Dienstag, 4. April 2017

Neue Post aus Russland vom 3. April 2017 + Beileid zum Terrorattentat



Zuerst möchte ich mein Beileid für die Opfer in St. Petersburg aussprechen. Die Stadt und ihre Menschen sind mir bei meinem ersten Russland-Besuch vor drei Jahren ans Herz gewachsen, was unvermeidlich eine Nähe schafft. Deswegen hat mich dieser abscheuliche Anschlag besonders betroffen gemacht.


Stefan Lindgren

Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth


Die Story fällt in sich zusammen

Die Story über Russlands Einmischung in USAs Präsidenten -Wahl fällt in sich zusammen, schreibt Patrick Armtstrong, ehemaliger kanadischer Botschaftsrat in Moskau.

„Keine Beweise,“ sagt Clapper [früher Chef des Nationalen Nachrichtendienstes]. Nicht einmal Krauthammer (Kolumnist der Washington Post] glaubt daran. Morell (ehem. CIA-Chef], der früher Trump einen ‚unwissentlichen Agenten‘ nannte, sagte jetzt ‚keinerlei Feuer‘ [hinter dem Rauch]. Rogers (Chef der Nationalen Sicherheitsbehörde] sagt, dass es keine Beweise gibt. Nunes [Vorsitzender im Geheimdienstausschuss des Kongresses] sagt, dass es keine Beweise gibt.

Die die Hysterie geschaffen haben, rudern zurück. Die Quelle für den ‚Beweis‘ - das IT-Unternehmen Crowdstrike – sieht mit jeder Sekunde zwielichtiger aus (selbst die Stimme Amerikas zweifelt daran. Eins der vielen NATO-Werkzeuge.] Kurz gesagt: Falsche Nachrichten.“
russia observer vom 30. März

Grünes Licht für Nord Stream -2

Die EU hat in einem Brief an Dänemark und Schweden am 28. März mitgeteilt, dass es keine rechtlichen Gründe mehr gäbe, die von Russland unterstützte Gasleitung Nord Steram -2 nach Europa zu blockieren.

Die Pipeline wird die vorhandene Kapazität von Nord Stream verdoppeln. Sie ist wichtig für Europas Energie-Versorgung mit dem Gedanken an das Energieabkommen zwischen Moskau und Kiew, das im Dezember 2019 ausläuft und noch nicht verlängert wurde.

Die Ukraine, Polen und andere osteuropäische Länder werden die lukrativen Transitgebühren verlieren, wenn Russland aufhört, die vorhandenen Pipelines zu nutzen.

Ausschlaggebend war der Beschluss Deutschlands für diese Leitung, die von großen europäischen Unternehmen gefördert wird. Wenn Nord Streams Kapazität verdoppelt wird auf 110 Mrd. m³, wird der gemeinsame Jahresverbrauch von Deutschland und Frankreich gedeckt. Deutschland will keine Wiederholung des Szenarios von 2006, als die Ukraine das Gas abstellte und Europa ohne Wärme war.

rt.com vom 30.3.

Russland über die Korruption
Das Levada-Zentrum hat die Russen über die Korruption befragt und 89 % der Befragten meinen, dass Korruption etwas sei, was nicht in staatlichen Organen und Institutionen toleriert werden darf.

Aber eine große Mehrheit meint, dass Korruption wirklich vorkommt. 78 % sagen, dass sie selbst, einige ihrer Freunde oder Verwandte in den vergangenen drei Jahren
manchmal Bestechungsgelder bezahlen mussten.

Am üblichsten ist, dass man bezahlen muss,
um irgendwelchen Kontrollen der Verkehrs-Polizei zu entkommen, einen Führerschein zu bekommen, ein Auto zu registrieren, das Auto durch den TÜV zu kriegen, einen Platz im Krankenhaus oder das Kind in eine bestimmte Schule oder ein wichtiges Dokument zu bekommen – 9 bis 42 % haben in solchen Fällen Bestechungsgeld bezahlen müssen.
Es ist schwer, einen deutlichen Trend für die Periode der Levada-Untersuchung zu erkennen.
http://www.levada.ru/2017/03/28/institutsionalna-
ya-korruptsiya-i-lichnyj-opyt/


Neues Heilmittel gegen TBC


Ein russisches Forschungsunternehmen hat ein neues Mittel entdeckt gegen die anti-Biotika resistente TBC erfunden, wie die Izvestija berichtet.

Das Unternehmen ‚Infectex‘ hat kürzlich eine Serie klinischer Erprobungen des Arzneimittels (mit dem Arbeitstitel SQ109) beendet, das bereits registriert ist und 2018 auf den Markt kommen soll. Infectex sagt, dass das neue Mittel gleichzeitig gegen drei verschiedene Bakterien wirksam ist. Es ist an 140 Patienten getestet worden, die an Lungen-Infektion von anti-Biotika-resistenter Tuberkulose leiden. Die Versuche sind an 7 verschiedenen Kliniken in Russland erprobt worden. Patienten, die die Standardkur erhielten,
war der Effekt 61 %, für jene, die Standardkur plus das neue Medikament erhielten betrug er 80 %.

In der Welt gibt es über 10 Millionen Menschen mit TB. Von diesen haben ca. 480 000 eine anti-Biotika-resistente Tuberkulose. 2015 starben 1.8 Millionen Menschen an TB. Die Länder, die am meisten unter dieser Krankheit leiden, sind Indien, China und Russland.



Izwestija vom 31. März


Lohnerhöhung von 30 Prozent
Experten haben entdeckt, dass die Löhne der Arbeiter in aller Stille um 30 % gestiegen sind, also bedeutlich mehr als die Inflation 2016. Am größten war die Erhöhung für Elektriker mit ganzen 45%, was bedeutet, dass Elektriker im Schnitt 52 700 Rubel monatlich verdienen (ca. 973 € ). Das ist der Durchschnitt in ganz Russland. Ein Schweißer in Moskau kann bis zu 120 000 Rubel verdienen.
Dass in manchen Handwerksberufen großer Mangel entstanden ist, wird mit dem Verfall der gymnasialen Berufs -Ausbildung begründet. Auch eine Reihe von IT-Berufen bringen Durchschnittslöhne von 120 – 140 000 Rubel im Monat ein.

Die größten Lohnerhöhungen gab es jedoch für
Ladenverkäufer und Motorrad-Mechaniker. Die Durchschnittserhöhung für alle Angestellten in Russland betrug im Vorjahr 5.7 %, was gerade die Preiserhöhung von 5.4 % ausglich.


Rbc.ru vom 2. April


Jewtuschenko ist gestorben
Der Dichter Jewgeni Jewtuschenko, der im Juli 85 Jahre geworden wäre, ist überraschend gestorben. Er verschied in einem Krankenhaus in den USA, wohin er zu „nicht vorgesehenen Untersuchungen“ geschickt wurde.
Präsident Putin sagte, als er sein Beileid der Familie und Freunde mitteilte, dass Jewgeni Jewtuschenko ein großer Dichter war, dessen Erbe ein integrierter Bestandteil der russischen Kultur sei.
Er wird im Schriftstellerdorf Peredelkino außerhalb Moskaus beigesetzt.

1991 ließ er sich in den USA nieder, aber kam regelmäßig nach Russland. In den 60-er Jahren konnte Jewtuschenko mit seinem Publikum die größten Sportarenen in Russland füllen.

Entgegen den häufigen Andeutungen stand er immer frei gegenüber der Macht und bei zahllosen Gelegenheiten war er Vorläufer, offizielle Tabus zu brechen. Aber er war nie ein „Dissident“, den man im Kalten Krieg gegen die Sowjetunion ausnützen konnte. Das disqualifizierte ihn auch für den Nobelpreis ein Viertel Jahrhundert lang nach der Auflösung der SU.

Weitere Lektüre:
http://www.8dagar.com/2017/02/vill-ryssarna-ha-krig.html
http://www.8dagar.com/2010/10/hitler-som-konst-nar_21.html
http://www.8dagar.com/2013/10/djavulen-mellan-jetusjenko-och-brodskij.html
http://www.rysk.info/2015/08/jevtusjenko-pa-turne.html


http://rysk.info



Keine Kommentare:

Kommentar posten