Mittwoch, 1. Februar 2017

Wer waren die US-Ungeheuer, die auf Trumps Befehl Nawar plus 29 andere bestialisch ermordeten? (Update)


Hier lege ich noch einen Artikel dazu von einem David Swanson, der, auf andere Weise formuliert, seine Wut über dieses Verbrechen zum Ausdruck bringt.
MEMO
Einar Schlereth
30. Januar 2017


Aus dem Englischen: Einar Schlereth
Nawar al-Awlaki
Bei einer von Trump befohlenen US-Invasion hinterließen die tapferen Soldaten der Elite-Einheit Seals 40 Tote, darunter 9 Frauen, 6 Kinder und Männer auf dem „Schlacht“-Feld, wobei völlig offen ist, ob es sich um Terroristen handelte. Das Mädchen wurde aus nächster Nähe mit mehreren Schüssen ermordet – darunter ein Genickschuss.

In den US-Medien wurde nur von einem toten US-Helden berichtet, der bei einem Zusammenstoß mit ANGEBLICHEN Terroristen der Gruppe AQAP gefallen sei. Die Aufklärungs-Operation sei erfolgreich gewesen.

Es stellte sich heraus, dass die 8-jährige Nawar al-Awlaki die Tochter des in den USA geborenen Predigers Anwar al-Awlaki ist, der das erste feige Mordopfer im selbst erklärten Krieg der USA 2011 gegen das ärmste arabische Land war, d. h. eine außergerichtliche Drohnen-Hinrichtung, auf die Friedensnobelpreisträger Obama so stolz war.
Zwei Wochen nach der Ermordung von Anwar al-Awlaki wurde dessen 16-jähriger Sohn Abdulrachman von einer Drohne in Stücke gerissen, der im übrigen in den USA als amerikanischer Bürger geboren wurde.

Beweise dafür, dass Anwar oder der Sohn Abdurrachman oder die Tochter Nawar in irgendeiner Weise an der Planung oder Ausführung von Terroranschlägen beteiligt gewesen sind, wurden von den selbstherrlichen Amerikanern natürlich bisher nicht vorgelegt. Morde ohne Beweise, ohne Prozess, ohne Urteil à la US-Demokratie, wie es dort an der Tagesordnung ist.

In einer Facebook-Post hat Nawars Onkel und ehemaliger Stellvertretender Minister für Umwelt und Wasserresourcen Ammar Al-Awlaqi geschrieben: „Nawar wurde mehrmals von Kugeln durchbohrt und einmal im Genick. Sie blutete zwei Stunden lang, weil keine ärztliche Hilfe zu finden war. Sie war immer schon eine Persönlichkeit mit einer Vernunft weit über ihr Alter. Als sie verblutete, tröstete sie ihre Mutter mit ‚Weine nicht, Mama, mir geht es gut, mir geht es gut‘.“

Nasser al-Awlaki, Nawars Großvater sagte zu Reuters: „Sie wurde von einer Kugel in den Nacken getroffen und litt zwei Stunden lang. Warum werden Kinder getötet? Dies ist eine neue US-Verwaltung – das ist sehr traurig, ein großes Verbrechen.“

So sieht Trumps Kampf gegen den Terrorismus aus

In der Eklärung des Pentagon wird mit keinem Wort von zivilen Opfern gesprochen, allerdings sagte der Sprecher, dass sie nicht ausgeschlossen werden könnten.

Trump begrüßte die Operation als Erfolg und sagte: „Die Amerikaner trauern heute morgen über die Nachricht, dass das Leben eines heldenhaften Soldaten im Kampf gegen das Übel des radikalen islamischen Terrorismus geopfert wurde.“ Ach ja, und wie furchtbar – 2 US-Soldaten wurden verwundet. Bei der Rettungsaktion kam das Flugzeug unter Feuer und musste zerstört werden.

Nawar wird also posthum zur „bösen, radikalen Terroristin“ erklärt. Wir begrüßen Trump in der endlosen Reihe von US-Präsidenten-Metzgern. Und es sieht ganz danach aus, als wollte Trump auf diesem kriminellen Weg frohgemut weitermarschieren.

RussiaToday meldete vorgestern, dass Trump gepanzerte Fahrzeuge an die sogenannten demokratischen Rebellen geschickt hat, von denen inzwischen alle Welt weiß, dass sie genau die gleichen blutrünstigen Halsabschneider sind, wie alle anderen auch.

Tulsi Gabbard, die mutige Hawai-Kongress-Abgeordnete kam gerade aus Syrien zurück, wo sie mit vielen Menschen und Würdenträgern sprach und alle ohne Ausnahme haben ihr gesagt, dass die „demokratischen Rebellen“ eine rein amerikanische Erfindung seien.

Obwohl Trump sie vor ihrer Reise zu einem Gespräch eingeladen hatte, worin viele hoffnungsvoll von einer möglichen Ernennung für sein Kabinett Träumten, hat sich Trump offenbar nicht überzeugen lassen. Kann man wohl auch nicht von einem Mann erwarten, der sich mit lauter Verbrechern, Multi-Millionären und Milliardären umgibt.


Kommentare:

  1. Deine Beweislage ist ziemlich dünn, früher war dein Wahrheitsgehalt höher, schade.

    AntwortenLöschen
  2. Hat Trump den Einsatzbefehl bereits jetzt schon gegeben ? In seiner kurzen Amtszeit ? Das geht aus dem Bericht nicht eindeutig hervor.
    MfG grillbert aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  3. @marie
    was macht es für einen sinn, sich an der hysterische-personalisierten präsidentendebatte zu beteiligen?
    "Es ist nicht nur Trump, sondern diese Mentalität und Rahmenbedingungen, die eine heftige Opposition brauchen." schreibt glenn greenwald völlig richtig

    http://ronpaulinstitute.org/archives/featured-articles/2017/january/30/obama-killed-a-16-year-old-american-in-yemen-trump-just-killed-his-8-year-old-sister/

    AntwortenLöschen
  4. Ich verstehe euch nicht - in dem ersten verlinkten Artikel (von INFORMATIONCLEARINGHOUS!!!) steht im 1. Satz deutlich "ordered by Donald Trump". Kann es noch größeren "Wahrheitsgehalt" geben oder noch "eindeutiger" sein? Ich habe mich ungeheuer empört über dieses Verbrechen und ihr tüftelt an Bagatellen herum und lest nicht einmal richtig.

    AntwortenLöschen
  5. Da fragt man sich,ist der Mensch wirklich ein Geschöpf Gottes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist er, Aber auch der Teufel brachte seine Brut über die Menschheit.

      Löschen
    2. Hast du deine Bibel nicht gelesen? Der Teufel ist die Schöpfung Gottes! Wieso der Erzengel fallen konnte, wenn doch kein Spatz vom Himmel fällt, ohne dass Gott es will, das musst du dir selbst mal überlegen.

      Löschen