Freitag, 3. August 2012

Riesenmedienbetrug aufgeflogen! Photoshop-Fälschung, um Krieg in Syrien zu verkaufen!


Das ist mal wieder der Hammer! Das musste ich noch rasch auflegen, um einmal mehr zu zeigen, mit welch schweinischen Tricks das Imperium greift, um mit Macht seinen Krieg durchsetzen zu können.



Aaron Dykes
2. August 2012
Während die Mainstreammedien die Allianz von Al Qaida, der Syrischen Freien Armee und dem Westen gegen Assad in Syrien mit Beifall aufnahmen, sind sie wieder einmal bei einem Betrug erwischt worden, um unsere Sympathie für einen richtige Invasion zu gewinnen.
Österreichs größte Tageszeitung, die Kronen Zeitung mit 3 Millionen Lesern veröffentlichte diese Sympathie heischende Foto, das scheinbar einen Mann mit Baby im Arm und eine Frau in einem Burka zeigt, die an einem vom Krieg zerrissenen Platz in Syrien fliehen.
Dies wurde jedoch als eine Photoshop-Fälschung aufgedeckt, wo Leute an einer normal aussehenden Ecke laufen vor einen zerstörten Häuserblock mit schweren Schäden gestellt wurden.
Diese Bildvergleich wurde zuerst von Reddit.com aufgelegt.

Gizmodo betont:
Um der Klarheit willen – die Familie auf dem Foto ist wirklich in Syrien; das Originalfoto (unten) kam von der European Pressphoto Agency (EPA). Aber einfach aus einer Stadt fliehen, die von Gewehr- und Mörserfeuer heimgesucht wird, ist nicht dramaisch genug. Die Redakteure mussten dem Bild mit einbrechenden Häusern und Ruinen die Krone aufsetzen. Sicher brüllt das Baby auch.
Ein beinahe identischer Fall von Kriegspropaganda wird in einem Film von 1997, Wag the Dog (Wackel mit dem Hund), gezeigt, wo eine grüne Schirm- Technologie benutzt wurde, um den Schauspieler in einem Studie mit einem Kätzchen in eine Kriegs-Szene zu setzen.
Im März dieses Jahres wurde der „Syrische Danny“ erwischt, wie er falsches Gewehrfeuer auf CNN einspielte, um schwere Gefechte im Hintergrund zu simulieren, die es gar nicht gab, womit er den Westen buchstäblich auf den Knien bat, in Syrien einzumarschieren und Assad zu stürzen.
Paul Joseph Watson beschrieb die Fälschung: Während er auf den Aufnahmestart wartete, sagt Danny, „Gut, lasst das Gewehrfeuer anwerfen“, und dann fragte er jemand ohne laufende Kamera, „Hast du ihnen gesagt, dass sie das Gewehrfeuer bereit halten sollen?“
Gleich danach ist eine Explosion zu hören, aber Danny zuckt nicht einmal mit der Wimper. Das folgende Video zeigt diesen Stunt, der vielen anderen übertriebenen Berichten von Danny entspricht.
Offenbar sind diese Betrügereien nicht auf den syrischen Konflikt bechränkt, sondern sind im Zeitalter der modernen Medien zur Regel geworden.
Von dem Bericht über Phantasie-Babies in Brutkästen, um im ersten Golfkrieg Saddam Hussein zu dämonisieren bis zu den Falsche Flaggen-Ereignissen und vielem mehr: diese Lügen werden nicht produziert, um Faktenprüfer, Kritiker, Historiker irrezuführen, sondern um die Öffentlichkeit in eine Welle von Hysterie zu treiben, um einen Krieg zu beginnen und von der Zerstörung zu profitieren.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Wie sieht dann Merkel erst wirklich aus?


    Umlandt Gerhard, Neuötting

    AntwortenLöschen
  2. Lieber nicht sehen ansonst bekommst eine Herz anfall-

    AntwortenLöschen