Freitag, 20. Juni 2014

Von wegen 'Blowback'! Die USA trainierten ISIS auf geheimer jordanischer Basis


Außerdem möchte ich hier auf einen hervorragenden Bericht einer syrischen Amerikanerin hinweisen, die lange Jahre vor dem Krieg gegen Syrien in Latakia wohnte mit ihrem syrischen Mann und auch viel in Syrien reiste, der in einer einfachen Sprache genau das bestätigt, was wir in all diesen Jahren berichtet haben.

Aaron Klein
18. Juni 2014


Mitglieder der 'Islamic State of Iraq and the Levant' oder ISIS wurden 2012 von US-Instrukteuren auf einer geheimen Basis in Jordanien ausgebildet laut informierten jordanischen Beamten.
ISIS im Anmarsch
Die Beamten sagten, dutzende ISIS-Mitglieder wurden trainiert im Rahmen einer geheimen Hilfe für die Kämpfer, die gegen den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad antraten.

Die jordanischen Beamten sagten, dass alle ISIS-Mitglieder wurden zuerst geprüft auf irgendwelche Verbindungen mit extremistischen Gruppen wie al Qaida.

Im Februar 2012 hat World News Daily (WND) als erste berichtet, dass die USA, die Türkei und Jordaninien Trainings-Basen für syrische Rebellen in der jordanischen Stadt Safawi in der nördlichen Wüstenregion des Landes unterhielten.

Dieser Bericht wurde seither von zahlreichen anderen Medien bestätigt. Im vergangenen März berichtete das deutsche Magazin 'Der Spiegel' z. B. dass die Amerikaner syrische Rebellen in Jordanien trainierten.

Der Spiegel berichtete, indem er Ausbilder und Teilnehmer zitierte, dass nicht klar wäre, ob die Amerikaner für private Firmen oder die US-Armee arbeiteten, aber dass einige Ausbilder Uniformen trugen. Die Ausbildung wurde auf die Benutzung von anti-Panzer-Waffen konzentriert.

Auch die britische Zeitung 'Guardian' berichtete am 1. März, dass die US-Ausbilder zusammen mit britischen und französischn Ausbildern den syrischen Rebellen in Jordanien halfen.

Reuters berichtete, dass ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums es ablehnte, den Bericht des 'Spiegel' zu kommentieren. Das französische und britische Außenministerium wollten ebensowenig Reuters kommentieren.

Die jordanischen Beamten sprachen mit WND aus Sorge, dass die sektiererische Gewalt im Irak auf ihr eigenes Land und Syrien übergreifen werde.

ISIS hat früher schon ein Video auf YouTube gelegt, in dem sie drohte, nach Jordanien zu kommen und König Abdullah "zu schlachten", den sie als Feind des Islam betrachten.

WND berichtete in der vergangenen Woche, dass laut jordanischen und syrischen Regierungsquellen, Saudiarabien die ISIS bewaffnet habe und dass die Saudis die treibende Kraft bei der Unterstützung von Gruppen mit al Qaida Verbindung sind.

WND berictete außerdem, dass laut einer shiitischen Quelle mit Kontakt zu einem hohen Beamten in der Regierung des irakischen Premiers Nouri al-Maliki, die Obama-Verwaltung seit zwei Monaten weiß, dass al-Qaida abhängige Gruppen, die zwei irakische Städte übernommen haben und jetzt Baghdad bedrohen, Kämpfer in der Türkei ausbilden.

Die Quelle sagte zu WND, dass zumindest eine der Trainings-Basen der ISIS nahe der Incirlik Luftwaffenbasis in der Türkei liege, wo sich amerikanisches Personal und Ausrüstung befinden.

Sie nannte Obama "einen Komplizen" der Angriffe, die die Maliki-Regierung bedrohen, die mit Hilfe der USA im Irak installiert wurde.

Die Quelle sagte, dass nach dem Training in der Türkei tausende ISIS-Kämpfer über Syrien in den Irak kamen, um an der Errichtung eines islamischen Kalifats mit striktem islamsichem Gesetz, der Sharia, teilzunehmen.


© Copyright 1997-2014. All Rights Reserved. WND.com


Quellle - källa - source

Kommentare:

  1. Interessant im Zusammenhang mit den Vorgängen im mittleren Osten sind folgende Artikel zum Projekt "Neuer mittlerer Osten".
    http://en.wikipedia.org/wiki/Greater_Middle_East
    http://www.globalresearch.ca/plans-for-redrawing-the-middle-east-the-project-for-a-new-middle-east/3882
    etc...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und wie immer sind es die amis die sich in jede gelegenheit
      reinhängen schlimm ist das

      Löschen