Sonntag, 2. August 2015

Die Sklaven der Meere


Hier kommt ein wahrer Krimi mit Videos und Live-Interviews und schriftlich festgehaltenen Interviews sowie großartigen, ergreifenden Fotos. Ich habe schon mehrmals über diesen Skandal geschrieben, was aber regelmäßig auf geringes Interesse stieß. Vielen Menschen ist es wohl schnurzegal, ob ihr Essen durch Kinderarbeit erzeugt wird, die leckeren Meeresfische, Makrelen, Langusten, Hummer etc. durch Sklavenarbeit begleitet von Morden oder wichtige Metalle für unsere PC's und Handies in lebensgefährlichen Stollen von Frauen und Kindern gewonnen werden, die obendrein am Hungertuch nagen. Diese vier Teile der Reportage sind ein ganzes Buch, das ich natürlich nicht übersetzen kann, zumal nicht jetzt in der Erntezeit. Aber die Story ist so anrührend, dass sicher manch eine(r) sich die Mühe macht, mit Googles Hilfe die Texte in Angriff zu nehmen.


DIE SKLAVEN DER MEERE
Ian Urbina
27. Juli 2015


Selbst 15-jährige Kinder werden in die Sklaverei gezwungen - hier auf einem thailändischen Fischerboot.
Von Somalia und rund um den Globus bis Senegal, von der Antarktik bis zur Arktik und überall auf den sieben Meeren sind heute die häßlichen Gesichter der Räuber der Ozeane und die Tränen ihrer menschlichen Sklaven zu finden. Internationale Verträge und Konventionen, die UNO und die verschiedenen Spitzen -“Gewerkschaften“ sowie die nationalen Regierungen haben nicht nur erbärmlich versagt, diesen Horror und diese Plünderei zu beenden – nein, sie arbeiten sogar mit ihnen zusammen und töten sogar – mit Hilfe modernster Schiffe – jene, die es wagen, Widerstand zu leisten, als „Piraten“, während sie systematisch die Küstengemeinden in die Armut treiben, deren Überleben von einem intakten Ökosystem der Meere abhängt.

Aber ebenso wie zu Lande wird die Revolution auf den Meeren gegen die kriminellen Oberherren nicht aufhören, da dieses menschliche Leiden und die Plünderung der Meereswelt unerträglich ist und enden muss.

Dies ist der dritte Teil einer vierteiligen Serie „Der gesetzlose Ozean - Schwache Regeln, wenig Kontrolle und Gewalt auf hoher See“ der New York Times.


Die vier Teile lauten:


I. A Ship’s Trail of Crime (Eines Schiffes Verbrechens-Spur)
II. „Killing with impunity“ (Straflos töten)
III. „Enslaved on a Fishing Boat“ (Versklavt auf einem Fischerboot)
IV. „The Longest Chase“ (Die längste Jagd)


Zusätzliche Informationen:


* Ending the Abuse of Laws, Workers and the Environment at Sea - JULY 27, 2015
<http://www.nytimes.com/2015/07/27/world/outlaw-ocean-proposed-solutions-to-stop-abuse.html>
* Rats, Waves, Forced Labor: A Reporter’s Life on the Lawless Ocean - JULY 27, 2015
<http://www.nytimes.com/times-insider/2015/07/27/rats-waves-forced-labor-a-reporters-life-on-the-lawless-ocean/>
* Lens Blog: Life Among the Sea Slaves - JULY 27, 2015
<http://lens.blogs.nytimes.com/2015/07/27/life-among-the-sea-slaves/>

Quelle - källa - source

Keine Kommentare:

Kommentar posten