Sonntag, 29. Juli 2012

Die Nationale Initiative der Syrischen Kurden verurteilt Erdogans Erklärung … Kurdische Volkskomitees: Syrien wird zum Friedhof für jeden Angreifer werden

Überwiegend von Kurden bewohnte Gebiete. Ihr Anteil an der Bevölkerung wird auf 10-20% geschätzt.

Die Nationale Initiative der Syrischen Kurden verurteilte schärfstens die Erklärungen des türkischen Premierministers Recep Tayyip Erdogan und seine Drohungen, die Grenzgebiete in Nordsyrien zu infiltrieren unter dem Vorwand, die kurdischen Aktivisten der Kurdischen Arbeiterpartei zu verfolgen.

In einer am Freitag herausgegebenen Erklärung hat die Initiative die türkische Regierung gewarnt, sich in die syrische Souveränität einzumischen oder die Grenzgebiete militärisch oder durch Geheimdienste zu verletzen.

Die Erklärung bestätigt, dass die Türkei seit Beginn der Krise ungeniert aggressiv gegen Syriens Volk, Staat und Führung gewesen sei und versuchte, das Bengasi-Modell zu wiederholen und es in Grenzgebieten anzuwenden unter dem Vorwand, sichere Stützpunkte, Pufferzonen und humanitäre Passagen zu schaffen.

Die Initiative hob hervor, dass die Türkei den bewaffneten Terroristengruppen und der äußeren, unpatriotischen Opposition jede Form von Logistik angedeihen ließ – Waffen, Hauptquartier und Ausrüstung – alles auf Befehl von Israel, den USA und dem Westen. Die Türkei sei auch zusammen mit Katar und Saudiarabien in Sabotage involviert und der Destabilisierung der Sicherheit und Stabilität Syriens.

„Die Kurden, als eine wesentliche Komponente des großen syrischen Volkes, werden Syriens Nordseite verteidigen und werden das Gebiet in einen Friedhof für die turanisch-türkische Armee verwandeln … wir werden dem Neo-Seldschuken-turanischen Erdogan und seiner kriminellen Gang und faschistischen Armee – die Genozid und Massaker an 25 Millionen Kurden verübt haben – eine Lektion erteilen, die sie nie vergessen werden, und wir werden den Boden unter den eindringenden Horden zum Beben bringen, bevor sie nur ein Korn der heiligen syrischen Erde beschmutzen“, schloss die Erklärung.

[Ähnliche Erklärungen gaben die kurdischen Volkskomitees ab. Da hieß es u. a.] … dass das ganze syrische Volk und alle seine Teile zusammenstehen wird im Falle eines Angriffs, egal zu welchem Preis.

[Die Komittees riefen dazu auf:] … dass alle rationalen und ehrlichen Türken Erdogan stoppen sollten, der eine Gefahr für die Sicherheit der Türkei und der benachbarten Länder geworden sei und sich als Schachfigur in den Händen Israels entlarvt hat, das die Agenda der USA und Westmächte durchsetzt.

Die Erklärung schloss, dass die Konsequenzen einer Aggression sich auf die ganze Region auswirken würden, auch auf Katar und Saudiarabien, die nicht von den Militärbasen der Kolonialisten in ihren Ländern geschützt werden würden.

Quelle - källa - sources

Keine Kommentare:

Kommentar posten