Freitag, 30. November 2012

US-Gigant für Gesundheitswesen: GMOs sind katastrophal für die Gesundheit

Upk3V-49Boldc5BiajHokxOtfWA


--> Anthony Gucciardi 28. November 2012
Nur Tage, nachdem ein führender GMO-Forscher sich offen gegen GMOs ausgesprochen hat und nachwies, wie viele pro-GMO-'Wissenschaftler' mit Monsanto zusammenarbeite oder eigene GMO-Patente haben, hat nun der größte Anbiete im Gesundheitswesen der USA öffentlich sich gegen GMOs ausgesprochen.In einem kürzlichen Rundschreiben hat das Kaiser Permanente Unternehmen die vielfältigen Gefahren von GMOs diskutiert und wie man sie vermeiden kann. Darin wird erklärt, wie GMO-Ingredienzien in der einzigen erhältlichen lebenslangen Studie mit Ratten für Tumore und Organschäden verantwortlich gemacht wurden. Damit ist es als erwiesen angesehen, dass GMOs eine ernste Gesundheitsgefahr darstellen. Die Studie kann auf diesem Link hier eingesehen werden. „Trots allem, was die Biotech-Industrie erzählt, gibt es kaum Forschungen über die Langzeiteffekte von GMOs auf die menschliche Gesundheit. Unabhängige Forschung hat herausgefunden, dass mehrere Arten von GMO-Mais Organ-Schäden bei Ratten verursachten. Andere Studien stellten fest, dass GMOs bei Tieren zur Unfähigkeit führen können, sich zu reproduzieren.“
Tumore, Organschäden und frühzeitiger Tod
Das Kaiser Permanente Unternehmen sagt dann den Lesern, wie sie GMOs in ihrer Nahrung vermeiden können, indem sie biologisch angebaute Qualitäts-Nahrungsmittel kaufen und auf Produkte achten, die ohne GMOs verarbeitet werden. Es ist jedoch wichtig, die organischen Bedeutungen zu kennen, wenn man solche Produkte kauft, was in diesem Artikel leider nicht angesprochen wird. Man muss sicher gehen, wie hoch das auf den Eiketts angegebene 'Niveau' der organischen Produkte ist:
  • Produkte als '100 % biologisch' gekennzeichnet – Diese Produkte dürfen nur qualitativ einwandfreie biologische Produkte verarbeiten. Keine GMOs sind erlaubt.
  • 'Biologisch' gekennzeichnet - Diese Produkte müssen mindestens 95 % biologische Erzeugnisse enthalten. Aber keine GMOs.
  • 'Mit 'biologischen Bestandteilen' gekennzeichnet - Dies ist der niedrigste Bestandteil an biologischen Erzeugnissen. Dieses Etikett bedeutet, dass in dem Produkt nur 70 % biologische Stoffe enthalen sind und der Rest konventionell ist, der allerdings auch keine GMOs enthalten darf. Diese Produkte erhalten nicht das USDA-Siegel im Gegensatz zu den vorherigen.

Man kann auch nachschauen, ob das Logo 'Nachweislich ohne GMO' auf dem Etikett steht, um sicher zu gehen, dass das Produkt GMO-frei ist.
Geahrlos
Aber warum macht sich ein großes Unternehmen Sorgen, wenn man GMOs verzehrt? Weil es Tatsache ist, dass die Forschung nachgewiesen hat, dass GMOs gesundheitliche Schäden verursachten (was schon der gesunde Menschenverstand einem sagen könnte, dass es nicht gut gehen kann, wenn man 'Ungeziefer-Fabriken' vezehrt, die mit dem DNA von Viren produziert wurden.). Und natürlich, weil GMOs nicht sofort als Ursache erkannt werden, weil sie eine Serie von Komplikationen erzeugen können, die nicht leicht zurückzuverfolgen sind. In der genannten Studie kann man auch lesen, dass 50 % der männlichen und 70 % der weiblichen Ratten vorzeitig sterben, wenn sie GMOs fressen. Und der Endeffekt ist, dass Kaiser Permanente Millionen und aber Millionen Krankheitskosten bezahlen müsste. Deswegen möchte möchte mach, dass die Konsumenten zu organischer Nahrung überwecheln, die frei von GMOs ist, frei von Pestiziden und Quecksilber, frei von Maissyrup, der einen hohen Fruktose-Gehalt hat und frei von künstlichen Süßstoffen. Immer mehr Organisationen und Individuen sprechen sich gegen GMOs und die Folgen ihres Verzehrs aus, da die Beweise täglich eindeutiger werden. Wahrscheinlich wird Monsanto, wenn sie wieder versucht, eine exotische Neuschöpfung zu kreieren, auf eine erdrückend Opposition stoßen, weil das Bewusstsein global ständig größer wird. Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. einzig Politiker haben noch nie etwas davon zu hören bekommen, dass genmanipulierte Nahrungsmittel gesundheitsschädigend sind. Können sie ja auch nicht, da sie von genau diesen Konzernen bezahlt werden. Ihrem Auftrag, "Schaden vom Volk fern zu halten" kommen sie nicht nach und das ist der entscheidende Auftrag den sie haben. Es sollte festgeschriegben werden, dass derjenige der derartige Produkte zuläßt, samt seiner kompletten Familie nur noch derartige Produkte konsumieren dürfte. Was meint Ihr, wie schnell dieses Problem vom Tisch wäre. Angefangen bei den Aktionären von MONSATO, dessen Vorstände und Führungskader bis hin zu allen politischen korrupten Kreisen, die nichts gegen diese Giftmischer tun und zulassen, dass derartige Stoffe in die Nahrungskette gelangen, egal ob in die der Menschen direkt oder in die der Tiernahrung und damit auch letztlich in die der Menschen

    AntwortenLöschen
  2. völlig deiner Meinung. Das sind die wahren Ratten.

    AntwortenLöschen