Samstag, 23. Mai 2020

Gestern war der Internationale Tag der Biovielfalt


Die Inderin Anandi Sharon gibt sich dem Traum hin, dass gestern alle Menschen in sich gegangen sind und für eine grüne Natur bis 2050 kämpfen werden. Wieso nicht? Das ist ihr gutes Recht. Trotzdem sollte sie sich aber besser informieren & einsehen, dass eine grüne Zukunft nicht nur von fossilen Brennstoffen abhängt.


Anandi Sharan

22. Mai 2020

Das Nationale Grüne Tribunal hatte alle Staaten aufgefordert, bis Ende Januar 2020 die Erstellung von Volksregistern zur biologischen Vielfalt abzuschließen. Dies veranlasste verschiedene Staaten zu größeren Anstrengungen, Freiwillige in der Kommunalverwaltung in Taluk Panchayat zu mobilisieren.

Das Sammeln und Dokumentieren von Wildpflanzen ist eine schöne und nicht enden wollende Aufgabe, da jeden Tag neue Arten von aufmerksamen und sachkundigen Menschen in diese Register aufgenommen werden.

Die Mitglieder der lokalen Biodiversitäts-Managementkomitees und diejenigen, die ihr Wissen einbringen, sind sehr wertvolle Genossen.
Ihr geteiltes Wissen trägt dazu bei, den Menschen wieder die Notwendigkeit bewusst zu machen, dass die Trennung des Industriemenschen zwischen Nahrung und Medizin beseitigt werden muss.

Der moderne Mensch mag gut in der Chirurgie sein, und viele haben natürlich davon profitiert. Aber Pharmazeutika stehen an zweiter Stelle im Vergleich zur Verwendung von rohen, getrockneten, frischen und auf andere Weise direkt verzehrten Pflanzenteilen als Nahrung.

Nahrung ist Medizin zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit. Gesundheit ist nicht nur Reichtum, die Natur ist Gesundheit und Reichtum!

Lassen Sie uns am Internationalen Tag der biologischen Vielfalt beschließen, die natürliche biologische Vielfalt in ihrer natürlichen Form zu essen, zu trinken, anzuwenden, zusammenzusetzen und die Millionen von Landwirten und Waldbewohnern auf der Erde zu unterstützen, die vom Ackerbau auf den Wald umstellen oder die ihre Wälder gar nicht erst aufgegeben haben!

Lasst uns bewusste Produzenten, Konsumenten und Verteiler und teilende Menschen sein, die essen und anbauen und verschiedene Nahrungsmittel aus den Wäldern mit anderen teilen.

Lasst uns unsere Lieben von Geburt an gesund und glücklich erhalten, indem wir die Natur bewahren und uns ihrer Weisheit unterwerfen!

Lasst uns das Gedächtnis, die Energie und Leidenschaft stärken und ein langes Leben führen.

Denkt daran, dass die Regierungen beschlossen haben, dass bis 2050 fossile Brennstoffe vollständig verboten sein werden. Bis 2050 werden die Voraussetzungen dafür geschaffen sein, dass sich Wälder und Grasland wieder über die Erde ausbreiten können und sich die biologische Vielfalt wieder erholen wird. Die Menschheit wird verstehen, dass Nahrung und Medizin untrennbar miteinander verbunden sind und dass Wälder für alle lebenden und nicht lebenden Wesen schöner und gesünder sind als gepflügter Boden.

Ich wünsche allen ein langes Leben! Alles Gute zum Internationalen Tag der biologischen Vielfalt!

Die Vergangenheit war ein Chaos. Die Gegenwart und die Zukunft sehen wunderschön und vielfältig grün aus.


Anandi Sharan wurde in der Schweiz geboren, studierte in Großbritannien, lebte viele Jahre in den Dörfern von Karnataka, lebt jetzt in Bangalore und arbeitete letztes Jahr im Distrikt Araria in Bihar. Jetzt arbeitet sie daran, das beste Geldsystem zu finden, um den Menschen vor allem in Indien bei der Anpassung an den Klimawandel zu helfen.


Quelle – källa - source


Keine Kommentare:

Kommentar posten