Donnerstag, 22. Dezember 2016

Die Heuchelei der Herrschenden


Diesen Artikel schickte mir Giuseppe Zambon als sehr lesenswert zu und ich kann ihm nur zustimmen. Und eine Leserin fragte, "ob man denn immer wieder die gleiche Kröte schlucken müsse" - und bezog sich auf die vielen Pässe, die regelmaßig bei allen Attentaten gefunden werden. Die hirnlosen Idioten, die diese Attentate für uns inszenieren, rechnen damit, dass wir ebenso hirnlos sind. Dass das für eine kleine Minderheit nicht zutrifft, darauf scheißen sie - und die Wirklichkeit gibt ihnen Recht.

Mordanschlag von Ankara und Berlin

Die Heuchelei der Herrschenden

Von Günter Ackermann

21. Dezember 2016


1. Der Mordanschlag von Ankara

Am 19, Dezember 2016 erschoss – einem Tag vor dem geplanten Treffen des Außenministers der Türkei mit dem Russlands und des Iran – ein türkischer Polizist unter Rufen von islamistischen Parolen den Botschafter Russlands in der Türkei Andrej Karlow. Nach offiziellen Angaben des Bürgermeisters von Ankara, Melih Gokcek, war der Attentäter Mitglied der Anti-Terroreinheit in der türkischen Hauptstadt. Der Ausweis des Attentäters hat ergeben, dass der Attentäter Mitglied einer Spezialeinheit der Polizei in Ankara war und Mert Altintas hieß…

Innenminister des Saarlandes Klaus Bouillon:
Würden sie dem auch nur 5 € leihen?

“Der Angriff kommt nur einen Tag bevor der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu und Verteidigungsminister Fikri Isik nach Moskau fliegen wollten. Dort stehen Verhandlungen über ein Frieden in Syrien mit iranischen und russischen Regierungsbeamten an.”[1]

Präsident Putin nannte den Mord eine Provokation. Ich kann mich dem nur anschließen. Ich halte das für eine brandgefährliche Angelegenheit und verweise darauf, dass seit Beginn der Terrorangriffe in Syrien die USA immer dann auf den Plan traten, wenn sich in Syrien eine Beruhigung abzeichnete.[2]
Jetzt zeichnete sich eine Annäherung in der Syrien-Frage zwischen dem Iran, der Türkei und Russland ab. Und wie auf Bestellung kam es zum Mord am Botschafter Russlands.
Wer hat Interesse an einem Scheitern der Gespräche Türkei, Russland und Iran? Die Türken wohl eher nicht. Die Kurden schon gar nicht, denn die russischen Schläge gegen die dschihadistischen Banditen dürften auch den Kurden nützen.

Hier weiterlesen.

Kommentare:

  1. auf die vielen Pässe, die regelmaßig bei allen Attentaten gefunden werden ... dazu etwas

    zum Fake von Berlin ...
    https://ups2009.wordpress.com/2017/01/19/inszeniert-kann-doch-gar-nicht-sein/
    Schleppkurven-Maße zeigen, dass der LKW nicht real über den Platz fahren konnte ... es folgen Bilder der Staatspropaganda
    https://ups2009.files.wordpress.com/2017/01/1.png
    https://ups2009.files.wordpress.com/2017/01/2.png
    https://ups2009.files.wordpress.com/2017/01/bloggif_588083d406592.gif
    https://i2.wp.com/www.nahverkehr-info.de/images/BO-Kraftkreis.jpg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das "geilste" ist A.Hauß will uns einreden, dass der Truck nur diese schmale Spur von zirka 2,55 Meter benötigt
      http://fs5.directupload.net/images/170115/jlbug8bk.png
      (vergleiche Bus und LKW auf dem Foto) ... nie und nimmer kam der Truck durch diese Schmale Gasse!
      Leider ist A. Hauß wohl nur ein Desinformationsagent

      Löschen