Mittwoch, 23. Dezember 2020

QUERDENKEN, was sonst?



   16. Dezember 2020
 
  QUERDENKEN, was sonst?

Für mich geht jedesmal sprichwörtlich die Sonne auf, wenn ich mir die Videos von QUERDENKEN-Aktionen anschaue. Immer wieder aufs neue beeindruckt mich die Kraft, die von den Menschen ausgeht, die bei diesen Aktionen mitwirken und "ihr Gesicht zeigen".

Ich bin mir dessen bewusst, dass ich mir keine Freunde unter denen mache, die unter dem Deckmantel irgendwelcher herbeigelogener "Gesundheitsmaßnahmen" den Aufbau einer Diktatur betreiben. Klarer Fall: wenn sie das schaffen, nämlich die Diktatur zu errichten, dann geht´s auch mir an den Kragen, nicht anders wie vielen Menschen, die sich in gleicher Weise engagieren.

Nun, no risk no fun, so ist das Leben. Wer sich nicht wehrt, den straft das Leben:-))

Vielleicht klingt das überheblich, naiv oder was auch immer: ich glaube an die Macht des Wortes und an die Macht der Vernunft.

Die mutigen Menschen, die bei den QUERDENKEN-Kundgebungen über die Nöte der Kinder, alten und kranken Menschen und derjenigen sprechen, die ein immer diktatorischer agierender Obrigkeitsstaat quält und in die Verzweiflung treibt, mutige Menschen, die sich teilweise selbst damit auf ihren Arbeitsplätzen, in ihrer Umgebung, ja sogar in ihrer Verwandtschaft in Schwierigkeiten bringen, können nicht hoch genug geachtet werden.

Diese mutigen Menschen, Bürger wie du und ich sind es, die eine Bewegung in Gang gesetzt haben, die immer größer wird, weil sie von den Interessen der Menschen im Land ausgeht und für diese Interessen kämpft.

Für welche Interessen Regime und Behörden kämpfen, ist für das "gemeine" Volk schon lange nicht mehr nachvollziehbar - außer dass das andere Interessen sind als die des Volkes, das sie angeblich vertreten.

Darum dreht sich auch letztlich der Kampf der QUERDENKEN-Bewegung: wir wollen Frieden, Freiheit und keine Diktatur! Ziemlich unverschämt, was?

Man möchte fast glauben, dass das uralte "linke" Forderungen sind, aber da ist wohl etwas schiefgelaufen, was zum Beispiel in dem kaum zu unterbietenden skurrilen Auftritt von "Omas gegen rechts" bei der großen Demonstration am 1. August in Berlin zum Ausdruck gekommen ist. Auch eine sogenannte "Antifa", die von irgendwelchen angeblich "linken" Parteien/Organisationen finanziert und als Störfaktor eingesetzt wird, lässt erkennen, welchen moralisch-ideologischen Abstieg diese "linken" Kreise mittlerweile gemacht haben. Was immer "links" einmal bedeutet haben mag, die Vertreter und Funktionäre dieser Ideologie sind mittlerweile in dem politischen Lager zu finden, das die Einrichtung einer Diktatur vorantreibt. Vielleicht kommen die "ehrlichen Linken" noch zur Vernunft und distanzieren sich endlich und endgültig von diesen "Genossen"?

Falls nicht, ist´s auch egal. Opportunisten sind politisch nix wert. Wem angesichts der QUERDENKEN-Bewegung nix anderes einfällt als Nazi, der hat sich selbst als politischer/intellektueller Blindgänger abqualifiziert.

Das heißt nicht, dass man sich von den Sirenengesängen der AfD, FPÖ und anderer rechtsgerichteter Gruppierungen einfangen lassen soll, da deren rassistische Ideologie in keiner Weise geeignet ist, ein friedliches Zusammenleben der Menschen zu gewährleisten. Wenn sie gegen die diktatorischen Maßnahmen des Regimes in Zusammenhang mit der angeblichen Bekämpfung des "Virus" auftreten, dann heißt das höchstens, dass sie sich im Gegensatz zu ihren Kollegen in Regierungskreisen so viel an Verstand bewahrt haben, dass sie sich nicht selbst freiweg verrkaufen/preisgeben. Kann ja sein, dass sich daraus Anknüpfungspunkte für gemeinsames Vorgehen ergeben, wenn ihnen ihr Land und seine Menschen mehr wert sind als irgendwelche veralteten Ideologien und ewiggestrige Ideologen, die ohnehin schon längst baden gegangen sind. Vielleicht wollen sie es sich auch nur mit den vielen Menschen nicht verscherzen, die immer zahlreicher gegen die Diktatur auf die Straße gehen. Also Augen und Ohren auf und Gehirn sei wachsam! Gefahr erkannt, Gefahr gebannt!

In Zeiten wie diesen ist es nicht einfach, die Orientierung zu bewahren. Angesichts des komplexen Sauhaufens, zu dem unsere Gesellschaft mittlerweile geworden ist, kann nicht hoch genug bewertet werden, wenn die Menschen in den deutschsprachigen Regionen beginnen, eigenständig ihre politischen Interessen zu erkennen/ zu vertreten und sich nicht wieder einmal in die Rolle willenloser Mitmacher/Mitmarschierer hineintheatern oder gar hineinterrorisieren zu lassen, die letztlich als Kanonenfutter für Washington herhalten sollen.

 
     
  "Die größte Bedrohung für die Freiheit ist ein untätiges Volk." - Richter am Obersten Gerichtshof Louis D. Brandeis  
     
  Diesen prima Artikel von meinem Freund Klaus Madersbacher wollte ich euch nicht vorenthalten. Wie ihr seht, ist er nicht nur Querdenker sondern hat auch ein Querformat. Ihr müsst also die Schiene hier unten immer etwas hin- und herschieben, weil sich das Format nicht verändern ließ. (Oh doch - hier hat sich die Seite angepasst. Na prima.) Ich habe erst kürzlich auch über dieses Thema geschrieben. Ich habe vor vielen Jahren in Frankfurt/M viele Demos organisiert zusammen mit palästinensischen Studenten. Da liefen auch immer ein paar Nazis u- dgl. mit, worüber manche Leute maulten. Ich fragte sie, ob wir etwa jeden um ihren Partei-Ausweis bitten sollen. Nur ihre Fahnen und sonstiges Gelumpe durften si nicht mitschleppen. Es ging um Palästina und den zionistischen Terror und basta.

 Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Einar mein alter Freund .... ich bin einer von ihnen - nicht Rechts und nicht Links ... sondern NEUTRAL und EHRLICH ! (Die Weiße Rose blüht wieder!!!)
    Laß mich nicht im Stich, wenn ich dich mal brauche! Du bist der, der mich aktivierte! Erinnere dich an deine Worte ... "schreibe ein paar zeilen dazu" - ich hätte damals niemals gedacht, dass es hier in der BRD so weit kommt!!! Aber schon kurze Zeit später erkannte ich erschreckend, was geschehen wird! Nur ganz ganz wenige Menschen hörten auf mich - sie verhöhnten mich - ich behielt recht ... aber viele Idioten haben es noch immer nicht erkannt! GB verließ die EU weil sie Merkel mit Hitler verglichen (ich las dazu Einiges - nicht nur in jüngster Zeit) ! Ich lebe hier - mit meiner Familie ... Ich warne sie ( die Kinder nehmen´s auf die leichte Schulter) - ich warne sie und ich habe Angst .... das ist kein Scherz Einar - ich sehe was kommt und ich weiß was kommt und ich habe Angst .... aber ich schreibe weiter! Ich könnte hier oft deine erfahrene Hilfe gebrauchen - denn ich weiß mehr, als ich veröffentlichen kann und darf!!!!!! Ich würde am Liebsten mit meiner Familie abhauen, verschwinden ... aber wohin? Aber wem könnte ich dann noch helfen, wenn ich weg bin? Ich denke, dass die Mitglieder der damaligen Weißen Rose ebenso alles auf sie zukommen gesehen haben und davor warten. Konnten sie weglaufen - kann ich es ?????? Einar, erinnere dich. Anfangs, als wir uns kennenlehrnten fragtest du mich , wer ich eigendlich bin - ich hab´s nicht vergessen und werde es auch nie vergessen. Jetzt beichte ich dir, dass ich kein Jounalist bin! Ich weiß über ALLES bescheid - habe Alles UNZENSIERT über Ukraine, Syrien, Liyen, Venezuela, Obama, Trump ... - bis Corona ALLES unzensiert erfahren und ich bin erschüttert!!! Ich habe mich zurückgehalten - lange ( viel zu lange) zurückgehalten! Ich sah Dinge , die der Normalbürger nicht zu sehen bekommt - ich erfuhr dinge, die der Normalbürger - aber auch die obersten Politiker nicht zu sehen bekommen/ gewahr werden. Einar - ich habe mich bei den Querdenkern einquartiert - sie wissen (noch) nicht was ich weiß, aber ich werde sie unterstützen - genau wie die Gelb Westen! Vergiß mich nicht - Frohe Weihnachten - dein Freund Christian!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Christian, das wollen sie doch: den Leuten Angst machen.Ich war - glaube ich - 15 Jahre alt, als ich beschloss, meine Ängste zu beseitigen. Angst vor Spinnen - ich habe sie in die Hand genommen und an die Frische Luft gesetzt. Hatte Angst, allein nachts im Wald zu sein. Ging in den Wald und übernachtete in einem Baum. Aber eine Angst blieb noch einige Jahre, die vor meinem Vater und seinem Knüppel - er hatte ja nur ein Bein.Ich habe mich von den Faschisten abgeseilt, kein Geld, kein nichts von ihnen genommen. Aber Freundinnen machten mir öfters ein schlechtes Gewissen: Es sind doch deine Eltern. Schnief. Du hast sicher auch Schuld, schnief. Also machte ich noch 2-3 Versuche. Es war immer dasselbe.
    Nach ein paar Stunden hatte ich den größten Krach. So auch beim letzten Mal - er kam die Treppe hoch
    gestampft und ich sagte: Komm nur her, ich schlag ich tot und werfe dich die Treppe runter. Er schaute mich an und sah, dass es Ernst war. Drehte um und ging wieder runter. Seither habe ich nie wieder Angst
    gehabt. Ein herrliches Gefühl. Also versuche es - bei kleinen Sachen anfangen.
    Aber das mit dem Neutral, Christian, das gibt es nicht. Du kannst nicht ein bisschen für die CIA und die Mörder und Totschläger sein und ein bisschen für die guten Leute. Dann wird dir am Ende kein Schwein mehr trauen. Du kannst nicht nur ein bisschen für die Armen + Unterdrückten sein. Erklär das
    einem Polizisten. Der haut dir trotzem den Knüppel uber den schädel. Du gehörst zu uns. Und nun wünsche ich dir geruhsame Feiertage. In ein paar Tagen veröffentlich ich das 5. Buch in 2 Jahren: 'Campos de Níjar' von Juan Goytisolo, mit einem längeren Nachwort von mir und von mir übersetzt aus dem
    Spanischen. War in Spanien unter Franco alles verboten. Du wirst ja die Anzeige auf meinem Blogg sehen. Schöne geruhsame Feiertage wünsche ich dir und danke für deine Wünsche.

    AntwortenLöschen