Sonntag, 25. Mai 2014

Das große Gas-Fiasko des Westens

Ein Punkt in Eric Margolis Artikel erscheint mir nicht stimmig. Was haben die Stürme der Mongolen und Tataren mit China zu tun, gar mit China-Feindschaft, da doch China ebenso unter ihnen zu leiden hatte. Und dann haben die Russen China überfallen und halten heute noch große Gebiete  besetzt. Das müsste doch eher umgekehrt seitens der Chinesen einen Russenhass erzeugen. Da muss ich  an die Schweden denken, die tausend Jahre lang immer Russland überfallen haben, aber ununterbrochen von den aggressiven Russen quatschen.

China - Russland - Block

Eric Margolis
24. Mai 2014


Russlands Führer Wladimir Putin zeigt gewöhnlich ein perfektes Poker-Gesicht. Aber in der vergangenen Woche in Shanghai kam der eiskalte russische Präsident einem großen Grinsen verdammt nahe.

Warum auch nicht? Putin hatte gerade seine westlichen Rivalen überlistet. Der US-britische Versuch, Russlands Wirtschaft zu schädigen und Putin für Ungehorsam zu bestrafen, ist ihnen um die eigenen Ohren geflogen.

Nach 20 Jahren schwieriger Gespräche hatten Russland und China gerade einen riesigen Deal unterzeichnet, der Russland den Export nach China von 38 Mrd. m³ Gas im Wert von 400 Mrd. $ einbringen wird. Das Abkommen beginnt 2018 und wird eins der größten technologischen Projekte der Welt umfassen, das die fernen russischen Gasfelder an Chinas Pipeline-System anschließt.
Außerdem wird China mindestens 20 Mrd. $ in die russische Industrie investieren und einen Aufschwung der Importe russischer Produkte, vor allem militärische Systeme erleben. China wird Russlands größter Handelspartner werden.

Dies war nicht die großartig angekündigte "Ausrichtung gegen Asien", die Präsident Barack Obama erwartet hatte. Es ist hingegen die seit langem gefürchtete Umarmung zwischen dem chinesischen Drachen und dem russischen Bären, die westlichen Strategen verrückt gemacht hatte.

Man muss den Verdacht haben, dass der jüngste Tumult in der Ukraine der Strohhalm gewesen ist, der China drängte, eine strategische Angleichung an Russland zu suchen. Bis jetzt arbeiteten die beiden großen Mächte in der Stille zusammen, nicht immer problemlos. Dank all dem Wutgeheul und Säbelrasseln seitens der USA und seinen Alliierten wegen Osteuropa und dem Südchinesischen Meer beschloss China, seine Entente mit Moskau zu vertiefen und auszuweiten.

Die Republikaner im US-Kongress, die die Kriegstrommel schlugen und Obama aufforderten, hart gegen Russland vorzugehen (was immer das bedeutet), können sich jetzt die Schuld teilen, Moskau in die Arme Chinas getrieben zu haben. Was perfekt vorhersehbar und perfekt blöde war. Ein diplomatisches Fiasko ersten Ranges.

Russland hat damit seiner Ökonomie einen großen Auftrieb gegeben und hat die westlichen Sanktionen inkonsequent aussehen lassen. Chinesische Gelder werden dem bargeldlosen Russland erlauben, seine Öl- und Gasindustrie zu modernisieren. Die neuen Gas-Pipelines werden den Not leidenden östlichen Regionen und Sibirien ein großen Aufschwung geben.

Wenn der Gasdeal klappt und gedeiht, wird er als Muster für verstärkte sino-russische Kooperation bei militärischen Projekten dienen, wie der fünften Generation von Kampfbombern, Raketensystemen, Kriegsschiffen und modernster Elektronik. Bis heute ist Russland unwillig gewesen, modernere militärische Systeme mit China zu teilen, weil China russische Technologie kopierte und nicht die entsprechenden Royalties bezahlte.

Für China bringt der Deal auch viele Vorteile. China leidet seit Jahren unter Energiemangel. Beijing muss verzweifelt neue Energiequellen finden, um seine wachsende Wirtschaft zu versorgen. Das russische Gas bietet eine saubere Alternative zur schmutzigen Kohle, die China für Strom und Heizung verwendet. Schätzungen meinen, dass der Übergang zu Gas die Luftverschmutzung in Chinas nördlichen Städten wenigstens um 25 % senken wird, vielleicht viel mehr. Nachdem ich in vielen Nächten in Beijing nach Luft schnappte, kann ich sehr gut schätzen, was das bedeutet.

Russland hat lange gezögert, zu eng mit China an Industrie-Projekten in Fernost zusammenzuarbeiten. Die Russen lieben China - oder "Kitai" - nicht besonders, weil China an die Mongolen-Tataren-Invasionen erinnert, die Jahrhunderte lang große Teile Russlands verwüsteten. Misstrauen und sogar ausgesprochene Abneigung liegt tief in der Mentalität vieler Russen. Im 19. Jahrhundert schloss sich Russland den westlichen Mächten und Japan bei der Plünderung Chinas an.

Die Demographie ist der Kern von Russlands Ängsten vor China. Russlands fernöstliche Regionen, mit dem lebenswichtigen Hafen Wladiwostok hat nur 7.4 Mill. Einwohner. Zehnmal so viele Chinesen leben auf der anderen Seite der Grenze im Nordosten, eine Region, die als "Dongbei" bekannt ist. Diese sehr strategische Region und die Mandschurei wurden zum Konfliktherd Ende des 19. Jahrhunderts zwischen Russland, Japan und China, der zum blutigen russisch-japanischen Krieg 1904-05 führte, der erste große, moderne Krieg des 20. Jahrhunderts.

Etwa 1.5 Millionen Chinesen infiltrieren jährlich über die russische Grenze und lassen sich illegal nieder, wodurch eine Situation entsteht, die der zwischen USA und Mexiko ähnelt.  In Moskau äußert man Befürchtungen, dass 2 Mill. illegale chinesische Siedler eines Tages auf 20 oder 30 Mill. anwachsen und die russische Bevölkerung ausstechen würden.

Als ich 1980 vom chinesischen Militärgeheimdienst in Beijing zum "Gedankenaustausch" eingeladen wurde, fragte ich frech, wie lang es brauchen würde, Wladiwostok zu nehmen. Nach einem langen, ungemütlichen Schweigen spuckte ein General "Eine Woche" aus.

Russland hat immer noch weite Gebiete, die Mitte des 18. Jd. China entrissen wurden. Beijing und Moskau haben noch eine Menge zu tun, um die schwelenden Streitigkeiten zu lösen und gegenseitigen Respekt und Vertrauen aufzubauen. Bis jetzt gibt es davon noch ein großes Defizit.

Heute sind Chinas wachsende Energie--Importe sehr verwundbar gegen Abriegelung. Die USA und neuerdings auch Indien haben die Fähigkeit, Chinas Öltanker und Export-Frachtschiffe zu blockieren. Beides würde die große Industrien Chinas zum Stillstand bringen.

Die größten Engpässe wären die äußeren und inneren Inselketten im Süd- und Nordchinesischen Meer und die schmale Malakka-Straße. Indiens neuer Flugzeugträger und U-Boote sind speziell für den Zweck gebaut worden, um Chinas Ölimporte zu unterbinden.

Öl-Pipelines von Russland würden sicher gegen die meisten Angriffe sein und China die lange gesuchte Energie-Sicherheit geben. Dieser neue Deal ist so gut auf vielen Ebenen, dass alte Ängste und Misstrauen seiner Logik weichen mussten.

Am wichtigsten ist, dass der sino-russische Deal die Machtbalance der Welt weiter zum Osten hin verschiebt. Russland und China können, wenn sie im Tandem arbeiten, die große Macht und den Reichtum der USA und seiner reichen Alliierten aufwiegen. Das ist ein großes geopolitisches Ereignis.


Darauf heben wir einen!
Eric S. Margolis ist ein preisgekrönter, von vielen Zeitungen gekaufter Kolumnist. Seine Artikel sind in der New York Times, dem International Herald Tribune, der Los Angeles Times, der Times of London, der Gulf Times, der Khaleej Times, der Nation (Pakistan), der Hurriyet (Türkei), Sun Times Malaysia und Nachrichten -Seiten in Asien erschienen. http://ericmargolis.com

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Ein sehr augewogener und realer Bericht , so was liest man selten , gratuliere !!!

    AntwortenLöschen
  2. Die Hinterlist von wenigen Globalplayern der USA und willigen Regierung zeigt sich gegenüber der EU mit ihrer Troika vom IWF die u.a. wie Wirtschaft in Portugal etc. ruinierte.
    Siehe die Wirtschaft, Arbeitslosigkeit und erdrosselnde Energiepreise die von den US-Börsen und Gierigen gefördert wird:
    http://www.peak-oil.com/2014/05/portugal-nach-dem-peak-oil/

    Als die Wirtschaft in Portugal und anderen EU Staaten quasi am Boden lag, forderte die USA gar durch Unterwanderung Nordafrikanischer Staaten, mit Krisen, höhere Energiepreise, siehe:
    (Pirat) Schlömer von der Bundeswehr, versorgte, wie er zu Kissinger bei Springer sagte, Ägypten mit Modems, bevor der arabische Frühling begann:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article106381049/Henry-Kissinger-und-der-deutsche-Pirat-Schloemer.html
    Hatte sich die Partei der Piraten als US NGO offenbart und/oder hatte Schlömer die Piraten als US NGO in Verruf gebracht?
    Die Energiepreise steigen.

    .
    "Ukraine: An Gasstreit mit Russland ist Merkel schuld - „Nesawissimaja Gaseta“
    19/06/2012 ..."
    http://de.ria.ru/trade_and_finance/20120619/263826374.html
    Bei ARD & ZDF, wo einige angeblich in der ersten Reihe sitzen, wird man so etwas nicht erfahren!

    Die Merkel Regierung arbeitet gegen die Interessen Deutschlands und gegen die Interessen der EU und gegen einen Freihandel der EU zu Russland. Die SPD; Grünen; CDU/CSU & FDP arbeiten gegen das GG, für gierige Lobbyisten der USA.

    "Syrien-Krieg: Societe Generale erwartet Ölpreis von $150 je Fass
    02/09/2013
    Die andauernde Syrien-Krise treibt den Ölpreis nach oben: Analysten der – französischen – Finanzgruppe Societe Generale erwarten, dass der Preis der Sorte Brent auf 150 Dollar je Barrel wachsen kann, berichtet die belgische Zeitung Echo. ..."
    http://de.ria.ru/business/20130902/266790183.html
    Und wer treibt die Syrien Krise an? Lobbyisten aus Frankreich - EU & USA!

    ". „Europa hat das Ernst des Problems der Konkurrenz bislang nicht anerkannt. Der Preis für Importgas in Europa ist derzeit – drei Mal so hoch – und für Strom zwei Mal so hoch – wie in den USA –. Dieses Verhältnis wird noch mindestens 20 Jahre aktuell sein.“ ..." 30/01/2014
    http://de.ria.ru/business/20140130/267741345.html
    Wofür haben wir Politiker wie Merkel der CDU etc. (NSA zu-& ab-hörig) und mit der SPD etc. die NATO, die Kriesen mit der USA schüren, um die Preise in der EU hoch zu halten, während die USA bei ihren Unterdrückten günstig einkauft?

    "Bei Verzicht auf russische Lieferungen wird Gas in Europa um 50 Prozent teurer – Russlands Energieminister
    04/04/2014 .."
    http://de.ria.ru/politics/20140404/268202573.html

    Mit Sanktionen gegen Russland hat die USA genau dieses wiederum gegen die ganze EU geschafft, um sich selber Wettbewerbsvorteile zu erschleichen. Dazu benutzt die USA willige (NSA - erpressbare?) EU PolitikerInnen wie die der CDU/CSU - SPD - FDP - Grünen.
    http://de.ria.ru/business/20140523/268566578.html

    Das sieht man auch an der Willkür unter Hartz IV, wodurch auch die Mittelschicht mit jeder Sanktion um Verkäufe und um Produktion gedrückt wird und billig Produkte den Qualitätsstandard von Atomkraftwerke, Airbus - EADS; Audi; BMW; Daimler - VW und allen anderen Bereichen wie auch in der Dienstleistung durch Mobbing und Sklaverei / Leiharbeiter gesenkt werden.
    Die Willkür unter Hartz IV geht sogar so weit, dass die sich mit der Willkür von vor 1945 messen kann:
    http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv006132.html Rn. 126 – 144

    Das ist nicht nur in Deutschland sondern auch in der ganzen EU so. Dank Merkel & Co. mit ihren Seilschaften die sich gerne von guten Freunden belauschen lassen um dieses auch gegen das eigene und andere Völker zu billigen.
    Siehe dazu auch:
    http://einarschlereth.blogspot.se/2014/05/25-wahrheiten-uber-die-reporter-ohne.html + Kommentare in denen gezeigt wird wie Menschen hinters Licht geführt, belogen und betrogen werden!

    AntwortenLöschen