Sonntag, 29. Mai 2016

Unsere Aussichten gegen die Russen und Chinesen im Dritten Weltkrieg


Dieser Artikel ist - wohl gemerkt - von Dr. Paul Craig Roberts geschrieben worden, vormaliger hoher Regierungsbeamter und Herausgeber des Wallstreet Journals, der einen erfolgreichen Blog hat und eine Reihe Bücher veröffentlichte und nicht von irgendeinem durchgedrehten Spinner. Haltet euch nicht bei einigen historischen Unrichtigkeiten auf, sondern bedenkt seine ernsten Warnungen.


Unsere Aussichten gegen die Russen und Chinesen im Dritten Weltkrieg


Paul Craig Roberts
28. Mai 2016
Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Der Saker berichtet, dass Russland sich auf den 3. Weltkrieg vorbereitet, nicht weil die Russen beabsichtigen, eine Aggression zu beginnen, sondern weil Russland alarmiert ist von der Überheblichkeit und Arroganz des Westens, von der Dämonisierung Russlands, durch provokative militärische Aktionen des Westens, durch die amerikanische Einmischun in der russischen Provinz Tschetschenien und den früheren russischen Provinzen Ukraine und Georgien und durch das Fehlen jeder Behinderung des westlichen Europa gegen Washingtons Fähigkeit, Krieg zu entfachen. (Siehe hier.)

Wie Steven Starr, Stephen Cohen, ich und eine kleine Zahl anderer versteht der Saker die leichtfertige Unverantwortlichkeit, Russland zu überzeugen, dass die USA beabsichtigt, es anzugreifen.

Es ist merkwürdig, das Vertrauen zu sehen, das viele Amerikaner in die Fähigkeit ihrer Armee setzen. Nach 15 Jahren waren die USA unfähig, die leicht bewaffneten Taliban zu besiegen und nach 13 Jahren ist die Situation im Irak immer außer Kontrolle. Dies ist nicht sehr beruhigend für die Aussicht, es mit Russland aufzunehmen und noch weniger mit der strategischen Allianz zwischen Russland und China. Die USA konnten China, ein Land der Dritten Welt, nicht einmal zur Zeit des Korea-Krieges vor 60 Jahren besiegen.

Die Amerikaner sollten die Tatsache beachten, dass „ihre“ Regierung eine Sammlung von durchgedrehten dämlichen Idioten ist, die wahrscheinlich über die USA und Europa die Verdampfung bringen werden.

Die russischen Waffensysteme sind den amerikanischen bei weitem überlegen. Amerikanische Waffen werden von Privat-Unternehmen mit der Absicht produziert, um riesige Profite einzuheimsen. Die Fähigkeit der Waffen ist nicht ihre Hauptsorge. Es gibt endlose Mehrkosten, die den Preis der US-Waffen in das äußere All treiben. Der F-35 Kampfjet mit weniger Möglichkeiten und der den F-15 ersetzen soll, kostet zwischen 148 und 337 Mill. $ pro Einheit, je nachdem ob er für die Luftwaffe, das Marine-Corps oder die Kriegsflotte gedacht ist. (Siehe hier.)

Ein Helm für einen F-35 Piloten kostet 400 000 $, das ist mehr als ein Ferrari, ein Auto der Spitzenklasse. (Washington zwingt oder besticht das unglückliche Dänemark, den nutzlosen und teuren F-35 zu kaufen.

Es ist durchaus möglich, dass die Welt in die Vernichtung getrieben wird durch nichts anderes als die Gier des US-militärischen Sicherheits-Komplexes. Erfreut, dass das rücksichtslose und dumme Obama-Regime den Kalten Krieg wiederbelebt hat, wodurch er einen überzeugenderen „Feind“ geschaffen hat als die Terror-Witzfiguren; die „russische Drohung“ ist in ihrer Rolle des 20. Jahrhunderts wiederauferstanden und liefert die Rechtfertigung, um die amerikanischen Steuerzahler auszusagen, die sozialen Dienste und die US-Ökonomie um der Profite der Waffenproduzenten willen.

Doch diesmal ist Washingtons Rhetorik, die den Kalten Krieg begleitet weitaus rücksichtsloser und gefährlicher, genau wie die Handlungen Washingtons als während des richtigen Kalten Krieges. Frühere US-Präsidenten bemühten sich, die Spannungen zu reduzieren. Das Obama-Regime hat die Spannungen mit Lügen und waghalsigen Provokationen aufgeblasen, was es wahrscheinlicher macht, dass der neue Kalte Krieg sich in einen heißen verwandelt. Wenn Killary das Weiße Haus gewinnt, wird die Welt ihre erste Amtszeit überleben.

Alle Kriege Amerikas außer dem ersten – der Unabhängigkeitskrieg – waren Kriege für das Imperium. Behaltet diese Tatsache im Kopf, wenn ihr euch das Geschwafel zum Memorial Day anhört über die tapferen Männer und Frauen, die unserem Land in seinen Zeiten der Gefahr dienten. Die Vereinten Staaten waren niemals in Gefahr, aber Washington hat vielen anderen Ländern Gefahren gebracht bei der Verfolgung seiner Hegemonie über andere.

Heute ist es das erste Mal in seiner Geschichte, dass die USA Gefahr läuft als Ergebnis von Washingtons Versuchen, die Hegemonie über Russland und China zu gewinnen.

Russland und China sind nicht beeindruckt von Washington Überheblichkeit, Arroganz und Dummheit. Außerdem sind diese beiden Länder nicht die einheimischen Prairie-Indianer, die durch Hunger zur Unterwerfung gebracht wurden, weil die Armee der Union die Büffel abschlachteten.

Sie sind nicht das müde Spanien von 1898, dem Washington Kuba und die Philippinen gestohlen hat und den Diebstahl „Befreiung“ nannte.

Sie sind nicht das kleine Japan, dessen begrenzte Ressourcen über den ganzen Pazifik und Asien verstreut waren.

Sie sind nicht das kleine Grenada, Panama, Irak, Libyen, Somalia oder die verschiedenen lateinamerikanischen Länder, von denen General Smedley Butler sagte, dass sie für die „United Fruit Company“ und „ein paar lausige Bank-Investitionen“ sichergemacht wurden.

Eine sorglose US-Bevölkerung, beschäftigt mit ihren Selfies und Illusionen militärischer Tüchtigkeit, während die irre Regierung einen Kampf mit Russland und China wählt, hat keine Zukunft.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Damit hat der militärisch industrielle Komplex wohl sein Ziel erreicht.
    Das Wettrüsten geht endlich weiter

    AntwortenLöschen
  2. Die Amis sind schlicht Großmäuler!

    Und ihre Armee hat praktisch nie einen Krieg gewonnen, und angelegt haben sie sich nur mit kleinen Ländern, Schwächeren...
    Wenn man in der Geschichte etwas zurück geht, waren es die Soviets, die die deutsche Wehrmacht und Japan (mit Millionenverlusten!) niedergemacht haben.
    Der Krieg war schon entschieden, bevor die Amis Atombomben einsetzten.

    AntwortenLöschen