Samstag, 18. Juni 2016

Doping in der BRD nachgewiesen

Ich bin Hartmut Barth-Engelbart außerordentlich dankbar für diesen Artikel. Ich finde den Ausschluss der russischen Leichtathleten eine Schweinerei ersten Ranges. Ich hatte auch im Hinterkopf, dass ich auch schon von großen Doping-Skandalen in anderen Ländern gelesen hatte, nur habe ich keine Dokumente  dazu zur Hand. Mich wunderte nur die ganze Zeit, dass die Russen nicht kontra gegeben haben und dieses Material dem Westen um die Ohren gehauen haben. Es freute mich deswegen sehr, dass eine Frau, die russische Athletin Jelena Issinbajewa einen Prozess gegen den Leichtathletikverband anstrengen wollte (weiß nicht, ob es dazu gekommen ist - brachte jedenfalls eine Notiz und hier hat Jelena mit scharfen Worten den Rauswurf verurteilt.)

“Systematisches Doping in der BRD nachgewiesen”, meldet die Internetz-Zeitung unter Berufung auf entsprechende Veröffentlichungen der Süddeutschen Zeitung und des SPIEGEL von vor drei Jahren über Forschungen des 1970 gegründeten Bundesinstituts für Sportwissenschaft (BISp) . Basis der Berichte in beiden Leit-Mainstream-Medien war damals eine 2008 vom Deutschen Olympischen Sportbund in Auftrag gegebene Untersuchung der Berliner Humboldt-Universität, die wegen des verweigerten Rechtsschutzes für die Wissenschaftler bisher nicht veröffentlicht wurde. Die Studie liegt sowohl dem SPIEGEL als auch der SZ vor.  Im Zusammenhang mit dem gezielten Ausschluss der Russischen Föderation von den Olympischen Spielen in Brasilien werden die Forschungsergebnisse verständlicher Weise jetzt ebenso verschwiegen, wie das Massendoping in den USA … usw. …  Nachdem man in Frankreich keine russischen Hooligans festnehmen konnte, muss wenigstens das Doping als eine fast ausschließliche russische Un-Sport-Art gegeißelt und die Olympischen Spiele als Instrument weiterer Sanktionen gegen Russland instrumentalisiert werden.

Dass selbst in der linken Tageszeitung “junge Welt” dazu ein Artikel fehlt, macht deren Slogan “wir drucken, wie sie lügen” entweder unglaubwürdig oder  sehr doppeldeutig.

Hier weiterlesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten