Montag, 20. März 2017

Die UNO erhält den Kolonialismus, Apartheid und ethnische Säuberung in Haiti aufrecht (Update)

Ein kurzes update: Da die UNO ihr Mandat in Haiti verlängern will, gibt es zunehmend Terroranschläge, um zu beweisen, wie unsicher das Land ist (obwohl es die niedrigste Verbrechensrate in Lateinamerika hat). Sogar auf den zweimal gewählten und zweimal von den USA gestürzten Präsidenten jean-Bertrand Aristide wurde gestern ein Attentat verübt, das zum Glück keine Toten forderte.
 
Seit Jahrzehnten bin ich der Auffassung, dass die UNO ein Instrument der USA ist, das entweder völlig abgeschafft oder von Grund auf erneuert und in ein demokratisches Instrument verwandelt und aus der USA ausgelagert werden muss. Ich wurde bestärkt in meiner Auffassung durch eine glänzende Rede von Oberst Gaddafi vor der UNO, für die er großen Beifall erhielt – nicht jedoch von den USA und ihren Lakaien. Danach kam die „Teufels-Rede“ von Hugo Chávez vor der UNO, die ebenfalls den Nagel auf den Kopf traf. Und hier kommt ein Beitrag von der großen Menschenrechtsaktivistin, Anwältin, Schriftstellerin, Künstlerin Ézili Dantó, die in dieselbe Kerbe haut wie Gaddafi und Chávez. Nieder mit der UNO!

Die UNO erhält den Kolonialismus, die Apartheid und die ethnische Säuberung in Haiti aufrecht

Ézili Dantó
18.März 2017

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Die UNO hält in Haiti auch fest an der Tyrannei und den Verletzungen der Menschenrechte. Stoppt die koloniale Ausbeutung Haitis und feuert die Marionette Kenneth Merten.
Die UNO ist nicht nur irrelevant für den Frieden und die Angelegenheiten der Welt, sondern zusammen mit den Weltbank/IWF-Dieben auch das primäre Werkzeug für die globalen Menschenrechtsverletzungen. Die UNO ist Teil der von Krankheit behafteten DEA-CIA Pädophilen, die Haiti besetzt halten im Auftrag der USA, Kanadas und Frankreich Die UNO leiht ihre Glaubwürdigkeit [was von der noch übrig ist. D. Ü.], ihr Logo und Gewehre für die Aufrechterhaltung des US-Euro-Kolonialismus, Apartheid und ethnischer Säuberung, alles im Namen zur Errichtung von „Demokratie“, „Entwicklung“, „Stabilität“ in Schwarz-Haiti (LOL!), ähnlich dem, was Israel mit den Palästinensern macht.
Aber die Wahrheit ist auf Seiten des haitianischen Widerstands. Ginen Poze. Egal wie dunkel die gegenwärtige Umstände sind, egal wie überwältigend die Chancen gegen uns zu sein scheinen, so werden die nicht-Menschen besiegt werden entweder von Menschen mit Prinzipien auf der Erde oder von der Natur. Es passiert schon. Ginen Poze. Im Falle der Palästinenser, die gegen den von der UNO unterstützten Israelischen Kolonialismus, gegen Apartheid und ethnische Säuberung sind. Das Ézili Netzwerk steht solidarisch mit allen Menschen, die solidarisch geblieben sind in der Ära der Nicht-Menschen, die in furchtbarem Profitstreben über die Menschen und den Planeten herrschen.

Schaut euch den Brief von Rima Khalaf an, stellvertretende Generalsekretärin und Chefsekretärin von ESCWA, die sich weigerte, dem Druck des UN-Generalsekretärs Antonio Guterres nachzugeben, ihren Report zurückzuziehen. Sie sagte:
“Ich stehe zu meiner Erklärung im Report, dass Israel das Verbrechen der Apartheid begeht … Ich glaube, dass Diskriminierung auf Basis der Hautfarbe, der Religion oder der Rasse unakzeptabel ist.“ 

Daraufhin legte sie ihr Amt nieder.
Zieht Israel zur Verantwortung für das Verbrechen der Apartheid: https://goo.gl/Wnw3ff

Die ESCWA ist die „Wirtschaftliche und Soziale Kommission für West-Asien“, zu der 18 arabische Staaten gehören, die gemeinsam den Report verfassten und ISRAEL anklagten, „den Palästinensern ein Apartheid-System aufzuzwingen“.

Dies ist das erste Mal, dass eine UN-Behörde eine derartige Anklage erhob.

Quelle - källa - source

Keine Kommentare:

Kommentar posten