunde und tiefe Verbindungen zur Ukraine. Man kann erwarten, dass manche Russen sich freiwillig den Separatisten im Donbass und Lugansk (östliche Ukraine) und den Selbstverteigigungskräften angeschlossen haben. Russland schickt immer noch offen LKW-Kolonnen mit humanitärer Hilfe in die abgeschnittene Ostukraine, und hat zugegeben, begrenztes geheimes Personal im Donbass und Lugansk zu haben, aber keine Invasion.

Die USA, die illegal Dutzende Länder seit dem 2. Weltkrieg invadiert hat, hat beschlossen, ökonomische Sanktionen gegen Russland wegen der Annektion der Krim, der begrenzten Einmischung in der Ukraine und Russlands legaler militärischer Hilfe in Syrien einzuleiten. Das wahre Motiv der USA scheint zu sein, den Kalten Krieg aus geo-politischen Gründen zu intensivieren.


Das ‘So was kann man nicht erfinden’-Ministerium

Im So was kann man nichterfinden’-Ministerium: der in den USA erzogene und Kumpel von John McCain, der ehemalige Präsident von Georgien Saakashwili, der die ethnischen Russen in Süd-Ossetien und Abchasien 2014 angriff, erhielt 2014 die ukrainische Staatsbürgerschaft. Saakashwili floh aus Georgien, um die Verhaftung wegen Verbrechen zu entgehen. 2015 wurde der zum Bürgermeister der Odessa ernannt; zusammen mit vielen anderen Schwindlern. 2017 wurde Saakashwili seine ukrainische Staatsbürgerschaft abgezogen und er floh in die USA. Von den ukrainischen Behörden wird er jetzt gesucht.

Für jene, die sich nicht erinnern, Saakashwili war derjenige, der den Russische-Georgischen Krieg in Gang setzte, den die westliche Propagande in eine Putin-Invasion Georgiens verwandelte. Ist es ein Zufall, dass all dies während der Sommer-Olympiade in Beijing 2008 passierte? Wahrscheinlicher war es ein Zufall, der mit den US-Wahlen zu tun hatte.

Saakashvili griff Südossetien und Abchasien an, während sein Freund John McCain die Wahlen gegen Barack Obama verlor. McCain versuchte, den Trouble zu benutzen, um seine Wahlchance zu erhöhen, die auf Talfahrt war. McCain,
ein virulenterRussenhasser, brachte sich selbst in Verlegenheit, als er sagte: «Heute sind wir alle Georgier.» Der Schlachtruf gegen Russland hat ihm nicht gut getan. McCain sagt immer noch, er ist ein Georgier, aber sein alter Freund Saakashwili ist ein Mann ohne Heimat.

Die USA politisieren die PyeongChang Winter-Olymiade

Für die 2018 Winter-Olymiade hat die USA die Spannungen erhöht und mehr ökonomische Killer-Sanktionen gegen Nordkorea eingeführt (d. h. die Embargo-Blockade). Südkorea wird als Held gefeiert wegen des propagandistischen Wertes, dass Demokratie und westlicher Kapitalismus seine Mirakel-Ökonomie erzeugt haben, während behauptet wird, dass Nordkorea nicht sein eigenes Volk ernähren kann; also erhöhen wir noch härtere Sanktionen!

Wunder passieren nur in Märchen, und Südkoreas Wunder-Wirtschaft erhielt Milliarden US-Dollar an Hilfe und eine 55 Mrd. $ Rettungsaktion 1997. Südkorea hat sich nicht durch westliche Demokratie und Kapitalismus entwickelt; es entwickelte sich unter Militärdiktaturen und einer geplanten Export-Wirtschaft.

2017
bekam die USA den heimlichen Verdacht, dass die Dinge nicht so liefen wie geplant. Das angriffslustige Volk vo Südkorea sagte, dass es genug von der US-gestützten Präsidentin Park Geun-hye hatte, dem Enkelkind des US-gestützten Militärdiktators Park Chung-hee, der das Land von 1963 bis 1979 beherrschte. Ende 2016 begannen Massendemonstrationen und Lichterketten, die die Absetzung von Park Geun-hye forderten.

Kerzenlicht-Wachen sind für die südkoreanischen Demonstranten seit 2002 Tradition, als ein südkoreanisches Mädchen von US-Besatzern getötet wurde. Als die Soldaten vom US-Militär vor Gericht gestellt wurden, hielten die Südkoreaner Kerzenlichtwachen, um Gerechtigkeit zu verlangen. Die sie nicht bekamen. Die Soldaten wurde nicht schuldig gesprochen, aber die gewaltlosen Lichterwachen gingen weiter als Tradition politischen Protests.

Die Lichterwachen gegen Park Geun-hye wurden 2017 noch stärker, bis das Parlament gezwungen war zu antworten und Park abzusetzen wegen Korruption und Einflussnahme. Park Geun-hye ist jetzt im Gefängnis, wo ihr Großvater auch hätte sitzen müssen, wenn ihn nicht vorher 1979 die Kugel eines Mörders erwischt hätte. Ihr Großvater war auch
in Koreas Erniedrigung unter dem japanischen Kolonialismus Kollaborateur gewesen. Kollaboration und Korruption liegen in der Familie.

Bei den folgenden Wahlen im Mai 2017 sagten vor allem die jüngeren Menschen, dass sie genug hätten von der US-angestachelten Hetze zwischen ihnen und ihren nördlichen Brüdern und Schwestern hätten. Moon Jae-in ging in die Wahl mit einer Plattform von anti-Vetternwirtschaft mit der Industrie, größere Sozialprogramme für das Volk und eine Sonnenschein-Politik 2 ähnlich jener des ehemaligen Präsidenten Kim Dae-jung. Moon gewann einen Erdrutsch-Sieg mit seiner Plattform für Frieden und soziale Gerechtigkeit.

Das US-Regime hat geschmollt, Ränke geschmiedet und hyperventiliert mit Sarkasmus, Säbelrasseln und Vergeltungsmaßnahmen gegen Süd- und Nordkorea wegen der Wiederaufnahme der Beziehungen, die 2008 mit der Wahl des Hardliners Lee Myung-bak unterbrochen wurden. Bevor Moon überhaupt das Amt im Mai antreten konnte, erniedrigte ihn das US-Regime
und verursachte, dass er sein Gesicht verlor, indem es im April die THAAD-Raketen in Südkorea aufstellte. Tausende Südkoreaner protestierten gegen die THAADs, aber da die USA die militärische (koloniale) Kontrolle in Südkorea ausübt, wurden die Proteste des Volkes ignoriert. Stattdessen hat US-Außenminister Rex Tillerson es auf die Sunshine-Politik regnen lassen, bevor die Sonne aufging.

Bereits im April 2017 hat Tillerson härtere wirtschaftliche Sanktionen gegen Nordkorea gefordert. Monatelang hat die USA die Lautstärke der Rhetorik gegen Nordkorea erhöht, hat mit Krieg gedroht, hat die THAAD-Raketen installiert, hat noch mehr Atomwaffen nach Guam verschifft und hat die Schrauben des Embargos angezogen. Alle Optionen liegen auf dem Tisch, außer der Diplomatie.

Vize-Präsident Pence weigerte sich sogar, sich mir irgendjemandem bei der Öffnungszeremonie der Olympiade zu zeigen. Das ist mehr als schlechte Manieren in Korea, wo Gesicht wahren und Harmonie sozial sehr wichtig sind, und es wirft ein schlechtes Licht auf die USA. Laut der
Korean Times sagte Pence später, dass er «gegen zwischenstaatliche koreanische Gespräche sei, wenn Nordkorea nicht mit Verhandlungen über Atomwaffen-Abrüstung beginnt».

Pence fährt fort mit den Propaganda-Wortspielen über Verhandlungen: es sind die USA, die sich weigert zu verhandeln, bevor nicht Nordkorea bestimmte Bedingungen erfüllt. Die USA wollen nicht einmal sagen, um welche Bedingungen es geht und wissen es vielleicht nicht einmal selbst. Die USA
schwankt in punkto Gespräche hin und her von einem Tag zum anderen, je nachdem, wer gerade redet: Trump, Tillerson, Pence oder der Sprecher des Außenministeriums Heather Nauert. Die Nordkoreaner haben beständig angeboten zu verhandeln ohne jede Vorbedingungen. Die Mainstreammedien sind selten ehrlich und erzählen gewöhnlich, dass es die Nordkoreaner sind, «die sich weigern, an den Verhandlungstisch zu kommen».

Um sicher zu gehen, dass er die gute Stimmung der Olympiade vergiftet, kündigte Pence an, dass die USA «bald die härteste und aggressivste Runde von Wirtschafts-Sanktionen gegen Nordkorea ergreifen würden». Ein Embargo ist Krieg mit anderen Mitteln. Chritine Ahn von den
Frauen über die DMZ hinweg sagte dem Real News Network, dass das ökonomische Embargo eine «Politik der Strangulierung» ist.

Das Embargo ist Belagerungs-Krieg, wie es im Mittelalter gemacht wurde. Die USA halten die nordkoreanischen Kinder als Geiseln und sagt buchstäblich, dass man jeden Tag ein Kind töten wird, bis sich Nordkorea dem US-Willen beugt. Das ist barbariscch, unzivilisiert und inhumane. [Seit wann sind die Amerikaner jemals zivilisiert gewesen, sie, die in ihrer ganzen Geschichte unablässig Krieg geführt haben? D. Ü.] Es ist ein Kriegsverbrechen und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Es verstößt gegen die Genfer Konvention, selbst wenn das Embargo autorisiert wird von dem UN-Sicherheitsrat.

Nach dem ersen Golfkrieg und während der 1990-er Jahre mit dem Embargo gegen den Irak durch den UN-Sicherheitsrat haben das InternationaleKomitee des Roten Kreuzes (ICRC) die beteiligten Parteien daran erinnert, dass:

«Jede Entscheidung des Sicherheitsrates, Wirtschafts-Sanktionen im Verlauf eines bewaffneten Konflikts aufzuerlegen, muss in Übereinstimmung mit dem Internationalen humanitären Gesetz stehen, insbesondere mit den Vorschriften für bedürftige Zivilisten, wie von der Vierten Genfer Konvenvion festgelegt».

Im Nachhinein wissen wir, dass das Wirtschaftsembargo gegen den Irak über 500.000 irakische Kinder getötet hat. Obwohl sie das wusste, sagte die ehemalige Außenministerin Madeleine Albright, eine Person ohne menschliches Gewissen, sagte im Fernsehen: "DAS
WAR ES WERT.».

Jeder Zwang eines Landes gegen ein anderes ist Aggression, besonders, wenn das Land handelt im Rahmen gesetzlicher Rechte als souveräne Nation. Nordkorea hat kein internationales Gesetz gebrochen und ebenso Recht darauf wie Südkorea, Japan und die USA, Atomenergie für Strom anzuwenden, wie zum Test von Raketen; und es hat ebenso Recht wie die USA, ein Atomwaffen-Programm und Atomwaffen zu haben.

Nordkorea hat keine Aggression gegen irgendein Land oder irgendjemandem mit Angriff gedroht, außer zur Selbstverteigigung. Die USA, ihre Alliierten und die UNO haben ihre Grenzen beim Abstrafen von Nordkorea überschritten für Dinge, auf die es ein Recht hat. Wenn die USA so besorgt wegen der Verbreitung von Atomwaffen, dann sollte sie beginnen, ihren Verpflichtungen laut Nuklearem Sperrvertrag nachkommen und den
ComprehensiveNuclear-Test-Ban-Treaty ratifizieren, was die USA nicht getan hat, und auch mit ihren Freunden in Pakistan, Indien und Israel sprechen.

Man sollte sich erinnern, dass die USA das erste Land war, dass Atomwaffen auf die Koreanische Halbinsel gebracht hat. Es ist eine Verletzung des Atom-Sperr-Vertrags für die mit Atomwaffen bewaffnete USA, einer nicht-Atom-Macht zu drohen.
Deswegen hat Nordkorea Atomwaffen entwickelt. 1957 hat Präsident Dwight D. Eisenhower einseitig den Paragraphen 13 (d) im Waffenstillstands-Abkommen gestrichen und hat Atomwaffen nach Südkorea eingeführt (s. YouTube)

W
irtschaftsembargos töten durch Beschränkung der Importe von Nahrung, Medizin, Treibstoff und anderen wichtigen Dingen. Wirtschaftsembargos verweigern Opfern die Möglichkeit, seine Produkte zu exportieren im Tausch gegen harte Währung, friert seine ausländischen Guthaben ein und macht internationale Geldtransaktionen beinahe unmöglich. Im 21. Jahrhundert sind Wirtschafts-Sanktionen, -Embargos, Blockaden, was immer, ein Belagerungs-Krieg und eine Waffe der Massenvernichtung. Embargos töten Zivilisten und Nicht-Kämpfer willkürlich und disproportional. Sie sind per Definition ein Kriegsverbrechen.

Nordkorea hat bewiesen, dass die US-Propaganda,
es würde nicht an den Verhandlungstisch kommen, eine Lüge ist. Die Nordkoreaner haben immer wieder angeboten, mit den USA zu verhandeln, es hat angeboten, sein Atomprogramm zeitweilig aufzuheben und Nordkorea hat sogar mehrmals angeboten, über einen endgültigen Friedensvertrag zum Koreakrieg zu verhandeln, der 1953 mit einem Waffenstillstand endete, aber nicht mit Frieden. Nord- und Südkorea sitzen jetzt am Verhandlungstisch.

Nord- und Südkorea treffen sich, sprechen miteinander und marschieren unter einer Vereinigungsfahne. Die USA hat einen Wutausbruch und beschuldigt Kim Jong-un, dass sein dargebotener Olivenzweig ein schmutziger Trick sei. Die USA sagt, dass Kim Jong-un versucht, Südkorea von den USA abzuspalten. Das US-Regime erniedrigt Südkorea indem es sagt, dass es zu schwach ist, ohne die koloniale Leine und allein ohne väterlichen Schutz ist.

Schlussfolgerung

Süd- und Nordkorea haben die Initiative ergriffen, ihre Differenzen friedlich zu lösen. Die USA versucht, den Friedensprozess zu zerstören. Sie handelt aggressiv, ist in einem Krieg mit anderen Mitteln begriffen, und ist dabei, Nordkorea illegal ein Embargo aufzuerlegen. Das Embargo ist Belagerungs-Krieg und eine Waffe der Massenvernichtung, die willkürlich tötet und unverhältnismäßig Nicht-Kombattanten, besonders junge Menschen, Alte und Kranke. Die USA begeht ein vorsätzliches Kriegsverbrechen und ein Verbrechen gegen die Menschheit.

Die USA hat Korea zum Opfer gemacht, seit sie 1871 das Land invadierte. Die USA haben die japanische Unterjochun und Kolonisierung Koreas unterstützt, als sie den Vertrag von Portsmouth aushandelte, der den russisch-japanischen Krieg von 1905 beendete. Die USA griffen in den koreanischen Bürgerkrieg 1950 – 1953 ein und töteten ein paar Millionen Koreaner und zerstörten jede Stadt, jedes Dorf und die gesamte Infrastruktur in Nordkorea und großenteils auch in Südkorea. Die USA hat sich wiederholt geweigert, Nordkoreas Verhandlungsangebote anzunehmen für einen endgültigen Friedensvertrag und die USA haben die unnatürliche Teilung Koreas verewigt. Korea verdient die Befreiung und Unabhängigkeit, die ihnen von den USA am Ende des 2. Weltkrieges 1945 versprochen wurden. Alles was die USA zu tun hat, ist beiseitezutreten und die Koreaner über ihr eigenes Schicksal entscheiden zu lassen.

David William Pear, der derzeit als leitender Redakteur für die Greanville Post arbeitet, ist ein progressiver Kolumnist, der über wirtschaftliche, politische und soziale Themen schreibt. Er ist auch regelmäßiger Kolumnist und Kommentator bei OpedNews. Seine Artikel wurden ebenfalls von The Real News Network, Truth Out, Consortium News, Russia Insider, Pravda und vielen anderen progressiven Publikationen veröffentlicht.

[Dieser Artikel ist das Originalwerk von David William Pear. Es gibt kein Urheberrecht, und es ist frei verfügbar für jede Veröffentlichung in der Welt, die es in jeder Sprache veröffentlichen will. Das Editieren ist zulässig für Rechtschreibfehler, Grammatikfehler, zur Anpassung an den Platz der Veröffentlichung oder zu einem anderen Zweck, außer zur Änderung der beabsichtigten Bedeutung des Artikels. Sie können den Titel ändern. Sie können die vorgeschlagenen Grafiken verwenden, Ihre eigenen oder keine. Bitte teilen und verbreiten Sie diese Informationen auf breiter Basis. Ich danke Ihnen. Meine E-Mail Adresse lautet dwpear521@gmail.com].



Kommentare:

  1. "
    In den Jahren, in denen Wladimir Putin an einer Erholung der russischen Ökonomie arbeitete, gab die russische Regierung 5 Mrd. $ aus, um an einen Staatsstreich in der Ukraine zu basteln. Der Putsch kam, als Russland abgelenkt"
    Das mit den 5 Mia Dollar war aber die amerikanische Regierung und nicht die russische.

    AntwortenLöschen
  2. Das war doch diese FuckEurope Lady Victoria Newland, von der wir das haben.

    AntwortenLöschen
  3. Au wei, das war ein kapitaler Bock, den ich da geschossen habe. Danke.

    AntwortenLöschen
  4. An allem ist der Deutsche Schuld .... die Holocaustindustrie

    Liebe Generation Schneeflocke bitte nicht weiterlesen da ihre kognitive Dissonanz durch Trigger gefährdet. Liebe Mimosen, bitte nicht weiterlesen und § 185 nicht als Waffe benutzen. Auch dürfen "Fiktive Dritte" hier wegen Triggerwarnung nicht weiterlesen.

    Prozessposse vor dem Ende - taz.de
    -www.taz.de/!318416/
    09.02.2007 - Zuletzt lehnte das Gericht alle Anträge mit der lapidaren – und für einige Antifaschisten im Publikum schockierenden – Begründung ab, dass es völlig unerheblich sei, ob der Holocaust stattgefunden habe oder nicht. Seine Leugnung stehe in Deutschland unter Strafe. Und nur das zähle vor Gericht.


    Heribert Prantl geht gegen WikiMANNia vor
    https://de.wikinews.org/wiki/Heribert_Prantl_geht_gegen_WikiMANNia_vor
    Dabei wurde außerdem entdeckt, dass eine rechtskräftig verurteilte Holocaustleugnerin bei WikiMANNia, in einer Art und Weise vorgestellt wird, die die bisherigen Vorwürfe gegen dieses Internetportal zu bestätigen scheint. So zitiert WikiMANNia in mehreren Artikeln einen aus dem Zusammenhang gerissenen Text aus der taz, wonach ein Gerichtsurteil damit begründet worden wäre, „dass es völlig unerheblich sei, ob der Holocaust stattgefunden habe oder nicht“. Dieses und ähnliche Zitate sind seit Jahren immer wieder in rechtsextremen Publikationen zu finden.


    Wo ist da ein "aus dem Zusammenhang gerissenen Text", so man Fragen darf?

    AntwortenLöschen