Montag, 2. September 2019

Die EU finanziert jetzt das israelische Kriegsministerium

Bei Nachrichten über Brüssel, die EU und die Bundesrepublik wird einem nur noch schlecht. Seit 74 Jahren toben sich die Faschisten in Tel Aviv in Palästina aus an Menschen, die weder ihnen noch sonst jemandem irgendetwas zu Leide taten. Der gesamte Westen applaudiert wie besessen, stopft ihnen die Milliarden und die Waffen hinten und vorne rein, damit sie weiter Terror, Schikane und nach Herzenslust alle ihre Nachbarn bombardieren können. Besonders eifrig hat sich Berlin beim Einsammeln aller Faschisten gezeigt, angefangen mit der Ustascha und den Kossovo-Albanern, weiter mit den Faschisten in Kiew und dann der Faschistenmeute im Baltikum. Mit ihnen allen tummeln sich diese Mafiosi in Berlin, London, Paris und Washington im Bett und freuen sich kindlich, wenn irgendwo mal wieder das Hakenkreuz auftaucht. Es ist wahrlich die Frage erlaubt, warum und wofür Millionen Menschen ihr Leben gegeben haben. 

Die EU finanziert jetzt das israelische
Kriegsministerium

 
David Cronin

02.08.19


Vor zwei Jahren hörte man Benjamin Netanyahu sich darüber beschweren, dass die Europäische Union „verrückt“ sei, weil sie ihre Beziehungen zu Israel mit  politischen  Bedingungen“ versehen habe. Nach dem Maßstab des Premiers sind die Dinge seither weniger „verrückt“ geworden: Die EU hat die finanzielle Unterstützung, die sie israelischen Regierungsstellen gewährt, die direkt für die Unterdrückung der Palästinenser verantwortlich sind, still und leise erweitert.

Das israelische Verteidigungsministerium hat gerade erst begonnen, zum ersten Mal Bargeld der Europäischen Union zu beziehen. Es gehört zu den Nutznießern eines neuen 9-Millionen-Dollar-Forschungsprogramms zum Einsatz von Drohnen bei Katastrophen. Das als Respondrone bekannte System wird im Rahmen des EU-Wissenschaftsprogramms Horizon 2020 finanziert.

Die „politischen Bedingungen“, über die Netanyahu sich beschwerte, betreffen die grundlegenden Menschenrechte. Mit der Bereitstellung von Geld für das israelische Verteidigungsministerium hilft die EU einem  größeren Menschenrechtsverletzer.

Au die Quelle klicken und weiterlesen.

Quelle - källa - source

Keine Kommentare:

Kommentar posten