Freitag, 13. Mai 2016

Putsch in Brasilien - eine ganze Konterrevolution

Nun ist es also doch passiert, was wir die ganze Zeit befürchtet haben: Präsident Dilma Rousseff ist völlig illegal weggeputscht worden. Wie oft muss den Linken das noch vorexerziert werden: eine Revolution auf friedlichem Wege ist eine Fata Morgana. Es geht nicht mit Gewaltlosigkeit, nicht mit Wahlen, auch nicht mit Gandhi-Methoden (seinen  gewaltigen Märschen), nicht mit viertel und auch nicht mit halben Revolutionen. So dämlich die Bourgeoisie im großen und ganzen ist, eins hat sie begriffen und aus ihren früheren Fehlern gelernt: reicht die normale kapitalistische Diktatur (was hierzulande gern Demokratie genannt wird) nicht aus, die Massen zu kontrollieren, dann greift man zur nackten Gewalt und wirft alle die eigenen Schund-Gesetze mit Freuden über Bord und begießt es mit Schampus. Aber die Linken lernen nicht, partout nicht, auch wenn sie noch so viel Prügel beziehen und Millionen Menschen ihr Leben geben müssen. Taucht wirklich ein genialer Revolutionär irgendwo plötzlich auf, wird er kaltblütig ermordet und man kehrt zum business as usual zurück. So einfach ist das. Damit ist auch die BRICS natürlich gestorben.

Ganze Konterrevolution

Putsch in Brasilien

Von André Scheer
RTX2DYXB.jpg
Eine Anzeigetafel im Senat in Brasilia zeigt das Abstimmungsergebnis
In Brasilien ist am Donnerstag der dritte Putsch in Lateinamerika innerhalb der vergangenen zehn Jahre angezettelt worden. Mit dem Sturz von Präsidentin Dilma Rousseff haben die Abgeordneten und Senatoren des größten Landes in Südamerika kopiert, was ihnen ihre Kollegen in Honduras 2009 und in Paraguay 2012 vorgemacht haben.

Seit die Linke Lateinamerikas – von wenigen Ausnahme wie noch in Kolumbien abgesehen – nicht mehr zu den Waffen greift, haben sich die Musterdemokraten in den Medienkonzernen und bürgerlichen Parteien darauf verlegt, nicht mehr Panzer rollen zu lassen und Söldner in Marsch zu setzen, um fortschrittliche Regierungen zu stürzen. Man erfüllt das parlamentarische Protokoll – doch das Ziel ist dasselbe geblieben: gewählte Regierungen aus dem Amt zu drängen. Es ist das gleiche Muster wie in Venezuela. Dort allerdings ist die Lage für die Putschisten komplizierter, weil sie nur einen Teil der Staatsgewalt – die Legislative – kontrollieren, bislang jedoch keinen Zugriff auf Richter und Generäle haben. Deshalb setzt man dort auf eine Doppelstrategie aus Legalem – die Unterschriftensammlung für das in der Verfassung vorgesehene Amtsenthebungsreferendum gegen Maduro – und Illegalem. Die für eine ideologische und propagandistische Absicherung dieses Vorgehens notwendige Medienmacht hat auch Venezuelas Bourgeoisie.

Hier weiterlesen.

Kommentare:

  1. Was für eine Heuchelei, zu fordern die eigenen "revolutionären" Ansichten sollten anderen mit Gewalt aufgezwungen werden und sich dann beschweren, dass gerade der umgekehrte Fall eintritt (wobei das nicht mal stimmt).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie die proletarische Revolution dann endet kann man hier schön sehen:
      http://www.zerohedge.com/news/2016-05-13/scenes-venezuela-apocalypse-countless-wounded-after-5000-loot-supermarket-looking-fo

      Löschen
    2. @ rote_pille14. Mai 2016 um 18:49 --- das hundertausende von Menschen durch die noch gescheiterte Konterrevolution alles verlieren ...
      aber aus Mücken Elefanten machen, darin bis du ja ganz groß, gelle?

      Löschen
  2. Alexander Schnorfeil14. Mai 2016 um 19:51

    Sie sind ein typisches Beispiel dafür, revolutionäre Menschen am Sturz Ihrer Herrscher
    zu behindern ! Ich sage, der üble Tot des Üblen ist schön ! Mit Gewalt die Herrschaft
    der Gewalttäter( die nennen sich Regierung ) zu beseitigen, ist völlig legitim !
    Was sind Sie ?
    Bestenfalls ein Wirrkopf ! Oder ein Gleitmittel der Herrschaft . Sie glauben die Scheisse, die sie vertreten ? Super für die Kasse der CIA , Sie spart finanzielle Mittel.
    Eine rote pille ? Nein ; eine Pille der Herren !
    Ihre Motivation ? Sie nennen sich " rot " , um ehrliche Linke mit Dreck zu kontaminieren !
    Was für ein verkorkstes Exemplar sind Sie eigentlich ?
    Etwa ein " Sozial " - " Demokrat " ?
    PS : Ein Dank an Ihre Offene Demaskierung - und immer schön weiter links blinken,
    und dann rechts überholen !
    Hoffetlich bis zum Cräsh ( Musik in meinen Ohren !)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alexander Schnorfeil14. Mai 2016 um 19:54

      Antwort auf " Rote Pille !

      Löschen
    2. Herrscher zu stürzen und Herrscher zu ersetzen sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Sie wollen selbst die Macht über andere Menschen und stehen damit moralisch auf der gleichen Stufe wie ihre Gegner.

      Löschen
    3. Alexander Schnorfeil14. Mai 2016 um 23:30

      Herrscher ersetzen,das machen im grunde die Seilschaften der alten Herrschaft, um
      sich weiter an der Macht zu halten. Natürlich mit viel Tarnung,um erfolgreich zu
      sein. Revolutionären Menschen,die die alten Mächte beseitigen,vorzuwerfen, dass
      sie doch nur machtgeil sind,ist doch recht abartig, meist ein typische Vorhalten eines evangelischen Pfaffens u. " Sozial " - " Demokratens "(oder ähnliche Schmeisfliegen).
      Sinn der Sache : Die Macht nicht erobern !
      Anders ausgedrückt : Mann darf den DrecksGOTT nicht in die Hölle werfen .

      Sagen Sie doch mal Ihr Rezept !



      Löschen
    4. Man zerstört den Staat und baut ihn nicht wieder auf. Warum sollte auch irgendeine Personengruppe als berechtigt angesehen werden fremdes Eigentum an sich zu reißen oder andere herumzukommandieren. Keiner von uns hat das Recht das zu machen, woher nehmen die es sich?

      Löschen
    5. @ rote_pille 14. Mai 2016 um 21:13

      Lerne endlich das Lesen: Alexander Schnorfeil schrieb von Umsturz und beseitigen, und nicht von "ersetzen".

      Keiner von uns will die Macht um der Macht willen oder um damit andere Menschen zu beherrschen, sondern wir wollen die Macht, damit die Gewaltherrschaft [die UNO Menschenrechtskonvention nennt es Tyrannei!] der von einem IRREN WAHN heingesuchten VERBRECHER beendet wird.

      rote_pille 15. Mai 2016 um 22:09

      Von welchem Staat redest du? "Staat" ist ein Phantasma --- jedenfalls, das, was Kapitalisten darunter verstehen: ein kapitalistisches Gefüge. Und, wenn wir als Menschheit überleben wollen, muss "der Staat" zerstört werden und alles dafür getan werden, dass sich ein solches Monster nie wieder erheben kann.

      Naja, aber du hast ja immer noch nicht begriffen, dass die Luft zum Atmen, das Wasser zum Trinken und die Landfläche, darauf Nahrung anbauen und wohnen zu können und die Produktionsmittel, um damit die LEBENSWICHTIGEN GÜTER zum ÜBERLEBEN, das Eigentum ALLER ist und es Menschenrecht ist, wenn es Menschen weggenommen wird, die sich einbilden, dass es sich dabei um ihr *PRIVAT*-Eigentum handeln würde!

      Du redest DIESELBE Kacke, wie die Kirche(n) und ihr oberster Betrüger: der Papst. Der bildet sich auch ein, "ihm würde all das Eigentum gehören", dem er es dann gehen Lehens(-Gebühren), Bußen (Bußgelder) und Zehnten = ZINSEN "zur Verwaltung" leiht!

      Löschen
    6. Woher das Eigentum kommt:
      http://www.misesde.org/?p=5442
      Wenn man sich eine Ressource durch Erstbenutzung aneignet, dann hat man KEINEM Menschen etwas weggenommen. Die Ressource war vor der Aneignung, da sie niemand vorher genutzt hat, kein Mittel zur Erreichung von irgendwelchen menschlichen Zielen. Alle anderen Menschen hatten folglich nach der Aneignung genau das was sie davor hatten.
      Viele der überlebenswichtigen Dinge entstehen erst durch eine Benutzung von natürlichen Ressourcen. Nahrung und Produktionsmittel müssen von Privatleuten hergestellt werden. Sie fallen niemandem in den Schoß. Keine Eigentumsrechte bedeutet "ich kann mir die Produkte Ihrer Arbeit nehmen". Das führt zu Konflikten. Deshalb gab es selbst im Kommunismus Eigentumsrechte, wenn nur auch staatliche für die meisten Produktionsmittel. Wie hätten sonst auch die Konflikte um die Kontrolle der nicht unbegrenzt vorhandenen materiellen Dinge gelöst werden sollen, wenn jeder alles mit den Produktionsmitteln und Produkten hätte machen dürfen, weil die ja allen gehören? Nur für den Sauerstoff, der in so großen Mengen vorhanden ist, dass keine Konflikte entstehen können, braucht es keine Eigentumsrechte. Wenn Sie den Staat nicht haben wollen, der die Konflikte dort regelt, wo es kein Privateigentum gibt, dann müssen Sie moralische Normen akzeptieren, die regulieren, wer welche materiellen Dinge kontrollieren darf. Die einzige widerspruchsfrei begründbare Norm ist das Privateigentum.
      Ich diskutiere das nicht weiter, denn Sie werden ihr Ziel sowieso nicht erreichen, weil es schon in sich widersprüchlich ist.

      Löschen
    7. Aber bevor das mit den Produkten der Arbeit falsch verstanden wird, noch eine Erklärung: wenn man seine Arbeit gegen Lohn verkauft, ist mit dem Produkt natürlich der Lohn gemeint. Das was physisch hergestellt wurde kann man nur beanspruchen, wenn man auch der Eigentümer der Rohmaterialen/Vorprodukte war. Vielleicht wäre "Früchte der Arbeit" ein passenderer Begriff als "Produkt"

      Löschen
    8. Was ich auf jeden Fall meinte war der Teil, der einem der Wirtschaftsrechnung nach zusteht. Ich finde keinen guten Begriff, weil sich diese Zurechnung ändert, je nachdem ob es Privateigentum gibt oder nicht. Wenn es Privateigentum gibt wäre das der Lohn, ohne Privateigentum müsste alles was produziert wird dem zukommen, der es produziert, weil das produzierte nur auf dessen Arbeit zurückgeführt werden kann - aber der Widerspruch wäre ja, dass derjenige es nicht mehr beanspruchen könnte, denn es gibt ja kein Privateigentum!

      Löschen
  3. https://jasminrevolution.wordpress.com/2016/05/14/brasilien-putsch-propaganda-hilfe-von-deutschen-medien/
    DeFreese

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Dimo, dein link geht ins Nirwana. Und mit der RP zu diskutieren, ist völig sinnlos. Dem kannst du hundert Fotos + Dokumente vorlegen, was die Oligarchie in hunderten Jahren dem Volk angetan hat. Das ist ihm schnurzegal - für ihn sind die weiße Oligarchie die WAHREN HERREN. Er ist eine echte ekelhafte Schmeißfliege.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Link geht, Einar, der Name DeFreese gehört nicht zum Link, sondern steht darunter, weil ich ihn hier früher benutzt habe und eine Verbindung zu meinen früheren Kommentaren herstellen wollte bzw. nicht als "neue Person" weiterkommentieren wollte.
      https://jasminrevolution.wordpress.com/2016/05/14/brasilien-putsch-propaganda-hilfe-von-deutschen-medien/

      Löschen
    2. CIA-Offizier über weltweite Verbrechen des Terrorstaates USA
      https://www.youtube.com/watch?v=uihtQeqWWTo

      Löschen
    3. Lieber Dimo, der link ging wieder nicht. Aber kurz vorm Wegdrücken sah ich, dass am Ende des Links ein #Löschen# drangehängt worden war. Kein Wunder. Aber ich empfehle dringend jedem wahen Interessierten, diesen Artikel auf jasminrevolution zu studieren.

      Löschen

  5. Das NGO Investment verlaengert bis auf weiteres die Auspluenderung der menschlichen und natuerlichen Reichtuemer dieses Landes. Billiglohnland plus gigantische Rohstoffreserven, wie immer, fast zum Spottpreis.

    500 Jahre Versklavung wird weiter erfolgreich verlaengert. Die Werkzeuge dafuer sind so genannte Oligarchen oder auch Elite genannt.
    Ich empfehle jeden einmal tiefer zu graben, welche Religionszugehoerigkeit verbirgt sich hinter diesen Repraesenteanten! (und nicht nur in diesem Lande)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die buddhistische, christliche, hinduistische, islamische oder jüdische "Religionszugehörigkeit" der Kapitalisten ['jesus' nannte sie bereits Diener Mammons] tut nur wenig zur Sache und dient diesen Verbrechern schon immer, um die Leute an der Nase herumzuführen!

      Wenn ein Mensch sich "ein wenig tiefer" mit den "religiösen" Schriften der o. g. "Weltreligionen" beschäftigt, wird doch eines ganz klar: die "Vergottung" des Geldes (Mammon genannt), um damit die Menschen (die Menschheit) zu veralbern --- aber auch gefügig zu machen --- wird von den "Religionen" selbst radikal abgelehnt. ... mir ist aber auch klar, dass "Religion das Opium des Volkes ist", wie es Karl Marx als Metapher nicht besser hätte ausdrücken können.

      Löschen
  6. BRI(I)CS

    IST nicht "gestorben": sowenig, wie Syrien --- wie von den USA geplant --- bereits "tot" ist.

    [das 'I' in () (I) steht übrigens für Indonesien]

    "offizielles BIP in PPP"

    CHINA.............. 13.400 Milliarden $ --- 2.400.000.000 Bewohner
    Indien............. 5.100 Milliarden $ --- 1.200.000.000
    Russland........... 2.560 Milliarden $ --- 144.000.000
    Brasilien.......... 2.450 Milliarden $ --- 200.000.000
    Indonesien ........ 1.300 Milliarden $ --- 280.000.000
    Südafrika.......... 600 Milliarden $ --- 55.000.000

    zum Vergleich: USA ~330.000.000 und BRD ~ 80.000.000 und EU 500.000.000

    Die "Wirklichkeit" sieht ganz anders aus: CHINA 'macht' mindestens ein BIP von 50.000 Milliarden $ (40-50% des tatsächlichen Welt-BIP), hat die meisten Menschen auf der Erde organisiert, ist die Militärmacht No. 1 auf der Welt (Soldaten, Panzer, Raketen, Atomwaffen, Flugzeuge usw. usf.); China hat zwischen 100 und 200 Mega-Cities für 500-1.000-Millionen Menschen neu gebaut. Ab diesem Jahr wird China an die russischen Erdgas-Pipelines angeschlossen, dann können diese Megastädte beheizt und mit Strom versorgt werden, so daß 500 Millionen bis eine Milliarde Menschen die nächsten zehn bis zwanzig Jahre umgesiedelt werden können --- während die meisten Küstenstädte der Welt --- doof und unvorbereitet --- im Meer versinken werden!!!

    AntwortenLöschen
  7. @ *** rote_pille 21. Mai 2016 um 15:12 Woher das Eigentum kommt: http://www.misesde.org/?p=5442***

    "Wenn man sich eine Ressource durch Erstbenutzung aneignet, dann hat man KEINEM Menschen etwas weggenommen."

    WOHER weißt du Schlaumeier denn, dass du durch die Erstbenutzung keinem Menschen etwas wegnimmst???
    Ein Säügling ist auf die Ressource 'Muttermilch' ANGEWIESEN!!! TROTZ der Erstbenutzung NIMMT der Säugling dem Muttertier die Ressource 'Muttermilch' weg, weil es sonst nicht überleben könnte [klar heute gibt es dafür Ersatz ...]

    "Die Ressource war vor der Aneignung, da sie niemand vorher genutzt hat, kein Mittel zur Erreichung von irgendwelchen menschlichen Zielen. Alle anderen Menschen hatten folglich nach der Aneignung genau das was sie davor hatten."

    Nun die Ressource(n) muss ja da sein, bevor sie von uns AFFEN angeeignet werden können; die Frage ist doch einzig, was ein Affe mit dieser Aneignung 'durchführt'.

    "Viele der überlebenswichtigen Dinge entstehen erst durch eine Benutzung von natürlichen Ressourcen."

    Selten dummes Gequatsche!!! Die zum Überleben wichtigen Dinge sind doch im Überfluß vorhanden!!! Und das "Dinge" entstehen, die kein Mensch zum Überleben benötigt, hat zwar 'mit der Benutzung von natürlichen Ressourcen' zu tun, GEHT aber vollkommen am "Thema vorbei"!!!

    "Nahrung und Produktionsmittel müssen von Privatleuten hergestellt werden. Sie fallen niemandem in den Schoß."

    WAS soll denn bitte schön ''Privatleute'' sein???

    ''Keine Eigentumsrechte bedeutet "ich kann mir die Produkte Ihrer Arbeit nehmen". Das führt zu Konflikten.''

    Du bist ein Vertreter des Hoc-Propter-Hoc!!!

    GERADE "das Stehlen, der Raub" der Produkte Menschlicher Arbeit ist doch der BETRUG und die Sklaverei unter der wir leiden!!! Denn - was ich durch meine Arbeitskraft schaffe, ist JA GERADE 'meins'!!! und eben GAR NICHTS anderes!!!

    ***Deshalb gab es selbst im Kommunismus Eigentumsrechte,***

    Aha, endlich erkannt ... ??? ... aber eben nicht für Ressourcen, die ALLEN Menschen NATÜRLICH zu EIGEN sind!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "TROTZ der Erstbenutzung NIMMT der Säugling dem Muttertier die Ressource 'Muttermilch' weg, weil es sonst nicht überleben könnte"
      IMHO ist der Vergleich unsinnig, weil der Säugling die Milch nimmt die wieder nachströmt aber keinen Anspruch auf die Brust erhebt. Der Kapitalist erhebt anspruch auf die Brust, um andere daran zu hindern sich an der Milch zu bedienen. Selbige verkauft er ihnen dann. D.h. er kann nur Profit erwirtschaften, indem er andere erst daran hindert ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

      Löschen
    2. Zu kompliziert gedacht, Anonym. Es ist noch viel, viel einfacher... die Milch wird freiwillig zur Verfügung gestellt. Eigentumsrechte an materiellen Dingen sind selbstverständlich übertragbar.

      Löschen
    3. @ "die Milch wird freiwillig zur Verfügung gestellt."

      Auch im Biounterricht hat unser Idealist rote-pille nicht aufgepasst: Denn natürlicherweise ist die Sache mit der Muttermilch so geregelt, dass das Muttertier DAFÜR ETWAS ERHÄLT ...

      Löschen
  8. 'rote Pille' sind die irren und aberwitzigen ''Argumente'' (LOL) ausgegangen

    Ha ha ha

    AntwortenLöschen