Dienstag, 2. Dezember 2014

Nachschublinien der ISIS laufen durch NATO-Land TÜRKEI (Video)


Wieder ist eine sogenannte 'Konspirationstheorie' definitiv als absolut wahr entlarvt worden. Das hat allerdings fast 4 Jahre gedauert. Denn wir haben schon seit 2011 gesagt, dass der Westen dieses Verbrechergesindel finanziert, ausbildet und mit jeder Art Waffen versorgt. NEIN, hat man unisono in den Mainstreammedien geschrieen, das sind die armen Syrer, die von dem bösen Assad geknechtet werden und um ihre Freiheit kämpfen. Auf eine Entschuldigung werden wir und vor allem das syrische Volk bis ans Ende aller Tage warten können, von Wiedergutmachung ganz zu schweigen. Und die hunderttausende Toten sind sowieso vergessen.
Eine Sache ist mir jedenfalls völlig unverständlich. Russland hat ausgezeichnete Satelliten, die genau wie die amerikanischen selbst Größe und Geschlecht einer Ratte feststellen können. Warum erhält die syrische Luftwaffe nicht diese Bilder? Sie könnte doch diese endlosen Kolonnen wie die Hühner von der Stange fegen. Ebenso die jetzige sogenannte anti-ISIS-Koalition. Deren Kampfjets fliegen wohl alle schön um die Kolonnen herum, um stattdessen die Infrastruktur zu zerstören. Weiter unten im DW-Bericht steht, dass die ISIS sichere Rückzugsgebiete u. a. in der Türkei hat. Man stelle sich Russland oder die USA vor, die angegriffen würden, aber nicht sofort die 'safe havens' vernichten würden! Undenkbar. Aber einem kleinen Land wie Syrien ist das verwehrt. Diese Politik des Westens spricht allen internationalen Regeln der Kriegführung Hohn. Von Ehre und Anstand wollen wir lieber gar nicht reden.


Nachschublinien der ISIS laufen durch NATO-Land TÜRKEI


Tony Cartalucci
30. November 2014
Übersetzung: Einar Schlereth


Die internationale Deutsche Welle (DW) veröffentlichte ein Video mit immensen Implikationen - es ist wahrscheinlich der erste nationale Sender im Westen, der zugibt, dass der sogenannte "Islamische Staat" (ISIS) nicht durch "Öl vom Schwarzmarkt" oder "Geisel-Erpressungsgelder" versorgt wird, sondern durch Milliarden Dollar-Lieferungen, die nach Syrien gelangen via Nachschublinien durch das NATO-Land Türkei und hunderte LKWs täglich.
Der Report mit dem Titel "Nachschublinien der IS durch dieTürkei" bestätigt, was von geopolitischen Analytikern seit mindesttens Anfang 2011 berichtet wurde: dass das NATO-Mitglied Türkei eine Flut von Versorgungsgütern, Kämpfern und Waffen über seine Grenzen lässt, um die Stellungen der ISIS in Syrien zu versorgen.


In einer surrealen Szene im DW-Bericht sieht man anti-Syrien-Terroristen, wie sie über die Grenze laufen und auf der anderen Seite von kurdischen Kämpfer erschossen werden.

Örtliche Bewohner und Händler, die von der DW interviewt wurden, gaben zu, dass der ertragreiche Handel mit Syrien zu Ende war, als der Konflikt begann und das Güter auf den LKWs, die über die Grenze strömen, aus der "westlichen Türkei" kommt. Der Bericht klärt nicht, was unter "westlicher Türkei" zu verstehen ist, aber wahrscheinlich bezieht es sich auf Ankara, auf verschiedene Häfen, die von der NATO benutzt werden und natürlich auf das NATO-Hauptquartier auf der Incirlik-Luftwaffenbasis.

Zwar wird im DW-Report behauptet, niemand wisse, wer diese Lieferungen arrangiere, aber er enthüllte, dass dieser wahre Strom an LKWs, der im Film dokumentiert wird, von der Regierung in Ankara geleugnet wird. Aber es ist eine Gewissheit, dass die Türkei nicht nur davon weiß, sondern auch ein direkter Komplize ist, genau wie die NATO, die den Wunsch heuchelt, die ISIS zu besiegen, aber sich weigert, die multinationale Untrstützung der ISIS aufzudecken und noch wichtiger, sie weigert sich, die Nachschublinien abzuschneiden - eine elementare Voraussetzung jeder Militärstrategie.


Die ISIS-Gefahr war von Anfang an die NATO
Selbst wenn man sich Karten von den Gebieten ansieht, die von der ISIS gehalten werden, wird ersichtlich, dass es sich nicht um eine militante Streitmacht aus Syrien oder Irak handelt, sondern um eine Invasionsmacht, die aus dem NATO-Territorium kommt.

Dass die ISIS-Nachschublinien vom NATO-Territorium kommen, sollte nicht überraschen. Wie bereits 2007 berichtet wurde, konspirierten die USA und ihre regionalen Komplizen, die Al Qaida und andere bewaffnete Extremisten zu benutzen, um Nordafrika und den Nahen Osten neu zu ordnen.

Es war der Journalist Seymour Hersh, Gewinner des Putitzerpreises, der in seinem Artikel "Die Neuausrichtung: Nutzt die neuePolitik der Verwaltung im Kampf gegen den Terrorismus unserenFeinden?" explizit schrieb:
"Um den Iran zu unterminieren, der überwiegend shiitisch ist, hat die Bush-Verwaltung beschlossen, ihre Prioritäten im Nahen Osten neu zu gestalten. Im Libanon hat man mit dem sunnitischen Saudiarabien in geheimen Operationen kooperiert, um die Hisbollah zu schwächen, eine vom Iran unterstützte shiitische Organisation. Außerdem nahm die USA an geheimen Operationen gegen den Iran und seinen Alliierten Syrien teil. Ein Nebenprodukt dieser Aktivitäten ist gewesen, dass sunnitische Extremisten-Gruppen, die einer militanten Vision des Islam anhängen, feindlich gegenüber der USA sind und mit al Qaida sympathisieren, gestärkt wurden."
Natürlich wird mit diesen "Extremistengruppen", die einer "militanten Vision des Islam anhängen" und "mit al Qaida sympathisieren" exakt der "Islamische Staat" beschrieben. Die ISIS stellt das Söldner-Expeditions-Corps der NATO dar, das ihre Feinde stellvertretend in Libyen in Nordafrika bis zumLibanon und Syrien in der Levante bis nach Irak und sogar bis an die Grenzen des Iran bekämpft. Ihr scheinbar unerschöpflicher Vorrat an Waffen, Geld und Kämpfern kann allein durch ein multinationales Sponsoring und sichere von der NATO gestellte Rückzugsgebiete, die von den Feinden der ISIS - vor allem Syrien, Hisbollah, Iran und Irak - nicht erreichbar sind, erklärt werden.

Der DW-Bericht hebt besonders hervor, wie die ISIS-Terroristen regelmäßig vor dem sicheren Untergang in Syrien in den sicheren Hafen der Türkei fliehen.

Eins der wichtigsten Ziele der NATO war schon seit 2012, verschiedene Vorwände zu benutzen, um solch sichere Häfen auszudehnen oder "Pufferzonen" auf syrisches Teritoriumauszuweiten, die von NATO-Militärkräften geschützt würden, und aus denen heraus die "Rebellen" operieren könnten. Hätten sie Erfolg gehabt, hätten die Kamera-Crews der DW wahrscheinlich die Konvoys in Städten wie Idlib und Aleppo filmen können statt entlang der türkischen Grenze zu Syrien.

Mit der dokumentierten Konspiration der USA und ihrer Alliierten, eine sektiererische Söldner-Streitmacht im Verbund mit al Qaida zu schaffen, sind die sogenannten "moderaten Rebellen", die von den USA offen in Syrien unterstützt wurden, voll und ganz als sektiererische Extremisten entlarvt worden. Die DW-Dokumentation einer Flut von Nachschub aus der Türkei macht klar, dass die ISIS-Gefahr, die von der NATO beschworen wird, von Anfang an die NATO war. Was hiermit enthüllt wird, ist eine so ungeheuerliche heimtückische Außenpolitik, dass nur wenige fähig sind, es zu glauben, auch wenn internationale Sender wie die Deutsche Welle die Nachschublinien zeigen, die direkt aus dem NATO-Territorium selbst kommen.


Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Wenn man die die Bilder sieht, wie die SAUDIS / Katar / westlich gesponserten Terroristen in langen Militärkollonnen auf ungeschützten Landstrassen einfach so offen und schlecht ausgerüstet so rumfahren können, wirft das mehr als nur Fragen auf. Warum werden die nicht binnen ein paar Stunden liquidiert ? Wieso können die IS Spinner sogar eine eigene Erdölindustrie in Syrien betreiben ? Diese Fragen könnte vielleicht NOCHEINPARTEIBUCH beantworten ?! Aber der - ansonsten durchaus kompetente Blogbetreiber - berichtet seit Jahren NUR minutiös und extrem langweilig von irgendwelchen, unwichtigen Kindergärten und Teestuben, die erfolgreich von der Syrischen Armee befreit worden sind. Warum Syriren noch keine wirksamen Luftabwehrraketen aus Russland hat, oder iranische Eliteeinheiten nicht vor Ort fehlen, ist sehr seltsam. Wieso wird ISIS nicht von Russland / Iran / China liquidiert ? Saudis / Katar als Hauptgeldgeber des Terrors sind zwar nicht arm, aber im internationalen Vergleich finanziell eher Nieten. Wieso lassen antiimperialistische Staaten das Abschlachten der syrischen Bevölkerung zu ?

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Einar,
    könntest du vielleicht "Elsässers Blog" aus der FEED-Liste rausnehmen, so einen rechtsextremen Schrottblog brauchen wir sicher nicht auf Deiner hervorragenden Seite.
    Hier ein Argument, das überzeugt:
    http://www.muslim-markt-forum.de/t824f2-Offener-Brief-eines-patriotischen-deutschen-Muslims-an-PEGIDA.html#msg2262
    Vielen Dank und Grüße aus dem Hunsrück bzw aus dem Sibirien Deutschlands.

    AntwortenLöschen
  3. Der Vogel kam mir schon länger verdächtig vor. Ich habe ihn jetzt tatsächlich auch abgeschossen. Aber es wäre schön gewesen, dass du nicht anonym geschrieben hättest, wenn sogar der moslemische Briefeschreiber namentlich unterzeichnet.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe eine Menge Erfahrung mit dem rechtsextremen Pack, und dieser Elsässer unterstützt nicht nur PEGIDA, sondern auch die Nazibanden um Hogesa, mit denen leg ich mich nicht offen an, das brauch ich als einer, der auf die 70 zu geht, nicht.
    Hätte Dir gerne privat geschrieben, habe aber keine Mail-Adresse gefunden.

    AntwortenLöschen
  5. Also das ist schon arg gemein, Jürgen Elsässer als rechtsextrem zu bezeichnen, und Pegida und Hogesa ebenso!

    Vielleicht mal vor dem Posten die Vita Elsässers durchlesen, und den Joint ausmachen!
    Der Mann ist nun wirklich linksdrehend, vielleicht von Putin & Co. bezahlt (ARD, ZDF, Welt, Zeit, FAZ etc. sind dagegen auf US-Linie), aber ein Nazi sicherlich nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Martin, also bitte, ich schreibe nicht, daß Elsässer Nazi ist, und seine Vita kenne ich:
      http://www.trend.infopartisan.net/trd0111/t280111.html
      hier für Dich zum nachlesen, noch Fragen?
      Woher weißt Du eigentlich, daß ich ein leidenschaftlicher Kiffer bin, kennen wir uns?
      Tschuldige Einar, jetzt ist Schluß mit der Diskussion, auf Trollerei steh ich nicht.

      Löschen
    2. Der einzige Troll hier, bist DU! Blogbetreiber auf eine derart schäbige und niederträchtige Art und Weise hintenherum bei anderen schlecht zu machen ist das letzte. Dein o.g. Link ist nichtssagend und substanzlos.
      Dass man sich hier auch noch auf dieses Treiben einlässt (Vogel abschießen und so) ist bemerkenswert. Wenn Ihr meint, dass Ihr die moralische Instanz seit über andere zu urteilen und sie abzuschießen! dann hab ich das letzte mal hier rein geschaut.

      Erich Öhrlein

      Löschen
  6. Zu ISIS, Boko Haram (und die Farbenrevolutionen):
    Klar, wer dahintersteckt: Der Westen nämlich (lies: Die USA).

    ISIS wird nicht so intensiv bekämpft, wie die USA es könnten, wenn sie wollten. Und bei den Bombardements drängt sich der Verdacht auf, dass in Wirklichkeit Assads Industrie zerstört wird, nicht jedoch ISIS-Stellungen.
    Bekannt ist auch, dass verletzte ISIS-Kämpfer(innen) in türkischen Krankenhäusern behandelt werden.

    Es wird laufen wie immer: Die USA zerstört, und den Wiederaufbau bezahlen die europäischen Steuerzahler(innen). :-/

    AntwortenLöschen
  7. Pegida ist ein schwieriger Fall: Viel aufrichtige Wut und der Wille zur Veränderung, unklare Positionen und ein schwachsinniger Name, auf den Demos wird viel Richtiges gesprochen, aber auch Dummheiten verbreitet. So ist nun mal das Ergebnis, wenn die Mehrheitsbevölkerung jahrelang entpolitisiert und individualisiert wird und die Linke sich nicht an der politischen Bewusstseinsbildung dieser Massen beteiligt, sondern sich auf sektiererische, volksfeindliche oder systemopportunistische Positionen und Politikformen zurückzieht.

    Der Auftritt der Antifa ("Nieder mit dem Volk") in Dresden und die ideologischen und zukünftigen (mglw. gewalttätigen) Straßenkämpfe sind ebenso zu verurteilen.

    Die antinationale, volks-und kulturfeindliche "Antifa" missbraucht tatsächlich die Flagge des historischen und echten Antifaschismus.
    Diese Leute werden zunehmend zu einer Belastung und Gefahr für jede systemkritsiche Opposition in diesem Land. Das wird die Partei DIE LINKE aber nicht dazu bringen, ihre Vorstellungen von Imperialismus, Faschismus, Globalismus, Internationalismus, Rassismus, Terrorismus,.. an der Realität auszurichten und sich hinsichtlich dieser Begriffe auf allgemeinverbindliche Standards und Normen zu einigen. Diese Partei ist ein kompletter Totalausfall, auch wenn Dehm und Wagenknecht noch so gute Politik machen, sie können die Tausenden Systemstützen in der Linkspartei nicht aufhalten oder korrigieren.

    AntwortenLöschen
  8. Pegida mag das eine oder andere Richtige sagen, aber sie hat auf perfide Weise von der augenblicklichen wichtigsten Frage - der Hetze gegen Russland und der drohenden (Welt)Kriegsgefahr - abgelenkt auf eine Frage, die Ausländerfeindlichkeit geradezu provoziert, noch dazu gegen Moslems - ganz im Sinne des globalen Imperiums.

    AntwortenLöschen
  9. @ black and white
    Du verlangst, daß China, Russland und Iran die vom US-Imperialismus gesteuerten Mörderbanden vernichtet. Ja, das kann man sich wünschen, aber, das ist genau das, was das wirtschaftlich und moralisch bankrotte US-Imperium braucht, sozusagen als Konkursverschleppung.
    Stell dir vor, eine einzige Bombe fällt „zufällig“ auf Israel, dann haben wir den Krieg, den sich das Imperium so sehnlichst wünscht.
    Und glaub mir, Russland liefert Syrien alles, was es braucht, um seinen Krieg gegen die imperialistischen Mörderbanden zu gewinnen.
    Genau so läuft es in der Ukraine, natürlich hilft Russland, aber Russland wird nie in die Ukraine einmaschieren, obwohl es ein Leichtes wäre, siehe Georgien.
    Zur Kritik am Parteibuch:
    Wenn du da ein Problem hast, dann schreib ihnen, du bekommst sicherlich eine zielführende und klärende Antwort, ich mach das bei denen so, die Leute vom Parteibuch machen einen guten Job.

    @ Erich:
    Pass auf deinen Blutdruck auf,
    ich kenne Elsässer schon lange, der springt auf jeden Zug, der ihm hilft, sich persönliche Aufmerksamkeit zu sichern, das braucht der, wie andere Leute Essen und Trinken.
    Erst war er gegen die Montagsdemos, kannst du in seinem Blog recherchieren, dann, als klar war, daß die Montagsdemos Quote bringen, sprang er auf den Zug, dann kam Hoogesa, ich war in Köln, glaub mir, so viele neo Nazis und extreme Rechte auf einem Haufen hab ich lange nicht gesehen,
    und schwupp, Elsässer ist dabei. Aktuell Pegida, und wieder unser lieber Elsässer an Bord.
    Ich behaupte nicht, daß die Imperialisten Hoogesa und Pegida angeschoben haben, obwohl es Sinn machen würde.
    Fakt ist, hier werden die niederen Instinkte gerade der Ostdeutschen befeuert, und nicht nur die Ossis sind zutiefst frustriert und wütend, auch die Wessis.
    Also braucht es ein Feindbild, das sind die Asylanten und die Menschen, die den verschiedenen islamischen Glaubensrichtungen angehören.
    Dresden hat grad mal 0,4% Menschen islamischen Glaubens, manchmal fass ich mir nur noch an den Kopf.
    Daß die Sozialkassen bei den Zuwanderern ein Jahresplus von über 20 Milliarden Euro erwirtschaften, wird ausgeblendet.
    Unterm Strich ist es wie in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts. Da waren die Juden an allem Schuld, und natürlich die Kommunisten, die Schwulen nicht zu vergessen, na, fällt der Groschen jetzt?
    Elsässer will sein komisches Magazin verkaufen und im Rampenlicht stehen, mehr nicht.
    Soll er doch machen, was er will, aber, hier paßt der Typ nicht rein.
    Lustig sind seine Fantastereien von einer Gesellschaft, wie wir sie hier noch nie hatten, Sarrazin, Eva Herrmann, Peter Feist, den hab ich ganz aktuell auf einem Kongress in Frankfurt getroffen, was für ein unseeliger Spießer, und noch mal kurz auf die Schwulenehe eindreschen,ist gut jetzt, mehr Aufmerksamkeit haben diese Leute aus dem Parraleluniversum nicht verdient.

    @ Einar:

    Null Tolleranz gegenüber Nazis, Faschisten und extremen Rechten, die sollen sich in ihren eigenen Netzwerken austoben, für solche Leute darf hier kein Platz sein.

    @ Erich, beinahe vergessen:““Dein o.g. Link ist nichtssagend und substanzlos. „“, seh ich auch so, die Fakten stimmen zwar, aber es ist klar erkennbar, der Mann dreht sich immer dahin, wo er sich so richtig aufblasen kann, klare politische Linie? Kann ich nicht erkennen.

    AntwortenLöschen