Sonntag, 6. September 2020

Australiens Vatertagsschande




Aus dem Englischen: Einar Schlereth

An diesem kommenden Vatertag möchte ich drei Väter begrüßen, deren Söhne, die nicht gegen australisches Recht verstoßen haben, von der australischen Regierung verraten wurden und werden: Terry Hicks, der Vater von David Hicks, der 5 Jahre lang in einem Käfig in Camp X-ray Guantanamo Bay eingesperrt wurde; John Shipton, der Vater von Julian Assange, der derzeit von der britischen Regierung inhaftiert ist, und Khalil El-Halabi, dessen Sohn Mohammed, ehemaliger Direktor von World Vision Australia im Gazastreifen / Westjordanland, weiterhin vom jüdischen Staat Israel inhaftiert ist.
Wie Sie sich vorstellen können, stürzte für Terry, John und Khalil durch die völlig ungerechte Inhaftierung ihrer Söhne die Welt zusammen und das Zentrum der Normalität und Moral mit seiner impliziten Fairness, die durch staatliche Verpflichtungen garantiert wurde, hörte auf zu gelten, als politische Scheißer ihre Kinder ausländischen Interessen (Amerikaner und Israelis) opferten, während "Journalisten", die Handlanger der Regierungen, in aller Öffentlichkeit Gift und Galle spucken.
Für sie gab es täglich eine neue fremde Norm der Vaterschaft mit Sorgen und Angst verbunden, weil sie wussten, dass ihr Kind täglich emotional, körperlich und geistig leidet. Für diese Väter gab es eine verzweifelte Mission für Gerechtigkeit, einen Kampf der Ohnmacht mit Entschlossenheit, Frustration mit Hartnäckigkeit, Erschöpfung gegen Behörden.
Terry Hicks
Im Jahr 2006 ernannte ACT-Chef Jon Stanhope Terry zum australischen Vater des Jahres. Ihm wurde der Ron Delezio Preis verliehen. Aber Terry war in den Augen der Anhänger groß und heldenhaft in seiner unerbittlichen fünfjährigen Kampagne  um ein faires Verfahren für seinen Sohn David zu gewährleisten, der 2001 in Afghanistan verhaftet wurde und ungewöhnlicherweise nach Guantánamo Bay verfrachtet wurde als "Terrorist" und feindlicher Kämpfer, obwohl er nicht gegen amerikanisches oder australisches Recht verstoßen hat.

Bis dahin war Terry ein gewöhnlicher australischer Kerl, Vater und ein geschickter Politiker, so Sandra Kanck, die ehemalige australische Demokratin in Südaustralien. „Terry ist eine wundervolle Person; er begann bei Null, ohne Ahnung von Politik, aber er lernte sehr schnell.“
Terry war niemals außerhalb Australiens gewesen, aber wie das Sprichwort sagt - Eltern gehen bis ans Ende der Welt, um ihre Kinder zu schützen - so tat er genau das: „Er wohnte in einem Käfig in der Größe von Guantanamo Bay auf einem New Yorker Bürgersteig und außerhalb eines Kongresses Zentrum in Adelaide “und trat in die gefährlichen Fußstapfen seines Sohnes in Afghanistan und Pakistan für die Erstellung des Dokumentarfilms von Curtis Levy , The President vs David Hicks (2004).
Heute ist Terry politisch und ein überzeugter Anhänger von Julian Assange.
„Sie  können vielleicht von hochkarätigen Leuten unterstützt werden, aber der Kampf um Julians Freiheit hängt davon ab, dass sich normale Leute zu Wort melden. Sie werden gewinnen, wenn Sie die grundlegenden Themen wie Redefreiheit, Pressefreiheit und demokratische Rechte erläutern, und Sie werden für Ihre Entschlossenheit und Ihre Ehrlichkeit respektiert. “
In Bezug auf David stank die politische Heuchelei zum Himmel; stellen Sie sich vor: "Bis zum 11. September 2001 haben die Vereinigten Staaten die Taliban offiziell mit Hilfe in Millionenhöhe und die Milliarden-Dollar-Erdgaspipeline unterstützt." Dann gab es die vielen jungen Australier, die Abschied nahmen, um sich dem Militär einer fremden Macht anzuschließen, d.h. in Israel, um indigene Palästinenser brutal zu unterwerfen, aber niemals auf der Weihnachtsinsel eingesperrt wurden.
John Shipton
Julian Assanges 7-jähriges diplomatisches Asyl in der ecuadorianischen Botschaft in London wurde im April 2019 widerrufen, als der linke Präsident Rafael Correa durch den engagierten US-Fan Lenin (Ironie!) Morena ersetzt wurde.
Julian Assanges Vater John Shipton springt nun uber alle Hürden internationaler Interessenvertretung, um Julians bedingungslose Freilassung aus dem britischen Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh zu erreichen, in dem er 50 Wochen wegen Verstoßes gegen die Kaution verbüßt ​​hat (aber immer noch in Untersuchungshaft ist).
"Ich bin ganztägig beschäftigt", sagt er. Das ist jetzt mein Job. Ich bin dieses Jahr aus Melbourne gekommen und habe einen Monat in Großbritannien verbracht und gesehen, wie sie immer wieder mit Julian rumgespielt haben, auch bei den Besuchen. Sie verpassen einen Termin, aber Sie müssen wieder zwei Wochen warten bis zum nächsten Termin. “
Und dann die drohende Auslieferungsforderung und Anklage der USA nach dem Spionagegesetz wegen Aufdeckung von US-Folter und Kriegsverbrechen durch Wikileaks im Irak! Und Australien, der ewige US-amerikanische Stiefellecker hat Julian im Stich gelassen.
Die Mainstream-Medien, insbesondere die Murdoch-Presse, haben jahrelang die Wahrheit über Julians journalistischen Beitrag zur Meinungsfreiheit seinen Ruf mit Dreck beworfen. Im Endeffekt wurde Julian der schlimmste Feind,
"Das ist eine Scheiße", sagt [John]. „Womit Sie es zu tun haben, erinnert mich an die Zeile in [TS] Eliot über den König und Thomas Beckett. "Wird mich jemand von diesem irren Priester befreien?" Viele dieser Dinge sind so konzipiert, dass sie nur  Julian schlecht machen.
„Julian ist ein froher Mann, er ist sehr positiv, liebenswürdig. Er ist entschlossen, und er konnte immer mit seinem Charm seinen Weg finde. Er musste niemanden schikanieren. “
Khalil El Halabi
Im Rahmen seiner eigenen Inhaftierung im elenden Todeslager Gaza verfolgt Khalil El Halabi online seine Mission, seinen Sohn Mohammad zu befreien, der seit 2016 von Israel illegal ohne Anklage festgehalten wird und mehr als 146 Mal vor Gericht stehen musste. Diese psychologische Grausamkeit und dieser Missbrauch der internationalen Standards der Rechtsstaatlichkeit werden von allen zivilisierten Menschen verurteilt.
Mohammed, der angesehene Gaza-Koordinator von World Vision, wurde vom jüdischen Staat fälschlicherweise beschuldigt, ausländische Hilfe (australische Gelder) an die Hamas umgeleitet zu haben.
Diese gefälschte Anschuldigung wurde von der australischen Regierung im März 2017 und von World Vision offiziell zurückgewiesen. Dennoch hat das israelische Justizministerium Mohammed geschlagen, gefoltert und inhaftiert. Die australische Regierung warf ihn einfach Netanjahus Wölfen zm Fraß vor.
Mit der typischen Widerstandsfähigkeit des Gazastreifens bittet Khalil Australien beharrlich um Hilfe:
"Mein Sohn steht zu seiner Unschuld und lehnte ohne zu zögern Israels Plädoyer ab. Er wurde von der UNO als humanitärer Held geehrt und ist ein liebevoller Vater von fünf Kindern, Khalil (15), Asem (13), Amro (9), Rital (6) und Faris (4), die ihn so sehr vermissen. Er ist ein guter Mann und Sohn. Mein Herz ist gebrochen für meinen Sohn. Er versuchte nur, bedürftigen Menschen zu helfen.
Jeden Tag versuche ich alles, um das Bewusstsein für die Sache meines Sohnes zu schärfen. Der Gedanke, dass er gedemütigt und misshandelt wird, frisst mich innerlich auf. Ich möchte ihn nahe an meine Brust halten und ihm sagen, wie stolz ich auf alles bin, was er für Gaza und das palästinensische Volk getan hat.
Die Mehrheit der australischen Politiker sind Eltern, und eine Mehrheit hat die schwerwiegenden Ungerechtigkeiten, die die Kinder ihrer Zeitgenossen bedrohen, nicht angeprangert. Ich sage, dies hat hauptsächlich zwei Gründe:
  1. Die Mehrheit der Politiker gehört zwei großen Parteien an und schließt wählt freiwillig den Faust-Pakt, Integrität und Ehre (falls jemals existiert) für Ehrgeiz zu opfern, was bedeutet. . .
  2. die Einhaltung der Parteilinie, die in diesen drei Fällen ein weiteres Opfer beinhaltet - die Opferung der australischen Souveränität für die kindliche Unterwerfung unter US-Interessen und / oder zionistische Gebergelder.
An diesem Vatertag gebe ich Terry, John und Khalil meinen Respekt für ihre Liebe, ihren Mut und ihre moralische Integrität sowie den Vätern unserer First Nations, die in Gewahrsam oder ungerechtfertigter Inhaftierung um den Tod ihres Kindes trauern. Und damit wir nicht die schmerzenden Väter in fernen, verfolgten Ländern vergessen, deren asylsuchende Kinder in den letzten sieben Jahren von unserer Regierung grausam inhaftiert wurden. Schade, Australien.

Khalil El Halabi

Dr. Vacy Vlazna ist Koordinatorin für Justiz in Palästina. Er ist die Autor von  Osttimor: Reveille for Courage , Herausgeber eines Bandes palästinensischer Gedichte. Ich erinnere mich an meinen Namen und schreibt politische Kommentare für eine Reihe unabhängiger Online-Magazine. Er war Menschenrechtsberater des GAM-Teams in der zweiten Runde der Acheh-Friedensgespräche in Helsinki, Februar 2005, und zog sich dann prinzipiell zurück. Vacy war Convenor der Australia East Timor Association und Koordinator der East Timor Justice Lobby sowie von 1999 bis 2001 mit UNAMET und UNTAET in Osttimor tätig.


 Quelle - källa - source



Keine Kommentare:

Kommentar posten