Sonntag, 6. Januar 2019

Neues zum Geoengineering, Daniel Ellsberg und die Pentagon-Papiere

Einar Schlereth

Hier kommt ein neues Video von Dane Wigington zum Geoengineering, in dem er auf das ständig wiederholte Argument zu sprechen kommt, dass ein so wichtiges Projekt unmöglich so lange geheimgehalten werden könnte, aber dass  Bradley Manning, Edward Snowden und Wikileaks, zusammen mit Daniel Ellsberg, mit Karen Hudes und W. Mark Felt im Gegenteil bewiesen haben, dass es möglich ist und dass die Regierungen heute die gefährlichsten Verschwörer für die heutige Menschheit sind.



Wer war dieser Daniel Ellsberg? Dunkel hatte ich in Erinnerung, dass er auch ein Vietnam-Gegner war. Nun musste ich nachschlagen und ausnahmsweise ist die deutsche Version der englischen gleich. Hier steht:

Daniel „Dan“ Ellsberg (* 7. April 1931) ist ein US-amerikanischer Ökonom, Friedensaktivist[1] und ehemaliger Whistleblower über rechtswidrige Handlungen des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten und des Weißen Hauses. Durch seine Veröffentlichung der geheimen Pentagon-Papiere wurde 1971 die jahrelange Täuschung der amerikanischen Öffentlichkeit über wesentliche Aspekte des Vietnamkriegs aufgedeckt. Unter anderem waren die wirklichen Kriegsziele von mehreren US-Regierungen in Folge gezielt falsch dargestellt worden.[2][3]
Die Veröffentlichung der Dokumente durch die New York Times wurde von der Regierung verboten. Der anschließende Rechtsstreit ging bis vor das oberste Gericht der USA und führte zu einem Grundsatzurteil, in dem die Veröffentlichung erlaubt und die Pressefreiheit gestärkt wurde. Ellsberg wurde dennoch wegen Spionage angeklagt, ihm drohten 115 Jahre Haft. Der Prozess platzte, als ein von der Nixon-Regierung veranlasster Einbruch von Geheimdienstmitarbeitern in die Praxis von Ellsbergs Psychiater und seine illegale Überwachung bekannt wurden.
Der bis heute (Februar 2016) politisch aktive Ellsberg kritisiert unter anderem massiv den Irakkrieg der USA. Im Juni 2013 bezeichnete er die Veröffentlichungen zum PRISM-Überwachungsprogramm von Edward Snowden als die „wichtigsten in der Geschichte der USA“, Snowden würde die Bürger vor den „Vereinigten Stasi von Amerika“ schützen.[4] Ellsberg ist Mitglied im Board of Directors der Freedom of the Press Foundation.

Dan Ellsberg hat durch die Veröffentlichung der geheimen Pentagon-Papiere auch die ersten Geo-Engineering Attacken auf Vietnam, Laos und Kambodscha mit ihren verheerenden Auswirkungen bekannt gemacht. Er wurde vor Gericht gestellt, bei dem ihm 115 Gefängnis drohten. Die Regierung verboten allen Zeitungen die Veröffentlichung der Papiere. Doch 1971 gab es noch Gerichte, die Pressefreiheit über die Machenschaften der Regierung stellten. Somit wurde Ellsberg freigesprochen. Und durch das berüchitgte Watergate verlor Nixon sein Amt.



Aber Daniel Ellsberg hat es büßen müssen. Er wurde von den Medien, allen seinen ehemaligen Freunden und Kollegen gemieden wie die Pest. Es halfen auch nicht die zahlreichen Ehrungen und Auszeichnungen, Ellsberg blieb ein Verräter.

Aber sie konnten ihn nicht zum Schweigen bringen und auch nicht zum Umfallen. Er hat alle folgenden Kriege der USA scharf verurteilt und in der Tat sämtliche Whistleblower von Manning bis Snowdon, Wikileaks und Julian Assange, den er mehrfach in London in seinem Exil besucht hat, verteidigt und unterstützt.

Ich denke, das ist ein ausreichender Grund, Daniel Ellsberg nicht zu vergessen. Er ist in diesem Jahr 87 Jahre alt geworden und ist bis heute noch aktiv. Vor etwas mehr als einem Jahr hat er ein neues Buch veröffentlicht: The Doomsday Machine – Confessions of a Nuclear War Planner, Bloomsbury Publishing 2017, das die Ereignisse von 1971 neu aufrollt, als im Pentagon Leute saßen, die einen zweiten Atomschlag planten, dazumal jedoch gegen Russland.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen