Montag, 21. Mai 2018

Erfreuliche Kurznachricht

Erfreuliche Kurznachricht

Heute am 21 Mai 2018 mit dem Sägen fertig geworden. Nun muss diess alles gespalten und aufgeschichtet werden. Gut für's Kreuz.

In vierzehn Tagen schaffte ich diesen Holzberz von 14 qm zu sägen, was allein eine echte Sklavenarbeit ist. Zu zweit schafft man das natürlch bequem in zwei Tagen. Aber was nicht is, das is nicht. Außerdem habe ich eine Menge im Garten zu tun gehabt: Tomaten-Pflanzen gesetzt, Bohnen und Erbsen und Kartoffeln gesteckt, Reisig entsorgt.

Aber eine noch unangenehmere Arbeit war der Trouble mit meinen Mail-Adressen, die alle nicht funktionierten - nicht einmal das Webmail funktionierte. Nachdem ich mich von Thunderbird verabschiedete (da muss alles drunter und drüber gehen - den hunderten Klagen im Netz zu schließen) und zu meinem guten alten Evolution zurückkehrte, funktionieren mein GMX-Mailkonto und der Eingang im einar.schlereth@bredband.net sowie das Webmail wieder. Mein Brief an Telenor wird wohl erst morgen bearbeitet. Ich musste auf die Schneckenpost zurückgreifen, weil sie für ein email eine Handy-Nummer verlangen. Solche diktatorischen Maßnahmen habe ich mir verbeten. Bleibt abzuwerten, wie sie reagieren und ob sie die bestehenden Fehler beheben.
Ich musste also als erstes die Postberge aufarbeiten, ein paar Artikel übernehmen, Kommentare auf Google+ ablegen u. dgl. Am Buch kam natürlich keinen Schritt bzw. Textseite weiter. 

Aber wir haben schönes Wetter gehabt und die Eisheiligen haben sich etwas beherrscht - zwei Nächte waren es 3 ° C. Tagstemperaturen rutschten auf unter 20° C (18), aber stiegen inzwischen wieder auf 22°C. Habe auch schon 2 x ein Kurzbad im See unternommen. 

So weit so gut.Hier werde ich etwas regelmäßiger sein und Kommentare auf Google ablegen. Mit lieben Grüßen allerseits
Einar

Kommentare:

  1. Nun haben wir ja eine Erklärung, weshalb Du sechs Tage keine neuen Berichte eingestellt hast.
    Gratuliere zu dieser "Mörderarbeit" !
    Wie hast Du das Foto gemacht ? Hast Du eine Drohne ?
    Gut dass Du Leitern am Haus stehen hast, da haben die Einbrecher keine Probleme um in den 1. Stock einzusteigen. Einen ähnlichen Fall hatte ich mit einer Bekannten, konnte sie dann aber mühsam überzeugen, die Leitern wenigstens mittels Kette und Vorhängeschloss zu sichern.
    Mit Deiner Electronic bin ich ja mal gespannt. Wenn das alles klappt, bekommst Du auch wieder Berge von Kommentaren, zB. "Kaiser Wilhelm".

    MfG. grillbert aus Hamburg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Haus steht noch eine Leiter, mit der du bis auf das Dach kommst. Aber viele Leute sind nicht schwindelfrei und über den Balkon ist es auch nicht leicht, weil da 2 verschlossene Türen sind. Aber es gibt ein sehr abschreckendes Mittel: Wenn die Diebe ins Zimmer schauen und nur Bücher sehen, dann machen sie sofort kehrt. Da gibt es nichts zu holen. In HH Eppendort konnte man die Türen lässig mit dem linken Fuß reindrücken. Aber rundum wurde eingebrochen, bei uns nie. KW hab ich gerade ein kures mail geschickt. Mach's gut Einar

      Löschen