Sonntag, 26. April 2020

Modi und die Medien haben den Moslems den offenen Krieg erklärt


Einar Schlereth

26. April 2020

Auf Countercurrents hat Binu diesen Artikel  von Aijaz Zaka Syed veröffentlicht.
Zu Recht klagt er das Schweigen der Welt an, aber man muss den Moslems leider vorwerfen, dass vor Modi der permanente Krieg gegen die Dalits und auch gegen die Unberührbaren mit Schweigen übergangen wurde.

Es hilft nicht viel, wenn die Frauen vorgeschickt werden!
Diese Hetze und Verteufelung der Moslems begann nach der selbst inszenierten
Attacke 2001 gegen das World Trade Center. Ein wahrhaft genialer, äußerst teuflischer Streich des Ami-Packs. Erstens hatten sie den Vorwand für den zwanzig Jahre dauernden Afghanistan-Krieg, den die ganze Welt unterstützte, obwohl das Land niemandem etwas zu leide getan hat. Zweitens hat man die Erfindung des Terrors den Moslems vorgeworfen, der allerdings von den Amis schon 200 Jahre früher erfunden wurde.

Drittens konnte man nach und nach ein halbes Dutzend weiterer moslemischer Länder ungehindert angreifen, bombardieren, bestialische Morde begehen und Millionen Flüchtlinge produzieren, die dann den Europäern- die natürlich völlig unschuldig waren - große Probleme bereiteten. Und in Indien kann man jetzt ungehindert die Covid 19- Pandemie den Moslems in die Schuhe schieben, was sehr praktisch die totale Unfähigkeit der Modi-Mafia gegenüber der 'Pandemie' verschleiern hilft. Es findet eine rassistische und eine ideologisch /religiöse Hetze statt, was beides normalerweise höchst verpönt ist. Aber wenn's gerade so passt und obendrein das Kommando aus Washington kommt, dann wird gekuscht.
Ich hätte noch einiges zu sagen, aber das ist leider nicht druckreif.

Kommentare:

  1. Also hier in der BRD wird den Moslems von Politikern und Medien in den Allerwertesten gekrochen. Straftaten werden nicht benannt oder die Täter als "junge Männer" bezeichnet, Hassprediger werden üppig alimentiert und Politiker überschlagen sich bei der Teilnahme am Fastenbrechen (ohne vorher gefastet zu haben) etc. etc.
    Und viele Moslems verachten uns als Ungläubige und belegen Spitzenplätze bei Gewalttaten, insbesondere Vergewaltigungen und Messerattacken.
    Und in ihren Heimatländern werden Gastarbeiter aus anderen Ländern unmenschlich behandelt, ihre eigenen Landsleute wollen sie nicht aufnehmen oder lassen sie in armseligen Lagern dahinvegetieren, keine Einbürgerung, keine Teilhabe etc.
    Meine Sympathie mit Moslems ist vor etlichen Jahren verschwunden.
    Dimo Lunar

    AntwortenLöschen
  2. Das Elend ist, dass in den arab. Ländern so viele Verbrecherregime von den Amis eingesetzt wurden, die dann genau darauf gedrillt wurden, was du beschreibst. Und allein an die 28 Mill. Russen, die von den Deutschen massakriert wurden, kommen die Araber noch lange nicht ran. Aber man soll nicht das eine gegen das andere aufrechnen. Verbrechen bleibt Verbrechen, egal wo und von wem begangen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Schweden sind die zugewanderten Moslems ja auch gewalttätiger als die Schweden selber oder Menschen aus Ostasien oder anderen Ländern. Es ist nicht die Schuld der Amis oder von sonst jemandem, sondern die Schuld dieser kriminellen Elemente selber.
      Und was die Opfer des 2.WK angeht: Bis vor einigen Jahren waren die in Katyn ermordeten Polen ja auch Opfer der bösen Nazis,und deutsche Kriegsgefangene bekannten sich schuldig und wurden erhängt. Inzwischen wissen aber wohl alle, das sie von den Russen umgebracht wurden -ihren Verbündeten. Könnte es bei anderen Opfern auch der Fall sein, die man den Deutschen zuschreibt?
      "Die herrschende Geschichtsschreibung, ist die Geschichtsschreibung der Herrschenden." -Karl Marx
      Und die alten Römer sagten: «Der Sieger schreibt die Geschichte.»
      Was hat dir dein Vater darüber erzählt, er war ja Kriegsteilnehmer? Ebenso wie mein Vater und meine Onkels, die Hälfte hat den Krieg nicht überlebt, einer starb 1950 in einem polnischen Lager, weil er versuchte,zu seinen Eltern in den Westen zu gelangen. Seine polnischen Verwandten konnten nichts für ihn tun, er starb hungernd in einer ungeheizten Baracke, nichtmal Decken gab es, nur Stroh. 5 Jahre nach Kriegsende,wie Millionen anderer Deutsche auch, nachdem der Krieg bereits beendet war.
      Egal, es ist Vergangenheit, deshalb wünsche ich mir trotzdem ein freundschaftliches Verhältnis zu Russland und mag Putin und halte ihn für einen der intelligentesten Politiker.
      Und mit mehreren hunderttausend kriminellen Moslems, die hier unsere Gastfreundschaft ausnutzen und üppig alimentiert werden und unter Vortäuschung falscher Tatsachen Asyl werhalten haben oder geduldet werden hat die Geschichte nichts zu tun, solche Subjekte gehören rausgeschmissen, und die verantwortlichen BRD-Politiker dazu.
      Dimo Lunar

      Löschen
  3. Du wirfst aber auch alles durcheinander. Die meisten Moslems, die nach Europa kamen, sind durch die Zahllosen Kriege der Amis . 2. Die Katyn-Lüge ist x-mal widerlegt worden und vor kurzem zum letzten Mal eindeutig geklärt worden. 3. Dein Marx-Zitat stimmt. 4. Mein Vater war Faschist, nahm aber nicht am Krieg teil, weil er vorher als Offizier ein Bein verlor. Aber schuldig war er trotzdem, weil er als Chef-Redakteur zu den Kriegshetzern gegen die Bolschewisten gehörte. 5. Die große Ausstellung über die Wehrmacht hast du dir wohlweislich nicht angeschaut. Da gab es auch genügend Post von einfachen Soldaten zu sehen, die über ihre "Heldentaten" ihrer Familie berichteten. Und noch etwas zu deiner Information: Von den russischen Kriegsgefangenen kehrten knapp 25 % heim. Von den Deutschen kehrten
    70% heim, obwohl die Russen kaum selbst genügend zu fressen hatten. Und hier auf dem Blog kannst du lesen, wie die Amis, vor allem der Faschist General Eisenhower 1 Million deutsche Gefangene auf den Rheinwiesen verhungern ließ (das Buch vom Kanadier Bacque gibt es zu kaufen).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moslemsin Europa kommen aus Marokko, Tunesien, Algerien und etlichen anderen moslemischen Ländern,in denen kein Krieg stattfindet. Auch tschetschenische Terroristen aus Russland. Oder werden sie in Russland auch unschuldig verfolgt? Bei den Demos gegen Rammstein sind sie nicht zu finden, aber bei Gewaltverbrechen, Vergewaltigungen, Zwangsprostitution, Drogenhandel etc. sind sie allgegenwärtig.
      Die Massenmorde in Katyn wurden nicht von Deutschen begangen, das ist bewiesen.
      Die Wehrmachtsausstellung zeigte zahlreiche Lügen, von einem Polen erkannt und wurde deshalb abgesetzt. Der Organisator Reemtsmann hat nie über die Rolle seiner Eltern und Großeltern während der NS-Zeit hingewiesen, der Heuchler, sie verdienten gut an der Belieferung der Wehrmacht und legten noch Bildchen mit NS-Größen den Zigaretten bei.
      Und was die Zahlen der heimkehrenden Soldaten auf beiden Seiten angeht -der Sieger schreibt die Geschichte. Von den 120,000 Deutschen, die in Stalingrad in Gefangenschaft gerieten, kehrten 6000 aus Gefangenschaft zurück. Die Verbrechen der Westalliierten kenne ich Auch deutsche Flüchtlinge aus Ostpreussen, die nach Dänemark gelangten, wurden auf Wunsch er Briten bis 1947 in Lagern inhaftiert, 13.000 Kinder starben wegen schlechtem Ernährungszustand an Krankheiten.
      Und selbst Putin bezweifelt die Alleinschuld der Deutschen am Krieg. Canaris, Chef der deutschen Abwehr, war gleichzeitig britischer Spion und überzeugte die NS-Führung von einem bevorstehenden Angriff der Sowjets, wie es die Briten wünschten.
      Zum 2.WK sage ich nur: "Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten."-Bertrand Russell
      Und "der Sieger schreibt die Geschichte"
      Churchill, Winston: "Sie müssen sich darüber im klaren sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer
      zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt."
      "Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte." -Churchill zu Lord Robert Boothby

      Für mich ist das Vergangenheit,man sollte sie kennen, die wirklichen Ereignissen, nicht die Propaganda der Siegermächte, aber ich interessiere mich mehr für die Zukunft. Ich hasse keine anderen Völker, weder im Westen noch im Osten, noch in anderen Erdteilen, bin selber als"Rucksack-Tourist" viel gereist und stamme aus einer deutsch-polnisch-tschechischen Familie.

      Aber geh doch mal spät Abends durch die Stadtviertel mit hohem Anteil an Muslimen und berichte darüber. Gerade von Zugewanderten erwarte ich Solidarität mit den Gastgebern, das gilt für Muslime genauso wie für dich, Einar. Du solltest dich für die berechtigten Interessen der Schweden einsetzen und nicht die Gewaltverbrechen der "Gäste" beschwichtigen und entschuldigen.
      Dimo lunar

      Löschen
  4. Pardon: In der 1. Zeile ist etwas verloren gegangen: Es muss heißen: Die meisten Moslems sind durch die zahllosen Kriege der Amis in den arabischen Ländern nach Europa gekommen.

    AntwortenLöschen