Freitag, 3. April 2020

Coronavirus: ein Medikament getestet, acht Patienten geheilt und Hoffnung für Italien


.... Hoffnung in Italien in den am schlimmsten betroffen Orten der Pandemie
DIARIO ECOLOGIA
2. April 2020
Aus dem Spanischen: Einar Schlereth
ERFOLG1

Ein Medikament, das bei Patienten mit hämatologischen Erkrankungen eingesetzt wird, könnte bei der Behandlung des Coronavirus wirksam sein, wie die ersten Ergebnisse klinischer Studien zeigen, die in zwei Regionen Italiens durchgeführt wurden.

Es handelt sich um Ruxolitinib, ein Mittel, das unter dem Handelsnamen Jakavi bekannt ist. Nach laufenden Versuchen in der Toskana und in Kalabrien könnte das Medikament verhindern, dass Patienten mit COVID-19 in die schwerste Phase der Krankheit eintreten, die eine stationäre Behandlung auf der Intensivstation und den Einsatz von Beatmungsgeräten erfordert. Das Medikament wird von Novartis hergestellt, die es bereit gestellt hat, um es bedürftigen Patienten kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Das Experiment mit Ruxolitinib begann am 24. März im Krankenhaus von Livorno, in der Toscana, mit Unterstützun der Universität von Pisa und dem Nationalen Forschungs-Rat, an 8 Patienten zwischen 28 und 72 Jahren, die beginnende Atembeschwerden zeigten, aber noch keine mechanische Beatmung brauchten, sagte Enrico Capochiani, Direktor der Ematologie des Krankenhauses von Livorno, gegenüber der Zeitung Il Tirreno.

"Alle behandelten Patienten wurden erst vor sehr kurer Zeit krank, wobei die klinischen Daten eine Covid-19-Pneumonie bestätigten, jedoch mit einem Bild, das sich noch nicht zur assistierten Lungenventilation entwickelt hatte, obwohl die klinischen Bedingungen bereits auf eine bevorstehende Krankenhauseinweisung auf der Intensivstation und eine bevorstehende Intubation hindeuteten", sagte Capochiani.

Der Spezialist sagte, dass Dank Ruxolitinib der Zustand der Patienten “sich ermutigend entwickelte, um einen Aufenthalt auf der Intensivstation an einem Beatmungsgerät zu vermeiden.”

So konnte das Medikament nicht nur die Gesundhiet der Infizierten verbessern, als auch die Situation der Hospitäler, die mitten im Roronavirus-Notstand zu kolabieren drohten.

Capochiani hob außerdem die Geschwindigkeit hervor, mit der das Mittel gegen die Krankheit wirkte. “Wir haben schon in den ersten 12 Stunden Besserungen beobachtet. Schon mit der zweiten Tablette besserte sich der klinische Zustand sehr schnell, wie die Atem- und Fieber-Parameter zeigten”, versicherte der Arzt.Außer in der Toscana wurden auch in Kalabrien Behandlung an drei Patienten mit Ruxolitinib durchgeführt, nachdem sie in das Hospital Cosenza eingeliefert worden waren. Die Therapie begann probeweise am 27. März. Man beobachtete eine klinische Verbesserung an allen drei Patienten und zwei von ihnen brauchten schon nach zwei Tagen keinen Sauerstoff mehr. Die Versuche verbreiteten sich auch auf andere Krankenhäuser der Region. «Mit der gebotenen Vorsicht scheinen die ersten Daten sehr ermutigend zu sein. Daher hofft man, in den nächsten Tagen eine größere Anzahl von Patienten behandeln zu können”, ließen die regionalen Behörden verlauten.


Was ist Ruxolitinib?


Ruxolitinib ist ein Medikament, das gegen die Abstoßung von Knochenmarkstransplantationen wirkt. Im Hospital von Livorno benutzte man es, um auf das Immunsystem der Patienten einzuwirken, weil die Lungeninflammation den Luftmangel der Patienten mit COVID-19 verschärft weil die akute Lungenentzündung, die den Patienten mit VIDOC-19 den Atem raubt, die durch die Immunreaktion gegen das Virus verursacht wird. Um sich von dieser schweren Form der atypischen Entzündung der Lungenzwischenräume zu erholen, müssen Ärzte in der Regel auf die Intensivstation mit Intubation und mechanischer Beatmung zurückgreifen.

“Die Daten, die die Literatur in den vergangene Wochen bot, schienen anzudeuten, dass die Bilder vom COVID-19, die sich negativ entwickelten und Wiederbelebung erforderlich machten, viele Merkmale aufweisen, die den Immunreaktionen aus hämatologischen Pathologien ähneln, und dass daher dieselben Behandlungen wirksam sein könnten", erklärte Capochiani.

Ruxolitinib wird oral eingenommen und wirkt zuerst wie Tocilizumab, das in Krankenhäusern in ganz Italien unter schweren Bedingungen eingesetzte Antiarthritikum. Daher ist beabsichtigt, die Nutzung auf andere Gesundheitseinrichtungen in der lokalen Gesundheitsbehörde der Nordwesttoskana auszudehnen, insbesondere auf diejenigen mit den schwierigsten Situationen. Eine Ausweitung der Studien könnte auch nützlich sein, um die Anzahl der Proben zu erweitern und die Wirksamkeit der Behandlung besser zu klären. In der Zwischenzeit wurden die Ergebnisse der Anwendung von Ruxolitinib der italienischen Arzneimittelbehörde AIFA mitgeteilt, die eine multizentrische Studie einleiten sollte.

Veröffentlicht in ‘Noticias’.
Mit Hilfe von DeepLtranslator übersetzt.

Quelle - källa - source



Keine Kommentare:

Kommentar posten