Samstag, 9. Juni 2018

Die «demokratische» USA sagt, Syriens Land gehört nicht Syrien


Die «demokratische» USA sagt, Syriens Land gehört nicht Syrien


Anders Romelsjö
8. Juni 2018


Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth


Der US-Angriffskrieg gegen Syrien geht jetzt in das 7. Jahr. Er wird geführt, was gut dokumentiert ist, mit Hilfe von Terroristen und sogar von der kurdischen SDF. Außerdem hat die USA ein Dutzend Militärbasen in Syrien, das keine Militärbasen in den USA unterhält. Die UNO? Die schweigt wie gewöhnlich. Sie höhlt ihr Ansehen aus und zerstört es.
Ich gebe einen Artikel wieder des US-amerikanischen Historikers Eric Zuesse, der von einem Leser für mich übersetzt wurde.
Strategische Kulturerzeugnisse
«Jetzt, wo die USA (in Zusammenarbeit mit ihren NATO-Partnern) die früheren Staaten der Sowjetunion (ohne Russland) in NAT-Alliierte verwandelt hat und auch die Alliierten des Warschau-Paktes zu seinen eigenen Alliierten in der NATO gemacht hat, beginnt die USA die Daumenschrauben gegen Syriens Alliierte Russland und Iran anzuziehen.

Die USA warnt die Regierung Syriens, dass ein Teil von Syriens Territorium (das von den USA und anti-Regierungs -Streitkräften besetzt ist, die von den USA in Syrien beschützt werden) eigentlich nicht mehr Sriens Territorium ist. Die USA sagen, dass es zu einem direkten Krieg zwischen Syriens Streitkräften und US-Streitkräften kommen wird, wenn Syrien versuchen wird, die Kontrolle über das Land wiederherzustellen. Die USA warnt Syrien, eine Offensive gegen die Terroristenpositionen in SüdSyrien zu starten und behauptet, dass die amerikanische Armee reagieren wird, wenn die Syrische Armee beabsichtigt, die Kontrolle der legitimen Regierung über die Rebellengebiete im südwestlichen Syrien zwischen Daraa und den von Israel besetzten Golanhöhen wiederherzustellen.
Gebiet, das USA abzweigen will
Washington erlässt Befehle gegen ein Land, dessen Führung nie Amerika eingeladen hat. Schon der Gedanke, dass ein anderes Land der international anerkannten syrishen Regierung erzählt, dass sie keine Maßnahmen ergreifen darf, die Kontrolle über Teile seines Landes wiederherzustellen, ist reichlich verrückt und verwirrend. Die USA haben keine rechtliche Autorität, der Regierung Syriens zu sagen, was sie in ihrem eigenen Land zu tun oder zu lassen hat.

Der Plan ist, irakisches Öl nach dem Hafen Haifa (Israel) am Mittelmeer über Deir Ezzor und Tanf zu transportieren.


Gleichzeitig ist Deir Ezzor auch die Hauptstadt von Syriens eigener ölproduzierenden Region, weshalb diese Maßnahme mehr als nur ein Transitweg für Iraks Öl ist, um es nach Israel zu schaffen. Es geht hauptsächlich darum, dass die USA versucht, Syrien das Öl zu stehlen.

Präsident Trump macht nun Druck bis zur äußersten Grenze, vermutlich in der Gewissheit, dass er als amerikanischer Präsident sich Territorium aneignen und welches Öl auch immer oder sonst etwas stehlen kann, ohne Rücksicht darauf, was die russische Regierung sagt oder jemand anderes.

Russlands grundlegende Einstellung, zumindest seit Putin seit 2000 an die Macht kam, dass die Souveränität jedes Landes in ihrem eigenen Land eine Grundlage ist für jede Demokratie zu existieren. Die Regierung der USA fodert jetzt direkt das grundlegende Prinzip für Syrien und seinen Alliierten Russland heraus, das mithilft, zehntausende eingedrungene und Besatzungstruppen zu besiegen.

Wenn Russland zulässt, dass die USA die Macht übernimmt – entweder direkt oder via al Qaida oder ihre anti-arabische kurdischen Stellvertretertruppen – in Teilen des syrischen Territoriums, dann wird Russlands Führer Wladimir Putin als die Version eines heutigen Neville Chamerlain angesehen, der berühmt wurde wegen seiner «Zustimmung zum Münchner Abkommen von 1938, dass das deutsch-sprachige Sudetenland an Deutschland von Tschecholowakien zurückgegeben werden muss.»

Putin kann entweder nachgeben oder an den internationalen demokratischen Prinzipien festhalten, besonders an dem Prinzip, dass die Souveränität jedes Landes sakrosankt ist und der einzige Grund, auf der Demokratie möglich ist.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Putin wird an den internationalen demokratischen Prinzipien festhalten, nehme ich an. Nur das passt
    zu seinem Charakter. Doch wie auch immer - Krieg ist so oder so vorprogrammiert! Die nicht mehr zu
    bezähmende Gier vertrieb schon längst die Vernunft und ist der Eskalation bereits sehr nahe!

    AntwortenLöschen
  2. Das hoffe ich auch stark, Katharina. Er hatte ja außerdem versprochen, nicht eher zu ruhen, bevor nicht der letzte Terrorist beseitigt ist. Und von denen laufen noch tausende in Syrien herum.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Evakuierung der "gemäßigten" Rebellen nach Europa, konkret in die BRD

      Löschen
  3. Das Land gehört der Herrenrasse ("Coudenhove-Kalergi-Adel" )

    Darum wird der Mord an der 14-jährigen Susanna in Wiesbaden im "BRD"-Bundestag faktisch "bejubelt"

    „Meine sehr geehrten Damen und Herren! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Der Bundestag ist ein Ort der Debatte, aber nicht der politischen Instrumentalisierung von Opfern.“ (Carsten Schneider
    )

    Nun zum Glück wurden die ertrunkenen Zuwanderer (welche Claudia Roth 2016 mit Schweigen im Bundestag gedachte) nicht Opfer der Instrumentalisierung, von der Instrumentalisierung des Holocaust ganz abgesehen.

    Und warum leugnen die Bundestagsabgeordneten der Altparteien CDU, SPD, Grüne, Linke den Holocaust (Gerstein-Bericht --- https://www.ns-archiv.de/ve... ) oder hat Claudia Roth jemals in einem geschlossenen Raum von beispielsweise 60 Liter für zwei Stunden 49 Minuten den jüdischen Opfern gedacht?

    Auch Zuwanderer ("Flüchtlinge" und Migranten) sollten nur NAZI-fei zu jeweils 700 - 800 Personen über eine Schleuse von 25 Quadratmetern, in 45 Kubikmetern hereingelassen werden!

    AntwortenLöschen
  4. ah, deshalb hat Merkel die Syrischen asylanten ins land gelassen um eine destabilisierung/entvölkerung/spaltung des syrischen volkes zu erreichen und damit eine "befreiung" von dem Assad-regiem zu legitimieren---das wäre ja extrem hinterhältig/hinterv

    AntwortenLöschen
  5. Amerikaner und Israeli sind keine Herrenrasse! Durch ihre Regierungen maßen sie sich an, weil sie Atomwaffen besitzen, darüber zu bestimmen, was Völkerrecht ist! Hier muß ich eindeutig sagen: Als erwachsener und klar denkender Mensch sag ich: Ob Netanjahu oder Trump es sind Kriegsverbrecher, die meinen, weil sie den Schlüssel zum Atomkoffer haben können sie bestimmen, was Gerechtigkeit ist und was nicht! Ich wende mich an die wahren Patrioten dieser Welt (Rußland, China Iran, Syrien: Die Zeichen stehen auf Weltkrieg! Gebt ihnen die Waffen, die sie brauchen, um ihre Souveränität zu verteidigen! Nieder mit Netanjahu, nieder mit Trump! Diese Kriegsverbrecher brauchen einen SCHUSS vor den Bug! JETZT! Bevor es zu spät ist! Erst dann nimmt auch die Kumpanei mit den ostdeutschen und anderen VASALLEN ab!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es waren schon von Clinton bis Obama Kriegsverbrecher.Ohne die Kriege vorher zu vergessen ist seit dem Natoüberfall auf Jugoslavien immer Krieg.UNO,EU, sie sind alle dabei mehr oder weniger verdeckt.

      Löschen