Donnerstag, 30. Juni 2016

Brasilien: Terner erhielt 300 000 $ Schmiergeld und Dilma wurde entlastet



TeleSUR
25. Juni 2016

Brazil
Temer in der Klemme (Photo: Reuters vom 1. Juni)

Nach den Bestechungsanklagen gegen 175 Abgeordnete und Senatoren, d. h. ein Drittel des Nationalkongresses, folgt die Anklage gegen Interimspräsident Temer, 296 000 $ von José Antunes, Besitzer der Engevix Gesellschaft über Vermittler erhalten zu haben laut dem Magazin Epoca vom Samstag.

Antunes wurde von der Polizei verhaftet; in einem Deal der Verständigung mit dem Gericht behauptet er, beweisen zu können, dass Joao Batista Lima, Besitzer einer Architektenfirma und enger Freund von Temer, Aufträge erhalten habe im Tausch gegen Bestechungsgelder. Lima ist ein ehemaliger Polizeioberst, der schon mehrfach beschuldigt wurde, „Schlüsselperson für die Schmutzarbeit“ zwischen Unternehmen und Parteien zu sein.


Quelle - källa - source



RussiaToday
30. Juni 2016

Untersuchungsbericht entlastet suspendierte Präsidentin Rousseff

Brasilien: "Keine Beweise" - Untersuchungsbericht entlastet suspendierte Präsidentin Rousseff
Dilma teilweise entlastet (Quelle Reuters)
Die Vorwürfe, die zur Suspendierung der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff geführt haben, sollen laut einem aktuellen Untersuchungsbericht des Senats keine Beweisgrundlage haben. Doch davon unbeeindruckt hält die neo-liberale und US-nahe Opposition am Fortgang des Amtsenthebungsverfahrens fest. 
Rousseffs präsidiale Aufgaben werden seitdem – zunächst für 180 Tage – von ihrem Konkurrenten Michel Temer übernommen. Rousseff beteuert ihre Unschuld und spricht von einem „Putsch“ gegen ihre Regierung. Die Kommission zur Amtsenthebung von Rousseff hat 72 Stunden, um den Report zu analysieren. Im Anschluss daran können die Autoren des Berichts befragt werden. Die Entscheidung über den weiteren Verlauf der Amtsenthebung ist für den 9. August 2016 geplant.
TEMER RAUS: Massendemos für Dilma Rousseff
 Hier weiterlesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten