Mittwoch, 1. März 2017

Ukraine dreht Donezk das Wasser ab!

Warum denn aufschreien? Das waren doch die Russen ... oh, die im Donez haben kein Wasser mehr - egal, waren trotzdem die Russen, die Präsident Poroschenko gezwungen haben, den Aufständischen das Wasser abzudrehen
 - ist doch ganz klar, weil das Wasser ihre Verteidigungskraft stärkt.

Ukraine – Donezk – Genfer Konventionen verletzt Wo ist der Aufschrei der so genannten westlichen Welt?  

Brigitte Queck

1. März 2017


Die Wasserfilterstation der Donezker Volksrepublik, die einen Teil des Donezk und Vorstädte der Donezker Volksrepublik mit Wasser versorgt, wurde auf direktem Befehl des Generalstabes des Ministeriums für Verteidigung der Ukraine eingenommen. Die direkte Verantwortung für deren normalen Betrieb trägt vor allem deren Oberster Befehlshaber Poroschenko (ist er doch der Vorsitzende des Nationalen Rates für Verteidigung und Sicherheit der Ukraine), der Sekretär des Rates für nationale Sicherheit und Verteidigung Turtschinow und der Vorsitzende des Ministerrates der Ukraine.

Die westlichen Staaten sollten die ukrainische Regierung daran erinnern, dass jeder Staat das Recht hat, diejenigen zu verurteilen, die nach internationalem Recht ein Verbrechen begangen haben, ungeachtet dessen, wo das Verbrechen stattgefunden hat und welcher Staatsangehörigkeit der Verbrecher, oder das Opfer hat. Ob man die Beschlüsse der Genfer Konvention über die Verteidigung der Zivilbevölkerung während eines Krieges vom 12.8.1949 nimmt, oder das Zusatzprotokoll zur Genfer Konvention, in dem es um die Verteidigung der Opfer bewaffneter Konflikte nicht internationalen Charakters geht (Protokoll II) vom 8.6.1977.


Hier weiterlesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten