Mittwoch, 28. Dezember 2016

Chinas Wachstum ist für die globale wirtschaftliche Zuversicht beruhigend


Sollte es nicht langsam jedem Leser der MSM auffallen, welchen Mist die uns seit Jahren auftischen? Die haben doch alle paar Monate den Zusammenbruch der Wirtschaft Chinas und seiner Währung verbraten. Das Platzen von Börsen- Blasen und das Platzen der Wohnungsbau-Bubbles und überhaupt den Sturz der Diktatur. Zeigt das den Lesern nicht, welche Idioten in diesen Käseblättern, Rundfunk- und Fernsehstudios sitzen und dass die einzig fähigen Politiker und Wirtschaftsexperten in China und Russland zu finden sind? Die ihre Länder in allen Bereichen vorwärts bringen, obwohl ihnen pausenlos von den kriminellen westlichen Regimes Sanktions-Knüppel in den Weg geschleudert werden? Nein, das sieht man nicht, weil man blind dem Schmarrn unserer Medien glaubt. Gute Nacht Marie, schlaf weiter, aber es wird ein böses Erwachen geben.


Chinas Wachstum ist für die globale wirtschaftliche Zuversicht beruhigend

Redaktion RT
27. Dezember 2016

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Teil der Großen Mauer
Die zweitgrößte Wirtschaft der Welt wird ihre Wachstums-Ziele von 6.5 – 7 Prozent in diesem Jahr erreichen, berichtet die staatliche Xinhua Agentur. Das stabile Wachstum des Landes ist beruhigend für eine „schwache und gefährdete“ globale Ökonomie, fügte sie hinzu.

Die Aufrechterhaltung eines stabilen Wachstums 2017 wird für China nicht einfach sein, sagt Xinhua, „in Anbetracht der immer noch schwachen Nachfrage, der fortlaufenden Entschuldung und der Kapazitätsreduzierung sowie eines schwächer werdenden Grundstücks-Sektors“.

Aber im Gegensatz zu anderen Ländern hat China die Flexibilität, einen scharfen ökonomischen Abstieg zu vermeiden, indem es seine Wirtschaft umstrukturierte und auf Konsum und Dienstleistungen lenkte, laut der Agentur.

Die Statistik zeigt, dass Chinas BNP um 6.7 % in allen drei Quartalen des Jahres gewachsen ist. Die industrielle Entwicklung des Landes, der Konsum und die Investitionen wuchsen stabil im OKTOBER – NOVEMBER bei einem starken Ansteigen der Dienstleistungen.

Trotz der Sorgen der Experten sind chinesische Beamte zuversichtlich in Beyug auf die Wirtschaft des Landes und meinen, dass die positiven Trends dieses Jahres  im nächsten Jahr sich fortsetzen werden.

Auch der chinesische Präsiden äußerte Zuversicht, dass das Land seine großen ökonomischen Ziele erreichen werde.
Eine Statue steht vor dem Büro von Alibaba Technologie im Vorort von Hangzhou in der Provinz Zhejiang © Lang Lang
Chinas Alibaba steht wieder auf der US-Fälschungs-Liste.

Wenn Chinas BNP Wachstum dem offiziellen Regierungs-Ziel für das ganze Jahr entspricht, wird es 1.2 % des globalen BNP erreichen, sagte der Ökonom Stephen Roach zu China Daily.

Laut IWF, der nur 3.1 Prozent globales Wachstum erwartet, würde China über ein Drittel zum weltweiten Wachstums beitragen. Der IWF sagt, China sei die führende Quelle für Export-Nachfrage für über 100 Ökonomien, die etwa 80 % des globalen BNP stellen.

Die chinesischen Medien warnten, dass in der Zeit wachsender protektionistischer Neigungen in der ganzen Welt Handelspartner nur Zugang zu Chinas heimischem Markt bekommen würden, wenn China einen vergleichbaren Zugang bei ihnen erhielte.

Analytiker sagen, dass die Zukunft des chinesischen Handels deutlicher werden wird, wenn Donald Trump die Präsidentschaft antritt. Trumps Präsidentschaft, der bekannt ist für seine protektionsistischen Neigungen, könnte den US - China schädigen, der Beijing im vergangenen Jahr 367.11 Milliarden brachte.

Trump warnte China wegen möglicher Sanktionen, weil es seine Währung unterbewerte und damit US-Erzeuger schade. Vergangene Woche wurde von ihm der Ökonom Peter Navarro ernannt, ein entschiedener Kritiker von China, als Chef einer neuen US-Handels-Körperschaft.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Auf wessen Kosten will China eigentlich wachsen und schmarotzen? Und auf wessen Kosten will Trump die USA wieder "Great" machen? Der Gewinn des Einen ist doch immer der Verlust des Anderen.

    Jetzt auch endlich grafisch bewiesen. Der Gewinn der Einen ist automatisch auch immer der Verlust des Anderen

    Das Gutmenschen-Syndrom
    https://aufgewachter.wordpress.com/2016/12/14/das-gutmenschen-syndrom/

    AntwortenLöschen
  2. Eine kleine Wahrheit und ein großer Schmarrn. Wenn du für einen Freund/Nachbarn ein Haus baust, wirst du ja wohl alles Material und deine Lebenshaltungskosten in Rechnung stellen. Wenn du stattdessen so viel verlangst, dass du ein extra Haus dir hinstellen kannst, bist du eine ganz gewöhnliches Kapitalistenschwein, das Mehrwert durch Betrug an anderen/seinen Arbeitern herausschindet. Du bist kein Aufgewachter, sondern ein Penner, der zu faul ist, mal den Marx zu lesen. Aber ihr brüstet euch ja noch damit, kein Kommunist zu sein. Also pennt ruhig weiter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann es stetige Gewinnmaximierung in einer endlichen Welt geben? Nein sie kann es nicht geben.

      Wenn man ein neues System will muß man das alte System loslassen.

      Fakt ist : Gewinne können immer nur dann entstehen, wenn ein Anderer Verluste hat. Und Armut kann nur durch Reichtum entstehen und Reichtum kann nur durch Armut entstehen.

      Laßt das alte System los und stellt die Bücher in die Bibliothek in das Regal für gescheiterte Wirtschaftswissenschaften.

      Vielleicht werden die Bücher in der Hausbibliothek der Enterprise im 24. Jahrhundert der Ausleih-Renner als Nachtlektüre auf welchem Irrweg die Menschen im 21. Jahrhundert waren.

      „Ja, ich entsinne mich vom Ende der Lohnarbeit auf der Sternenflotten-Akademie gelesen zu haben. Die Lohnarbeit fand Mitte des 21. Jahrhundert durch die schuldgeldbedingte und verzinste hohe Produktivität, weil niemand mehr all den unnützen Plunder konsumieren wollte, ein schnelles Ende und wurde durch das Bedingungslose Grundeinkommen vollständig ersetzt – bevor man später gar kein Geld mehr benötigte“.

      Jean-Luc Picard vom Raumschiff Enterprise im 24. Jahrhundert

      Löschen
  3. Wofür soll man Marx lesen ? Aber glaube mal schön weiter den "offiziellen" Zahlen China bezgl. Wirtschaftswachstum. Kann man in dem ALter eigentlich noch so blind sein ? Eigentlich lese ich Ihren Blog und die Artikel sehr gerne, aber hier leider voll ins Klo gegriffen. Zahlen für Energie-Verbrauch sind seit geraumer Zeit auch in China schwer rückläufig. Einfach mal bei "querschuss" vorbei gucken. Wirst irgendwer gezwungen, ein Haus eines "Kapitalisten-Schweins zu kaufen ? Bei den Kommunisten-Schweinen wird das vielleicht vom Kommissar angeordnet, anosnsten geschieht soetwas freiwillig. Aber schon die Begifflichkeiten verraten, welches Geistes Kind hier tätig ist, schade drum, mit einem Kommentar die komplette Reputation zerschossen... MfG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frage an die Unternehmer

      Wenn alle Unternehmer es geschafft haben die menschliche Arbeitskraft durch Roboter aus ihren Unternehmen zu drängen, woher bekommen die Menschen dann das Geld, um sich diese Produkte kaufen zu können?

      Ohne ein Bedingungsloses Grundeinkommen werden alle Unternehmer auf ihren Waren sitzen bleiben müssen. Wollt Ihr das? Ich dachte Ihr wollt Gewinnmaximierung? Stattdessen betreibt Ihr Verlustmaximierung!

      Wozu benötigen Unternehmer die Millionen unverkaufter Autos? Hat doch jetzt schon keiner mehr Geld, um sich den Müll zu kaufen.

      Sinnlose Produkte / Autos halten nur 2.000 Stunden

      Wie lange hält nen Wagen? 200.000 Kilometer? Wie lang kannste damit fahren, wenn Du mit 100 km/h unterwegs bist?

      2.000 Stunden woll? Also gerade mal nen viertel Jahr. Da halten ja meine Schuhe länger, oder mein Fahrrad. Baut erstmal anständige Autos, die auch den Namen eines Automobiles würdig sind. Schrottwert ab 2.000 Stunden. Bei manchen namenhaften deutschen Automobilherstellern sogar noch eher!

      Löschen
  4. Komisch, die Welt liegt in Trümmern, Milliarden Menschen hungern, hunderte Kriege vom Stapel gelassen, inklusive zwei Weltkriege, aber der Kapitalismus ist prima. Weiter so und bloß nicht den Marx lesen, der alles vorhergesagt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Arbeitslosigkeit ist gewollt. Karl Marx, der Erfinder und Entwickler von perfekten Ausbeutungssystemen sagte damals schon, daß man einen Menschen mit eingeschränktem Bewußtsein als glücklichen Sklaven (analog zur Ameise) in der Fabrik braucht und ein weiteren Menschen mit volleingeschränktem Bewußtsein, als unglücklichen Sklaven durch soziale Ausgrenzung per gemachter Arbeitslosigkeit vor der Fabrik braucht um sie gegenseitig zu erpressen.

      Der Fabrikbetreiber beispielsweise erpresst den in der Fabrik arbeiteten Sklaven damit, daß wenn er nicht ordnungsgemäß funktionieren würde, draußen Millionen Menschen sich die Finger danach lecken würden, die Arbeit des Fabrikbetreibers zur verrichten. So werden die Sklaven innerhalb und außerhalb der Fabrik in Konkurrenz zueinander gesetzt und sind erpressbar. Damit das Ausbeutungssystem auch funktioniert und vor dem Fabrikgebäude auch immer schön ein Heer arbeitswilliger Menschen an den Toren trommeln, bedarf es einer weiteren Erpressung.

      Die Agenturen für Arbeit und die Jobcenter wollen die Sozialleistungen für arbeitslose Menschen nur dann zahlen, wenn sie vorher erfolglos an den Toren des Fabrikbetreibers nach Arbeit gebettelt haben. Diese Methode der Ausbeutung funktioniert wunderbar, weil diese armen Geschöpfe durch ihr eingeschränktes oder volleingeschränktes Bewußtsein nicht erkennen können, welche Macht ihnen zu Teil werden könnte, wenn sie alle im Kollektiv zusammen halten würden.

      Da die Menschheit durch diverse Dinge durch unsere „Elite“ immer gefügiger und blöder gemacht wird, wie zum Beispiel durch Trash-TV (RTL), ständige Desinformationen (Informationen, die keine sind, also belangloses Zeugs), Jugendliche im Stadtpark auf einer Bank in einem Sitzabstand von einem Meter sich schweigend SMS zuschicken oder Lebensmittel konsumieren, die keine Vitalstoffe mehr enthalten und bis zur völligen geistigen Insuffizienz auf einen IQ von höchstens 75 gebracht werden.

      Doch keine Sorge mit einem IQ von 75 kann man sich noch gerade die Schnürsenkel zubinden oder im Stehen pinkeln ohne das die Schuhe nass werden – so ist die Menschheit auf dem besten Weg sich auf die Intelligenz-Stufe und das Bewußtseins-Niveau einer Ameise anzunähern. Das dieses Ausbeutungssystem in der Praxis auch Erfolg hat, zeigen uns ganze Ameisenstaaten, die schon seit über 275 Millionen Jahren existieren und von morgens bis abends malochen.

      Und da Ameisen, wie die Mehrheit der Menscheit über ein eingeschränktes oder volleingeschränktes Bewußtsein verfügen, können sie ihre eigene situative Gegenwärtigkeit überhaupt nicht erkennen und somit auch für keine Abhilfe sorgen und sie werden wohl noch ein paar Millionen Jahre, als glückliche Ameise in Sklaverei leben müssen, ohne es natürlich jemals zu bemerken, denn die meisten sterben, ohne vorher auch nur für einen Moment aufgewacht zu sein.

      Löschen
    2. Beginnende Terror-Welle in Deutschland dient dazu die Parteien mit nationalen Interessen zu stärken, um vom Schuldgeldsystem abzulenken

      Bis zur Bundestagswahl im September 2017 werden sich die „Terror-Anschläge“ mehren. Meiner Ansicht nach dienen sie ausschließlich dazu die nationalen Interessen innerhalb der Parteien zu stärken, um von den wahren Problemen, wie dem Schuldgeld-System und Zinses-Zins-System abzulenken.

      Die AfD wird an Popularität gewinnen, weil die Mehrheit des Deutschen Volkes es immer noch nicht verstanden hat, daß nicht die Zuwanderer für die gesellschaftlichen Verwerfungen verantwortlich sind, sondern das Finanzsystem mit seinen nie endenen Kriegen.

      Dank dem Terror-Management der Geheimdienste haben wir jetzt tausende IS-Kämpfer in der BRD, welche durch falsche Flagge-Terror-Anschläge primär für Angst und Schrecken sorgen und sekundär Fremdenhass schüren sollen. Das ist schon etwas zu aufällig, um glaubwürdig zu sein.

      Da das Deutsche Volk politisch sehr satt und träge, verständlicherweise auch verdrossen ist, prognoziere ich für 2017/2018 schwerste Terror-Anschläge bis hin zu nuklearen. Primäres Ziel der falschen Flaggen-Attentate ist es einen „Rechtsruck“ in der öffentlichen Meinung zu rechtfertigen.

      Ob dabei die AfD oder die CDU die nationalen Interessen verkündet und umsetzt ist dabei völlig sedundär. Primäres Interesse ist es vom Schuldgeld- und Zinses-Zins-System abzulenken, einen Bürgerkrieg in Deutschland und einen Weltkrieg einzuleiten, um sich wieder „andere Rohstoffe ´reinpfeiffen“ zu können.

      Löschen
  5. Tja, Proletarier aller Länder vereinigt Euch ;-) Es immer wieder amüsant, wie ein tiefrotes Weltbild den Blick für die Realität verhindert. Wo haben wir denn heute Kapitalismus ? Wenn man mit solchen "Schlagwörtern" hantiert, sollte man die Begrifflichkeiten schon ein wenig kennen. Der Sozialismus, als abgemilderte Vorstufe des Kommunismus feiert gerade monströse Erfolge, besonders in Nord-Korea & auch sehr gut in Venezuela zu beobachten... Und dass Milliarden hungern könnte vielleicht auch daran liegen, dass sich manche wie die Karnickel vermehren, ohne entsprechende "Ressourcen" /Nahrung zu besitzen, aber hauptsache der böse Kapitalist (Neo-Liberale) ist schuld. Es muss herrlich sein, wenn die Welt so einfach erklärt werden kann, bzw. das Weltbild so strukturiert ist, da hat der Tag einen Sinn ;-) MfG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen, aber Mähdrescher mit einer Ernteleistung von 78 Tonnen Getreide pro Stunde fahren lassen

      In einer Stunde holt ein moderner Mähdrescher 78 Tonnen Getreide ein. 78 Tonnen pro Stunde entsprechen 78.000 Kilogramm pro Stunde.

      Und wieviel Kilogramm Brot je Stunde brauchen 7,1 Milliarden Menschen, um satt zu werden?

      Ein Mensch benötigt je Tag einen Brennwert von rund 2.000 kcal. Brot hat einen Brennwert von ca. 200 kcal* je 100 Gramm. Ein Brot mit einem Gewicht von 1.000 Gramm kommt also auf einen Brennwert von 2.000 kcal. Ein benötigter Tagesbrennwert von 2.000 kcal für einen Menschen entspricht pro Stunde im Durchschnitt 83,33 kcal oder 41,66 Gramm.

      7,1 Milliarden Menschen benötigen je Stunde 295.833 (zweihundertfünfundneunzigtausendachthundertdreiunddreißig) Tonnen Brot, um satt zu werden.

      Um 295.833 Tonnen Getreide je Stunde einzuholen benötigt man 3.793 Mähdrescher mit einer Ernteleistung von jeweils 78 Tonnen Getreide je Stunde. Die Mähdrescher können völlig automatisch per Satellitennavigtion (GPS) die Felder abernten.

      Aber den Menschen erzählt man „Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen“. Leute laßt Euch doch nicht immer so unheimlich schrecklich verarschen. Brot müßte es jetzt schon für lau geben. Aber der Mensch lebt ja bekanntlich nicht vom Brot allein. Nicht zu begreifen, daß es immer noch soviel Hunger auf der Welt gibt bzw. Getreide ins Meer geschüttet wird, um die Preise hoch und stabil zu halten oder schlimmer noch : „Heizen mit Weizen“.

      * kcal = kilo Kalorie (1 kcal=4,1868 kJ); kJ = kilo Joule

      Löschen
  6. Noch amüsanter ist, zum 1000. Male dasselbe zu hören. Ihr kennt nur eure Vorbeter, aber habt null Ahnung, was die andere Seite sagt und denkt. Haltet euch aber für unparteiisch. Denn wozu soll man Marx lesen! Ich begebe mich ungern auf dieses primitive Niveau.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Gewinn muß verboten werden, weil ihm kein Gegenwert gegenüber steht

      Unternehmer sind Träumer, die in ihrem betriebswirtschaftlichem Studium fälschlicherweise den Traum stetiger Gewinnmaximierung, den Traum des ewigen Wachstums und den Traum eines unerschöpflichen Absatzmarktes beigebracht bekommen. Nur alle drei Träume sind eine Illusion und Lüge.

      Fast alle Unternehmer sind unfähig zu begreifen, daß Gewinne nur entstehen, wenn Andere Verluste haben. Die wenigsten machen sich Gedanken darüber wo Gewinne und Zinsen überhaupt herkommen.

      Gewinnorientierte Unternehmer schaffen ihren eigenen Absatzmarkt ab indem sie durch ihre Gewinne ihren anderen Wirtschaftsteilnehmern das Geld entziehen und viele in die Verschuldung treiben.

      Durch Arbeit (Gewinn) kann man kein Geld verdienen, sondern nur Schulden generieren, die Andere aufnehmen müssen. Je größer die Gewinne der Unternehmer, desto höher der Schaden an der Volkswirtschaft und je höher die Staatsverschuldung.

      Gewinne ermöglichen die Umverteilung ohne Gegenwert.

      Der Gewinn muß verboten werden, weil ihm kein Gegenwert gegenüber steht. Wäre der Gegenwert da, dann gäbe es auf der Welt nicht überall Billionen von Schulden. Zinsen haben übrigens auch keinen Gegenwert.

      Handeln und produzieren auf Selbstkostenbasis mit vernünftigem Ressourceneinsatz für langlebige aber vor allem sinnvolle Produkte wäre unbedingte Grundvoraussetzung für eine freie und friedliche Zukunft für alle Menschen.

      Ziel muß es sein, den Menschen aus der Lohnarbeit zu befreien und nicht umgekehrt den Menschen durch neue Arbeitsplätze zu versklaven.

      Aber viele Unternehmer träumen halt den Traum von der Anhäufung von Reichtümern, um ihre persönlichen Defizite zu befriedigen – auf Kosten des Volkes.

      Löschen
  7. Ist auch nicht nötig, mit einem überzeugten Marxisten zu palavern ist so sinnvoll, wie mit Claudia Roth oder einer sonstigen Grünen über den Menschen-gemachten Klimawandel... wenn man kein Brett vor dem Kopf hat, sondern einen ganzen Kiefernwald, ist es schwer, kann ich nachvollziehen. Aber Nivea sollte man auch im Alter nicht mit Nivea verwechseln... aber was will man von einem Alt-Linken auch anderes erwarten, die Hosen wurden ja weiter oben mit dem ersten Kommentar komplett runter gelassen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Treibhaus-Effekt

      „Der Landwirt hat das Treibhaus so genannt, weil seine Pflanzen-Zöglinge bei erhöhter Temperatur und optional zugeführtem CO2 schneller wachsen. Und die CO2-Klima-Erwärmungs-Sekten-Zöglinge haben gedacht, daß ihre CO2-Zertifikate an der Börse schneller gedeihen bei optional herbei gelogener Erderwärmung infolge CO2-Emission.“

      Löschen
  8. hier noch ein kleiner Link, der vielleicht zum Nachdenken anregt, kann nicht schaden ;-)

    http://welt-des-geistes.blogspot.de/2011/10/kritik-karl-marx.html

    p.s. Fortschritt & Eigenantrieb wurden im Sozialismus & Kommunismus immer dem Dogma unterworfen und behindert, alle sollen halt gleich sein, gleich blöd & gleich arm... da bevorzuge ich dann doch lieber den "Kapitalismus mit all seinen Fehlern"... aber wie heisst e so schön "wer mit 18 nicht dem Sozialismus fröhnt, hat kein Herz(bin dieser blöden Ideologie in jungen Jahren ja auch mal hinterher gelaufen), wer mit 40 noch dem Sozialismus fröhnt, hat kein Hirn...in dem Sinne, wünsche ich einen guten Rutsch in 2017, denn da wird es noch viele Überraschungen an der Geschichtsfront geben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollten wir uns nicht erstmal um ein vernünftiges Geldsystem kümmern, bevor wir über Wirtschaftwissenschaft diskutieren?

      MP3 Song „Schuldgeld – Weil wir es zulassen!“ (4 Min) / BEST of Detlev Remix (Wake News Radio)
      https://aufgewachter.wordpress.com/2014/05/03/best-of-detlev-remix-wake-news-radio-erfrischender-mp3-song-uber-unser-geldsystem-schuldgeld-weil-wir-es-zulassen-4-min/

      Löschen
  9. Soviel zum Thema "die Welt liegt in Trümmern, Milliarden Menschen hungern", da könnte man sich fast in die Hose pinkeln, vor Lachen :

    http://www.andreas-unterberger.at/2016/12/warum-steht-ber-die-wirklichen-revolutionen-nichts-in-der-zeitungij/

    passt natürlich nicht ins Weltbild von Marxisten-Kommunisten-Beton-Köpfen :-)))

    AntwortenLöschen