Mittwoch, 12. August 2015

Zwangsabgabe für unsere Bürger in Vorbereitung — compact

 Diesen wichtigen Hinweis von Politaia will ich euch nicht vorenthalten. Bringt euer sauer Erspartes in Sicherheit, solange es noch möglich ist. Diese Geier wollen es mit allen Tricks an sich reißen.

Zwangsabgabe für unsere Bürger in Vorbereitung — compact

 


Donnerstag, den 02. August 2012 um 21:00 Uhr

Brief der Zivilen Koalition enthüllt: Im Bundesfinanzministerium werden konkrete Pläne zur Zwangsanleihe für jeden Bürger unseres Landes vorbereitet.
Ein Leck im Ministerium verrät: Zwangsanleihe soll 10% des Vermögens betragen?
Gleichzeitig Abbau der staatlichen Souveränität geplant, getarnt als politische Union. Schäuble ganz offen: “Wir können die politische Union erreichen, wenn wir eine Krise haben”. Von Kai Homilius

Donnerstag abend, kurz vor 19 Uhr flattert ein FAX in die Redaktion. Der Inhalt enthüllt brisantes. Es handelt sich um einen Brief von Beatrix von Storch, der Chefin der Zivilen Koalition in Sachen Euro-Krise. Darin heißt es u. a. “Ich weiß unmittelbar aus dem Finanzministerium, daß dort Zwangsanleihen ganz konkret geprüft und also vorbereitet werden.” Und zwar weil die Staaten kein billiges Geld mehr an den Märkten bekämen, müsse der Staat sich nun das Vermögen der Bürger holen, so von Storch weiter

10 Prozent-Zwangsanleihe geplant

Wie soll das geschehen? Was hat sich der Bundesfinanzminister ausgedacht? Storch dazu: “Wer eine Eigentumswohnung, Haus oder einen landwirtschaftlichen Betrieb hat, der wird (zunächst) wohl 10% von dessen Wert bar hergeben müssen.”

Hier weiterlesen.

Kommentare:

  1. ICH AHNTE DAS,DASS IRGEND WANN KOMMT.ETWA WIE IN ZYPERN.

    AntwortenLöschen
  2. Na wenn das mal keine Ente ist! Etwa 50% der Bevölkerung hat kein nennenswertes Vermögen. Die nächsten 20 - 30 % (das, was mal der Mittelstand war) würden sicher ein wenig Federn lassen. Und die oberen 20 % - da wird es jetzt wirklich spannend - die wehren sich schon seit Jahren erfolgreich gegen eine Vermögensabgabe. 10% sind exakt das, was z.B. DIE LINKE fordert. Und jetzt soll UNSERE Regierung ausgerechnet DAS umsetzen?! Halte ich für überaus unwahrscheinlich. Davon abgesehen ist die "Quelle" jetzt auch nicht unbedingt sehr glaubwürdig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist definitiv keine Ente. Das System geht den Bach runter und vorher kommen die diktatorischen Maßnahmen.

      Löschen
  3. Das es so kommen wird, ist dem informierten Menschen doch schon lange klar. Die Frage ist aber : Habt Ihr Euch darauf vorbereitet ?
    Der Finanzchrash wird kommen...so oder so . Obs nun 2015/16/22 oder noch später ist, Egal. Genug Konserven im Haus ? Wasser ? Evtl 3 Kannister Sprit fürs Auto im Keller ? Wenn in einem Kriesenfall die gesammte Infrastuktur abkackt, was macht man dann ?
    Vorsorgen sollte man jetzt, nicht später . Vermögen....10 % nur ? In Zypern waren es 30...oder ? Scheiss drauf, ich habe meine Hypothek fürs Haus, packt ruhig noch was drauf, mir wurscht. Zahlen werde ich sowieso müssen... ob ich den Ausgleich noch erleben werde, k. Ah. Ich glaube nicht . LV und Riester parkt mit kleinen Beträgen, ist auch wurscht. Meine letzte Info ist, das alle Staaten 60 Trillionen Dollar Schulden haben. Giral Geld halt. Die Frage ist aber doch : Wer solls erwirtschaften ? Des einen Schulden sind dem anderen Guthaben. So wurde es doch uns beigebracht . Oder nicht ? Mhmm. Wer noch Vermögen hat, sollter meiner Meinung nach auf das setzen, was seit 6000 Jahren funktioniert : Edelmetalle. Immobilien ist kritisch . Kann man enteignen.. Das Silber oder Gold, das man gut versteckt hat, hat immer einen Wert .
    PS: Wer Edelmetalle im Bankschliessfach hat, hat nichts verstanden .

    AntwortenLöschen
  4. Das ist gut möglich und dem Schäuble zuzutrauen. Die politische Union, sprich: die "Vereinigten Staaten von Europa" betreibt er ja schon lange. Und mit dem Ausnutzen von selbst herbeigeführten Krisen kennt er sich aus.
    Siehe:
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/11/22/hintergrunde-der-europaischen-integrationsbewegung/

    AntwortenLöschen
  5. Unsinn, Deutschland kann soviel Staatsanleihen ausgeben, wie es wünscht. Die sind nach wie vor begehrt und gelten als "sicherer Hafen". Bevor Zwangsanleihen kommen, müsste dieses, allgemein bekannte Potenzial erstmal ausgereizt sein!

    AntwortenLöschen
  6. Der Artikel ist aber drei Jahre alt und nix ist geschehen!

    AntwortenLöschen