Donnerstag, 20. Dezember 2012

SYRIEN: Terroristen auf der Flucht? Update

-->
Einar Schlereth
20. Dezember 2012


Ein kleiner Update von vorgestern, der das bestätigt, worauf ich im Grunde schon hier hingewiesen hatte. Von den großartigen Siegen, die von den Terroristen angeblich gewonnen werden, wie unsere Medien behaupten, ist vor Ort nichts zu sehen. Dass sie verheerende Niederlagen erlitten haben, scheint eher der Wahrheit zu entsprechen.
Dazu schreibt 'MoonofAlabama':
”Die jüngste Niederlage in Damaskus geschah trotz des intensiven Trainings, das die Aufständischen von britischen, amerikanischen und jordanischen Spezialeinheiten erhalten hatten und trotz neuer Waffen, die ihnen von den Golf-Diktaturen geliefert worden sind.”


Auch ein Großangriff der Rebellen auf die Infantrieschule in al-Meslmyeh war abgeschlagen worden, obwohl in unseren Medien so getan wurde, als wäre die Schule eingenommen worden oder beinahe oder irgendwie. Es ist schon großartig, wie die New York Times herumeiert, um das Ganze wie einen Sieg aussehen zu lassen.

Obendrein haben mehrere Führer verschiedener Terror-Gruppen ihre Anführer verloren. Die Tawhid-Brigade ihren Anführer Yousef al-Jader und der Führer der al-Nusra-Front Ayad Al-Tubasi ist ebenfalls gefallen. Obwohl die Nusrah Front von Washington auf die Liste der Terroristen gesetzt wurde, wird sie weiterhin von allen Terror-Gruppen anerkannt und von allen Golfdiktaturen und westlichen Sponsoren mit Waffen und sonstiger Ausrüstung versorgt.

Aber es dürfte für die westlichen Medien schwieriger werden, Angriffe der syrischen Armee, selbst Luftangriffe auf Stellungen der Nusra-Front, wie vor zwei Tagen im palästinensischen Flüchtlingslager Yarmuk, zu beklagen, da diese mit US/NATO-Zielen doch übereinstimmen. Oder etwa nicht? Hat sich am Krieg gegen den Terror etwa wieder etwas geändert? Mal sehen, wie sie das wieder hindrehen werden.

Kommentare:

  1. Diese Nachricht ist eine Zusammenfassung der Ereignisse der letzten Wochen die mit stundenlangen Bildern aus den Vororten von Damaskus belegt sind:
    http://www.online-translator.com/site_Translation.aspx?direction=rg&from=adv&template=General&autotranslate=on&transliterate=on&flw=1&showvariants=&viewModeSelected=result&sourceURL=http://anna-news.info/node/9306#comment-8183
    Demnach liess man die vertriebenen Terroristas mit Absicht in die Vororte entkommen, wo sie sich mit anderen Gruppen vereinigten.
    Darauf wurden Gerüchte in Umlauf gebracht über den Zerfall der syrischen Armee und vom Fall wichtiger Basen und Zentren in Damaskus.

    Das habe die Rebellen zu einem verfrühten Angriff verleitet im Zuge dessen auch vorgesehen war den Flughafen zu besetzen um mit Hubschraubern in Damaskus einzufallen.

    Bei Angriff-beginn wurde das INet gekappt und die Zufahrten in die Vororte gesperrt.
    So wurden grosse Rebellenverbände eingekesselt und konnten massivst bekämpft werden, da die Bevölkerung schon zuvor nach Damaskus geflohen ist.
    "Die ausgerüsteten Gruppen haben in der Falle gesessen, veranstaltet von den syrischen Militärs, die die umfangreiche Vorbereitung in Russland und Iran das gegangen sind, wie die Gegenoffensiven gegen die Banden durchzuführen. Es ist nötig zu bemerken, dass Russland und Iran Abkommen mit Syrien über die strategische Zusammenarbeit und den Austausch vom technischen Wissen und Wissen der Sicherheitsdienste hat. "
    z.Z. soll der Ring der eingekesselten noch 500m betragen, aber der Brandherd hätte sich ins Palilager verlagert. (ist an anderer Stelle zu lesen)

    Die Meldung erscheint insofern plausibel, da die letzte Zeit in Damaskus der Bombenterror und der Mörserbeschuss zurück gegangen ist.

    AntwortenLöschen
  2. Kleiner Nachtrag, die Quelle:

    newsanna war gerade diese Nacht ungewöhnlich fleissig auf ihrem YTKanal:
    Nachgereichtes, vom 9.11.- 15.11.2012
    Live Stream ANNA-News, mit technischer Unterstützung aus dem Kreml TV Damascus


    http://www.youtube.com/user/newsanna?feature=watch

    Das ist der Webauftritt:
    http://anna-news.info/

    AntwortenLöschen