Donnerstag, 8. Dezember 2016

Über Ceiberweiber und andere Weiber und die Wahlen in Österreich


Einar Schlereth
8. Dezember 2016


Gestern kam von countercurrents, dem von mir geschätzten Newsletter aus Indien, der erste Artikel über die Wahlen in Österreich von einem Markus Salzmann herein. Als ich ihn überflogen hatte (Far-Right Candidate Defeated In Austrian Presidential Election = Ultra-rechter Kandidat bei den österreichischen Präsidentenwahlen besiegt) und auch noch ein paar andere Artikel aus dem Netz, da dachte ich wirklich dass jetzt alle verrückt geworden sind, Linke, Rechte, MSM und alternative Medien, Männer und die Weiber und alle das Lesen verlernt haben. Machte mir rasch ein paar Notizen:
GROTESK. DER „GRÜNE“ VAN DER BELLEN WIRD QUASI AL LINKER HINGESTELLT, DER ÜBER DEN RECHTSAUßEN GEWONNEN HAT. ER IST VEHEMENTER VERTEIDIGER DER EU UND DES SPARKURSES UND WURDE VOM BIG BUSINESS UND DEN ELITEN UNTERSTÜTZT. FY FAN!!! ZUM TEUFEL AUCH!!!
Aber heute holte ich mir die „Ceiberweiber“, die ich als Link auf dem Blog habe, aber nichts da. Error. Irrtum. Gibt es nicht. Nach ein paar mehr Klicks fand ich die Gründerin Alexandra Bader auf einer provisorischen Seite und eine Reihe von Kommentaren und wurde nicht enttäuscht. Es gab also doch noch ein paar Frauen, die ihre fünf Sinne beisammen haben.
Ich empfehle euch dringend, die Seite zu lesen. Da es eine Menge Stoff ist, werde ich hier nur die wichtigsten Punkte festhalten und auch noch ein paar Blüten aus dem MSM und von den Alternativen. Hier ist mal ein Foto aus Wien:

Außer Rand und Band
Solche Fotos gab es auch reihenweise aus den USA nach dem Wahlergebnis von Trump zu bewundern. Heulende Weiber, weil ihre geliebte Killary nicht gewählt worden war. Die Millionen Tote auf dem Gewissen hat, alle Kriege der vergangenen 20 Jahre gefördert hat, in das „pizzagate“ mit Satanismus verwickelt ist, in Korruption, Unterschlagung etc. pp.

Damit will ich jetzt nicht Ähnliches dem van der Bellen unterstellen (obwohl man nie wissen kann, ob er nicht auch irgendwelche Leichen im Schrank hat). Erstens spricht gegen ihn, dass er Professor für Ökonomie ist und das bedeutet heuzutage, dass er Befürworter des Globalismus ist. Damit ist er auch großer Befürworter der vollständig undemokratischen EU samt deren Außenpolitik, was Billigung der Ukraine, des Putin-bashings, der ultra- raktionären NATO bedeutet.

Er ist ferner mitverantwortlich für die katastrophale Lage der Wirtschaft, für die soziale Krise und die Sparpolitik und den Terror gegen die südeuropäischen Länder Griechenland, Italien, Spanien und Portugal. Und damit hat er sich das Ticket für die Aufnahme in die EU-Eliten besorgt, von denen er intensiv unterstützt wurde und die ihn auch umgehend überschwenglich lobten. Angefangen von Sigmar Gabriel bis zum französischen Premier Manuel Valls. Obwohl auch van der Bellen sich gegen weitere Aufnahme von Flüchtlingen ausgesprochen hat, wird das nicht groß an die Glocke gehängt, dafür umso mehr seinem Gegner Hofer.

Verblüffend war, dass RussiaToday den van der Bellen als Linken darstellte, aber seine „Meriten“ mit keinem Wort erwähnte. Hingegen gaben man Hofers Worte wieder, der sich gegen die „rechts außen“ Bezeichnung wehrte und sagte, er „hasse Extremisten“.

In diesem Artikel auf cnn wird Hofer als recht gemäßigter Rechter dargestellt. Er ist für die EU, gegen ungebremsten Zustrom von Flüchtlingen und gegen die Türkei, was ihn ja nicht sehr von das Merkel unterscheidet.

In der Zeit (die Bild für die gehobenen Schichten) lässt sich eine Dame Streeruwitz lang und breit über die „Demokratie in Österreich“ aus. „Östterreich hat seine Katastrophenübung erfolgreich abgeschlossen“, so jubelt sie. Und „Die Frauen haben Österreich gerettet“. Eine wertvolle Information aber liefert ZEIT ONLINE:

„So war es doch gut, wieder in Erinnerung gebracht zu bekommen, welche Rolle der Katholizismus doch noch spielt. Viele Katholiken konnten van der Bellen nicht wählen, weil er einmal Kommunist gewesen war.“ Das sind immer die Schlimmsten, diese Konvertiten. Das werden immer die besten Rechten.

Markus Salzmann vom trotzkistischen WSWS.org faselt natürlich auch etwas vom ultrarechten Hofer zusammen, aber er beleuchtet immerhin ein bisschen die österreichische Parteienszene.

Neben Hofers FPÖ gibt es da die sozialdemokratische SPÖ die über 70 Jahre lang die Macht innehatte und die Konservative Volkspartei ÖVP, die beide einen erheblichen Rechtsruck laut Salzmann durchgemacht hätten und intensiv arbeiterfeindlich seien. Da fragt man sich allerdings, warum diese vier großen Parteien nicht zu einer Partei verschmelzen, da ihre Programme wie ein Ei dem anderen gleichen. Aber was nicht ist, kann noch werden. Wäre einfacher für das Volk – es könnte dann allen auf einen Schlag den Laufpass geben.


Kommentare:

  1. Ceiberweiber ist seit ende 2015 "umgezogen" ... und auch davor schon immer gut.
    Im übrigen sind Ceiberweiber die einzigen welche Willy Wimmer regelmäßig auf dem Schirm

    https://alexandrabader.wordpress.com/tag/willy-wimmer/

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, ich war ja ein Jahr ziemlich gehnadicappt mit meinem Bein- Vor 5 Wochen neue Hüfte bekommen und zum 3. Mal im Leben Laufen gelernt. Deswegen ist viel an mir vorübergegangen. Danke.

    AntwortenLöschen
  3. danke lieber einar, der befehlsblog existiert deshalb, weil man meine eigentliche seite gehackt hat, ich dann auch ein neues system gebraucht hätte, dafür aber kein geld hatte, jedenfalls habe ich dann das beste draus gemacht. es zeigte sich, dass ein blogsystem gut geeignet ist, um zusammenhänge darzustellen, denn ich habe die "welcome"-szene auf verbindungen zu george soros untersucht. man kann jetzt über die tags und die suchfunktion nachvollziehen, wer welche verbindungen hat, was sagt, wo dabei ist. was die wahl betrifft, habe ich den transatlantischen bzw. globalistischen hintergrund von van der bellen dargestellt. und weil so sehr betont wird, dass frauen ihm den sieg brachten, verweise ich darauf: https://alexandrabader.wordpress.com/2016/12/06/van-der-bellen-und-seine-waehlerinnen/

    AntwortenLöschen